Mal wieder: Durchbruch und Zumauern von tragenden Wänden

Diskutiere Mal wieder: Durchbruch und Zumauern von tragenden Wänden im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo an alle da draußen! Wir wollen unser Haus, Bj1904! Umbauen und freuen uns über Hilfestellungen zu unseren Vorhaben. Im OG soll aus 2...

  1. #1 renpol, 28.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2019
    renpol

    renpol

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Aulendorf
    Hallo an alle da draußen!

    Wir wollen unser Haus, Bj1904! Umbauen und freuen uns über Hilfestellungen zu unseren Vorhaben.
    Im OG soll aus 2 Zimmern mit Durchgangszimmer 2 getrennt betretbare Zimmer werden, durch versetzen von Türen bzw. zumauern von vorhandenen Durchbrüchen.
    Ich habe mal ein paar Bilder mit hochgeladen, dann erkläre ich mich einfacher.
    Rot schraffiert sind die neuen geplanten Durchbrüche, Blau die zuzumauernden jetzigen Türdurchbrüche.

    So, im 3ten Bild soll links die Tür zu, rechts dann ein raumhoher Durchbruch entstehen.
    Oben in der Wand sitzt ein 12cm Balken, quer zum First und läuft komplett von der eine Hausseite zur anderen.
    Muss/sollte ich den Balken links von neu geplanten Durchbruch abfangen durch einen senkrechten Balken und reicht die jetzige Auflage auf dem vorhandenen Mauerwerk aus?

    Im weitern Bild ist ein diagonaler Balken zu sehen, der die Scherkräfte quer zum Haus aufnimmt bzw ableitet.
    Dort soll ein weiterer Durchbruch gemacht werden, die rechts zu sehende Tür also nach links verschoben werden.
    muss ich diesen Balken durch einen senkrechten Balken abstürzen bzw würde dies die Kräfte überhaupt richtig ableiten?
    Geplant ist die Durchbrüche mit Gasbeton zuzumauern.

    muss ich die jetzt dort befindlichen Balken entfernen, um mit einer Verzahnug in jeder 2ten Reihe eine kraftschlüssige Verbindung zum vorhandenen Mauerwerk herzustellen oder reicht ein Einmauernzwischen die Balken, ggf. mit Ankern jede 2te Reihe an den Balken?
    Warum dort lackierte Balken eingesetzt wurden, erschließt sich mir noch nicht...

    Statiker ist beauftragt, jedoch möchte ich mir gerne mehr Meinungen zum Bauverhaben einholen.
    Unser Nest soll ja die nächsten Jahrzehnten auch weiterhin unser Nest bleiben :)

    Danke Euch

    André

    2C991752-B55C-4D6F-8920-5BC9FAB90999.jpeg A1ADAA77-04F1-4CAF-A76F-8314FE392CDB.jpeg 74B65FB9-B365-4C24-B0D2-00C1B45E9446.jpeg CAFBE05A-D438-467D-95C8-3282E487C495.jpeg ED6AE5FE-B083-41E1-AFA7-96DCE5CEEEC3.jpeg
     
  2. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    596
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    wirklich schöne Bilder...
     
  3. renpol

    renpol

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Aulendorf
    So, nun ist auch mein Text zu den Bildern wieder mit drin....sorry!
     
  4. #4 simon84, 28.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.855
    Zustimmungen:
    2.214
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wurde das OG evtl nachträglich ausgebaut ?
     
  5. renpol

    renpol

    Dabei seit:
    03.06.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Aulendorf
    Ich glaub schon, das da was zum ursprünglichen Plan gemacht wurde.
    Bei den beiden vorhandenen Durchbrüchen sieht man, dass bei den senkrechten Balken oben jeweils die „Löcher“ (weiß grad den Fachbegriff dafür nicht) für waagrechte Balken vorhanden sind bzw. da was abgesagt wurde.
    Genaue Dinge sind jedoch unbekannt.
     
  6. #6 simon84, 28.04.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.855
    Zustimmungen:
    2.214
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Also für mich sieht das genau so aus als ob das OG erst Später kam (Balken lackiert usw.), die ganzen Holzbauteile scheinen ja statisch gesehen zum Dachstuhl gehören.

    Ob und wie man da etwas verändern kann kommt warscheinlich auf die Gesamtkonstruktion an, also auch das was oben im Speicher ist, Sparrenabstände usw.

    Eine Tür genau dort zu platzieren wo so ein Balken läuft ist denkbar ungünstig, geht es denn wirklich nicht anders zu planen, auch wenn das vom Grundriss etwas unpassender wäre ?

    Das Geld für etwaige statische Ersatzmaßnahmen siehst du nie wieder !
     
Thema: Mal wieder: Durchbruch und Zumauern von tragenden Wänden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. richtig abstürzen wandbruch

    ,
  2. türdurchbruch schließen

Die Seite wird geladen...

Mal wieder: Durchbruch und Zumauern von tragenden Wänden - Ähnliche Themen

  1. Auflagefläche Träger Durchbruch

    Auflagefläche Träger Durchbruch: Hallo zusammen. Ich habe noch fragen zu dem Thema Tragende Wand. Ich wollte eine tragende Wand Abreisen 3,5 Lang 11,5 Breit. und durch ein 160...
  2. Wand Durchbruch möglich?

    Wand Durchbruch möglich?: Hallo, Sind am überlegen einen Durchbruch einer Wand zu machen. Außenwände 2x11,5cm. Durchbruch soll durch einen Sturz oder Eisenträger...
  3. Durchbruch erweitern / Sturz aus Holz

    Durchbruch erweitern / Sturz aus Holz: Hi, wir haben ein Haus das in den 60er Jahren mit einem dahinter befindlichen Anbau verbunden wurde. Nun gibt es hier einen sehr schmalen...
  4. Durchbruch - tragende Wand plus Empore

    Durchbruch - tragende Wand plus Empore: Hallo liebe Bauexperten, wir stehen aktuell kurz vor Schlüsselübergabe zu unserem neuen / alten Haus... Ein Thema macht uns aber Bauschmerzen, wir...
  5. Richtiges Abstützen vor Durchbruch einer Wand

    Richtiges Abstützen vor Durchbruch einer Wand: Moin zusammen, wir wohnen in einem Altbau im ersten Stock und DG, Eigentum. Nun soll die Wand zwischen Küche und Wohnzimmer auf 3mtr geöffnet...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden