Material für Flachdachabdichtung Neubau: PVC-P, FPO oder EPDM?

Diskutiere Material für Flachdachabdichtung Neubau: PVC-P, FPO oder EPDM? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir planen gerade unseren Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Flachdach (& Kiesschüttung). Aktuell liegen mir hier 3 Angebote...

  1. #1 FLOW0111, 10.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    wir planen gerade unseren Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Flachdach (& Kiesschüttung). Aktuell liegen mir hier 3 Angebote von 3 Firmen für die Ausführung des Flachdaches vor. Preislich liegen alle 3 unterm Strich einigermaßen ähnlich & alle 3 Firmen besitzen einen guten Ruf.

    Da es mir wichtig ist dass die Firmen die Art der Abdichtung nehmen mit der sie bestens vertraut sind, habe ich bewusst keine Vorgaben gemacht welches Material verwendet werden soll. Nun stehe ich aber vor dem von mir unterschätzten Nachteil, für mich das „beste“ Material zur Abdichtung zu finden.

    Da Markennennungen hier sicher nicht gerne gesehen werden nachfolgend die Bezeichnung der 3 angebotenen Varianten:
    • PVC-P 1,8mm mit Glasgewebeeinlage - Bahnen verschweißt
    • FPO mit Glasvliesträger – Bahnen verschweißt
    • EPDM 1,5 mm – werksseitig vorgefertigt, d.h. an einem Stück
    Darunter befindet sich jeweils Betondecke – Dampfsperre - Gefälledämmung und dann das jeweilige Material.
    Da mir die Recherche im Internet bisher nicht wirklich weitergeholfen hat, an der Stelle die Frage hier im Forum, zu welcher Abdichtung ihr mir raten würdet? Bzw. wie hier die Langzeiterfahrungswerte sind?


    Vielen Dank schonmal für eure Einschätzung!
     
  2. flo91

    flo91

    Dabei seit:
    28.06.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    spengler
    Warum willst du kein ziegeldach?
    An deiner Stelle würde ich die fpo Variante nehmen. Vorraussgesetz das es gut verarbeitet ist und gut gewartet wird schafft es Jahre.
    Pvc würde ich abraten. Und epdm bin ich persönlich sowieso kein Fan davon. Epdm schrumft
     
  3. #3 FLOW0111, 10.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Wir haben uns bereits für die Variante Flachdach entschieden. Ist für uns eine optische Entscheidung gewesen. Mir ist bewusst das ein Ziegeldach generell unkritischer ist in der Ausführung. Hatten zwischendurch auch verschiedene Varianten mit Doppelstehflazblech durchgespielt. Sind aber am Ende wieder bei der Variante mit verschieden Folien gekommen...

    So wie ich es bisher recherchiert hatte sollen EPDM Folien auch eine lange Lebensdauer haben. Aktuell sagt mir zu das die folie bereits am Stück kommt, d.h. das an dieser Stelle Verarbeitungsfehler schon Mal ausgeschlossen sind...
    Was kann ich mir unter "EPDM schrumpft" vorstellen? Gibt es hier Erfahrungswerte?
     
  4. #4 Fabian Weber, 11.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    2.908
    EPDM schrumpft nicht und ist in Deinem Fall für mich die beste Variante.

    Vor allem, weil keine Bahnen auf der Baustelle geschweißt werden müssen. Die EPDM-Dächer die ich bisher bauen lies, hatten immer erstmal Undichtigkeiten und mussten geflickt werden.


    PVC ist einfach Müll, denn es ist nicht wirklich haltbar.

    EPDM ist außerdem ein Naturprodukt.
     
  5. #5 FLOW0111, 11.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Ja für mich ist es nun eigentlich auch ein gewichtiger Faktor das auf dem Dach selbst nur die Anarbeitung am Rand und an Öffnungen durchgeführt werden muss.
     
  6. flo91

    flo91

    Dabei seit:
    28.06.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    spengler
    Ich halte von den epdm gar nichts. Naturprodukt hin oder her. In seine Fall fpo ist die robusteste ohne Frage. Ich wurd auf eine 2mm Bahn bestehen. Alleine schon das ewige abschleifen der epdm Bahn setzt eine guten Verleger voraus.
     
  7. flo91

    flo91

    Dabei seit:
    28.06.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    spengler
    Zum Thema epdm schrumpft. Wir hatten schon so viele dachheilungen, da die einfach schrumpft und Spannungen entstehen und so. It auch reißt.
     
    FLOW0111 gefällt das.
  8. #8 Fabian Weber, 11.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    2.908
    Was denn für ein Abschleifen, bist Du Dir sicher, dass wir über das gleiche sprechen?
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 FLOW0111, 12.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Wie oben beschrieben befindet sich bei allen Varianten auf der Betondecke erstmal ne Dampfsperre und dann einen Gefalledämmung. Wüsste jetzt nicht was abgeschliffen werden müsste?
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
  10. #10 Fabian Weber, 12.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    2.908
    Wir decken demnächst eine riesen Schule mit EPDM, der öffentliche Bauherr achtet sehr auf Langlebigkeit.
     
  11. #11 FLOW0111, 15.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    EPDM Folien könnte ich gegen Aufpreis auch in 2 mm Stärke bekommen...Lohnt sich das oder ist die 1,5er Variante ausreichend?
     
  12. #12 FLOW0111, 22.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    An der Stelle zur Info: Haben uns nun für die Variante mit EPDM entschieden. Unschlagbarer Vorteil ist aus meiner Sicht das sich die Arbeitsschritte auf dem Dach in Grenzen halten - ich habe eine durchgehende Dachhaut ohne Nahtstellen.
    Bzgl. der Haltbarkeit ist es für mich schwer einzuschätzen. Studien gibt es hier und da, jeder Verarbeiter ist von seinem verwendeten Material & der Langlebigkeit natürlich überzeugt. Von daher nehmen sich die Materialen aus meiner Sicht dann nicht viel, zumindest kann ich es nicht beurteilen.

    Ein Grund für mich das die vorkonfektionierte Epdm Folie noch nicht so weit verbreitet ist, liegt daran das der Verarbeiter Rollenware grundsätzlich leichter händeln kann, d.h. er hat einfach Rollen auf Lager die er für die meisten Aufträge verwenden kann & er natürlich seine Angestellten auch auslasten muss, was er mit der Rollenware tendenziell besser kann, da auf dem Dach mehr Arbeitsstunden anfallen. Aus meiner Sicht wird daher oft in Richtung der Bahnen argumentiert.
    (! Das ist aber nur meine persönliche Meinung dazu)
     
  13. #13 Andreas Teich, 22.11.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    406
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Ich würde es auch mit EPDM-Bahnen abdichten und habe es bei eigenen Dächern verwendet.
    Bei einer Dehnfähigkeit von 300-400% wäre evt Schrumpfen (von dem mir nichts bekannt ist) völlig bedeutungslos.
    Einzig die geringe Ölbeständigkeit und Weiterreißfestigkeit kann bei EPDM nachteilig sein, sofern dies überhaupt benötigt wird.
    Die Wertschöpfung für den Dachdecker ist bei schmalen, zu verschweißenden Dachbahnen natürlich viel größer-
    allerdings auch die Fehleranfälligkeit.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  14. #14 Fabian Weber, 22.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    2.908
    Also Nahtstellen gibt es auch bei EPDM, aber die sind dann halt werksseitig (wie beim Fahrradschlauch). Aber Du solltest auch Deinem Dachdecker explizit sagen, dass Du das aus einem Stück haben willst, nicht dass er Dir EPDM Bahnen verlegt :)
     
  15. #15 FLOW0111, 23.11.2020
    FLOW0111

    FLOW0111

    Dabei seit:
    10.11.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Ja, das sie am Stück kommen ist bereits geklärt. Bzgl. der Ölbeständigkeit mache ich mir eigentlich keine Sorgen, denke hier ist ein Kontakt eher unwahrscheinlich.
    Zum Thema Weiterreißfestigkeit: Das hatte ich bisher noch nicht betrachtet, sehe es aber auf den ersten Blick auch eher unkritisch.

    Sicher bin ich mir noch nicht bei der Befestigung, ob Kies hier sinnvoll ist als Beschwerung und UV Schutz oder ob man lieber anderweitig befestigt...
    Welche Möglichkeiten gibt es hier bei EPDM?
     
  16. #16 Fabian Weber, 23.11.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    2.908
    Erstmal wird die Bahn aufgeklebt, dann ist Kies sicherlich als weitere Auflast und Schutzschicht sinnvoll
     
  17. #17 Andreas Teich, 24.11.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    406
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Ich habe das EPDM nur auf die Dreischichtplatten geklebt, was ohne jede Auflast auch stärkere Stürme bei freier Tallage überstanden hat.
    Statisch viel weniger Belastung, viel einfacher auf Schäden kontrollierbar, Erwärmung der Dachhaut mit Rückdiffusionsmöglichkeit ist viel besser und die Kosten sind viel geringer.
    Nur wenn sich Bäume mit abbrechenden Ästen o.ä. sich Nahe und über dem Dach befinden könnte ein Schutz der Dachhaut sinnvoll sein. Gegen UV-Bestrahlung sind die Bahnen ohnehin unempfindlich und Weiterreißen ist eher bei nachgiebigem Untergrund möglich und nicht bei Verklebung auf starren Flächen. Das
     
Thema:

Material für Flachdachabdichtung Neubau: PVC-P, FPO oder EPDM?

Die Seite wird geladen...

Material für Flachdachabdichtung Neubau: PVC-P, FPO oder EPDM? - Ähnliche Themen

  1. Asbesthaltiges Material nach Abriss

    Asbesthaltiges Material nach Abriss: Guten Abend, auf einem verpachteten Grundstück standen 2 Bungalows aus den 50er Jahren mit typischen Eternitfassadenplatten. Der Pachtvertrag...
  2. Innendämmung Material

    Innendämmung Material: Hallo liebes Forum, dies ist mein erster Eintrag, also erstmal ein schönes „Hallo“ in alle Richtungen! Ich heiße Christoph und habe 2020 ein...
  3. Hohlkehle aus welchem Material für Kellerwand/ Fundament

    Hohlkehle aus welchem Material für Kellerwand/ Fundament: Hallo, aus welchem Material bilde ich eine Hohlkehle am Übergang Kellerwand/ Fundament am besten aus. Ich hätte Zementmörtel genommen gemischt mit...
  4. Fensterbank Material - Asbest?

    Fensterbank Material - Asbest?: Sehr geehrte ExpertInnen! Hab eine Wohnung aus den 1970 gekauft. Die Fensterbänke sehen wie beigefügt aus. Meine Frage ist nun ob die...
  5. Bungalow B-26/E Frage zu Asbest, Material etc.

    Bungalow B-26/E Frage zu Asbest, Material etc.: Hallo, ich besitze eine Gartenlaube des Typs B-26/E und kann hierfür leider kaum Informationen finden. Mich interessiert in erster Linie wo ich...