Makler-Bank-Kooperation: bei Finanzierung an Bank gebunden?

Diskutiere Makler-Bank-Kooperation: bei Finanzierung an Bank gebunden? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, zu folgender Frage hab ich auch nach längerer Internetsuche nur sehr wenig Hilfreiches gefunden: vor der Hausbesichtigung machte mich die...

  1. #1 MarcelS, 13.12.2020
    MarcelS

    MarcelS

    Dabei seit:
    13.12.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    zu folgender Frage hab ich auch nach längerer Internetsuche nur sehr wenig Hilfreiches gefunden:

    vor der Hausbesichtigung machte mich die Maklerin darauf aufmerksam, dass ihr Maklerbüro mit einer speziellen Bank kooperieren würde, sie würde eine Finanzierung dort mit „Spezialkonditionen“ empfehlen.
    Ich bin nun etwas verwirrt: Bedeutet das, dass ich de facto mit dieser Bank finanzieren muss wenn ich meine Chance nicht verbauen will, dieses Haus trotz zahlreichen Mit-Interessenten zu bekommen?
    Bekommt die Maklerin eine Provision von der Bank und ist deswegen daran interessiert, dass ich mit dieser Bank finanziere? Oder ist es ihr eigentlich egal, sie muss es nur erwähnen?

    Die Bank bezeichnet das Maklerbüro auf ihrer Website als ihr „Tochterunternehmen“.

    Ich würde gerne wie allgemein üblich die Angebote mehrerer Banken einholen und mit den Angeboten von anderen Banken in der Hand versuchen, die Konditionen zu verbessern. Allerdings möchte ich vermeiden, dass die Maklerin sich dann einfach auf andere Interessenten beschränkt, die unabhängig von den Konditionen bereit sind, mit der empfohlenen Bank zu finanzieren.

    Was würdet ihr mir raten?

    Vielen Dank im Voraus
    Marcel
     
  2. #2 simon84, 13.12.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    3.724
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    absolut verständlich! Sowas kann man doch auch schon lange bevor ein konkretes Objekt vorliegt tun!

    Das wird sie sicher nicht. Der erste Käufer der eine Finanzierungszusage hat wird genommen.

    es gibt ja auch genug Leute die ein Haus kaufen und das Geld dafür schon haben, da fällt dann gar keine oder eine sehr kleine (im Vergleich zum Wert des Objekts) Finanzierung an.

    Nicht immer davon ausgehen dass jeder Kaufinteressent 50% oder mehr finanzieren muss
     
  3. #3 petra345, 13.12.2020
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Die Finanzvermittler, eine solche Funktion hat die Maklerin, bekommen eine kleine Provision und nehmen der Bank etwas Arbeit ab. Bei der gleichen Bank bekommt man als Privatmann in der Regel die gleichen Konditionen wie über die Finanzvermittler. Die Provision ist also eine Verzicht der Bank.

    Wenn andere Banken nicht günstiger sind, kann man also das Angebot der Maklerin und ihrer Bank annehmen. Bei der heutigen Flucht in die Sachwerte, wegen der angeblich "niedrigen Inflation", kann es durchaus sein, daß man das Objekt sonst nicht bekommt.

    Man muß sich ja nicht unbedingt für 20 und mehr Jahre an diese Finanzierung binden. Bei einer geringeren Bindungszeit zahlt man weniger Zinsen und kann sie für die Tilgung verwenden.
    .
     
  4. #4 Einfachnurich, 13.12.2020
    Einfachnurich

    Einfachnurich

    Dabei seit:
    30.05.2018
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Finanzierungsmakler
    Ort:
    überregional
    Benutzertitelzusatz:
    Bankkaufmann
    Kann man pauschal so nicht behaupten. Wir händigen z.B. die Beleihungsunterlagen gar nicht an alle Interessenten oder potentiellen Käufern aus, sondern sondieren die Kaufzusagen, prüfen die Bonität und entscheiden uns nach Vorstellung aller Zusagen mit dem Verkäufer für einen Käufer, dem wir auch die Beleihungsunterlagen aushändigen.

    Schlussendlich entscheidet der Makler über den Käufer mit, bzw. beeinflusst die Auswahl und wenn man da so einen Gierlappen hat, dann kann es passieren, dass dieser die Auswahl danach ausrichtet, wer bei der Bank des Maklers auch die Finanzierung zeichnet. Selbstverständlich vergütet die Bank dem Makler auch die Vermittlung der Finanzierung.

    Dem kann man nur entgegenwirken, in dem man die Finanzierung parallel auch bei "seiner" Bank beantragt, mit der Zusage den Kauf beurkundet und nach Beurkundung die Finanzierung widerruft. und das Geld der Bank in Anspruch nimmt, die man selber generiert und für die richtige Finanzierung erachtet hat.

    Bis zu dem Beurkundungstermin kann der Makler jederzeit von der Kaufzusage Abstand nehmen, macht er die Auswahl abhängig von der Finanzierungsauswahl, was rechtlich erst mal nicht okist, dann muss man den Lump mit seinen eigenen Waffen schlagen und ebenfalls eine nicht schöne Handlungsweise wie beschrieben wählen.
     
    Gast56382 und simon84 gefällt das.
  5. #5 simon84, 13.12.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    3.724
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @Einfachnurich du hast natürlich recht und in dem Feld auch die Expertise und Tricks - wie man es von einem guten Finanzierungsberater erwartet!

    Vielleicht sollte ich umformulieren. Mit seinem Berater bzw den Banken sollte man sich weit früher auseinandersetzen! Wenn man mit den Terminen, Gesprächen erst anfängt wenn man ein geeignetes Objekt findet ist man sehr spät dran.

    In München ist es durchaus üblich dass man sich bei seiner Bank einen Finanzierungsrahmen von bis zu x tausend Euro „vorgenehmigen“ lässt für eine bestimmte Objektbeschreibung zB 1 Zimmer Wohnung bis 50qm zur Vermietung.

    selbstverständlich ich die individuelle Objekt Finanzierung immer eine Einzelfallprüfung!

    aber dann geht es halt schneller. Und bei uns in München muss sowas in der Regel in wenigen Tagen gehen sonst ist die Wohnung weg. Siehe „barzahler“ bzw Leute die keine Finanzierung benötigen
     
  6. #6 Einfachnurich, 13.12.2020
    Einfachnurich

    Einfachnurich

    Dabei seit:
    30.05.2018
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Finanzierungsmakler
    Ort:
    überregional
    Benutzertitelzusatz:
    Bankkaufmann
    Ja, soweit auch verständlich und richtig, nur was nützt das, wenn der Makler unterstellt, bzw. vorschreibt, die Finanzierung bei seinem Partner zeichnen zu müssen?

    Man hat ja gar keine Handhabe, natürlich ist das rechtlich nicht haltbar, aber er wird es so ja nicht verkaufen, vielmehr dem den Zuspruch geben, der bei seinem Finanzierungspartner die Finanzierung zeichnet.

    Wenn der Immobilienmakler vermeintlich schlau sein will, muss der Verbraucher noch schlauer sein und wie das aussieht, habe ich beschrieben. Das Ganze hat ggf. auch noch einen Erziehungseffekt, denn wenn ich bei der Bank das unterzeichnete Darlehen dann mit Hinweis auf die Arbeitsweise des Immobilienmaklers widerrufe, begründe, dass das Prozedere nur deshalb vonstattenging, weil man anders die Immobilie nicht bekommen hätte, dann wird bei der Bank nicht jeder darüber klatschen und ganz sicher besteht die Chance, dass der Immobilienmakler dieses Geschäftsgebaren unterlässt!
     
    simon84 gefällt das.
  7. #7 simon84, 13.12.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.503
    Zustimmungen:
    3.724
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Seriöse Makler und Banken arbeiten nicht so ! Genau so wie beschrieben kann man „erziehen“.

    bin sogar der Meinung dass man das wenn es sich um eine seriöse Bank handelt vorab ansprechen kann! Ist aber wiederum mehr Risiko das Objekt nicht zu bekommen.

    wenn der tatsächliche Verkäufer bekannt ist kann man ihn durchaus auch mal auf das Geschäftsgebahren ansprechen schließlich zahlt er den Makler auch direkt oder indirekt
     
  8. #8 MarcelS, 23.12.2020
    MarcelS

    MarcelS

    Dabei seit:
    13.12.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure Einschätzungen!
    Zum konkreten Fall ist noch zu sagen, dass es keine Anzeichen gab, dass die Maklerin Interessenten benachteiligt hätte, die über eine andere Bank finanziert hätten. Ich hatte mir nur allgemein Gedanken darüber gemacht.
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Makler-Bank-Kooperation: bei Finanzierung an Bank gebunden?

Die Seite wird geladen...

Makler-Bank-Kooperation: bei Finanzierung an Bank gebunden? - Ähnliche Themen

  1. Wohnung vor dem Verkauf (ohne Makler) renovieren

    Wohnung vor dem Verkauf (ohne Makler) renovieren: Hallo zusammen, ich hätte mal ein paar Fragen zu denen ich gerne euren Rat hören würde. Zu meiner Situation: ich habe vor 13 Jahren eine...
  2. Makler- und Bauträgerverordnung / Ratenzahlungsplan / Beginn der Erdarbeiten

    Makler- und Bauträgerverordnung / Ratenzahlungsplan / Beginn der Erdarbeiten: Sehr geehrte Damen und Herren, beim Erwerb einer Wohnung von einem Bauträger sieht die Makler- und Bauträgerverordnung vor, dass mit Beginn der...
  3. Das ewige Leid mit den Maklern...

    Das ewige Leid mit den Maklern...: Ich bräuchte mal einen kurzen Rat für folgende Situation: Ich suche neue Büroflächen, die ich bzw. meine Eltern oder Ehefrau kaufen wollen und...
  4. Henne-Ei-Problem: Bank will Konkretes - Makler/Verkäufer aber auch ?!

    Henne-Ei-Problem: Bank will Konkretes - Makler/Verkäufer aber auch ?!: Hallo, uns treibt gerade der Wohnungs/Hauskauf um. Aber so langsam gerate ich ein wenig ins schleudern. Wir haben uns jetzt insgesamt 3 mal von...
  5. Makler verlangt Finanzierungszusage, Bank will keine geben

    Makler verlangt Finanzierungszusage, Bank will keine geben: Hallo liebes Forum, nach langer Suche haben wir endlich ein passendes Grundstück gefunden, um darauf unser eigenes Haus zu bauen. Nun gibt es...