Maueraufbau vertretbar?

Diskutiere Maueraufbau vertretbar? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, nach Gesprächen mit dem Archi, konnte dieser mir nicht wirklich Klarheit verschaffen. Denn dieser hatte nur das übliche auf Lager....

  1. Andi83

    Andi83

    Dabei seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Öhringen
    Hallo,

    nach Gesprächen mit dem Archi, konnte dieser mir nicht wirklich Klarheit verschaffen. Denn dieser hatte nur das übliche auf Lager.

    Ich erwäge den Keller mit 42er Hochlochziegel zu versetzen (z.B. ThermoplanT10), ohne Außendämmung. Auf diesem sollte dann die Klinkerfasade ab OK sein. Wohnbereich mit T9 (Perlit) und nur Luftschicht. Kerndämmung stehe ich etwas kritisch gegenüber, ist natürlich jedem selber überlassen.

    Erstrebenswert ist KFW 70 bzw. 60. Ich weis, dass es auf das gesamtpaket mit Fenstern und Dachdämmung u.s.w. ankommt. Jedoch würde mich die Fachmeinung zu dieser Variante interessieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 15. März 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was sagt denn dein wärmeschutznachweis aus?

    hochlochziegel als kelleraußenwände mit klinker oben drauf sind für mich ein no go - absolut!!! ks-mauerwerk im keller wäre das mindeste, betonwände sind noch besser.

    was sagt das bodengutachten hinsichtlich wasser und feuchtigkeit im baugrund?

    was schlägt denn dein architekt vor?
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und was?
    und warum nicht?
     
  5. Andi83

    Andi83

    Dabei seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Öhringen
    Wärmeschutznachweis kommt sobald die Variante feststeht.

    Mit üblich meinte ich Betonwände und 24er Ziegel mit Dämmung.

    da ich die Kellerziegel für den Klinkeraufbau brauche, fallen die 24er durch. Und Beton... naja. Wenns machbar ist, so möchte ich Beton vermeiden. Bodengutachten muss noch folgen.
     
  6. #5 Gast036816, 15. März 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    falsche vorgehensweise!!!
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 15. März 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich will ne PWM-Schaltung machen. Mein Elektroniker hat nur das übliche auf der Pfanne.
    Ist der XYZ 12345 als Leistungsstufe geeignet, ich will so ca. 2 kHz erreichen.

    Merkste was??
     
  8. Andi83

    Andi83

    Dabei seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Öhringen

    Was für eine Schmach :bef1011: Wie so oft auf den Punkt gebracht Herr Dühlmeyer.
    Als Außenseiter überblickt man natürlich nicht das ganze Feld und deshalb versuch ich mich langsam voran zu tasten.

    Warum Ziegel? Machen wir schon immer so, würde der Maurer sagen. Im übrigen hatte ich es schon oft angetroffen, dass Keller aus Ziegeln waren. Das was mir nicht passte ist die dämmung die an den Wänden war.

    Den T10 schien mir durch sein Wärmeleitgrad interessant. Der Keller wird schließlich nicht bewohnt. Ob dieser den Erddruck stand hält ist eine andere Frage. Beim Bodengutachten gehe ich vom schlimmeren aus.

    Aber mal ne Frage... Wenn der Keller aus Beton sein wird, wie bewerkstellige ich, dass für den Klinker ein Unterbau vorhanden ist ohne diesen auf die BP legen zu müssen? Etwa eine zweite Wand parallel hoch ziehen? Und wenn ich diese dann dämme, dann steht mir das Dämmmaterial vom Klinker hervor.

    Urteilt nicht zu hart :bierchen:
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wenn ich architekt wäre würde ich dir sagen -
    bau das übliche oder lass es!
    experimentelles bauen sollte man sich als architekt schon genau überlegen.
     
  11. Andi83

    Andi83

    Dabei seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Öhringen
    Habe ein Antwortschreiben von Juwö bekommen. Und wen wunderts, der ist wurderbar für KG geeignet. Und das ohne irrgend welche Bodengutachten zu kennen. Na das hört sich ja prima an. Spass bei Seite, wird dann wohl ein Betonkeller mit Verfüllziegeln werden.

    Was mich stört ist die Dämmung die von der Klinkerwand heraus ragen wird, denn die BP muss ja noch mit verpackt werden
     
Thema:

Maueraufbau vertretbar?

Die Seite wird geladen...

Maueraufbau vertretbar? - Ähnliche Themen

  1. Preis für Garage vertretbar oder zu hoch/niedrig?

    Preis für Garage vertretbar oder zu hoch/niedrig?: Hallo zusammen und erst mal ein freundliches Hallo in die Runde. Wie unschwer zu erkennen ist bzw sein wird, ist dass mein erster Eintrag hier...
  2. Maueraufbau bei Teilsanierung

    Maueraufbau bei Teilsanierung: Hallo zusammen, tolles Forum ist das hier, ich hoffe Ihr könnt mir ein paarr Tipps für unsere Altbausanierung geben. Es handelt sich um ein...