Mauerdurchbruch in Garage

Diskutiere Mauerdurchbruch in Garage im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll...

  1. #1 julian47111, 13. Dezember 2017
    julian47111

    julian47111

    Dabei seit:
    8. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich plane an meinem Haus BJ 1970 einen Durchbruch von einem ausgebauten Kellerraum (Tiefparterre) in die ehemalige Garage (soll als Vorratsraum ausgebaut werden). Bezüglich der Statik und des einzusetzenden Sturzes habe ich bereits das OK des Statikers, was mir jedoch akopfzerbrechen bereitet ist der Boden.
    Leider hat die Garage eine eigene Bodenplatte, die ca. 30cm höher liegt als der Kellerraum. Das heißt, dass ich einen Teil der Bodenplatte in der Garage entfernen muss, um eine Stufe einzubauen, um auf das entsprechende Bodenniveau zu kommen. Meine konkrete Frage lautet, wie ich den Bereich der Stufe entsprechend gegen das Erdreich abdichte, bevor ich die Stufe aus Beton gieße. Nur PE Folie unter die jeweiligen Bodenplatten drunter reicht vermutlich nicht?! Anbei ein Bild vorher und nachher zum besseren Verständnis! Vielen Dank für eure Hilfe!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Onkel Dagobert, 13. Dezember 2017
    Onkel Dagobert

    Onkel Dagobert

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Emlichheim (Nds.)
    Ich würde nicht an der vorhandenen Bodenplatte herumbrechen, sondern die Stufe in den Kellerraum des Hauses verlegen, also aufbetonieren, Holztreppe, whatever
     
  4. cschiko

    cschiko

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    So würde ich das auch machen, also die Wand nur bis Oberkante der Bodenplatte der Garage wegnehmen und dann die Treppe im Kellerraum einplanen. Dort kann man sie gießen, eine Holztreppe installieren oder eben mit Fertigstufe(n) arbeiten. Alles andere dürfte mit viel Aufwand verbunden sein und auch nicht ganz ohne sein. Oder ist die Treppe im Kellerraum für dich keine Option?
     
  5. #4 julian47111, 13. Dezember 2017
    julian47111

    julian47111

    Dabei seit:
    8. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für eure Antworten! Das hatte ich mir auch schon überlegt, die Stufe in den Kellerraum zu machen, aber spätestens nach dem Veto meiner Frau ist diese Variante aus dem Rennen. Da wir ohnehin gerade dabei sind das Gebäude kernzusanieren wäre der Mehraufwand, die optisch ansprechendere Variante mit Stufe in der Garage zu machen nicht so tragisch!
     
  6. #5 Fred Astair, 13. Dezember 2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    79
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Dann lass Deine Frau sich einen Kopf machen, wie sie die angeknabberte Bodenplatte wieder von unten abdichtet. Wer Veto einlegt, soll bitteschön die Konsequenzen tragen.
    Für die 30 cm reicht eine einzige Zwischenstufe und die kannst Du sogar in den Türdurchbruch legen.
     
    simon84 gefällt das.
  7. #6 Onkel Dagobert, 13. Dezember 2017
    Onkel Dagobert

    Onkel Dagobert

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Emlichheim (Nds.)
    Bin da ganz bei Fred Astair: Es geht hierbei nämlich nicht nur um "optisch ansprechend" sondern auch um dicht.
    Frei nach dem Motto "never change a running system" würde ich eine funktionierende und anscheinend dichte Bodenplatte, noch dazu im Keller, nicht ohne Not perforieren.
     
  8. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    4.003
    Zustimmungen:
    53
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    das Veto ist schon recht teuer in der Umsetzung.
    Von den großen Unbekannten wie Leitungen in dem Bereich oder Fundamenten mal abgesehen,
    ist es enorm komplex das ganze abzudichten.
    Je nachdem wie genau oder stümperhaft man das umsetzt sind da locker zwischen 2.000€-10.000€
    Zusatzkosten gegenüber der einfachen Variante verbaut.

    Mal angenommen es sind keine Leitungen oder Fundamente im Weg:

    A
    größer ausschachten wie die Treppe werden soll.
    B
    Bodenplatte und seitlichen Wangen an Bestand anbetonieren mit eingelegten Quellbändern.
    C
    von innen alles mit Bitumenbahnen abdichten
    D
    hoffen, dass man alle Punkte auch so abdichten kann wie es sein sollte
    E
    die eigentliche Treppe gießen

    so in etwas würde das vielleicht aussehen können.
     
  9. Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24. Mai 2013
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Bei uns war es so das die letzte Stufe der Kellertreppe (außen) auch so um die 30 cm hoch war. Nicht besonders gut aber wenn man sich daran gewöhnt hat so ist das kein Problem. Will damit sagen das es vielleicht nicht notwendig ist da was zu machen.

    Wenn doch eine Stufe erstellt werden soll dann würde ich diese ebenfalls im Haus errichten. Dazu würde ich einfach ein paar Steine in Mörtel legen und die ganze Sache Verputzen.

    Wie dick ist die Wand?
    Wenn entsprechen Dick so verschwindet die Stufe dann womöglich vollständig in der Wand und sie stört dann überhaupt nicht.

    Von dem gesparten Geld kannst du ja dann deine Frau zum Essen einladen.
     
  10. 1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Un nicht zu verachten, die Öffnungsrichtung der Türe danach.
     
  11. cschiko

    cschiko

    Dabei seit:
    7. Dezember 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Naja der Aufwand dafür ist ggf. eben doch sehr hoch, wie ja bereits aufgezigt wurde. Man muss eben Bedenken das alles ordentlich abgedichtet werden muss und man auch schauen muss, dass die Anschlüsse passend hergestellt werden. Weißt du denn, wie dick die Außenwand in dem Bereich ist? Ggf. bestünde ja die Möglichkeit die Stufe quasi in die Wand einzustemmen und so gar nicht alles öffnen zu müssen. Dies müsste/könnte ja funktionieren, wenn die Wand dick genug ist. Allerdings muss man da sicherlich genau aufpassen, damit das auch alles passt (Dichtigekeit, Stabilität, Wärmebrücke etc.).

    Eine genaue Planung ist da aber sicher nur mit Kenntnis des Untergrunds unter der Bodenplatte der Garage möglich. Da einfach nur wieder etwas rein zu kippen, wird ja wahrscheinlich nicht viel bringen, das muss ja entweder ordentlich mit der Bodenplatte verbunden sein oder auf dem Fundament liegen. Oder nicht?
     
  12. julian47111

    julian47111

    Dabei seit:
    8. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten! Ich werde die unkompliziertere Variante noch einmal ins Auge fassen, da der Aufwand für die Variante mit der Stufe in der Garage doch immens erscheint! Danke nochmal!
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wie kommt man an den Türgriff wenn die Stufe(n) in der Garage sind aber die Tür auf Hauskellerniveau.

    Der Architekt schützt den Bauherrn vor den Wünschen der Ehefrau, meinte einst der Autor von "Nur einmal im Leben"
     
    simon84 gefällt das.
  15. bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20. Februar 2017
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    "30cm höher liegt als der Kellerraum"
    wenn man kein Zwerk ist , geht das schon :-)
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Mauerdurchbruch in Garage

Die Seite wird geladen...

Mauerdurchbruch in Garage - Ähnliche Themen

  1. unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?

    unterkellerte Garage isolieren und abdichten aber wie?: Ich habe folgendes Problem ich möchte dieses Jahr meinen Keller ausbauen über 2 geplanten Räumen (Schlafzimmer, Abstellraum) liegt ein nicht...
  2. Rückbau Garage und Mauer durch Nachbar - Problem

    Rückbau Garage und Mauer durch Nachbar - Problem: Vor 60 Jahren wurde hier unsere Garage an die des Nachbarn angebaut. Seine Wand ist ein Stück länger als unsere Garage wodurch sich eine...
  3. Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken

    Luftfeuchtigkeit in Garage sinnvoll senken: Zustand: Ich habe eine Fertiggarage aus Stahl. Die steht auf einem Betonfundament. Das Fundament ist etwas größer als die Garage. Vorne und hinten...
  4. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  5. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...