Maler- und Spachtelarbeiten gesamthaft ungenügend

Diskutiere Maler- und Spachtelarbeiten gesamthaft ungenügend im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo in die Runde, ich hab vermutlich wieder ein Thema das sich unter Baumurks einordnen lässt und dazu hätten wir gern eure Meinung gehört, da...

  1. #1 BinKeineKI, 12.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Hallo in die Runde,

    ich hab vermutlich wieder ein Thema das sich unter Baumurks einordnen lässt und dazu hätten wir gern eure Meinung gehört, da der Maler zum letzten (zweiten) Anstrich am kommenden Donnerstag wieder kommt und wir als Laien gern vorbereitet wären.
    Zum Verständnis vielleicht noch, es handelt sich um ein Fertighaus in Holzständerbauweise und wir lassen alles vom Hausbauer machen, bzw. eben von dessen Subunternehmen.
    Die Tapete ist auf Anraten des Malers und zu einem Aufpreis von ca. 500€ Vlies-Rauhfaser 32 von Erfurt, sowohl an den Wänden als auch an der Decke.

    Bilder sagen mehr als tausend Worte, weshalb ich euch eine kleine Auswahl angehängt habe.

    Die Bilder 1-13 zeigen den finalen Stand der Spachtelarbeiten, bevor am nächsten Morgen tapeziert wurde. Das ist eine Auswahl aus verschiedenen Zimmern, die Arbeiten sehen überall genau so aus, in jedem Zimmer, an jeder Ecke und jeder Kante.

    Und die Bilder 14-19 sind das fertige Resultat nach dem Tapezieren und nach dem ersten von zwei Anstrichen, mit Ausnahme --> die weiße Decke ist fertig und schon zwei Mal gestrichen.

    Macht euch bitte selbst ein Bild und sagt uns, ob das Mängel sind oder es unter Bautoleranz fallen könnte. Wir sind entsetzt und wissen nicht wie wir uns verhalten sollen, insgesamt sind es diese Dinge, aber es wurde unserer Meinung nach insgesamt schlampig gearbeitet. An den Decken, sieht man, dass nicht abgeklebt wurde, hin und wieder die Farbe über die Kanten gezogen oder auch kleine Kleckse auf der Decke, etc. Die Tapetenstöße sind teils sehr groß und deutlich zu erkennen, auch sind oft Gipsklumpen übertapeziert worden die man deutlich spürt oder auch Luftblasen unter der Tapete.

    Die beiden Bilder 17 (Wand) und 19 (Decke) zeigen Minirisse.
    An den Wänden sind diese fast überall so, ich möchte sagen an keiner Wand nicht mindestens zwei Stellen wo solche Inseln zu sehen sind, manchmal auch breite Schlieren die diagonal über die Wand verlaufen.
    An der Decke nur manchmal zu sehen.
    Was ist das und geht das mit dem zweiten Anstrich noch weg?

    Über euren Rat sind wir dankbar!

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      1.JPG
      Dateigröße:
      777 KB
      Aufrufe:
      226
    • 2.JPG
      2.JPG
      Dateigröße:
      247,2 KB
      Aufrufe:
      222
    • 3.JPG
      3.JPG
      Dateigröße:
      175 KB
      Aufrufe:
      224
    • 4.JPG
      4.JPG
      Dateigröße:
      325,8 KB
      Aufrufe:
      224
    • 5.JPG
      5.JPG
      Dateigröße:
      284,3 KB
      Aufrufe:
      219
    • 6.JPG
      6.JPG
      Dateigröße:
      193,2 KB
      Aufrufe:
      220
    • 7.JPG
      7.JPG
      Dateigröße:
      189,3 KB
      Aufrufe:
      219
    • 8.JPG
      8.JPG
      Dateigröße:
      286,5 KB
      Aufrufe:
      222
    • 9.JPG
      9.JPG
      Dateigröße:
      251,8 KB
      Aufrufe:
      220
    • 10.JPG
      10.JPG
      Dateigröße:
      210,8 KB
      Aufrufe:
      226
  2. #2 BinKeineKI, 12.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Noch eine Ergänzung, weil die 10 Bilder pro Beitrag nicht ausgereicht haben.
     

    Anhänge:

    • 11.JPG
      11.JPG
      Dateigröße:
      236,6 KB
      Aufrufe:
      188
    • 12.JPG
      12.JPG
      Dateigröße:
      267,4 KB
      Aufrufe:
      179
    • 13.JPG
      13.JPG
      Dateigröße:
      293,9 KB
      Aufrufe:
      180
    • 14.JPG
      14.JPG
      Dateigröße:
      520,2 KB
      Aufrufe:
      183
    • 15.JPG
      15.JPG
      Dateigröße:
      643,4 KB
      Aufrufe:
      178
    • 16.JPG
      16.JPG
      Dateigröße:
      325,2 KB
      Aufrufe:
      186
    • 17.JPG
      17.JPG
      Dateigröße:
      304,3 KB
      Aufrufe:
      178
    • 18.JPEG
      18.JPEG
      Dateigröße:
      331,9 KB
      Aufrufe:
      184
    • 19.JPEG
      19.JPEG
      Dateigröße:
      259,9 KB
      Aufrufe:
      180
  3. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.989
    Zustimmungen:
    2.563
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    der soll erst mal sauber spachteln und schleifen, bevor er tapeziert oder streicht
    für mich ist das kein Mangel, sondern Pfusch.
    Da die Tapete eine zusätzliche Leistung ist, was wurde denn bezügl. Spachtelarbeiten im Vertrag vereinbart?
     
  4. #4 titan1981, 12.02.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    82
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    nur so auch als Leihe in dem Feld sind die Wände aus Gipskartonplatten?
     
  5. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.989
    Zustimmungen:
    2.563
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
     
  6. #6 titan1981, 12.02.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    82
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    ok, dann weiß ich dass ich nicht gepfuscht habe. Meine Übergänge in den Ecken sehen nicht so aus.

    Was wurde unter der Tapete vereinbart Q2? Q3?
     
  7. #7 BinKeineKI, 12.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    @Alex88 und @titan1981
    Bei uns wurde vertraglich mit der Hausbaufirma Rauhfasertapete und Q2 Spachtelung vereinbart. Der Maler meinte es gebe mit der teureren Vlies-Rauhfaser später weniger Risse, deshalb haben wir dem Mehrpreis zugestimmt.


    Der vollständigkeithalber, es handelt sich um Gipsbauplatten sowohl an der Wand als auch an der Decke.
    Wir dachten, dass man speziell an den Kanten irgendein Gewebe einbringen sollte, für mich sieht das aber so aus, als wäre hier nirgends etwas eingearbeitet worden. Hätten diese Spalte eine Nacht vorm tapezieren nicht verschwunden sein sollen, egal was für eine Spachtelung bestellt wurde?

    Habt ihr eine Vorstellung was das für Minirisse überall sind, sieht aus wie ausgetrocknete Wüste?
     
  8. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.989
    Zustimmungen:
    2.563
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Dass mit dem Vlies weniger Risse auftreten ist ja soweit richtig, das Vlies überdeckt aber keine Krater aus Spachtelmasse,
    da ist einfach schlecht gespachtelt worden und das muss VOR dem Vlies ordentlich gemacht werden,
    das ist kein Q2, maximal Q1
     
    BinKeineKI gefällt das.
  9. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    1.492
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Krass! Würde ich nicht akzeptieren und keinen Cent bezahlen! Eine Schande fürs Malerhandwerk, wenns denn überhaupt welche waren?
     
  10. #10 BinKeineKI, 13.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Es war ein Malerbetrieb und der Chef (und Malermeister) hat selbst Hand angelegt zusammen mit zwei Mitarbeitern.

    Kannst du mir sagen, ob man an den Kanten (speziell am Übergang Wand Decke) zwingend mit irgendeiner eingespachtelten Lösung arbeiten sollte oder gar müsste? Es muss doch für gewisse Arbeiten eine Art Norm oder Vorschrift geben, wie es getan werden muss um später keine unnötigen Risse zu bekommen oder nicht?

    Ich werde ihm am Donnerstag alles zeigen und bin sehr gespannt was er sagen wird, hab echt Bammel davor, weil ich halt null Ahnung vom Malern hab. Ein paar Tapeten muss er neu machen, weil ich gerade an der Hauptachse im Haus keinen Stoß, keine Gipsklumpen und Luftblasen sehen will, alle drei Sachen sind genau hier vertreten. Das ist sowohl tagsüber als auch Nachts durch Wandlampen total zu sehen.

    Ich weiß halt nur nicht wie es mit den restlichen Mängeln zu handhaben ist. Ich werde wohl kaum den Anspruch haben alles neu gemacht zu bekommen... Gerade bei den unfassbar viel Stellen die aussehen wir getrocknete Wüste weiß ich nicht, ob überstreichen die Lösung ist.
    Ich hab gestern noch in einem Malergeschäft gefragt, ob die sich erklären können, was das ist. Die Vermutung war, dass die Tapete noch viel zu nass war als drüber gestrichen wurde, dann ist sie getrocknet und hat die Farbe dadurch zum Reißen gebracht. Sie meinten gestern, dass ein Überstreichen nicht helfen würde, da die Risse keinen Halt mehr geben und die neue Farbe irgendwann wieder an den selben stellen reißen würde.
    Diese Theorie würde passen, da am Abend vorm Streichen am Morgen drauf, tatsächlich noch der Kleister über die Fenster gelaufen ist und von den Türzargen sogar noch runter getropft ist.

    Was meint ihr dazu?

    Ist hier jemand, der mir sagen kann, ob das ausreichend Mängel sind um alles wieder von der Wand und Decke nehmen zu lassen?
     
  11. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.989
    Zustimmungen:
    2.563
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    am Übergang Wand / Decke wird ein Trennfixband geklebt, je nachdem an Wand oder Decke, was eben zuerst beplankt wurde,
    spachteln, schleifen, Trennfix bündig abschneiden, dadurch entsteht ein Haarriss den man, je nach Gusto so lässt oder mit Acryl
    zu macht.
    Vereinbart war Q2 Spachtelung, das ist aber kein Q2, wie schon geschrieben, er soll erst mal sauber spachteln und schleifen,
    wer hat den das spachteln im Auftrag, die Hausbaufirma oder der Maler?
    Ich würde demjenigen klar machen, dass ich dafür keinen Cent bezahlen werde und man ja gerne einen externen Gutachter herholen kann,
    du musst dem gegenüber etwas forsch auftreten
     
    BinKeineKI gefällt das.
  12. #12 BinKeineKI, 13.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Verstehe ich dich richtig, wenn ich sage, man kann anhand meiner Bilder (die vor dem Tapezieren und Streichen) nicht mit Gewissheit sagen das er fachlich was falsch gemacht hat, außer, dass er "hässlich" und nicht sauber Q2 verspachtelt hat, weil man es nicht so einfach erkennen kann.

    Es ist alles in der Hand der Hausbaufirma, lediglich das Vlies und die Farbe haben wir mit dem Maler persönlich abgesprochen.

    Und was ist dein Rat der Korrektur? Alles wieder weg oder siehst du die Chance auf anständige Ausbesserungsarbeit?
     
  13. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.989
    Zustimmungen:
    2.563
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    dort wo bereits tapeziert ist, sehe ich wenig Chancen zum ausbessern, da wird wohl alles weg müssen.
    Rechtlich hätte der Maler Bedenken anmelden müssen und nichts machen bis alles sauber gespachtelt ist,
    jetzt hat er das Problem an der Backe
     
    BinKeineKI gefällt das.
  14. #14 BinKeineKI, 13.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Das ganze Haus wurde von ihm verspachtelt, tapeziert und gestrichen. Es ist alles von ihm gemacht worden und er ist auch schon fertig mit allem. Am Donnerstag kommt er nur nochmal um den zweiten Anstrich an den Wänden zu machen, selbst die Decken sind seiner Auffassung nach (da schon zwei Mal gestrichen) fertig.
     
  15. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Dann stell eine Mängelanzeige an den Vertragspartner. Du bist nicht dafür zuständig, dem zu erklären, wie er das machen soll.
    Einer der Experten hier hat bestimmt eine gute Formulierung auf Lager.
     
    BinKeineKI gefällt das.
  16. #16 Fabian Weber, 13.02.2024
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.336
    Zustimmungen:
    5.064
    Der Maler ist ja wahrscheinlich gar nicht der Vertragspartner, sondern die Baufirma.
     
    BinKeineKI gefällt das.
  17. #17 BinKeineKI, 14.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    @artibi
    Da hast du natürlich Recht, ich würde dem Maler nur gern die Chance geben, seinen Mist selbst irgendwie auszubaden ohne das er direkt Behinderungsanzeigen vom Hausbauer erhält. Die sind da immer sehr schnell drin und behalten dann auch Ewigkeiten das Geld der Subunternehmer ein, das haben wir schon des öfteren von denen gehört und das muss meiner Meinung noch nicht sein. Sollte es nach seiner "Ausbesserung" noch immer nicht gut sein, müssen wir es eh dem Hausbauer melden. Auch wenn er es durch seine Schlamperei sicher nicht verdient hätte, so will ich ihm dennoch selbst die Chance geben...

    @Fabian Weber
    Das stimmt, der Vertragspartner ist der Hausbauer, der Maler ist nur dessen Subunternehmer. Und der kommt morgen eben nochmal um die Wände ein zweites Mal zu streichen. Ich möchte bevor er seine Arbeit beginnt vor Ort sein und ihn auf seine Mängel hinweisen und entsprechend auf Ausreden vorbereitet sein. Sollte er sich quer stellen oder wieder nur Pfusch machen, muss ich es dem Hausbauer melden, es hilft ja nichts...

    Ich würde nur eben gern von einem Experten hier wissen wollen, ob diese gemachten Fehler überhaupt korrigiert werden können ohne das die ganzen Tapeten wieder abgemacht werden müssen.
    Vereinzelte Dinge ausbessern ist halt was anderes als >600m² Wandfläche komplett neu zu machen. Aber ich bin total unschlüssig, ob speziell die Schäden mit den Rissen der Farbe überhaupt ausgebessert werden können oder wir uns dann in einem halben Jahr mit dem Hausbauer rumstreiten müssen.
    Auch das vermutlich nicht gelegte Trennfix macht mir Sorgen, können wir uns jetzt schon drauf einstellen, dass in einem halben Jahr überall riesen Risse an der Decke zu sehen sein werden?
     
  18. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.947
    Zustimmungen:
    1.482
    Du übersiehst einen entscheidenden Punkt und zwar den, dass die meißten Gewerke nach Flächen abgerechnet werden. Je schneller fertig, desto mehr verdienen die. So komisch das klingt aber viele Handwerker spekulieren darauf, dass der Pfusch schon irgendwie durchgeht. Die machen das auch nicht zum ersten mal und erzählen dir allen möglichen Käse von dem du halt keine Ahnung hast. So hart das auch klingen mag, die dürfen damit nicht durchkommen und brauchen deshalb volle Breitseite. Ihr bezahlt ja am Ende auch nicht nur die halbe Arbeit. Das hat schon seinen Grund warum die Hausbaufirma so agiert.
     
    meisterLars und BinKeineKI gefällt das.
  19. #19 BinKeineKI, 14.02.2024
    BinKeineKI

    BinKeineKI

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Da hast du natürlich vollkommen Recht, mir geht es eben darum ihm die Chance zu geben, bevor ich mit dem Hammer komme. Mein Problem ist einfach, das mir niemand sagen kann, ob es überhaupt auszubessern ist ohne das alles wieder runter muss. Sollte hier die Grundaussage sein, dass das nicht ohne weiteres zu beheben ist, dann würde ich sofort zur Hausbaufirma gehen, aber ich kann noch nicht herauslesen, dass das mit einem weiteren Anstrich eventuell behoben ist (die Risse in der Farbe).
    Die offensichtlichen Sachen müssen weg, da lass ich mich auf nichts ein, wenn mir jemand erzählt will, dass riesen Luftblasen oder Bollen hinter der Tapete normal sind, wird das Gespräch sofort beendet sein.
    Es fängt ja aber für mich schon bröselig an mit Stößen wie auf dem Bild 14. Muss ich so was hinnehmen? Ist das auch für die Hausbaufirma ein Mangel oder fällt so etwas unter Malertoleranz? Gibt es keine Verlegevorschriften oder Angaben zu Toleranzen?
     
  20. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.947
    Zustimmungen:
    1.482
    Dass das Murks ist, hat man dir ja schon erzählt. Ebenheitstoleranzen oder Qualitätsmerkmale muss dann eine Fachkundige Person vor Ort überprüfen. Es ist nicht ratsam sich als Laie selber damit auseinander zu setzen. Irgendwelche Zugeständnisse oder falsche Aussagen können sehr schnell zu deinen Lasten ausgelegt werden. Ruckzuck hat die Abnahme stattgefunden ohne dass du das merkst.
     
    meisterLars und Alex88 gefällt das.
Thema:

Maler- und Spachtelarbeiten gesamthaft ungenügend

Die Seite wird geladen...

Maler- und Spachtelarbeiten gesamthaft ungenügend - Ähnliche Themen

  1. Anschluss Trockenbau an verputzte Wand - mal wieder

    Anschluss Trockenbau an verputzte Wand - mal wieder: Hallo liebe Bauexperten, auch bei mir wurde beim Wandanschluss der Rigipsdecke an die massive, verputzte Wand leider kein Trennfix verwendet....
  2. Kehlbalkenlage - Spanplatten auf Schimmel prüfen, 1 bis 2 mal entfernen?

    Kehlbalkenlage - Spanplatten auf Schimmel prüfen, 1 bis 2 mal entfernen?: Hallo Fachleute, ich hoffe hier im richtigen Forumsteil zu sein. Wenn nicht, kann ggf. ein Admin das in den richtigen Bereich schieben? :-) Wir...
  3. So etwas schon Mal gesehen...?

    So etwas schon Mal gesehen...?: Hi Bei meinem letzten Antistressspaziergang um einen kleinen Tümpel, sah ich bei meiner kurzen Rast folgende Konstruktion am Fachwerk eines...
  4. Mal wieder Dachausbau / Dämmung / OSB3 / Luftdichtheit

    Mal wieder Dachausbau / Dämmung / OSB3 / Luftdichtheit: Moin Zusammen, als fleißiger Mitleser im Forum wurden hier größtenteils bereits meine Fragen beantwortet. Eine wirklich tolle Runde hier, und es...
  5. Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung

    Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung: Hallo Leute, ich möchte gerne mal überschlagen, was der Innenausbau bzw. die Maler und Spachtelarbeiten ungefähr kosten werden. Wir haben ein...