Mangel Erstellung Fundament

Diskutiere Mangel Erstellung Fundament im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben ein Haus auf Bodenplatte von einem Bauträger schlüsselfertig erstellen lassen. Bei der Erstellung unseres Fundamentes wurde...

  1. Badenser

    Badenser

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.(FH)
    Ort:
    Penzberg
    Hallo,
    wir haben ein Haus auf Bodenplatte von einem Bauträger schlüsselfertig erstellen lassen.
    Bei der Erstellung unseres Fundamentes wurde folgender Mangel vom TÜV festgestellt:
    Gründungstiefe von 90 cm ab Unterkante Bodenplatte wurde nicht erreicht.
    Beton der Frostschürze hat nicht Qaulität eines C25/30 XC2 wie im Plan vorgesehen ist.
    Eine Gründung auf tragfähigem Boden ist nicht vorhanden
    Die ins Erdreich zu führende Perimeterdämmung fehlt komplett.

    Nach einer erneuten Begutachtung diese Woche zusammen mit TÜV und ausführender Firma, Bauleiter wurde folgendes abgesprochen bzw. festgestellt:
    Gründungstiefe 90 cm ist vorhanden. Es sind 2 Fundamente übereinander. Eine Verbindung der beiden Fundamente besteht nicht. Die Fuge der beiden Fundamente wird durch Anbringung der Perimeterdämmung geschlossen.
    Statiker bzw. Grundgutachter muß Tragfähigkeit des Bodens nachweisen, da sich Schwemmsand direkt unter dem vorhandenen Fundament befindet,
    ebenso das die Qualität des Betons der verwendet wurde ausreichend ist. Die Qualität entspricht ja nicht dem Plan.
    Die Breite des Fundaments sollte laut Plan 40 cm dick sein. Anhand einer Bohrung wurde eine Dicke von mind. 30 cm festgestellt. TÜV meinte, wenn Statiker dies unterschreibt und für ausreichende befindet wäre das ok.

    Fakt ist wir haben nicht die Leistung laut Bauvertrag erhalten. Ist eine Unterschrift Statiker / Grundgutachter ausreichend ?

    Heute wurde damit angefangen den Betonring der sich ums Haus befindet zu entfernen. Anschließend wird die Perimeterdämmung aufgebracht.
    Bild_1: Südseite: hier ist schön sichtbar, daß die Perimeterdämmung nicht angebracht wurde. Auch die Qualität des Betons ist für einen Fachmann sicher augenscheinlich.

    Bild_2: Ostseite: Betonring. Darunter befindet sich das Fundament.

    Bild_3: Nordseite: Rohre für Zuleitung Wärmepumpe. Die Zuleitungen wurden nicht auf Frosttiefe verlegt. Unter dem Betonring befindet ist das Fundament

    Bild_4: Fundament vor Erstellung der Bodenplatte
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Fragt sich halt...

    wessen Statikus da was bescheinigt.
    Ich würde nur einem von mir beauftragten trauen.
    Aber mir drängt sich erstmal eine ganz andere Frage auf.
    Da sagt euch der TÜV Mensch, daß Euer Fundament - mit Verlaub - Sch..... ist und nicht mal ne Hundehütte trägt und dann entsteht dadrauf ein ganzes Haus - wie geht das.
    Warum wurden die Arbeiten DAMALS nicht sofort eingestellt bis zu einer Klärung????
    Und wenn ich mir Bild 4 ansehe. frage ich mich, ob die überhaupt die Humusschicht abgetragen haben.
    MfG
     
  4. Badenser

    Badenser

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.(FH)
    Ort:
    Penzberg
    Der Mangel wurde erst jetzt festgestellt von einer von uns beauftragten Firma die eigentlich unsere Aussenanlagen machen wollten. Beim Einbringen der Entwässerungsleitungen ist das Funament dann sichtbar geworden.
    TÜV war erst nach Erstellung des Rohbaus regelmäßig vor Ort.
    Bauleiter haben wir auch seit Baubeginn an, aber dem ist dies nicht aufgefallen.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    ???

    :confused:
     
  6. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    So erscheint der TÜV im richtigen Licht:
    Damit wir uns leichter tun:
    Was steht genau im Vertrag? Gibt es eine Schnittzeichnung und wie sieht die aus?
     
  7. Badenser

    Badenser

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.(FH)
    Ort:
    Penzberg
    Im Bauvertrag steht folgendes: Die Bodenplatte ist entsprechend Statik ca. 20dick und wird mit Stahlbewehrung gegossen. In das Fundament wird ein Fundamenterder aus Bandstahl nach VDE Vorschrift eingebaut. Unter der Bodenplatte wird eine ca. 15 cm dicke kapillarbrechende Schicht aus Kies oder Schotter gebaut. Zusätzlich wird eine umlaufende Frostschürze nach Erfordernis ausgeführt bis 1m Tiefe.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Boah Äy - Gussstahlbewehrung :smoke :respekt :smoke

    Das auf dem Bild ist KEIN Schotter - aber auf der Bodenplatte ist keine Abdichtung - richtig?? :bounce: :mauer :mauer

    Wat denn nu? 90 cm, 100 cm? Ab wo gemessen?
    MfG
     
  9. PG196

    PG196

    Dabei seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauingenieur
    Ort:
    Prag, Dresden
    wieder so ne verfl*** Bauträger-Baubeschreibung... "Frostschürze"; "nach Erfordernis" -"bis 1m Tiefe"... ich befürchte, die haben sich das letzte Argument rausgesucht und die Tiefe ab UK Bodenplatte gemessen und 90cm ist ja auch "bis 1m"...
    Wenn ichs auf dem Bild richtig sehe, ist ja auch noch der Versuch unternommen worden, auf nem Ausredestreifen ein paar cm breit anzuböschen, oder? Soll diese Böschung dann mit Mutterboden o. ä. weitergezogen werden?
     
  10. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Wenn das die gesamte Baubeschreibung dazu war, erscheint folgender Satz in ganz anderem Licht:
    Wer sagt, dass eine Perimeterdämmung hin muss und ins Erdreich zu führen ist?
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na ....

    der Toff - äääääh TÜV :smoke .
    MfG
     
  12. Badenser

    Badenser

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.(FH)
    Ort:
    Penzberg
    Laut Werksplan sollte folgendes ausgeführt werden:
    Frostschürze Giebel + Traufe 40 cm dick / 90 cm tief auf tragfähigem Grund
    (gemessen ab Unterkante Bodenplatte).
    Laut Bauvertrag je nach regionalen Gegebenheiten wird die Frostschürze bis 1m (gemessen ab Unterkante Bodenplatte) ausgeführt.
    Die 90 cm sollten also ok sein.
    Das Gründungspolster sollte laut Werksplanung eine Höhe von 0,30 m haben und entweder aus Kiessand oder Schotter bestehen.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kiessand und Recyclat sind NICHT Kapilarbrechend.
    ich glaube, hier sollte erstmal jemand ALLE Unterlagen miteinander und auf Übereinstimmung mit der Wirklichkeit und den Normen und Vorschriften hin prüfen.
    Und am besten einer mit mehr als drei Buchstaben.
    Ich komme mir eher vor wie rate mal mit Rosental
    MfG
     
  14. Badenser

    Badenser

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.(FH)
    Ort:
    Penzberg
    Schnittzeichnung liegt mir leider nur als pdf vor und kann ich nicht einstellen
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich meinte auch nicht wir...

    Wir können hier nicht die komplette Baubeschreibung (so knapp sie auch sein mag) mit den Zeichnungen vergleichen. Und beides schon gar nicht mit der Realität.
    Wie war das doch die Tage von Mark - Ein Forum hat seine Grenzen - und die sind hier erreicht.
    Nehmen Sie sich einen Bausachverständigen + einen Baurechtsanwalt und dann erfahren Sie, was los ist.
    MfG
     
  16. Badenser

    Badenser

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.(FH)
    Ort:
    Penzberg
    Baurechtsanwalt habe ich. Wollte nur mal erfahren, was die Experten zu diesem Fundament meinen. Einige Fachleute haben gemeint, daß sie so ein Fundament noch nie gesehen haben
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ist es nun ein Fundament oder eine Frostschürze?

    Das Einzige was mir im Moment seltsam vorkommt ist die Tatsache, dass die Bodenplatte ohne seitliche Schalung betoniert wurde.
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    unter der Bodenplatte hat man XPS ... und dazu die Frostschürzen
    gegen Erdreich betoniert :irre ... mir reicht des schon (!)
    wieder mal ne echt super Planung samt Bauausführung
    ich möchte ned wissen was da noch alles vergeigt wurde :eek:
    .
     
Thema:

Mangel Erstellung Fundament

Die Seite wird geladen...

Mangel Erstellung Fundament - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?

    Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?: Guten Morgen an alle Forenmitglieder erstmals! Ich plane eventuell auf einem Grundstück wo ich kaufen möchte 1-10 Wohnwagenplätze mit je 100qm...
  3. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  4. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...
  5. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...