Mäuse in der Dämmung

Diskutiere Mäuse in der Dämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, seit einiger Zeit haben wir Mitbewohner im Haus. Wir haben ein 15 Jahre altes verklinkertes Massivhaus. In der Mineralwolle- und...

  1. #1 vwexport, 05.11.2020
    vwexport

    vwexport

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    Essen, NRW
    Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit haben wir Mitbewohner im Haus. Wir haben ein 15 Jahre altes verklinkertes Massivhaus. In der Mineralwolle- und PU-Dämmung zwischen Klinker und Kalkstein haben sich Mäuse breitgemacht. Jetzt wird es kälter und die Tiere suchen die Wärme.

    Der Befall äußert sich durch deutliche Nage- und Kratzgeräusche. Da die Mäuse in unmittelbarer Nähe des Rolladenkastens nagen, wirkt dieser wie ein Ressonanzraum und es ist besonders laut. Anfangs nur vereinzelt hörbar, haben wir jetzt die ganze Nacht Beschallung.

    1. Schritt: Mögliche Zugänge suchen und verschließen. Habe ich gemacht, mit Fugengittern und Bauschaum. Es gibt ebenerdig (was passiert unterirdisch?) keinen sichtbaren Zugang mehr. Mäusen genügen ja 5mm...

    2. Schritt: Fallen stellen. Ich habe in einem halben Jahr schon über 30 gefangen. Offensichtlich nicht genug.

    3. Schritt: Hohlräume in der Dämmung schließen. Die Nager können sich ja rund ums Haus in der Mineralwolle frei bewegen. Ich dachte, es wäre hilfreich, so entstandenen Hohlräume zu schließen. Habe die Wand rum um den Rollandenkasten angebohrt und mehrere Dosen Bauschaum versenkt.

    Frage: Wo, zu Teufel, läuft der Bauschaum überall hin? Gibt es rund um Fenster und Rolladenkasten weitere Hohlräume oder ungedämmte Bereiche? Habe schon 10 Dosen verschäumt. Es tritt sichtbar nirgends aus...

    Was kann ich noch tun? Weitere Öffnungen schaffen (Deckenverkleidung entfernen usw.) und Zugänge verschäumen? Noch mehr Fallen stellen? Ultraschall?? ...???

    Ich bin für jeden Tipp dankbar. Und ja, der Kammerjäger war auch schon da und leider ratlos...

    Danke für Eure Hinweise!

    vwexport
     
  2. #2 chillig80, 05.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    609
    Was heisst „verklinkert“? Zweischalig mit Hohlraum dazwischen?

    Joa, das mit dem „ebenerdig“ ist der Maus vollkommen egal, die klettert einfach an der fast glatten Wand hoch und geht halt 2m weiter oben rein... (Kein Witz).
     
  3. #3 Ungeduld, 05.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Schaum hilft nicht wirklich gegen die Nager und blind rein gejagt kann das negative Auswirkungen auf die Gebrauchstauglichkeit deiner Konstruktion (in Teilen) führen!

    Gift ... nun ja, ich bin da bei Mäuschen immer ohne ausgekommen.
    Auch wenn das erst mal toll Wirkung zeigen kann, die kommen erfahrungsgemäß (Berichte von Betroffenen) früher oder später wieder zurück in ihre "Wohlfühloase" und dann stehst Du wieder am Anfang.

    "Was kann ich noch tun?"
    So wie Du schreibst und die nicht los wirst
    => Erst mal die mit Sicherheit immer noch vorhandene Zugänge suchen, finden (Fotos vom Hausanschlüssen) und verschließen sowie schneller weg fangen als die sich vermehren! ;)

    => ECHTEN Profi Tiervergrämung beauftragen!
    Ratlose Kammerjäger kenne ich bei so was zu genüge!
    Da ist es oft mit Standardfallen und ein wenig Rauch nicht getan.
    Soviele Fallen hat der nicht und kommt auch nicht überall hin.

    Freistehend?! Bei direkter Nachbarbebauung auch dort Einstieg möglich.

    Gibt es da zwischen Klinker und Dämmung einen planmäßigen Hohlraum?

    Bewuchs an den Außenwänden?

    Ist der Sockelbereich mit diesen Leichtbau-Gartensteinen (Erde rein und stapelbar) teilweise zugestellt? Dahinter vielleicht.

    Terrassenanschluss im Garten => Verklinkerung bis unter Bodenbelag? Durch den Boden und dann hoch! Das hatte ich auch schon mal.

    Böse ist es, wenn die über den Boden unten durch die unter dem Klinker verschwindende Sockeldämmung in die obere "Faserdämmung" kommen, ohne das man das dem Sockel ansieht. Wenn man Glück hat sieht man das am abgesackten Boden davor.

    UND
    Es reicht nicht nur das bodennahe schließen von Lücken an der Wand ... schau mal nach oben! Anschluss zum UND ins Dach muss im Zweifel auch zu sein.
    Direkte Zugänge in der Konstruktion direkt von Dämmung der Wand über Dachtraufkonstruktion werden auch gerne noch Heute gebaut. Auch wenn das kein Bauherr eigentlich möchte.
    Sprich bis direkt in eine oberste Geschossdecke (Holzkonstruktion) rein.
    Umgekehrt geht der Weg auch unabhängig zu vor, auch.
    Zum Beispiel über Busch am Garagendach, durch die dort vom Dach endende Fallrohrentwässerung, unter dem Traufblech/untersten Dachziegel-/steinreihe.
    Entweder durch die preiswerte und im Zweifel nicht winddicht in der Fläche geschlossene und nur seltens ausreichend winddicht an / auf der Konstruktion verklebte Unterspannbahn des Daches darüber ins Haus rein.
    Der Zwickel ist immer sehr individuell.

    Auch können Mäuse nicht nur durch kleiner (!) 5 mm (Fugen für irgendwas im Klinker) durch, die können auch locker einen Meter erst mal senkrecht die Wand hoch! Sieht süß aus!
    Aus dem Kanal kommend, wohl eher nicht. Das können/machen wohl nur die etwas größeren Plagegeister.
    Besonders motiviert sind die Tiere, wenn die wissen dass da ihr aktuelles Nest ist. Die stossen teilweise in die Mauerwerksfugen tief eingeklemmte Lochblechwinkel wieder raus.


    Und ja - Frage zu 3 - da gibt es i.d.R. besonders bei / in / um Rolladenkästen zu genüge.
    Und wie Anfangs hingewiesen, so blinder Aktionismus mit dem Bauschaum kann unter Umständen schnell teuer in einer Sanierung

    Fotos von der Location wäre hilfreich!

    Viel Erfolg und Grüße

    HAL
     
    simon84 gefällt das.
  4. Xeeka

    Xeeka

    Dabei seit:
    23.02.2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    (Alten) Verstärker einer Stereoanlage, Boxen, Smart Phone + Netzteil besorgen (Recyclinghof). Mindestens ein Kanal muss funktionieren.
    Verstärker und Boxen müssen mind. 30kHz übertragen können.
    Für das Smart Phone Apps wie "Function Generator" oder "Signal Generator" herunterladen. Signalart Dreieck oder Rechteck wählen, da dann auch Oberwellen erzeugt werden.
    Dann einen Sweep-Bereich mit Startfrequenz knapp über dem Hoerspektrum aller Mitbewohner einstellen. Endfrequenz z.B. 40kHz.
    Betroffene Wand von innen und aussen beschallen.
    Lautstärke so, dass Boxen nicht zerstört werden. Abstrahlung kann z.B. mit der App. Spectroid mit einem 2. Phone kontrolliert werden.

    Menschen sollten diesem Schall - je nach Intensität - nicht längere Zeit ausgesetzt sein, auch wenn er unhörbar ist. Also hauptsächlich bei Abwesenheit einschalten, Verstärker auf nicht-brennbare Unterlage/Umgebung stellen.

    Das wirkt bei Mäusen und anderen Nagern wie ein Musiker im Nachbarzimmer, der stundenlang die Tonleiter mit voller Lautstärke auf und ab spielt.
     
    simon84 gefällt das.
  5. #5 vwexport, 06.11.2020
    vwexport

    vwexport

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    Essen, NRW
    Danke soweit für die Tipps. Werde soweit möglich alles ausprobieren, allerdings ohne meine Terasse aufzugraben und alle Rigips-Platten abzureissen.

    Ich verstehe aber nach wie vor nicht, warum es so viele und große Hohlräume in der Dämmung zu geben scheint...
     
  6. #6 Ungeduld, 06.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    allerdings ohne ... :)

    U.a. Konstruktionsbedingt! Rolladenkasten oder sowas noch nie offen gesehen, bzw. der Bereich darum?
    Da ist u.U. planmäßig recht viel Platz. Sei froh das Du dir den Rolladen nicht versaut hast.

    Hast Du den Kerndämmung oder eine belüftete Dämmung?


    Manchmal waren die Handwerker damals auch nur sparsam oder haben das eine oder andere mal vergessen.

    Grüße und viel Erfolg
    HAL
     
  7. #7 Ungeduld, 06.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Durchaus möglich das nun eine ehemals belüftete Dämmung nun unbelüftet ist.
    UND/Oder auch die zwischen den zwei Mauerwerksschalen vorhandene (Mineralfaser) Dämmung nun etwas weg gedrückt ist.
     
  8. #8 vwexport, 06.11.2020
    vwexport

    vwexport

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    Essen, NRW
    Ja, wegen zu viel Bauschaum mache ich mir jetzt keine Sorgen. Aber ich finde partout keine weiteren/neuen Einstiegsstellen neben denen, die ich schon verschlossen hatte.

    Problem ist, dass man ohne große Aufbrucharbeiten nirgends wirklich arbeiten kann, also Lochbleche oder Stahlwolle verlegen.
     
  9. #9 simon84, 06.11.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.506
    Zustimmungen:
    3.729
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Habt ihr denn schon eine Katze ? Das ist jetzt wirklich ernstgemeint. Die Wühlmäuse im Garten habe ich mit einer Hofkatze dauerhaft in den Griff bekommen.
     
    Ungeduld gefällt das.
  10. #10 vwexport, 06.11.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.11.2020
    vwexport

    vwexport

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    Essen, NRW
    Scheidet wegen Katzenallergie aus. Da die Mäuse hinter der Dämmung sind, kann sie auch nur draußen an den Zuwegen jagen.

    Und da jage ich und fange jede Nacht 1-2 Mäuse...

    Was meinst du wie viele Mäuse die Katze dann da fängt ! Wirklich keine Option wegen Allergie, auch wenn die nur draussen ist ? Auch Hunde verscheuchen Mäuse schon...
     
  11. #11 Ungeduld, 06.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Wie geschrieben die Einstiegsstellen sind an einem Haus sehr vielfältig und manchmal verschlungen!
    Fotos?

    Nur gestopfte Stahlwolle?
    Im Zweifel einmal Augen zu, durch und der Weg ist wieder offen!
    Und in die Fuge eingeklemmte Bleche drücken die im Zweifel auch wieder raus.
    Und in ausgehärteten Bauschaum in einer Konstruktion bauen die oft schöne Nester. Genau wie Wespen/Bienen!

    Das die auch jetzt nur hinter der Dämmung sind, glaube ich nicht. Wäre zwar nicht unmöglich, aber sehr ungewöhnlich.
    Falls Du meinst, die sind alle safe in der Konstruktion, dann hungere die aus.
    ...
    Aber die 1-2 Mäuse die Du pro Nacht fängst, wären demnach dann auch alle von draußen! Oder wo fängst Du die?
    ..
    Hunde verscheuchen mal kurz, Katzen fangen kontiunierlich ab.
    Hunde jucken Mäuse nicht wirklich, auch wenn vielleicht ein Hund schon mal eine Maus gefangen hat.
    ...
    Habe noch nie einen Hund mehr als ein paar Augenblicke vor einem Mauseloch warten gesehen.
    Katzen machen das mit sehr viel Geduld. Und die merken sich die Spielzeugläden.

    Aber ist ja wegen Allergie keine Option.

    Nun gut, versuch mal.

    Viel Glück und Erfolg
    HAL

    ...
    Vielleicht mal wirklich die Musik anmachen und schauen.
    Eventuell siehst Du dann ein paar bei der Flucht nach außen, wenn die nicht auf die andere Seite des Hauses wandern, bis alles wieder ruhig ist.
     
    simon84 gefällt das.
Thema: Mäuse in der Dämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwischendecke nager safe

    ,
  2. mäuse hinter verkleidung zugang am dach dicht machen

    ,
  3. mäuse zwischen klinker und dämmung Fenster

Die Seite wird geladen...

Mäuse in der Dämmung - Ähnliche Themen

  1. Mäuse / Öffnung eines innenliegenden Rolladenkastens

    Mäuse / Öffnung eines innenliegenden Rolladenkastens: Hallo, ich bin neu hier und brauche einmal Hilfe. Unser Haus (massiv) mit Holzerker im Esszimmer hat einen Mäusebefall erlitten. Ich hatte mich...
  2. Mäuse hinter Klinkerfassade

    Mäuse hinter Klinkerfassade: Hallo zusammen, ich habe folgendes, nerviges Problem: Seit einigen Wochen verirren sich des öfteren Mäuse hinter meine Klinkerfassade....
  3. Mäuse im WDVS

    Mäuse im WDVS: Hallo liebe Bauexperten, unser WDVS ist ca. 8 Jahre jung, Neubau. Im Hauswirtschaftsraum, 1. OG sind in einer Ecke zur Außenwand die Silikonfugen...
  4. Fensterprofile zu kurz / Mäuse tanzen Tango hinter der Dämmung

    Fensterprofile zu kurz / Mäuse tanzen Tango hinter der Dämmung: Liebe Experten, bei meinem Haus wurden die Profile der Terrassenfenster (Rollade) zu kurz ausgeführt, so dass Mäuse bereits hinter die Fassade...
  5. Dämmung von Zwischendecken - Mäuse

    Dämmung von Zwischendecken - Mäuse: Guten Morgen, vielleicht kann mir hier jemand Hilfreiche Tips geben! Wir sanieren zur Zeit einen Altbau und wegen der Balkenlage hat es sich...