Marktanreizprogramm weiterhin gestopt.....

Diskutiere Marktanreizprogramm weiterhin gestopt..... im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Am 19.05.2010 sollte ja nocheinmal über die erfolgte Haushaltssperre entschieden werden und wieder wurde sich gegen die Fortführung des...

  1. dauid

    dauid

    Dabei seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Koordinator
    Ort:
    Niddatal
    Am 19.05.2010 sollte ja nocheinmal über die erfolgte Haushaltssperre entschieden werden und wieder wurde sich gegen die Fortführung des Marktanreizprogrammes entschieden.

    Blöde Frage: was kann man als Bürger eigentlich tun, bzw. wo kann man sich schriftlich beschweren.
    In Frankreich und anderen Ländern gehen die Bürger wegen jedem Furz auf die Strasse. Ich fühle mich hier betrogen und vollkommen ausgeliefert und hilflos. In Deutschland wird immer alles hingenommen (ausser von meinen Freunden mit Migrationshintergrund, die haben zusammenhalt!)

    Ich habe Ende 2009 angefangen zu bauen und mit ca. 2000€ Zuschuss die Finanzierung geplant. Das ist sicherlich nicht die Riesensumme, aber da ja beim Bau immer noch hier und da etwas teurer kommt als gedacht, tun die 2000€ schon weh.

    Ich finde es Betrug, dass ich die Anlage gekauft habe mit dem Hintergrund der Förderung und in zwei Wochen nach erfolgter Inbetriebnahme den Antrag hätte stellen können und nun heissts: "Ätsch, Du Idiot, es gibt doch nix!"

    Ich wollte erst ein "Sonnenhaus" bauen, was ein Glück das mir das Projekt zu teuer wurde, da habe ich mit 8 - 10000€ gerechnet. Das kann einem schon Probleme in der Finanzierung bereiten.

    Es ist schon traurig genug so etwas in die Zukunft gerichtet zu streichen. Aber rückwirkend die Bürger so vor den Kopf zu stoßen ist schon höchst asozial!

    Und sich nur mit der nächsten großen Wahl zu wehren, bringt bei der Politik und Parteienauswahl mal garnix.

    Ich würd gern etwas tun, fühle mich aber unfähig und hilflos weil ich nicht weiss was und es kotzt mich an pausenlos verarscht und ausgenommen zu werden ob Umweltplakette oder Martanreizprogramm, aber letzteres ist höchst asozial und Betrug!

    Kann doch nicht sein das alle das so hinnehmen. Sorry, doch, kann sein, wir leben in Deutschland, dem Land der "Duckmäuser", "Hintermvorhanglästerer" und "Mitläufer".
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...es zwingt dich keiner hier zu leben und wenn du wegziehst kannst du gerne noch ein paar Kumpels MIT + OHNE Migrationshintergrund mit nehmen.
    -
    Für den Anfang würde es aber vielleicht reichen wenn du dich in die Thematik einarbeitest.
    Diese Förderprogramme sind nicht als Finanzierungsbestandteil gedacht! (..und ob sie wirklich sinnvoll sind, ist eine andere Frage)
     
  4. #3 ReihenhausMax, 25. Mai 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Dann schreib Petitionen oder Zeitungsartikel, engagiere Dich selber in einer Partei, parteilos im Gemeinderat oder in einer Bürgerinitiative statt
    nur große Töne zu spuken. Ich bin selber auch nicht in diesem Sinn aktiv,
    aber ich hab Respekt vor denen, die als fachkundige Politiker noch den Kopf hinhalten und versuchen Kompromisse zu finden, auch wenn sie andersweitig deutlich mehr Geld verdienen könnten.
    (für Koch und Nahles ist der Respekt etwas geringer ...).
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Irgendwie verstehe ich Deinen Frust, aber Dein Beitrag zeigt auch, wohin wir marschieren mit den ganzen Subventionen. Da wird eine Subvention schon fester Bestandteil einer Finanzierungsplanung, obwohl noch NIE ein Anspruch auf diese Subvention bestand. Ja, sie wird nicht nur fester Bestandteil der Planung, sondern von ihr wird auch noch die Investition an sich abhängig gemacht. Wo leben wir denn, wenn jemand nur investiert wenn er diese Investition (zum Teil) gratis bekommt?

    Es war doch schon immer so, dass die Auszahlung dieser Subvention von der Verfügbarkeit der Finanzmittel abhängig war. Somit war doch jedem klar, dass es so nicht ewig weitergehen konnte.

    Also, freu´ Dich über Deine Investition, und dass sie Dir hilft Energie zu sparen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 Pascal82, 25. Mai 2010
    Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo ralf,

    so ganz kann ich dir da nicht zustimmen,

    da entscheidet man sich für eine heizung die den betrag x kostet,
    dann erfährt man oder erkundigt sich das man dafür unter einhalt der förderkriterien einen betrag x zurückbekommt. dann nimmt mann die höhere investition in kauf ect. baut alles ein und schlussendlich bekommt man die förderung doch nicht! das ist ne sauerei!

    ich möchte mal sehen was los ist wenn sie die einspeisevergütung für solarstrom bei bereits bestehenden anlagen abschaffen! die werden auch nur gebaut weil sich damit verdienen lässt!

    jeder der baut muss rechnen und kalkulieren, förderungen kfw kredite ect werden natürlich mit einkalkuliert!

    früher wurden auch so dinge wie eigenheimzulage ect mit eingerechnet!

    wenn sie für neue bauanträge eine förderung ablehnen gut! aber für anlagen die unter der alten vorraussetzung errichtet wurden ists ne sauerei!

    viele grüße
    pascal
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im Prinzip stimme ich Dir zu. Die Vorgehensweise war ungeschickt, aber genau betrachtet auch nicht zu beanstanden.

    Was mich nachdenklich stimmt, und das wollte ich zum Ausdruck bringen, dass Investitionen nur noch nach Fördermitteln beurteilt werden. Das ist ein Denkfehler. Entweder ich entschließe mich dazu in regenerative Energien zu investieren, dann ziehe ich das durch, oder ich entscheide mich dagegen und lasse es bleiben. Eine derartige Investition ausschließlich von einer fragwürdigen Förderung abhängig zu machen ist Unsinn.

    Das EEG ist ein ähnliches Thema, aber etwas anders gelagert, da ja der Stromversorger zwischengeschaltet ist. Worst case wäre aber auch da denkbar, dass Vergütungen reduziert werden, und zwar unabhängig davon, was ursprünglich einmal vereinbart war. Unsere Regierung ist gleichzeitig auch Gesetzgeber, und hat dadurch einige Hebel in der Hand die man ansetzen kann.

    Durch den Subventionswahn werden Werte und somit Preise drastisch verfälscht. Das kann dauerhaft nicht funktionieren. Die Leute meinen sie würden mit einer PV Anlage gut Geld verdienen, vergessen dabei jedoch, dass bis dahin jeder verdient hat, nur nicht der Anlagenbetreiber selbst. Die durch das EEG künstlich erzeugten Preise waren völlig realitätsfremd.
    Ähnliches zeigt sich auch bei Wärmepumpen, Solarthermie oder Pelletkesseln.

    Man kann nur hoffen, dass durch den Wegfall der Subventionen die Preise wieder auf ein "normales" Niveau zurückfinden.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 Waldoblau, 25. Mai 2010
    Waldoblau

    Waldoblau

    Dabei seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Nürnberg
    Die erste Anfrage bei einem österreichischen Pelletsheizungshersteller ergab, dass die Firma überhaupt nicht daran denkt ihre Preise zu senken.
     
  9. #8 Olaf (†), 25. Mai 2010
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Du...

    hast die falsche Richtung....:D
     
  10. #9 HolzhausWolli, 25. Mai 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Das sehe ich aber auch so!

    Warum bitte ist es verwerflich einen Zuschuss auf eine Investition nicht mitzukalkulieren?

    Schliesslich ist es doch ein MarktANREIZprogramm, sprich es soll den Investor reizen anders /teurer zu investieren als er könnte. Und dafür gibts halt eine staatliche Unterstützung.

    Ich finde es vollkommen legitim und schlicht korrekt alle Kosten und Zuwendungen in einer Kalkulation zur Erlangung eines Gesamtbetrages heranzuziehen.

    Dass der Fördertopf leer ist ist die eine Seite, auch dafür habe ich Verständnis. Keines jedoch für eine Hauruckaktion - was fehlt war der zeitliche Vorlauf in dem man sich im Bewusstsein dessen, dass die Förderung enden wird, entscheiden kann wie man bauen möchte.

    Die Art von verlässlicher Politik stellt eine vollkommen neue Qualität dar. Dann ist jetzt auch noch in vielen anderen Bereichen viel mehr möglich.

    Noch ein Aspekt: Die angestrebten Klimaschutzziele -ein Paradethema unserer Kanzlerin- werden durch den Förderstopp in Reg. Energien nicht gerade befruchtet, wenn nicht sogar zurückgeworfen.
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    klar!
    Alles andere wäre ja auch das Geständnis, Fördermittel abgegriffen zu haben....
    Wie sich die Preise entwickeln wird sich zeigen....
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Ralf, ich bin grundsätzlich bei dir.
    Der Unterschied zwischen Bafa und EEG ist aber der, dass es bei der EEG zu Verträgen kommt (das meintest du wohl mit Energieversorger zwischengeschaltet). Die zukünftige Einspeisungsgebühr kann per Gesetz schnell zurückgenommen werden und vermutlich wird daran schon gearbeitet.
    Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass einer erst die Anlage aufs Dach setzt und dann Verträge mit dem Energieversorger abschliesst....
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann gut sein.
    Es wird natürlich auch eine Marktbereinigung geben. Ich erwarte ja nicht, dass alle Hersteller reagieren werden. Mal abwarten was dieser Hersteller sagt wenn seine Verkaufszahlen drastisch in den Keller gehen.

    Ich habe von US Herstellern vernommen, dass sie die Preise senken werden, und die Chinesen warten anscheinend noch ab. Sollten unsere Hersteller die Zeichen der Zeit nicht erkennen, dann ist ihnen auch nicht zu helfen. Aber wer weiß, vielleicht gibt´s dann ja wieder einen Rettungsschirm. :mauer

    Gruß
    Ralf
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich persönlich glaube noch nicht daran, dass rückwirkend geändert wird. Leider hat sich die Politik aber als ziemlich unverlässiger Partner erwiesen, und dann stellt sich die Frage, was die Verträge mit dem Versorger noch wert sind.

    Gruß
    Ralf
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich auch nicht...wollte dies auch nicht ausdrücken...
     
  16. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Das ist nur der Anfang.

    Wartet nur, was von dieser Regierung noch kommt!
     
  17. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    hallo F,

    solang wir (damit mein ich das volk) nur jammern und uns nicht "aktiv" wehren machen sie mit uns was sie wollen!

    das geht noch eine ganze zeit lang gut, aber warte mal ab, irgendwann reichts uns gewaltig!(es kommen nun wieder mehrwertsteuererhöhung, krankenkassenzuzahlungen, pkw-maut, und sicherlich noch weitere steuern...)

    der bundesbürger ist gewohnt vieles einzustecken und immer brav die fresse zu halten, aber wenn dem der kragen platzt gehts rund!
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Den Bürgern geht es anscheinend immer noch zu gut, oder sie sind extrem leidensfähig. Die Schmerzgrenze ist noch lange nicht erreicht.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Ralf,

    die schmerzgrenze ist dann erreicht wenn es ans eingemachte geht!

    wir haben in unserer finanzierung fürs haus beispielsweise noch etwas luft gelassen für lebensstandard, unversehbare ausgaben, sicherheit im krankheitsfall, arbeitslosigkeit ect. kommen jetzt weitere einschnitte wie mwst erhöhung, höhere steuern, pkw-maut (bin ja beruflich viel auf der straße und pendler), weiter steigende ennnergiepreise, inflation ohne lohnausgleich die dieses polster aufbrauchen und es um haus und hof geht
    möchte ich für mich nicht die hand ins feuer legen! man rackert und schuftet um sich was aufzubauen, anzuspaaren, abzuzahlen ect. und die machen mit gewalt alles kaputt!

    aber mal abwarten, aktuelle jammern wir ja noch auf hohem niveu
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Skeptiker, 26. Mai 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Verbalradikalismus ganz OT

    Na Du bist ja ein ganz großer Maulheld. Wer sind denn "wir" und wie geht's dann "rund"? Willst Du Merkel, Gabriel und Westerwelle nur verprügeln oder gleich umbringen? Und dann was? Gleichzeitig die Steuerpflicht aufheben und jedem Bürger schnell noch 5.000 € auszahlen damit er sich bewaffnen kann?
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Verprügelt wird die Politik doch schon länger. Sie merkts nur nicht oder ignoriert es, wenn die Wahlbeteiligung immer weiter sinkt oder aus Protest "extrem" gewählt wird.

    Gruß Lukas
     
Thema:

Marktanreizprogramm weiterhin gestopt.....

Die Seite wird geladen...

Marktanreizprogramm weiterhin gestopt..... - Ähnliche Themen

  1. Weiterhin Asbest/PAK Emissionen???

    Weiterhin Asbest/PAK Emissionen???: Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe vor gut 2 Jahren ein Haus aus dem Jahre 1981 gekauft und es renoviert. Leider war mir damals die...
  2. ENEV 2014: Ab wann gültg für Neubau? Weiterhin Ersatzleistungen möglich?

    ENEV 2014: Ab wann gültg für Neubau? Weiterhin Ersatzleistungen möglich?: Hallo, wir planen derzeit ein EFH nach ENEV 2009 Norm. Wir planen die Solaranlage weg zu lassen und dafür mehr zu dämmen. Verbauen aber...
  3. Haukauf - Verkäufer wohnt weiterhin im Haus. Ist sowas unbedenklich ?

    Haukauf - Verkäufer wohnt weiterhin im Haus. Ist sowas unbedenklich ?: Folgender Sachverhalt: Wir wollen ein Haus kaufen und sind uns mit dem Verkäufer einig. Der VK zieht erst in einem Jahr aus, da der VK ein...
  4. T9 und Sanitär - weiterhin Probleme!

    T9 und Sanitär - weiterhin Probleme!: Hallo, nachdem der Sanitärbetrieb die Dübel für die Spülkästen nochmals getauscht hat, halten die nun gesetzten Gewindestangen immer noch nicht....