Massivholzdielen trotz Fußbodenheizung. Klammerverlegung?

Diskutiere Massivholzdielen trotz Fußbodenheizung. Klammerverlegung? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo werte Baugemeinde, wir haben ein Haus von 2002 mit Fußbodenheizung gekauft und möchten oben Eichendielen verlegen. Als erstes liest man,...

  1. #1 Fliesenfeger, 27.08.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo werte Baugemeinde,

    wir haben ein Haus von 2002 mit Fußbodenheizung gekauft und möchten oben Eichendielen verlegen. Als erstes liest man, dass die ordentliche Verlegung in dem Fall auf dem Estrich mit Kleber zu bewerkstelligen ist. Das lehne ich aber ab, möchte mir nicht die Chemie ins Haus holen.

    Nun liest man von zwei verschiedenen Klammersystemen. Entweder sind die Klammern unter den Dielen befestigt oder an der Längsseite zur Wand hin.

    Nun meine Frage, hat hier jemand gute oder schlechte Erfahrungen mit einem der Systeme gemacht? Kann mir jemand zu einem System raten oder abraten? Mein Plan ist mit Klammern 20mm Eichendielen in einem 25 und einem 20 qm Zimmer zu verlegen. FBH läuft mit Wasser, Vorlauftemp. muss im Auge behalten werden, soviel habe ich schon verstanden.

    Vielen Dank!
     
  2. #2 Fabian Weber, 27.08.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    1.130
    Wie tief werden denn die Klammern in den Estrich gedübelt, Achtung Fußbodenheizung?

    Daher wird wahrscheinlich u.a. meistens geklebt. Es gibt auch gute Kleber.
     
  3. scout

    scout

    Dabei seit:
    08.07.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BY
    Ich habe letzten Winter unser OG (bis auf Bad) komplett mit einer 20 mm starken Massivdiele (Eichenholz) und Klammern verlegt. Das ist ein durchgehender Verbund über zwei Räume und Flur hinweg, etwa 40 m2. Der Randabstand beträgt 18 mm. FBH haben wir keine. Und sind bislang sehr zufrieden ,das Laufgefühl ist angenehm (etwas weicher als verklebt aber nicht so federnd wie bei Laminat). Als Untergrund liegt bei uns noch PE-Folie (da Neubau) plus Wellpappe (zum Ausgleich) unter den Dielen, dann Estrich und PS-Dämmung auf Rohdecke.

    Die Klammern verbinden immer die Längsseiten und die Kopfseiten habe ich mit einigen Tropfen Leim verbunden (könnte auch wieder gelöst und neu verlegt werden), der EInbau war auch kaum schwierige als Klickparkett. Verklebt ist lediglich die eine Dielen-Reihe an der Treppenseite des Flurs.

    Anbieter der Dielen war übrigens eine Firma aus Wuppertal, auf die stößt du leicht bei einer Internetsuche nach Massivholddielen geklammert. Also ic kann deren System nur weiter empfehlen, das Holz selbst ist porno ("Eiche wildlife" gebürstet und geölt), extrem knorzig:bierchen:
     
  4. #4 Fliesenfeger, 27.08.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke scout für Deinen Erfahrungsbericht.

    @Fabian Weber
    Die Klammern kommen gar nicht in den Estrich. Die Klammern halten an der Unterseite der Dielen ebendiese zusammen. Es ist eine schwimmende Verlegung.

    Zur Verklebung: Da das Holz jahrzehntelang arbeitet, muss auch der Kleber jahrzehntelang mitarbeiten. Das erreicht man letztlich nur über Weichmacher im Kleber, die nach und nach ausdünsten. So hab ich das verstanden und klingt irgendwie einleuchtend. U.a. wegen kleiner Kinder möchte ich das vermeiden wenn es geht. Wenn der Preis ist, dass ich mehr Heizkosten habe, da durch die schwimmende Verlegung die Wärme von der FBH nicht so gut übertragen wird, dann ist es mir das wert. Nur wenn der Krempel nach 3 Jahren hochkommt, weil sich durch die Heizung alles verzieht, dann wäre es mir den Aufwand nicht wert.
     
  5. scout

    scout

    Dabei seit:
    08.07.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BY
    @Fliesenfeger

    Mit 3 Jahren Erfahrung kann ich noch nicht dienen aber immerhin mit drei Jahresezeiten. Die Dielen können sich mehr bewegen wie Parkett daher ist ein asureichender Wandabstand so extrem wichtig, es sollte einfach mehr Spalt als bei schwimmenden Parkett gelassen werden. Als Beispiel, die 18 bis 20 mm auf jeder Seite bei 4,9 m Raumbreite sollten dann wie bei uns ausreichend sein. Du brauchst zum Abdecken dann halt breitere Randleisten als üblich, das ist der Preis für die Montagegart. Wir haben diese bewusst nicht in Holzfarbe sondern in weiß wie die Wand damit es optisch nicht so dolle auffällt.

    Und: man sollte auch mit der Längsseite der größeren Länge des Raums folgen und mit der kurze Seite (wo mehr Bewegung zu erwarten ist) folgst du der kürzeren Seite. Einen raumübergreifenden Verbund braucht man nicht zwingend, der macht es ja auch nicht einfacher.

    Die Kleberemissionen waren auch das, was uns gestört hatte. Bei 40 m2 haust du rund einen Zentner Kleber rauf....
     
  6. #6 Fred Astair, 28.08.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    1.095
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Das Haus ist von 2002 und die FBH vermutlich auf einen dünnen und gut wärmeleitenden festverlegten Oberbelag berechnet. Wer sagt Dir, dass die überhaupt bei schwimmender Verlegung von 20mm Bohlen funktioniert?
    Ansonsten pflege mal schön Deine Vorurteile, wenn man sonst nichts zu pflegen hat...
     
  7. #7 Fliesenfeger, 28.08.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Fred Astair.

    Das sagt mir der Dielenhersteller, der die entsprechenden Dielen für eine FBH freigegeben haben muss..

    Diesen Beitrag von dir habe ich nicht ganz verstanden. Du meinst die Pflege des Massivdielenbodens auf einer FBH? Brauch der denn deiner Meinung nach eine besondere Pflege? Danke für Deine Rückmeldung.
     
  8. #8 Lexmaul, 28.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.295
    Zustimmungen:
    1.189
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich denke, er meint das mit dem Kleber...
     
  9. #9 Fred Astair, 28.08.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    1.095
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Hat denn der Dielenhersteller Deine Fußbodenheizung berechnet, dimensioniert und verlegt?
     
  10. #10 Fliesenfeger, 28.08.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke ein Dielenhersteller hat grundsätzlich nicht die nötige Qualifikation um Fußbodenheizungen zu verlegen. Nur zur Info: Genauso wenig stellt die Firma, die Fußbodenheizungen einbaut, nebenher Dielen her.

    Der Dielenhersteller erteilt die Freigabe grundsätzlich für Fußbodenheizungen oder eben nicht. Solange die Vorlauftemperatur eingehalten wird, ist die Freigabe gültig.
     
  11. #11 Fred Astair, 28.08.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.09.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    1.095
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Für die geneigten anderen Mitleser:

    Ich habe schon hunderte FBH dimensioniert und mir jedesmal schriftlich den Oberbelag vom Bauherrn bestätigen lassen. Erst nach Kenntnis der Wärmeleitfähigkeit, der Stärke und der Wärmeübergangswiderstände habe ich Auslegungstemperatur, erforderliche Wassermenge und Verlegeabstände bestimmen können.
    Und genau darum kann kein Dielenhersteller bescheinigen, dass seine Bretter für genau die Heizung des Kunden 08/15 geeignet sind. Er kann nur sagen, dass die wahrscheinlich davon nicht kaputtgehen werden.

    [Beitrag editiert]
     
  12. #12 Fliesenfeger, 28.08.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.09.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Da wir oben bereits gemeinsam festgestellt haben, dass Heizungsverleger nicht die große Kompetenz in Dielen haben werden und Dielenhersteller sich nicht sonderlich mit FBHs auskennen, stellt sich nun natürlich die Frage, wieso du als Heizungsverleger dich nun besser bei Dielen auskennen solltest als der Dielenhersteller selber?

    Um es abzukürzen: In der Eingangsfrage habe ich nach guten oder schlechten ERFAHRUNGEN bei genannter Verlegeart gefragt. Sollte die hier jemand haben, dann bitte her damit.

    [Beitrag editiert]
     
  13. #13 cschiko, 28.08.2019
    cschiko

    cschiko

    Dabei seit:
    07.12.2017
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    17
    Also was Fred Astair eigentlich nur sagen will, so wie ich es verstehe, ist eigentlich ganz einfach. Und zwar das der Dielenhersteller lediglich aussagt, dass man die Dielen auch schwimmend auf einem Boden mit FBH verlegen kann (bis zu einer gewissen Vorlauftemperatur). Allerdings wahrscheinlich ohne dann genauerzu betrachten, welche Einschränkungen dies für die Wärmeleistung hat.

    Ein Heizungs"fritze" hingegen würde sich sagen lassen, welcher Bodenaufbau geplant ist und dann die Heizung so planen, dass sie damit funktioniert oder eben auf Nachteile hinweisen. Der Dielenhersteller liefert also lediglich eine grundlegende Aussage, das man die Dielen unter gewissen Gegebenheiten auf einer FBH verlegen kann. Aber wie sich das Ganze nun für deinen Fall darstellt, das beurteilt er damit sicher nicht. Ich selbst habe 2cm Eichendielen schwimmend mit Klammern rundherum verlegt, allerdings ohne FBH. Funktioniert wunderbar und ist auch nicht kühl (auch ohne FBH), aber ggf. reicht es dann nicht mehr um den Raum zu wärmen. Das müsste man eben für deine FBH rechnen! Bei Massivholzdielen musst du ansonsten eben einfach einkalkulieren das sie wetterbedingt arbeiten.
     
    Fred Astair gefällt das.
  14. #14 Fliesenfeger, 29.08.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Dass man im o.g. Fall bei schwimmender Verlegung mehr heizen muss, würde mich nicht stören. Dann dreh ich die Heizung eben 2 Stunden früher auf oder lasse sie länger laufen, das ist mir wurscht. Den Preis zahl ich gerne wenn ich mir dafür die nächsten 50 Jahre einen Kleber-Chemiepark unter den Dielen erspare. Außer man kriegt die Bude wegen dem fehlenden Kleber auch nicht mit 24 Stunden heizen warm. Das wäre ein Problem.

    Meine Sorge bezieht sich eher auf das Verziehen der Dielen mit FBH wenn sie nicht fix mit dem Boden verbunden sind. Möchte in 3 Jahren nicht alles rausschmeißen müssen.
     
    Trekker gefällt das.
  15. #15 cschiko, 29.08.2019
    cschiko

    cschiko

    Dabei seit:
    07.12.2017
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    17
    Also wie geschrieben haben wir auch entsprechende Dielen, allerdings ohne FBH. Aber auch unserer Anbieter erlaubt eine schwimmende Verlegung mit FBH, dann meine ich mit einer gesonderten "Trittschalldämmung", aber sonst gibt er das frei. Bei Massivholzdielen musst du eh davon ausgehen, dass sie stets "arbeiten". Wir haben auch hin und wieder leichte Fugen, kann manmeist per Fuß wieder regulieren.

    Stärkere Auswirkungen hat es im EG mit Kontakt zum nicht geheizten Keller, dort liegen etwas schmalere 15mm starke Dielen und diese wölben sich schon mal. Da scheint ggf. auch durch die Möbel der Schwiegereltern, der Spielraum nicht zu reichen.

    Aber grundlegend sehe ich in deinem Vorhaben keine Probleme, wenn man eben die wahrscheinlich schlechtere Wärmeleistung außer Acht lässt.
     
    Fliesenfeger gefällt das.
  16. #16 Fabian Weber, 30.08.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    1.130
    Naja das die FBH dann nicht mehr richtig läuft ist relativ unwahrscheinlich.

    Natürlich dämmen die Dielen, nichts anderes macht ein Untersetzer unterm Suppentopf.

    Aber das verzögert auch nur die Wärmeabgabe, was bei einem so trägen Heizungssystem eigentlich irrelevant ist.
     
  17. #17 Fred Astair, 30.08.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    1.095
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Fabian, Du weißt also welcher Wärmeerzeuger da verbaut ist, wie stark der Estrich ist und in welcher Höhe die Heizrohre liegen und welchenAbstand sie haben, ob es besondere Verlegezonen gibt und welche Heizkurve der Rest des Hauses verlangt?
    Das muss alles an mir vorbeigegangen sein.
     
  18. #18 Fabian Weber, 30.08.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    1.130
    Nö weiß ich alles nicht, hatte aber mal genau die gleiche Frage, ob die FBH dann anders geplant werden müsste bei 2cm Parkett. Die Aussage von TGA-ler und Bauphysiker war Nö.
     
  19. #19 Fred Astair, 30.08.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    1.095
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Und das Parkett war auch nur lose auf den Estrich gelegt?
    Du urteilst doch sonst nicht nur nach Hörensagen. Warum dann hier? ;)
     
  20. #20 Fliesenfeger, 30.08.2019
    Fliesenfeger

    Fliesenfeger

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Habe mich mit einem Unternehmen unterhalten, die nach eigener Aussage seit 20 Jahren auf FBH erfolgreich Massivdielen mit Klammern verlegen.

    Er meint, das funktioniert bei Ihnen seit Jahren gut. Der Nachteil gegenüber verkleben ist, dass man etwa bis zu 3 Stunden Verzögerung in der Heizleistung hat. Energie geht dabei aber insgesamt nicht verloren, da das Heizungswasser im Estrich einfach relativ warm zurück in den Kessel geht. Bei Verkleben wird eben mehr Wärme in die Dielen abgegeben als bei Verlegung mit Klammern. Über den Gesamt-Energieverbrauch des Hauses entscheidet die Dämmung der Außenhülle, nicht die Verelegetechnik von Dielen. Wärme geht also nicht verloren. Das Heizen ist aber träger. Dass sich die Dielen verziehen ist anscheinend kein Problem. Stecken in Nut und Feder + Klammer. Das hält.

    Klingt für mich plausibel. Den oben genannten Nachteil des Heizens nehme ich dann sehr gern in Kauf für den Vorteil, Ausdünstungen zu ersparen, bei denen die Fachleute in 10 Jahren vielleicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Da ist mir dann auch die 3. Nachkommastelle von irgendwelchen theoretischen Heizungsberechnungen herzlich egal.
     
Thema:

Massivholzdielen trotz Fußbodenheizung. Klammerverlegung?

Die Seite wird geladen...

Massivholzdielen trotz Fußbodenheizung. Klammerverlegung? - Ähnliche Themen

  1. Massivholzdielen auf Spanplatte / OSB schrauben?

    Massivholzdielen auf Spanplatte / OSB schrauben?: Hallo zusammen, ich konnte zu dem Thema bisher keine konkreten Antworten finden, deswegen möchte ich hier nach Erfahrung fragen. Wir haben einen...
  2. Massivholzdielen wölben sich

    Massivholzdielen wölben sich: Hallo zusammen! Folgendes Problem: Sind zum 01.07.18 in unseren Neubau eingezogen. 1 Woche vorher wurde auf einen „normalen“ Estrich eine...
  3. Bodenaufbau unter Massivholzdielen im Altbau

    Bodenaufbau unter Massivholzdielen im Altbau: Hallo allerseits, ich bin neu in diesem Forum und sehr gespannt auf Euch! Ich saniere gerade mein kürzlich erworbenes Haus, Bj56....
  4. Massivholzdielen auf Lattung in der Küche..schwere Geräte ??

    Massivholzdielen auf Lattung in der Küche..schwere Geräte ??: Erstmal ein Hallo, ich habe mich neu hier angemeldet....... Und nun schon meine erste Frage: Ich habe zwar keinen Neubau gekauft, sondern etwas...
  5. Dielenboden oder Fertigparkett verklebt auf FBH

    Dielenboden oder Fertigparkett verklebt auf FBH: Hallo Gemeinde! ich habe jetzt gefühlt dutzende Parkett / Diele auf FBH Threads gelesen aber für folgenden Punkt habe ich keine Antwort...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden