Maklerprovision

Diskutiere Maklerprovision im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hi an alle, ich wollte mal wissen, wann ein Makler einen Anspruch auf seine Provision hat?! Wenn der Erstkontakt über eine Immo-Firma...

  1. #1 007baumadi, 20. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2008
    007baumadi

    007baumadi

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Berlin
    Hi an alle,

    ich wollte mal wissen, wann ein Makler einen Anspruch auf seine Provision hat?!

    Wenn der Erstkontakt über eine Immo-Firma zustande kam, hat diese Anspruch auf die Provision. Dazu reicht unter anderem der Empfang des Exposes aus. Soweit so gut.

    Beispiel:
    Eine Gebrauchtimmobilie wurde von einer Firma zum Verkauf angeboten. Es wurde von uns versucht per Mail Kontakt aufzunehmen. Die Immo-Firma hat sich jedoch nie gemeldet, weder per Mail, Telefon oder Post. Ein halbes Jahr später bietet der Verkäufer sein Haus privat im Internet an. Wenn jetzt der Kauf ausschließlich über den Eigentümer läuft, hat die Firma trotzdem Anspruch auf Provision, auch wenn Sie sich nicht gemeldet hat?! Sprich, wenn die nachweisen könnten, dass wir damals eine Anfrage per Mail geschickt haben? Auch wenn sich die Firma nicht gemeldet hat?! Ist sowas möglich?! Soweit ich weiß, muss doch irgendwie ein Kontakt zustande kommen.
    Wer hat da Erfahrungen gesammelt bzw. kennt einschlägige Rechtssprechungen?

    Danke im Voraus, Grüße:28:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 007baumadi, 20. April 2008
    007baumadi

    007baumadi

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Berlin
    lol die letzten Sätze sind doppelt;-)
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also,...

    ... eine Provisionspflicht ist an gewisse Regeln gebunden. Wenn wir jetzt schon z.B. von einer "Immofirma" reden, ist der Provisionsanspruch verwirkt. Er Muß sich eindeutig als Makler "outen". Immob. z. B. ist umstritten. Weiterhin muß er einen Nachweis erbringen, für Sie tätig geworden zu sein. Eine bloße Anzeige reicht dazu nicht aus. Weiterhin muß er Namen und Anschrift des Verkäufers nennen, letztendlich alle Vorschriften der §§ 652 ff BGB erfüllen, erst dann hat er einen Provisionsanspruch. Ach ja, und allgemeine Geschäftsbedingungen gibts da ja auch noch, auß denen hervorgehen muß, daß, wenn Sie sein Angebot nutzen damit für die Provision gerade stehen. So, wie es hier beschrieben ist, hat die "Immofirma" keine Möglichkeit sich die Provision zu sichern.
     
  5. #4 007baumadi, 21. April 2008
    007baumadi

    007baumadi

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Berlin
    Danke für die schnelle Antwort. Es handelt sich natürlich um einen Makler. Habe mich falsch ausgedrückt. Also dürfte alles ok sein. Danke soweit

    Grüße:biggthumpup:
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Maklerprovision

Die Seite wird geladen...

Maklerprovision - Ähnliche Themen

  1. Maklerprovision fällig

    Maklerprovision fällig: Hallo, man kann ja schon viel darüber nachlesen - trotzdem möchte ich unseren Fall einmal schildern. Den Hausverkäufer kennen wir privat. Er...
  2. Zahlung Maklerprovision

    Zahlung Maklerprovision: Wann ist die Maklerprovision üblicherweise zu bezahlen ?