Luftwärmepumpe: extrem hoher Stromverbrauch

Diskutiere Luftwärmepumpe: extrem hoher Stromverbrauch im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, ich habe mich vorhin angemeldet und darf mich kurz vorstellen. Meine Name ist Bernd, ich bin 51 Jahre alt und ich habe vor rund...

  1. #1 Bmmassi, 21.01.2020
    Bmmassi

    Bmmassi

    Dabei seit:
    21.01.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, ich habe mich vorhin angemeldet und darf mich kurz vorstellen. Meine Name ist Bernd, ich bin 51 Jahre alt und ich habe vor rund einem Monat mit meiner Familie (vh, drei Kinder) mein (neu gebautes) Haus bezogen. Seit dem 5.12. (Stand heute also 47 Tage) läuft meine Luft-Wärmepumpe und ich habe den (festen) Eindruck, dass diese extrem unwirtschaftlich läuft. Dazu hätte ich gerne mal eure fachmännische Einschätzung. Folgende Daten habe ich ausgelesen:

    Abgegebene Energie: 6.552 kwh (davon fürs Heizen 5747; Warmwasser 773)
    Aufgewendete Energie gesamt: 3393 kwh, davon Zuheizer 1153 kwh und Kompressor 2240 kwh
    voreingestellt Raumtemperatur: 21 Grad; Soll Warmwasser: 60 Grad (Ist: 55 Grad)
    Die Aufheizung nach Verlegen des Estrichs lief nicht über die LW-Pumpe.

    Ein paar Daten zum Haus: Fläche 258 qm; umbauter Raum 122.
    Die Heizungsanlage steht in der nicht gedämmten Garage, in der es jetzt natürlich auch eher kalt ist. Erklärt das den Stromverbrauch in dieser Höhe?

    Viele Grüße und danke schon mal für eure Hinweise.
    Bernd
     
  2. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    106
    ja, da täuscht Dich Dein Eindruck nicht...
    Arbeitszahl mit Zuheizer: 6552/3393 = 1,93
    AZ selbst ohne Zuheizer: (6552-1153)/(3393-1153) = 2,41
    das ist weit weg von gut, für eine übliche, aktuelle LWWP, wenn Du nicht gerade am Funtensee oder auf der Zugspitze wohnst.

    richtig für die TW Hygiene, aber nicht förderlich für die AZ, daran sollte es aber nicht primär liegen.

    ich bin nicht der WP Spezialist, aber für eine grobe Einschätzung was das Hauptproblem ist, ein paar Fragen:

    Erste Frage wäre: welche WP und welche Heizlast hat das Haus? Hast Du eine Berechnung nach EN12831? Welcher Standort und wie kalt war es da seit 5.12?
    Zweite Frage wäre: mit welchen Vorlauftemperaturen arbeitet denn die WP für die Heizwärme? Siehst Du das, ggf auch wieviel Kompressorstarts Ihr seitdem habt?
    Dritte Frage:
    258m² beheizte Fläche oder inkl. unbeheizter Nebenräume? 122 was? m³ können nicht sein...0 vergessen? Also 1220m³ umbauter Raum? Könnte hinkommen

    WP ausserhalb der th Hülle ist natürlich nicht von Vorteil, aber wenn die Leitungen ins Haus vernünftig gedämmt sind, sollte das nicht das Hauptproblem sein.
    Gibt ja genug Monoblock, die auch in reiner Aussenaufstellung arbeiten.
     
  3. #3 Fabian Weber, 22.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.665
    Stimme @Taust zu,

    als erstes mal das Warmwasser auf 50Grad oder besser noch 45Grad reduzieren. Das führt hoffentlich direkt zum Abschalten des E-Heizstabes.

    Ansonsten bitte ein paar Angaben und Fotos von:

    Heizkreisverteilern
    Überströmventil
    Pufferspeicher

    vielleicht mal grob aufzeichnen wie die Rohre, Ventile usw. verlegt sind.

    Und der Hersteller der WP ist natürlich das wichtigste.
     
  4. #4 Bmmassi, 22.01.2020
    Bmmassi

    Bmmassi

    Dabei seit:
    21.01.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Taust, halle Fabian Weber, erst mal danke für eure Antworten. Die AZ hatte ich mir auch schon so ausgerechnet.
    Ich wohne nicht auf der Zugspitze :-), sondern in Hamm. Die Temperaturen lagen im Dezember zwischen - 1 und + 17 Grad. Im Durchschnitt +6 Grad.
    Beim umbauten Raum habe ich in der Tat eine Zahl vergessen. Der Raum beträgt 1225 m³.
    Bei der Heizung handelt es sich um eine WLW196i-8 ARE von Buderus (darf ich das hier eigentlich so schreiben?). Die Sanitärfirma sagte, sie hätte eine Wärmeberechnung vorgenommen. Die habe ich allerdings nicht.
    Ich mache heute Abend mal ein paar Fotos von der Installation und vom Pufferspeicher (der steht übrigens auch in der Garage...)
    Schöne Grüße, Bernd
     
  5. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    106
    nach VDI Rechner, sollte diese WP rechnerisch eine JahresAZ an Deinem Standort liefern, die im Bereich 4-4,4 liegt, selbst mit Auslegung 40/33...was man heute nicht macht, sondern eher 35/28.
    JAZ-Rechner

    Wenn es eine "Wärmeberechnung" gibt (sauber heißt das raumweise Heizlastberechnung nach EN 12831), dann solltest Du dir diese besorgen.
    Grob überschlagen, sollte die WP aber für Dein Haus ausreichend sein. Wärmeleistung A-7/W35 bei 8,4kW...damit kann man schon etliches in einem Neubau beheizen.
    Die WP liefert nach Datenblatt einen COP von 4,9 bei A7/W35, das wäre jetzt ca. das was theoretisch erreichbar wäre bei Deinen Temp im Dez., rein für Raumheizung (da gibt es natürlich Verluste durch den Puffer etc.), aber ~4,5 würde ich immer noch erwarten bei so milden Temp und gut eingestellter WP..

    Dass der Puffer-Speicher auch draußen steht ist natürlich auch nicht von Vorteil, erklärt aber immer noch nicht die aktuellen AZ.
    Wichtig wäre jetzt wirklich, auf was die Heizflächen ausgelegt sind (ich vermute Fußbodenheizung wegen der Estrichbemerkung) und mit welcher Vorlauftemperatur da aktuell auf den Puffer-Speicher "gearbeitet" wird. Wie wird denn WW vorgehalten? Extra Speicher?
    WP reagieren sehr allergisch auf unnötig hohe Vorlauftemperaturen...bei so miesen Zahlen könnte man ja fast vermuten, dass der Pufferspeicher für die Heizflächen mit 55/60° beladen wird und das WW fast nur über den Heizstab erwärmt wurde.
    Da liegt einiges im Argen, aber wie gesagt: ich bin da nicht der Experte
     
  6. #6 Lexmaul, 22.01.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    1.551
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Installationsschema und Konfiguration der WP bitte darstellen, d. h. auch mit welcher Heizkurve, welchen Vorlauftemperaturen läuft sie wo hinein. Wie oft springt sie am Tag an? Stimmen für Euch die Temperaturen im Haus?
     
  7. #7 Bmmassi, 22.01.2020
    Bmmassi

    Bmmassi

    Dabei seit:
    21.01.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    B34E7E29-AD3A-4794-A592-D18F5F23133D.jpeg 7ADA8C45-1913-4E5C-B1D4-B707D0C3D106.jpeg 7E89D218-FF08-4BAD-BBD6-8FE643AAD568.jpeg EBAB4C24-729B-46BC-B336-ACC66F70D9BA.jpeg 0B60EFCA-E9A9-4A9B-AC37-6CFDDB175388.jpeg 415B7E48-F180-4142-A130-679A7953FA0C.jpeg 81D0F9A1-1CB4-48A8-840A-C1417B5B4301.jpeg Hallo, danke für eure Antworten. Die Heizlastberechnung habe ich angefordert - mal schauen, ob sie kommt.

    Folgende Daten liefere ich noch zur WP bzw. zum Haus nach:
    Vorlauftemperatur: 27,8
    Kompressorstarts: 45, davon 5 für Warmwasser
    Heizungsart: Fußbodenheizung
    Eine Heizkurve kann man bei der Anlage nicht einstellen. Grundsätzlich ist es im Haus ausreichend warm. Lediglich in einem der Badezimmer wird es nicht war. Da muss ggf. die FBH noch mal durchgespült werden.

    Übrigens habe ich die Zahlen von gestern mit heute verglichen. Insgesamt wurden innerhalb eines Tages 71 kWh verbraucht, davon 13 für den Zuheizer und 58 für den Kompressor. 117 kWh Energie wurden abgegeben (AZ=1,65 bzw. ohne Zuheizer = 1,79!!!, also grottenschlecht). Es scheint auch eher der Kompressor der Stromfresser zu sein und das Warmwasser auch nicht so problematisch.

    Bei dem Pufferspeicher handelt es sich um einen Kombispeicher (Siehe Fotos). Weitere Fotos habe ich auch noch angehängt. Ich hoffe, Ihr werdet schlau daraus. Ich würde mich jedenfalls noch über ein paar Hinweise freuen, die ich dem HB auftischen könnte.

    Beste Grüße und noch einen schönen Abend.
    Bernd
     
  8. #8 Fabian Weber, 23.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.665
    Gibt es noch eine Solarthermie oder was anderes, was den Kombispeicher füttert?

    wenn nicht, dann den Mischer (schwarzer Kasten aus Styropor mit Rundinstrumenten) so einstellen, dass er nicht mehr mischt.

    Aber nur wenn ERR überwiegend geöffnet sind.

    Oft kann man auch eine Mischkurve einstellen.

    Gibt es keine Möglichkeit die Daten rauszuziehen?
     
  9. #9 Fabian Weber, 23.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.665
    Scheiß Kombispeicher!!!

    Am besten wäre es die WP direkt an die Heizung anzubinden und den Speicher nur für Warmwasser zu nutzen.
     
  10. #10 Fabian Weber, 23.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.665
    Achso und bei dieser Entfernung sollte die Zirkulationspumpe so gut wie gar nicht laufen, gleichzeitig dauert es dann natürlich ewig bis WW aus dem Hahn kommt. Das ist nun eine Zwickmühle.
     
  11. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    106
    das ist kein Kombispeicher, das ist eine 2in1 Lösung, also 2 thermisch von einander getrennte Speicher in einem.
    vermutlich der hier
    https://www.maranig.it/de-de/products/Details/127/BPU

    wäre erst mal unverdächtig bei den aktuellen AT, die Frage ist aber, ist das die Temp. die in die FBH geht (das würde passen), oder ist das die Temp die in den kleinen Pufferspeicher geht (wäre zu niedrig).
    wenn das die Starts seit 5.12 sind, dann sind das sehr wenig, für mich viel zu wenig.

    Ich tippe weiter darauf: die VL für den 105l Pufferspeicher ist zu hoch und WW zu hoch eingestellt, als dass sie die WP alleine schafft, deswegen Heizschwert im Einsatz. Das würde ich einfach mal deaktivieren.

    edit: der Speicher hat doch unten auch ein analoges Thermometer. Was zeigt das an, nachdem die WP für Heizung gelaufen ist?
     
  12. Rene33

    Rene33

    Dabei seit:
    27.02.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Chemikant
    Ort:
    Karlsruhe
    @Taus die Kompressorstart sind in Ordnung hab das selbe Modell bei mir nur eine Nr. kleiner und da dieses Modell seine Leistung regulieren kann läuft die Wärmepumpe oftmals durchgehend
     
  13. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    106
    das ist schon richtig und wenig Starts ist erst mal nicht schlecht.
    Aber bei den Aussentemp die der TE sagt (+6 im Schnitt und +17 Höchst in der Zeit), macht mich das mehr als stutzig bei der Größe der WP.
    Kann man die Laufzeiten irgendwo auslesen?
     
  14. #14 Bmmassi, 23.01.2020
    Bmmassi

    Bmmassi

    Dabei seit:
    21.01.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für eure Rückmeldungen. Ich schaue mir heute Abend mal den Mischer bzw. das analoge Thermometer an. Verändern möchte ich selber lieber nichts. Ich habe den HB aufgefordert, die Heizung ordentlich einzustellen. Nicht, dass der sich dann aus der Verantwortung stiehlt, weil ich was gemacht habe. Auch wenn es echt weh tut, wenn ich mir anschaue, was das Kack-Teil gerade an Stromkosten produziert...

    Ich stelle gleich mal ein paar Fotos ein, die ich gestern Abend gemacht habe. Da sind auch die Laufzeiten ablesbar. Vielleicht lässt sich daraus ja was ablesen.
    Schöne Grüße, Bernd
     
  15. #15 Bmmassi, 23.01.2020
    Bmmassi

    Bmmassi

    Dabei seit:
    21.01.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hier die Fotos
     

    Anhänge:

  16. #16 Fabian Weber, 23.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.665
    Bringst Du Dein Auto auch in die Werkstatt, um den Sitz einzustellen?

    Die Einregulierung musst Du schon selbst machen.
     
  17. #17 Fabian Weber, 23.01.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.665
    Ok mein Zwischenfazit:

    Die Wärmepumpe moduliert normalerweise.

    Die Warmwassertemperatur ist viel zu hoch eingestellt, darum springt der E-Zuheizer immer an.
     
  18. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    106
    der Zuheizer läuft aber lt. Screenshots zu quasi 100% fürs Heizen!

    Die Laufzeiten sehen erst mal gut/normal aus, aber die AZ ist wirklich schlecht.

    Das ist das Problem bei WP. Vereinbart und gekauft hast Du vermutlich "eine Heizung die warm macht und WW produziert", optimieren ist üblicherweise nicht vereinbart.
    Oder hast Du mit dem HB eine Mindest JAZ/AZ vereinbart? Macht keiner und nimmt i.d.R. auch keine Heizungsbauer an.

    falscher Vergleich. Wenn mein neues Auto einen Normverbrauch im Drittelmix von 5l/100km hat, ich aber 15l/km bei normaler Nutzung verbrauche, dann bringe ich den sehr wohl in die Werkstatt und es gibt genügend Urteile, dass man auch Anspruch auf Mangelbehebung (wie auch immer die ausschaut) oder im Extremfall auf Rückgabe hat.

    Bei der WP gibt es eben in der Regel keinen Anspruch auf effizienten Betrieb (jetzt mal von den neuen BaFa Richtlinien abgesehen wo der effiziente Betrieb und die Optimierung nachgewiesen werden muss).
     
    Piofan gefällt das.
  19. #19 Bmmassi, 23.01.2020
    Bmmassi

    Bmmassi

    Dabei seit:
    21.01.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Im Angebot steht zumindest folgendes:

    Wärmepumpe Logatherm WLW196i-8 ARE
    - Max. Heizleistung 10,7 kW bei A2/W35
    - Leistungszahl 4,3 bei A2/W35 gemäß EN
    14825 und 60 % Inverterleistung


    Ich meine, dann sollte die Anlage auch - zumindest annähernd - diesen Wert erreichen. Zudem würde ich die richtige Konfiguration einer Heizungsanlage mindestens als vertragliche Nebenpflicht betrachten. Wenn nicht sogar Hauptpflicht....
    Aber ich will es ja gar nicht so weit kommen lassen. Der Bursche soll seinen Job richtig machen und dann ist gut. Dann kriegt er auch Geld (das habe ich nämlich noch zum Teil... :-) )
     
  20. Taust

    Taust

    Dabei seit:
    01.04.2019
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    106
    [/QUOTE]
    den erreicht sie im Labor auch...auf dem Prüfstand hat sie es ja bewiesen. Deswegen steht da "nach EN14825"..

    ist es aber leider nicht. Ich verstehe Dich schon und bin auch bei Dir, aber der Heiz wird das nur auf Kulanz und bis zu einem gewissen Gard machen Dir die Anlage zu optimieren.
    Wenn da jetzt was falsch angeschlossen wurde (Speicher vertauscht o.ä.), dann schaut das anders aus. Aber wenn das alles fachlich passt und es "nur" um optimierten Betrieb geht, dann wirst Du nur auf die Kulanz des HB hoffen können....

    Das ist der Vorteil von Gas. Die GBWT kann man gar nicht so ineffizient betreiben, dass da signifikanter Effizienzverlust entsteht.
    Maximal Heizkennlinie anpassen und WW Temperatur/Zeiten festlegen, fertig.
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Luftwärmepumpe: extrem hoher Stromverbrauch

Die Seite wird geladen...

Luftwärmepumpe: extrem hoher Stromverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Neubau: Luftwärmepumpe mit Photovoltaikanlage kombinierbar?

    Neubau: Luftwärmepumpe mit Photovoltaikanlage kombinierbar?: Bei unserer Neubauplanung erfolgt die Beheizung und Warmwasser-Bereitung mit einer Luftwärmepumpe, Hersteller: Viessmann, Brötje, Vaillant, Wölfe...
  2. Wieviel Strom über Heizschwert bei Luftwärmepumpe

    Wieviel Strom über Heizschwert bei Luftwärmepumpe: Hallo, gibt es ein Gesetz oder eine DIN Norm, wie groß der Anteil des Stromverbrauches vom Heizschwert sein darf, wenn man eine WP für Heizung...
  3. Luftwärmepumpe und Heizkörper

    Luftwärmepumpe und Heizkörper: Hallo Wir sind eine junge Familie, die derzeit ein schlüsselfertiges Massivhaus bauen lässt. Wir haben uns für eine Luftwärmepumpe entschieden....
  4. Der Siegeszug von Wärmepumpen ist nicht aufzuhalten

    Der Siegeszug von Wärmepumpen ist nicht aufzuhalten: Wärmepumpen erfreuen sich mit Recht zunehmender Akzeptanz insbesondere bei Neubauvorhaben. Hierzu haben die Bemühungen der Hersteller zu...
  5. Extrem hoher Energiebedarf - Luft-/Wärmepumpe - Dezentrales Lüftungssystem

    Extrem hoher Energiebedarf - Luft-/Wärmepumpe - Dezentrales Lüftungssystem: Hallo, wir haben ein Häuschen Ende letzten Jahres gekauft mit einer Luft-/Wärmepumpte von istdochegal . Diese ist mit dezentralen Lüftungssystem....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden