Massivdach?!

Diskutiere Massivdach?! im Dach Forum im Bereich Neubau; Moin, Moin! Ich hab mal ein paar allgemeine Fragen: 1. Ich hab hier und in anderen Foren gelesen, dass bei einem Massivdach(welches...

  1. #1 Boeserwolf, 24. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Moin, Moin!

    Ich hab mal ein paar allgemeine Fragen:

    1. Ich hab hier und in anderen Foren gelesen, dass bei einem Massivdach(welches angeblich durchaus Vorteile gegenüber dem Zimmermannsdach haben kann) ein einfacher Dachaufbau nötig ist. Wäre es daher ein Problem sagen wir mal bei einer DN von 38° (Satteldach) eine 2m breite Satteldachgaube zu machen?

    2. Welches Massivdach ist den empfehlenswert: Porenbeton, Ziegel, Beton, Blähton?

    3. Wie sieht es denn mit DFF aus? Sind die auch problematisch?

    4. Lässt sich ein solches Dach (Massiv DN 38°) auch begrünen, oder wäre das net so doll?


    Danke schon mal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Mein Haus

    hat ein Massivdach aus Porenbeton ( 24 cm stark). War damals der Hit (1988). Die Dämmwirkung ist nicht besser als 5 cm PS20 WLG 035.

    Ob ein DFF oder Gaube möglich sind ist mit der Statik abzustimmen. Es können mit Sicherheit aufgrund der Eiseneinlage im Randverbund nicht beliebig Öffnungen gemacht werden.

    Der sommerliche Wärmeschutz ist ausreichend, da massereicher als Mineralfaser-Dämmung.
     
  4. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Die Massivdächer sind oftmals verhältnismäßig teuer. Empfehlen würde ich es nur, wenn der Brandschutz nötig ist, oder wenn Du neben einem Flugplatz wohnst ( Lärmschutz gut ). Außerdem sind verschiedene Gauben in Form und Größe bei Porenbeton nicht möglich und Porenbeton hat begrenzte Spannweiten, so daß auch die tragenden Wände mit dem Dach abgestimmt werden müssen. Mit Holz bist'de i.A. flexibler und meist auch günstiger.
    Gruß Hexe
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    dazu kann man preischlich gar nichts sagen

    denn dazu bräuchte man zuerst ein statisches Konzept ... meist sind schwer zu verschalende Hilfsunterzüge etc. erforderlich und des geht dann gscheit in´s Geld ... ich sag zu meinen Bauherrn immer lasst es erst vom Statiker rechnen und dann schau mer was des kosten wird
    -
    neulich hatte ich ein Leistungsverzeichnis wo folgende Pos. erfasst wurde:

    1.) 1 psch. Ziegeldach mit allen erfoderlichen Nebenarbeiten ! ... wer solch eine Position ausfüllt dem geschiets hernach Recht wenn er da draufzahlt ;)
    -

    MfG
     
  6. #5 Boeserwolf, 25. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Flugplatz is ein paar meter weg!

    Aber Autobahn ca. 1km entfernt, macht das Massivdach denn viel beim Schallschutz aus, bzw. ist das der einzige Vorteil?

    Wie siehts eigentlich mit der Begrünung bei der DN aus macht das Sinn?

    Ich hab gehört die Kombi mit Regenwassernutzung kann bei Begrünung nur gehen, wenn das Wasser der begrünten Fläche nicht in die Zisterne eingeleitet wird, ist das so?

    Danke schön! :)
     
  7. #6 C.. Schwarze, 25. März 2003
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    N´abend,

    was noch für ein Massivziegeldach sprechen könnte ist, das es einen homogenen Putzuntergrund von Wand, Dachschräge und Decke gibt.
    Und es reduziert potentielle fehlerhafte Ausführungen von Dachkonstruktionen mit Folie, KMF, Dampfsperre und der Elektroinstallationen darin. Diese Arbeiten werden teilweise von den Bauherren selbst gemacht und fallen daher meist nicht in Angeboten mit eingepreist.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Massivdach?!

Die Seite wird geladen...

Massivdach?! - Ähnliche Themen

  1. Massivdach aus Porenbeton?

    Massivdach aus Porenbeton?: ich bin auf der Ytong-Seite auf Satteldach-Dächer aus Porenbeton gestoßen, also anstelle eines Zimmermannsdachstuhls. Klingt erst einmal seltsam,...
  2. Massivdach - empfehlenswert???

    Massivdach - empfehlenswert???: Hallo, wir planen in unserem EFH Neubau das DG als Dachstudio auszubauen. Wir wollen uns gegen Wärme, Schall mit einem Ytong-Massivdach...
  3. Ytong-Massivdach

    Ytong-Massivdach: Hallo, wir planen in unserem EFH Neubau das DG als Dachstudio auszubauen. Wir wollen uns gegen Wärme, Schall mit einem Ytong-Massivdach...
  4. Ziegel-Massivdach Vor-/Nachteile

    Ziegel-Massivdach Vor-/Nachteile: Hallo, ich habe mal ne Frage bezüglich der.... - Vor-/Nachteile eines Ziegel-Massivdachs und einem normal gebauten Dach mit Holz-Dachstuhl,...
  5. Nasse Glaswolle

    Nasse Glaswolle: Hi, wir haben beim letzten Regen etwas Wasser in unser Dach bekommen und fragen uns nun ob die Glaswolle raus muss. Das Dach kam erst drauf,...