Mauerdicke 36.5cm oder 30cm?

Diskutiere Mauerdicke 36.5cm oder 30cm? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Wir planen derzeit ein Massivhaus und haben in unserem Kaufvertrag 36.5cm Mauerdicke und KfW60 Standard hinterlegt. Der Bauunternehmer schlägt uns...

  1. ol29muc

    ol29muc

    Dabei seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Wir planen derzeit ein Massivhaus und haben in unserem Kaufvertrag 36.5cm Mauerdicke und KfW60 Standard hinterlegt. Der Bauunternehmer schlägt uns nun 30cm Wände vor und Ziegel mit einem geringeren Lambda Wert um somit auf den gleichen EnEV Wert zu kommen. Was sollte man tun? Grudnsätzlich ist das Endresultat ja das gleiche aber welche Vorteile haben 36.5cm Wände gegenüber den dünneren 30cm Wänden???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    hmm:confused:, na ganz einfach:
    lass mal einen EnEv Nachweis rechnen, und entscheide dann.:p
    ...also, hier sind gerade 2 Pläne mit 42,5cm Außenwänden raus:lock,
    ...aber natürlich ohne Kaufvertrag fürs Haus dafür mit EnEV Nachweis und beide KfW 40:think
     
  4. #3 Carden. Mark, 28. Juli 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die Frage würde sich für jemanden garnicht stellen, der an die Vermeidung von mancherlei Probleme interessiert ist.
    Wie sieht denn z.B. das Deckenauflager auf 30er Mw aus?
    Entweder exentrisches Auflager (buhhh) oder Dämmung als Putzgrund (bähhh)

    Da lauern noch so manche Probleme in dieser Richtung, welche vermeidbar sind mit 36,5er Mw.
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    das heißt im Klartext: ...

    er hat euch mit 36,5er Wänden und einer schönen Bezeichnung geködert und versucht jetzt gnadenlos seinen Gewinn zu optimieren...Ich habe keine Zweifel dass der Kfw60 Standard (was heißt das schon) auch mit den 30ern machbar ist und auch vorher schon war...
    gruss
     
  6. #5 VolkerKugel (†), 28. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich schon :konfusius .

    @bernix
    Zum KfW60-Standard gehört schon ein bisschen mehr als Außenwände unbekannter Güte. Mir ist noch keine BT-Berechnung hierzu untergekommen, die einer Nachprüfung standgehalten hat.
    Davon, wie´s dann ausgeführt wird wollen wir gar nicht erst reden.
     
  7. #6 pauline10, 29. Juli 2008
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Hallo,

    „Der Bauunternehmer schlägt uns nun 30cm Wände vor und Ziegel mit einem geringeren Lambda Wert um somit auf den gleichen EnEV Wert zu kommen. Was sollte man tun? Grudnsätzlich ist das Endresultat ja das gleiche aber welche Vorteile haben 36.5cm Wände gegenüber den dünneren 30cm Wänden???“

    Das geht überhaupt nicht!!!

    Entweder war die erste Rechnung für die EnEV falsch oder die zweite ist es.

    Aber mit dünneren Wänden und schlechterem Lambda auf das gleiche Ergebnis zu kommen, das geht einfach nicht!!
    Oder er sieht bei den „schlechteren“ Wänden jetzt „bessere Fenster“ vor, die nicht mehr in seinen Kosten auftauchen.

    Meine Vorliebe geht aber in eine ganz andere Richtung:

    1 m³ Ziegel kostet so bei 150 plus und hat eine Lambda von 0,08 oder schlechter.
    1 m³ Dämmstoff kostet so bei 100 und hat ein Lambda von 0,04.
    Für die gleiche Dämmung wird also nur die halbe Menge Dämmstoff gebraucht.
    Das kann man natürlich nicht bis ins unendliche treiben. Schallschutz und Tragfähigkeit begrenzen die immer dünnere Wand mit aufgeklebtem Dämmstoff. Außerdem gibt es zunächst einen Kostensprung weil jetzt ein weiterer Arbeitsgang, das Kleben, zusätzlich anfällt.

    Es ist es auf schmalen Wänden in der Tat schwieriger die Deckenplatten abzulegen und noch einen sicheren Stand dabei zu haben. Aber das machen ja ausgebildete Fachleute, die so etwas können sollen.


    Also nachdenken über eine solche Lösung ist erlaubt!!!

    Gruß

    pauline
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    bei einem EFH ohne Not vom 36,5cm Mauerwerk auf´s 30cm
    umzuschwenken ist schon ein grober Unfug (!)

    dieser Bauuternehmer macht auch den Putz ??? ... ich mein
    ja "nur" mal so wegen der Andeutung des geringeren Lambda Wert´es.
     
  9. ol29muc

    ol29muc

    Dabei seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    vielen Dank für die Antworten. Nur mal zum klarstellen: die 36.5cm Ziegel haben eine Lambda Wert von 0.14 und die 30cm Ziegel 0.10. dadurch wird angeblich der gleiche EnEV Wert erzielt. Aber die Frage ist immer noch welche Dicke sollte man wählen oder ist das egal?
     
  10. #9 Zuviel Zeit, 29. Juli 2008
    Zuviel Zeit

    Zuviel Zeit

    Dabei seit:
    14. September 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Elmshorn
    Ich frage mich gerade ob das nicht insgesamt etwas schlecht ist?

    Ich komme da auf u-werte von 0,38 (für den 36,5er) und 0,33 (für den 30er).
    Natürlich kommt da noch etwas Putz drauf und das verbessert sich dadurch etwas, aber so richtig zeitgemäß ist das nicht unbedingt.


    Gruß
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Welche Motivation besteht denn für den BH hier eine schwächere Wand zu wählen???? Angeboten wurde 36,5 cm mit einem definierten Lambda-Wert. Nun soll es losgehen mit der Werkplanung (...Achtung: war ein Witz! Sicher gibt es so was gar nicht...!) und hoppla-hopp zaubert der GU einen gaaanz genau so tollen Stein aus der Mütze, der zudem noch schlanker ist. Frage 1: Warum hat er das nicht gleich beim Angebot gemacht. Frage 2: Warum sollte der BH hier auf eine Änderung eingehen. Frage 3: Was kommt als nächstes? Frage 4: Wird sicher KfW 60-Standard erreicht (ich habe erhebliche! Zweifel)? Frage 5: Wohin führt das Ganze?

    Gruß

    Thomas
     
  12. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Dünnere Wände (bei wahrscheinlich gleicher Rohdichte der Steine) bedeutet weniger Masse - das ist gleich mit schlechterem Schallschutz. Nur mal so nebenei...
     
  13. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wenn nicht noch geringere Rohdichte...
     
  14. #13 aubauewill, 29. Juli 2008
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Ich kanns nicht zu 100% sagen, aber,
    kann es sein dass die dickeren Wände z.B. jetzt im Sommer das Haus innen nicht so sehr aufheizen lassen?

    Wir haben den 36,5-er T9 (Außenputz, Gewebespachtelung und fertig gestrichen), mein Nachbar einen 30cm was weiß ich Poroton an den gerade Styropor als WDVS rangepappt wird.
    Wir haben wirklich große Fensterflächen auf Süd und West, und durch Galerie und Treppe im Wohnraum alles offen (DG - Gutex Platten noch nicht gedämmt).
    Er kommt wohl auf die selbe Fensterflächen, jedoch nix offen.
    Bei uns war es gestern gegen 17:30 ohne Sonnenschutz!! 25° und 45% Feuchte.
    Keine Fenster etc. zur Querlüftung offen.
    Beim Nachbar waren es ca. 30°.
    Außentemp lag bei ca. 30°

    Gruß
    Elvis
     
  15. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Das ist auch ein bedeutender Faktor. Da Warme Luft nach oben steigt. In Südlichen Ländern wird dies gerade wegen der Kühlung so gemacht.

    Ansonsten ist deine Annahme einfach zu pauschal weil es zu viele Faktoren ausser dem Stein gibt.
     
  16. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Leere Hülse

    Definition eines Bauträgers aus unserer Gegend:
    Mauerwerk in KFW60-Standard bedeutet: Mit diesem Mauerwerk wird das Haus den KFW60-Nachweis schaffen, wenn die zusätzlichen
    Komponenten wie WP und KW installiert werden.

    Hans
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ich glaub man redet aneinander vorbei ... meine Frage war diese:


    T14 36cm contra T10 30cm ... und alles unter den Deckmantel von Kfw 60 ...
    da iss die Haustechnik dann schon ganz schön gefordert :eek:
     
  19. #17 VolkerKugel (†), 29. Juli 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nicht nur die Haustechnik ...

    ... erst musste mal die 30% EnEV-Unterschreitung beim Transmissionswärmeverlust hinkriegen :deal .

    Unglaublich, was in diesen Baubeschreibungen rumgelogen wird.

    Gibt´s denn überhaupt einen KfW60-Nachweis? Haste den mal prüfen lassen?
     
Thema: Mauerdicke 36.5cm oder 30cm?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mauerdicke

    ,
  2. mauerdicken

Die Seite wird geladen...

Mauerdicke 36.5cm oder 30cm? - Ähnliche Themen

  1. U-Wert Ziegelwand 30cm Bj. 1990

    U-Wert Ziegelwand 30cm Bj. 1990: Hallo zusammen, für die Auswahl neuer Fenster würde mich der U-Wert meiner Außenwand interessieren. Habe mir schon die Finger wundgesucht, aber...
  2. 3fach glas bei 30cm poroton?

    3fach glas bei 30cm poroton?: hallo leute, wir wollen unsere fenster in unserer ddh bj 86 demnächst wechseln. verschiedene angebote wie von ist_egal, ist_auch_egal liegen vor....
  3. kleines Betonfundament für Wassersäule geplant - genügen an dieser Stelle 30cm Tiefe?

    kleines Betonfundament für Wassersäule geplant - genügen an dieser Stelle 30cm Tiefe?: Hallo, vor 2 Jahren wurde von einem Unternehmen unsere Terrasse gemacht. Damals musste aufgrund einer leichten Hanglage eine Stützmauer...
  4. Fußpunkt Mauerwerk - Sohlplatte 30cm ohne Streifenfundament ??

    Fußpunkt Mauerwerk - Sohlplatte 30cm ohne Streifenfundament ??: Hallo, schon oft diskutiert, aber diesen Fall habe ich noch nicht gefunden: Wie muss der Fußpunkt einer Wand mit Vormauerung aussehen, wenn...