Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken

Diskutiere Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Zustand: Ich habe eine Fertiggarage aus Stahl. Die steht auf einem Betonfundament. Das Fundament ist etwas größer als die Garage. Vorne und hinten...

  1. Felix1979

    Felix1979

    Dabei seit:
    27. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwaretester
    Ort:
    Darmstadt
    Zustand:
    Ich habe eine Fertiggarage aus Stahl. Die steht auf einem Betonfundament. Das Fundament ist etwas größer als die Garage. Vorne und hinten sind zwischen Wellblechdach und Wände je handbreite Lücken, so dass Luftaustausch oben gegeben ist.

    Im ersten Jahr war es noch in Ordnung, dieses Jahr war aber fast jeden Tag Regen hier und es bildet sich langsam Grünwuchs und vermutlich bald Schimmel. Garagentür offen lassen hilft leider nur bedingt. Kann ich zwar recht leicht abputzen, muss aber nicht sein, dass sich das so schnell bildet.

    Ergo: Die Feuchtigkeit muss reduziert werden.

    Eintreten tuts aktuell auf folgende Weisen:
    1.) Durch das Auto selber. Sei es Schnee oder abtropfendes Regenwasser.
    2.) Bei stärkerem Regen zwischen Stahlwänden und Fundament. Vor allem wenn Wind dazu kommt.
    3.) Durch die Luft selbst, wenn bestimmte Wetterverhältnisse vorliegen.

    Meine Ideen:
    Für Punkt 1 würden 2-3% Gefälle helfen. Am besten zur Seite raus, ist weniger weit. Auf keinen Fall in Richtung Tür. Da würde ich mir im Winter manchmal eine Eisbahn legen und das auf Hanglage ab Eingang...
    Alternativ: Elektrischer Luftentfeuchter. Kostet Strom und Anschaffung, daher 2. Wahl.
    Problem beim Gefälle: Wie kriege ich das nachträglich in die Betonplatte?

    Für Punkt 2 würde ich Fugenpaste für arbeitende Fugen zwischen Wand und Boden aufspritzen. Bei Dauernässe / -Regen wird es wohl trotzdem durch den Beton feucht, aber deutlich weniger als wenn ich 'ne Weile eine Pfütze drin hätte.
    Es gibt auch solche Bleche, die man über die Außenkanten der Wände und über den überstehenden Betonsockel legen kann, so dass das Wasser darüber fließt. Da die Wände eine unebene Oberfläche haben befürchte ich, dass das Wasser zwischen Wand und Blech durchfließt und danach denselben Weg nimmt wie jetzt.

    Punkt 3 scheint mir nicht so wichtig, da die Wetterlagen nicht oft vorkommen. Zudem wüßte ich nicht, was ich dagegen tun könnte. Dach und Wände sind halt nur Stahl und damit Wärme und Kältebrücken. Selbst wenn ich alles abdichte, hätte ich feuchte Wände wenn es draußen schnell kalt wird.

    Habt ihr Vorschläge?
    Gibt es vielleicht sogar Fachleute, die das Ganze an meiner Stelle erledigen könnten?
    Wäre mir lieber, als dass ich so tue, als könnte ich das selber machen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.041
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Lüften und ggf. Heizen ist am einfachsten.

    Es gibt auch Lüfter mit innen/außen Feuchtigkeitssensor die dementsprechend laufen
     
  4. chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29. November 2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    21
    Bildet sich das Kondenswasser nur innen oder auch aussen? Aussen nur zeitweise und lüftet dann schnell wieder ab?
     
  5. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Kondenswasser außen ist sicherlich nicht das Problem, sondern eher innen.
    Wellblech besitzt hervorrragende Wärmeleitfähigkeit, was sich hier allerdings problematisch auswirkt, weshalb einige Profilhersteller eine innenseitige Beschichtung (Art Wärmedämmung) anbieten. Ob das in jedem Fall ausreichend ist, muß der Verwender selbst überprüfen (lassen).
    Ein warmgefahrenes Fahrzeuge in eine ungedämmte Gebäudehülle unterbringen, dürfte innen meist zu Kondenswasserproblemen führen, es sei denn, es ist eine Lüftung vorhanden, die innerhalb kürzester Zeit zu IT = AT führt (Luftwechsel).
    Hier muß man keinesfalls unökologisch Heizen, was zudem zu überhöhter Korrosion an, mit Abtausalz benetzten Unterböden, führt!
    Ein offener, allseits belüfteter Carport ist hier sicherlich stets die bessere Wahl, zumal preiswerter.
     
  6. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Du hast noch eine unbehandelte Betonplatte? Kein Verbundesstrich oder sonst einen Belag oder evtl. gestrichen oder so?
    Und wo wird's denn grün?
    Der vorhandene Luftaustausch scheint dann doch zu gering.

    Bilder vom Objekt?
     
  7. Felix1979

    Felix1979

    Dabei seit:
    27. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwaretester
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo.

    Das Kondenswasser bildet sich innen. Außen scheint es kein Problem zu sein, auch wenn sich da sicher auch irgendwann etwas bildet.
    Die Betonplatte ist unbehandelt. Da könnte man sicher noch etwas machen.

    Bilder kann ich zwischen den Jahren machen. (Jetzt ist es zu dunkel und ich bin ein paar Tage über Weihnachten weg.) Was soll insbesondere auf den Bildern zu sehen sein? Weil, sonst ist es einfach beschrieben: 1 Blechkasten mit Tür auf Beton geschraubt.

    Und danke für die ersten Ideen. :)
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ist schon klar. Wollte wissen, ob vorne, hinten, links, recht, vollflächig etc...

    Ja.

    Aktuelle Belüftung, wie die Gargae am Boden "festgenagelt" ist etc.

    Jegliche Nässezufuhr, die vermieden werden kann, sollte auch vermieden werden.
    Nasses Fzg. soweit ok, aber Regen von unten/setilich etc. ist nicht Ok.
     
  10. #8 Felix1979, 1. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2018
    Felix1979

    Felix1979

    Dabei seit:
    27. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwaretester
    Ort:
    Darmstadt
    Das Kondenzwasser bildet sich vor allem an der Unterseite des Daches.

    Hier sind endlich die Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
Thema: Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. garage luftfeuchtigkeit senken

    ,
  2. best cameras

Die Seite wird geladen...

Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeit an der Zwischenwand Haus - Garage

    Feuchtigkeit an der Zwischenwand Haus - Garage: Hallo, bei unserem Neubau mit angeschlossener ungedämmter Garage bildet sich an der Zwischenwand Haus-Garage an der Garagenwand Feuchtigkeit...
  2. Hohe Luftfeuchtigkeit trotz intensivem Lüftens (Neue Fenster)

    Hohe Luftfeuchtigkeit trotz intensivem Lüftens (Neue Fenster): Hallo liebes Forum, ich benötige eure Hilfe.Als ich vor 1 1/2 Jahren in meine Wohnung gezogen bin, wurden die Sanierungs- und Dämmarbeiten...
  3. unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?

    unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?: Ich habe folgendes Problem ich möchte dieses Jahr meinen Keller ausbauen über 2 geplanten Räumen (Schlafzimmer, Abstellraum) liegt ein nicht...
  4. Rückbau Garage und Mauer durch Nachbar - Problem

    Rückbau Garage und Mauer durch Nachbar - Problem: Vor 60 Jahren wurde hier unsere Garage an die des Nachbarn angebaut. Seine Wand ist ein Stück länger als unsere Garage wodurch sich eine...
  5. Mauerdurchbruch in Garage

    Mauerdurchbruch in Garage: Hallo zusammen, ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll...