Mängel im Mauerwerk

Diskutiere Mängel im Mauerwerk im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen! bzgl. meines Problems mit der Baufirma, welches ich bereits im Mauerwerksforum...

  1. #1 Eisbär, 7. Mai 2004
    Eisbär

    Eisbär

    Dabei seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Regensburg
    Hallo zusammen!

    bzgl. meines Problems mit der Baufirma, welches ich bereits im Mauerwerksforum (http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?threadid=3912) erläutert habe, hätte ich mal eine Frage:
    Ich habe den BU darauf hingewiesen, dass ich mit der Art der Ausführung so nicht zufrieden sein kann. Dieser zeigt hierfür keinerlei Verständnis und meint, das Mauerwerk sei doch eigentlich ganz in Ordnung. Das Mauerwerk ist meiner Meinung nach nich nach Vertrag ausgeführt. Hier wurde gefordert, Mauerwerk Hlz, d=36,5cm, WLG 0,14, Planziegel geklebt, deckelnde Lagerfuge, mit mörtelfreier Stoßfuge. Im Mauerwerk innen wie aussen sind teilweise extrem dicke Mörtelfugen :fleen , teilweise kann man durch die Stoßfugen hindurch schauen :yikes , teilweise sind beschädigte Steine (angerissen) eingebaut worden oder nachträglich beschädigt worden (mit Kran dagegen) :mauer . Wie soll ich mich nun verhalten :confused: ??? Eine Mängelbeseitigung ist hier meiner Meinung nach nur schwer möglich, d.h. der Aufwand wäre unverhältnismäßig hoch (Rückbau, Aussendämmung, ...???). Wie sieht´s mit einer Preisminderung aus, wie wird sowas bestimmt??? Ich muß hinzufügen, ich bin absolut nicht darauf aus, in erster Linie hier Geld einzusparen oder zurück zu behalten. Wenn der BU eine vertragsgemäße Leistung erbringt, erhält er unverzüglich die Vergütung darauf, überhaupt kein Thema. Nur bezweifle ich ganz einfach, dass er die Mängelbeseitigung so hinbekommt, wie´s denn nun sein soll bzw. kann´s gut möglich sein, dass er sich weigert, diese durchzuführen, da er ja an der Richtigkeit seiner Leistung keine Zweifel hat.
    Ratschläge???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "vermutlich"

    wird man auch "hier" nicht viel erreichen ... "wenn" jetzt der BU die offenen Fugen verschliesst werden Sie mit wahrscheinlicher Sicherheit mit irgendwelche Mängelliste auf taube Ohren stossen.

    "wie" kann man solchen Ausführungen vorbeugen ? ... entweder man stellt sich den ganzen Tag auf die Baustelle und lässt es "nicht" zu daß des eine- oder andere rein gewurstelt wird "oder" man achtet bereits im Vorfeld bei der Auswahl des BU´s auf dessen Ausführungsqualitäten ... aber "nur" die wenigsten erkennen anhand der Ausführung die Qualität (!)
     
  4. Eisbär

    Eisbär

    Dabei seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Regensburg
    Vor der Ausführung

    haben wir uns über die Firma in verschiedenen Richtungen umgehört (auch mehrere Meinungen von Bauprofis, unabhängig voneinander). Von allen kam die Aussage "da habt´s wirklich eine gute Firma erwischt, ... mit denen hab ich auch schon zusammen gearbeitet, ... Engagement und Qualität wirklich gut usw. Auch unser Statiker (nicht der von der Firma) kennt die Firma schon seit Jahren und hat sie uns auch empfohlen. Der betreut neben unserem Bau auch noch ein anderes Bauvorhaben dieser Firma (Autohaus). Bei beiden Baustellen war er regelrecht schockiert :yikes über die Ausführungsqualität, weil er sowas von der Firma einfach nicht gewohnt war. Er kann sich des auch nicht erklären, wie man sich in der Beziehung um 180° drehen kann. Von der Auftragssumme her waren´s auch ned die billigsten, sondern an zweiter Stelle.
    Na ja, irgendwie wird sich eine Lösung finden. Wir möchten halt nach Fertigstellung des Gebäudes unsere Ruhe haben und nicht laufend Risse nachspachteln müssen und uns über eventuelle Schimmelflecken ärgern müssen. Dass es keinen mängelfreien Bau gibt is auch klar. Es sollte halt einfach ordentlich gearbeitet werden, und hier hab einfach das Gefühl, dass es nicht der Fall ist. Man hängt ja schließlich als Normalbürger einen riesen Batzen Geld in des Haus rein. Und in der Regel verbringt man auch den Rest seines Lebens in diesem Haus. Das sind sich, glaube ich, so manche Firmen (nicht alle!) nicht so ganz bewußt darüber.
     
Thema:

Mängel im Mauerwerk

Die Seite wird geladen...

Mängel im Mauerwerk - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...
  3. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...
  4. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  5. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...