Massivgarage ohne Fundamente?

Diskutiere Massivgarage ohne Fundamente? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Grüße alle Bauexperten. haben vor 1 Jahr schlüsselfertig gebaut, ein EFH mit Doppelgarage - alle in Massivausführung, Ziegel. Doppelgarage...

  1. ENDY

    ENDY

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständiger
    Ort:
    Hof
    Grüße alle Bauexperten.

    haben vor 1 Jahr schlüsselfertig gebaut, ein EFH mit Doppelgarage - alle in Massivausführung, Ziegel. Doppelgarage ist de facto ein Teil des Hauses, da eine Wand der Garage die Hauswand ist. Das Garagendach ist auch mit Hausdach verbunden.

    In der gemeinsamen Ecke der Garagemauer und Hausmauer bilden sich an der Innen- aber auch Außenseite 2 Querrisse mit ca 1m Länge. Im Estrich der Garage bilden sich auch zunehmende Längs- aber auch Querrisse, mit der Länge von guten 3m und ca max 2mm breit.

    Einige Tage zurück haben wir erfahren, dass unsere Massivgarage angeblich ganz OHNE Fundamente gebaut wurde. Haus ist unterkellert, liegt an einem leichten Hang. Garage liegt auch an einem kleinem Hang. Einige fragten schon, warum bei dieser Hanglage die Garage nicht unterkellert wurde. Ehrlich - mir hat es keiner vorgeschlagen und ich kenne mich damit nicht aus....ich hörte aber öfter die Frage

    meine Frage - wie schlimm ist das? Gibt es diesbezüglich Normen oder Empfehlungen oder Vorschriften?

    Ich bin davon ausgegengen, dass wenn Haus Fundamente hat, hat auch Massivgarage, die direkt am Haus liegt, auch ein Fundament. jetzt scheint es anders zu sein und scheint so aus, dass die Garagemauern nachgeben oder mind. arbeiten...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Es gibt Möglichkeiten, Gebäude ohne (Streifen)Fundamente zu errichten. Die dürften bei einer Garage aber kaum wirtschaftlich einsetzbar sein.

    Das einzige, was Dir übrig bleibt: Statik einsehen und dann Soll (=Statik) mit Ist (= gebauter Zustand) vergleichen.
    Dann kann man weitersehen.

    Sollte das "ohne Fundamente" und "Hanglage" stimmen, solltest Du diese Prüfung allerdings nicht auf die lange Bank schieben!
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Haus unterkellert, Garage steht aber auf EG-Niveau???

    Sollte dies so sein, dürfte die nicht fundametierte Garage zudem im Bereich einer künstlichen Auffüllung (=eheml. baugrube) stehen.

    Hier solltest Du in der Tat schnell Erkundigungen einholen!

    Thomas
     
  5. ENDY

    ENDY

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständiger
    Ort:
    Hof
    Danke für die Meinungen.

    Die Garage steht tatsächlich an einer künstlichen Auffüllung.

    Und dass OHNE Fundamente habe ich zufällig von einem ehemaligen Capo, der Nachabar ist, erfahren. Er sagte, dass schon währen der mauerarbeiten an der garage ist eine Teil der Garagenmauer teilweise zusammengebrochen und die Firma reparierte es mit einem "Betonpflaster". An eine unschöne Betonfläche an einem Teil der Garagenmauer im unterem Bereich kann ich micht tatsächlich errinnern.
    ich ahbe da, wenn es tatsächlich so ist, ein riesiges Problem... ist Wahr?

    Gibt es Normen oder etw. an was man sich berufen kann?
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wer so was so hinmurkst (ich mag den Ausführungen kaum glauben...können...wollen...), der handelt in verschiedener Hinsicht äußerst unklug. Zum einen droht -wie jetzt- Ungemach, zum anderen sind die "Einsparungen" durch das Weglassen einer vernünftigen Fundamentierung zwar messbar; sie stehe aber gar keinem Verhältnis zu den zu erwatenden Kosten für eine fachgerechte Sanierung, so diese überhaupt möglich ist.

    Sollte das alles wirklich so sein, wie hier beschrieben, würde ich auch den Abriss der Garage nicht ausschließen.

    Gibt es den GU/ BT noch oder ist der schon vom Markt verschwunden? Es gibt da durchaus reinigende Kräfte.....
     
  7. ENDY

    ENDY

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständiger
    Ort:
    Hof
    Baufirma gibt es noch.

    Unsere Beziehung mit dieser pflegt seit dem Umzug ins Neubau der RA f. Baurecht, leider.

    Baufirma hat uns mit nassen Kellerwänden und gepfuschetm Terrassendach usw. hinterlassen und füllte sich dafür nicht mehr verantwortlich (es folgte auch keine Abnahme). Erst 3 Tage (!) vor dem Gerichtstermin ist der Häuptling ENDLICH zu uns reinmarschiert und hat sich veprflichtet die Baumängel zu reparieren.

    Zu Rissen im Garagenboden sagte der Häuptling, dass er es verspritzt. Damals wußten über diesen Verdach, dass Garage ohne Fundamente steht, nichts.

    Komisch ist, ich habe es dem SV erwähnt und auch, dass fehlende Fundamente wahrscheinlich mit den Mauer- und Bodenrissen der Garage zusammenhängt. Er antwortete überraschend, dass viele Gebäude heutzutage ohne Fundamente gebaut werden... interessante Aussage eines SV-es... ich habe gesagt, dass ich Ausgraben der Garagenmauer beantragen werde. Meiner Meinung nach, muss es geprüft werden.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 17. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn das der Gerichts-SV war, dann kann der nicht mehr sagen. Der hat seinen Fragenkatalog - und an dem muss er sich entlang bewegen ohne rechts oder links zu sehen.

    Wie gesagt, er hat Recht, gemacht wird es und es ist technisch umsetzbar - aber nicht wirtschaftlich für eine Garage!

    Nimm Dir selbst einen SV (ja - das kostet doppelt), der Dir (besser Deinem Anwalt) hilft, dem Gerichts-SV die richtigen Fragen zu stellen.
    Gerade wenn es in den Bereich Standsicherheit geht, kann das spannend werden.
     
  9. #8 Gast036816, 17. Juli 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    kannst du einmal bilder von deinen rissen einstellen?
     
  10. ENDY

    ENDY

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständiger
    Ort:
    Hof
    da bin ich mir nicht sicher, ob ich die Fotos in Forum (PC) reinbekomme...

    Der SV, mit dem ich es kommuniziere ist der, den wir eingeschaltet haben. Er meint dass Risse im Mauer in ersten Jahren normal entstehen, OK. Im Garagenboden nehmen die aber echt zu, sind 2 Längsrisse, ein afst über ganzen Garagenboden und von der Mitte dieses Risses breiten sich beidseitig langen quere... es hat in letzen Monaten zugenommen.

    Gestern probierte ich mit Gummihammer den Garagenboden durchzuklopfen - ich fand große Hohlräume nicht nur miitig in der Garage abe auch im Bereich der fraglichem Mauer mit den Rissen. Die Künstliche Auffüllung setz sich ordentlich. Die mauer, die ohne Fundamente da stehen, werden wahrscheinlich mitgerissen, oder irre ich mich?

    Unsere SV hat nicht viel Lust, sich damit derzeit zu beschäftigen, meint vielleicht noch abwarten was das macht. (?) Er meint, es muss nichts bedeuten, damit wir Statik überprüfen, brauchen wir zusätzlichen Statiker usw.

    Ihre Meinungen sind deutlich radikaler diesbezüglich.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der zweite Teil des Satzes ist richtig, den ersten sollten Sie sich unter Hinweis auf die Haftung des SV und mit der Bitte um Aufgabe der Haftpflichtversicherungsdaten schriftlich geben lassen.

    Ich gehe davon, dass der Kollege dann schon in Wallung kommen wird!
     
  12. ENDY

    ENDY

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständiger
    Ort:
    Hof
    es wird mit unserem Bau langsam Alptraum...

    Abzockeversuch in der Schlußrechnung, prinzipiell unnötige Kosten f. SV und RA, denn letzlich wird die Baufirma sowieso die Mängel beheben, zwar nach einem Jahr aber doch...dann bezahlen wir anerkannte Höhe der Schlußrechnung.

    Jetzt droht erneut Verlust nächsten Paar T Euro, da wir Statiker brauchen werden und erneut den SV-en. Es hat kein Ende...geldbeutel hat sein Boden...

    Und Ergebniss der Überprüfung wird derzeit wahrscheinlich f. uns sowieso unsicher. Die Baufirma kann letzlich beim Gerichtsverfahren doch irgendwie überzeugen, dass Garage ohne Fundamente auch ganz gut geht.

    Wäre tatsächlich nicht sicherer abzuwarten, ob es sich etw. ungutes in Garage weiter tut?
    Wenn die Garagenmauern oder Boden tatsächlich, eindeutig nachweisbar mit Setzung der künstlichen Auffüllung mitgerissen werden, gibt es keine Diskusion. Es war falsch, ohne Fundamente in diesem Fall zu bauen.

    Frage wahrscheinlich ist - wird es noch diese Baufirma geben, wenn wir warten? Wenn nicht, wird es noch noch teurer. Oder irre ich mich?

    Was würden Sie konkret machen?
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Teuer hin, Existenz Baufirma her - verdammt, wenn das Ding rutscht und Eine(r) "rodelt" mit dem Ding, dann ist das kein Comic, wo sich hinterher alle den Staub aus den Klamotten klopfen und weiterjagen, dann ist das das wahre Leben, in dem Menschen bei so etwas Schaden nehmen - bis hin zum Tod.

    Willst Du das abwarten?

    Keiner von uns sagt - das Ding wir sicher rutschen. Aber wenn Deine Beschreibung stimmen, ist die Gefahr des Rutschens auch nicht so abwegig, dass es zum Zurücklehnen taugt.

    Ausserdem bist Du jetzt (wie es die Juristen nennen) bösgläubig. Dir kann also durchaus eine Mitschuld drohen - zivil- und strafrechtlich!
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Auch Fundamente können nicht einfach auf aufgefüllten Boden gestellt werden! das wäre auch falsch. So ist es eben doppelt falsch.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. ENDY

    ENDY

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständiger
    Ort:
    Hof
    OK, danke.

    Ich werde graben und mit SV gucken wie Garagemauer im Erdreich aussieht und ob es da Fundamente gibt. Wenn es eindeutig FALSCH ist, ohne Fundamente auf der künstlichen Auffüllung Garage zu bauen, gib es nichts zu diskutieren.

    Ich erwartete, dass mir auch unserer SV eindeutige Antwort gibt. Prinzipiell verstehe nicht, warum er es nicht getan hat. Ich meinte, es gibt Spielräume für die Gegenseite.
     
  17. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    So lange es nicht zu einem bösen Schaden kommt wird es leider immer wieder Spielräume für 'das haben wir schon immer so gemacht und es ist nie was passiert' geben.
     
Thema:

Massivgarage ohne Fundamente?

Die Seite wird geladen...

Massivgarage ohne Fundamente? - Ähnliche Themen

  1. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  2. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  3. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  4. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...
  5. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...