Material fuer Keller und Haus

Diskutiere Material fuer Keller und Haus im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir wollen demnaechst ein Haus bauen und ich kann micht nicht entscheiden wie ich den Keller bauen soll und welchen Ziegel ich...

  1. JoFenchel

    JoFenchel

    Dabei seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Neuweiler
    Hallo zusammen,
    wir wollen demnaechst ein Haus bauen und ich kann micht nicht entscheiden wie ich den Keller bauen soll und welchen Ziegel ich fuer das Haus nehmen soll.
    Zur Wahl steht entweder ein Keller aus Beton oder ein Keller aus Ziegeln von der Firma Rimmele.
    Ich wurde gerne den Planziegel SX plus 9 oder den T16 nehmen.
    Gerne wuerde ich Meinungen ueber diese Ziegel wissen.
    Eignen die sich fuer den Kellerbau?
    Sind das gute Baustoffe?
    Oder was ist besser fuer den Keller?
    Was ist besser fuer den Hausbau?
    Ich bin auf dem Gebiet Laie und freue mich ueber jeden Tip.

    Danke im voraus allen.

    Grus
    Jo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Was sagt denn das Bodengutachten, sprich: in welcher Weise steht Ihr Haus "im Wasser" ? Danach richtet sich die Grundsatzentscheidung (WU) Beton oder Ziegel. Falls Ziegel geht, wird man Ihnen hier sicher zum T16 raten "für unten" und zum T9 "für oben".

    Wenn Ziegel geht, sollten Sie sich dafür entscheiden!
     
  4. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Jo,

    also ob Ziegelkeller oder Betonkeller dürfte als erstes eine Frage des Geldes sein (Ziegel teurer als Beton).
    also ob Ziegelkeller oder Betonkeller dürfte als zweitens eine Frage der späteren Nutzung sein.
    Ziegelkeller mit außenseitiger schwarzer Abdichtung ist fast dampfdicht. Und außerdem bringt Ziegel weniger Baufeuchte in den Keller. Ein Keller aus Beton (weiße Wanne) kommt ursprünglich nicht aus dem Wohnungsbau sonder aus dem Industriebau. Eine weiße Wanne bringt bei der Herstellung viel Wasser mit und ist nicht dampfdicht. Somit werden Sie in den ersten Jahren der Nutzung bei Betonkeller eine höhere Luftfeuchte im Keller haben ,die weggelüftet werden muß, als bei einem Ziegelkeller.

    Mit freundlichen Grüßen

    Schwabe
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Halt Halt Halt (!)

    wo geht den "hier" die Reise hin ??
    .
    1.tens die Frage was gibt der Baugrund her ???
    .
    2.tens die Frage was gibt der Tragwerksplaner nach überprüfung des Punktes 1.tens her ???
    .
    erst wenn 1+2 geklärt ist kann man sich gedanken über´s Material machen (!) ... vielleicht muss es ja ein steifer Kasten werden und dann ??? doch ne Weisse Wanne ??? ... die man natürlich auch dampfdicht ausbilden kann :motz
    .
     
  6. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    @ Josef ohne mmmh

    Sehe ich auch so.

    1. is klar (Frage: "Schwimmt's irgendwie?")

    2. is selten (Frage: "Drückt's irgendwo gewaltig?") (eine ungewöhnliche Baukörperform ist meistens eher unwahrscheinlich)

    und:

    3. da wäre Jo der erste Bauherr seit vielen vielen Jahre, der NUR einen Keller will, d.h. diesen auch NUR als Keller nutzen will. Sehr seltene Spezies...

    Gruß,
    Susanne
     
  7. JoFenchel

    JoFenchel

    Dabei seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Neuweiler
    Hallo zusammen,
    danke fuer die schnellen Antworten.
    Der Keller soll spaeter auch fuer meine Tochter nutzbar sein.
    Feunde kommen, laute Musik usw.
    Eventuell mal unten schlafen.
    Also ist die Entscheidung welchen Baustoff fuer den Keller abhaengig vom Bodengutachten.
    Das habe ich leider noch nicht.
    Das heist wenn der Boden ziemlich feucht ist muss ich eine Weisse Wanne nehmen. Was ist eine Weisse Wanne?

    Und wer nimmt das Bodengutachten ab?
    Und was muss ich zum Schallschutz beim Baustoff beachten?

    Vielen Dank fuer weitere Hilfe und Antworten.

    Gruss
    JoFenchel
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hallo Jo

    lassen Sie uns bitte mehr Einzelheiten zu kommen (!)
    .
    Sie wollen bauen mit Bauträger/Architekt/Eigenvergabe ???
    .
    Sie wollen den Keller nach möglichkeit mit Ziegel erstellen ... dazu gibt´s einiges zu beachten ... Abdichtung und Erddruck ... den Erddruck sowie Tragwerk sollte eine Tragwerksplaner (Statiker) berechnen ... dieser Tragwerksplaner entscheidet anhand der Bodenwerte welches Material für den Keller am wirtschaftlichsten bzw. am standsichersten in Frage kommt ... lange Rede kurzer Sinn Sie brauchen einen Tragwerksplaner (!)
    .
    Thema "Weisse Wanne" ... besuchen Sie Mark Carden´s Homepage der hat eine sehr gute Abhandlung über Weisse Wannen niedergeschrieben ... "aber" auch im Forum finden Sie über die "SUCHEFUNKTION" sehr viel zum Thema: "Weisse Wannen"
    .
    http://www.sv-carden.de
    .
    MfG
    .
     
  9. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Jo,

    also das Bodengutachten wird nicht abgenommen, sondern erstellt.

    Es sagt, u.a., aus welche "Wasserverhältnisse" auf Ihrem Grundstück vorherrschen, also ob Ihr späterer Keller z.B. im Grundwasser steht, ob das Regenwasser (Sickerwasser) im Boden versickern kann oder nicht (bei Lehmböden z.B. nicht, das nennt man "bindige" Böden. Sand wäre dann wieder ein "unbindiger", d.h. wasserdurchlässiger Boden). Oder ob es Gesteinschichten gibt, die Wasser horizontal zwischen sich - auf Ihren Keller zu !- führen = Schichtenwasser (denken Sie an Quellen-Entstehung).

    Es sagt auch aus, aus welchem "Boden" Ihr Grundstück besteht, Sand, Lehm, Kiese, Granit...usw. - daraus leitet man ab, wie tragfähig der Boden ist - und dies ist wiederum wichtig für die Fundamente, die Kellerwände, die Bodenplatte...also wie dick diese "gebaut" werden müssen, und ob und wie sie mit Eisen verstärkt werden müssen ("armieren"). Darum kümmert sich der Statiker.

    Sollte eine "weiße Wanne" gebaut werden müssen (z.B. hohes Grundwasser)
    ist dies eine komplette Ausbildung der erdberührten Bauteile in Beton (an den dann spezielle Anforderungen gestellt werden). "Weiß" heißt das, weil die anderen üblichen Abdichtungen mit Bitumen sind, und der ist eben "schwarz".
    Und Wanne...na, Ihre Badewanne ist auch dicht, bloß in umgekehrter Richtung.

    Eine weiße Wanne muss sorgfältig geplant werden. Falls Sie nötig wäre, tun Sie gut daran, sich schon mal (google) in das Thema einzulesen, dann wissen Sie später, wem Sie wobei auf die Finger schauen müssen...hängt davon ab, wer für Sie plant.

    Achja: die weiße Wanne ist "wasserdicht" (mit Einschränkungen, daß ist jetzt aber zu speziell, vielleicht später...Merken Sie sich "Ich will A) !!!") aber nicht diffusionsdicht, also gasförmiges Wasser (grob "Wasserdampf") kommt durch.
    Wollen Sie den auch noch weg haben, müssen Sie auf die WW trotzdem noch außen Bitumen drauf machen.

    Soweit erstmal.
    Googlen Sie!
     
  10. #9 JoFenchel, 16. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2005
    JoFenchel

    JoFenchel

    Dabei seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Neuweiler
    Hallo zusammen,

    vielen herzlichen Dank fuer die tollen Erklaerungen und Tips.
    Aber ich bin geschockt. Was man da alles beachten muss.
    Ich sehe schon, alles kommt auf das Bodengutachten an.
    Dann muss entschieden werden wie der Keller beschaffen sein muss.
    Auch muss der Tragwerkplaner ziemlich fit sein. Hoffentlich hat mein Bautraeger einen guten.

    Uebrigens baue ich mit einem Bautraeger.
    Werde mit Ihm das Thema genau durchsprechen und das Bodengutachten abwarten.
    Auch werde ich mal Googel'n.

    Sobald ich das Bodengutachten habe werde ich mich hier im Forum nochmal melden und mehr Einzelheiten zum Bodengutachten posten.

    Ach ja, wie sieht es eigentlich mit dem Thema "Erdbeben aus"?
    Ich versuche gerade herauszufinden in welcher Erdbebenzone" wir hier leben.

    :confused: Das beeinflusste doch auch den Keller, oder nicht ? :confused:

    Vielen Dank an euch allen.

    Gruss
    JoFenchel

    :respekt
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mit wem wird gebaut?

    Zitat Jo: "Uebrigens baue ich mit einem Bautraeger."

    Wenn wirklich so ist, dann ist der BT Bauherr und legt fest was/wie gebaut wird. Sie sind dann Käufer und haben wenig bis gar keinen Einfluss.

    Oder ist es doch kein Bauträger? Mal hier nachlesen:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=69581#post69581
     
  12. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Jo,
    nein, ist es nicht!!!! Sie bekommen mit Ziegel + Abdichtung (=schwarze Wanne) genauso eine Abdichtung hin wie mit Beton (=weiße Wanne).

    Das Bodengutachten sagt dann nur noch, wie die Ausführung der schwarzen Wanne bzw weiße Wanne sein muß (je nach Lastfall).

    Aber prinzipell ist beides möglich!!!

    Ansonsten Geldfrage.

    MfG

    Schwabe
     
  13. JoFenchel

    JoFenchel

    Dabei seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Neuweiler
    Hallo Schwabe und Baufuchs,

    ich habe eine Firma die mir den Rohbau hochzieht.
    Also in mir straeubt sich alles gegen Beton. Ich weiss nicht warum, aber ich hasse Beton.
    Ich denke das ich den T16 von der Firma Rimmele Ziegel nehmen werde.
    Was muss ich in Sachen Erbebenzone bedenken?

    Der Ziegel ist laut Beschreibung zugelassen fuer Erdbebenzonen 3 und 4.

    Gruss

    Joachim
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    91583 keine Erdbebenzone (0)
    ebenso 66280 (0)
    75389 hat eine 1
    71093 hat eine 2
    (info: GFZ Potsdam)
    Erdbebenzone 3 ist in Deutschland die stärkste Zone...4 haben wir nicht.
    Geben Sie bei Google mal "Erdbebenzonen Deutschland, Karte" ein, dann kommen Sie auf eine Seite vom GFZ in Potsdam.
    D.h. der Ziegel kann sowieso genommen werden.
     
  16. JoFenchel

    JoFenchel

    Dabei seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Neuweiler
    Hallo Susanne,

    danke fuer die Infos.
    Hab es mir mal auf der GFZ-Potsdam angeschaut.
    Ich denke das ich mit dem T16-Ziegel den Keller baue. Also eine schwarze Wanne.
    Werde aber zuerst das Bodengutachten abwarten muessen.

    Bis dann.

    Joachim
     
Thema:

Material fuer Keller und Haus

Die Seite wird geladen...

Material fuer Keller und Haus - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...