Mauerwerk für Norddeutschland

Diskutiere Mauerwerk für Norddeutschland im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe(r) Baufreund(in), in Norddeutschland möchte ich ein Zweifamilien-Doppelhaus mit Keller bauen. Wegen Schallschutz habe ich keine...

  1. volker

    volker Gast

    Hallo liebe(r) Baufreund(in),

    in Norddeutschland möchte ich ein Zweifamilien-Doppelhaus mit Keller bauen. Wegen Schallschutz habe ich keine Angst, denn es ist sehr ruhig. Energieeinsparung sollte im Vordergrund stehen. Ich habe mich bereits für die Massivbauweise entschieden, d.h. keinen Holzhaus. Das Haus wird verklinkert.

    Meine Frage "Welche Ziegeln sind für den Kellerbau und für den Oberbau geeignet?" "Und wie sollte der Mauerwerksaufbau sein um Energie zu sparen?"
    Man hört und liest so viel verschiedene Meinungen hierzu. Die EnEV möchte ich auf jeden Fall einhalten.

    Noch eine weitere Frage. Ist es möglich das man sein Baugrundstück für die Bau-Forschung zur Verfügung stellt und im Gegenzug sich verpflicht einige Jahre die ermittelten Daten zu liefern und auch das Haus als Vorzeigeobkjekt für die Forschung zur Verfügung zu stellen? Kennen sie Kontakte zu diese Institutionen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe

    MfG

    Volker
     
  2. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    ganz einfach

    Zitat: "Energieeinsparung sollte im Vordergrund stehen" ... Ziegel und Klinker für 2schaliges Mauerwerk sind auch schon gewählt ... dann "aber" jetzt ab zum Planer und Statiker denn die Wärmebedarfberechnung /ENEV und die Statik wollen auf den Eneriegiebedarf und die Standsicherheit (Lastabtrag) gerechnet werden (!)

    MfG
     
  3. Gast

    Gast Gast

    Mauerwerk Norddeutschland

    Danke Josef für Deine Antwort,

    aber welches Mauerwerk würdest du mir empfehlen? Kalksandstein, Bims, Poroton ect.?
    Oder meins Du mit zweischalig das traditionelle Kalksandstein, Dämmung, Luftspalt und Klinker?

    Gruß
    Volker
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    das ist leider ein Glaubenskrieg

    .... MB´s schreibt immer "das was der Bauunternehmer" kann ... ich kann nur "rot" sprich Poroton ... "aber" ich bin mir sicher das jeder Baustoff seine Vor- und Nachteile hat ... "nur" wenn man stets rot verarbeitet versäumt man es auf die anderen zu sehn.

    MfG
     
  5. MB

    MB Gast

    Genau, Josef

    Obwohl ich letztens noch eine Ladung T9 auf einem LKW Richtung Norden (genauer auf der A7, kurz vor Hannoer) sah.

    Hier gehen die Entscheidungen meist um Porenbeton (Hebel, Yton) oder KS. Ich bin da nicht neutral, mir ist KS einfach lieber.

    Allerdings muß man KS auch verabeiten können. Da ist der Pfusch sofort sichtbar, wobei man bei Porenbeton noch "hinbiegen" kann.

    KS hat den schlechteren Dämmwert gegenüber Porenbeton, aber wesentlich besseren Schallschutz. Dazu ist KS nicht so empfindlich bei Regen.

    Letztendlich ist es eine Frage des Preises. Dann muß der Planer eben Alternativen ausschreiben. Und die Alternativen eben auch durchrechnen (Wärmeschutz).

    Zu der Frage des Anschauungsobjektes. Mich würde das schon interessieren, nur nutzt es nicht viel. Wenn, dann müßte man schon zwei unterschiedliche Bauten mit exakt gleicher Nutzung oder eben zwei identische Bauten mit unterschiedlicher Nutzung vergleichen.

    Zur Verdeutlichung:
    Eine Famile hat 1 Kind, beide berufstätig, alle tagsüber außer Haus.

    Die andere Familie hat 7 Kinder, die Frau bleibt zu Hause, der Mann ist selbstständig, hat Kundenkontakt im Haus und eben auch sein Büro da, fährt aber oft weg.

    Was will man da vergleichen?
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Norddeutscher Standard :

    Keller in KS, d=36.5cm

    EG/DG in HLz 8-0,9-IIa, d=17.5cm + 14cm Dämmung + 1cm LS + Verblender

    Das is was "reelles". :shades
     
  7. MB

    MB Gast

    KS is billich

    Hier jedenfalls geworden. 24er KS setzt sich hier immer mehr durch.
     
  8. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    14 cm Dämmung inne Wand, 20 ins Dach, 8 aufn Boden, Fenster nicht schlechter als 1,5, Gasbrennwerttechnik, dann klappt's auch mit der ENEV, die du ja netterweise einhalten willst. :)
     
Thema:

Mauerwerk für Norddeutschland

Die Seite wird geladen...

Mauerwerk für Norddeutschland - Ähnliche Themen

  1. WPC Terrasse auf Mauerwerk bauen?

    WPC Terrasse auf Mauerwerk bauen?: Ein freundliches hallo an alle,bin neu hier. Benötige eure Hilfe und Meinung! Ich möchte mein Kleingartenhaus auf 24 qm ausbauen,dadurch hätte...
  2. Zweischaliges Mauerwerk mit KS

    Zweischaliges Mauerwerk mit KS: Hallo, als Neuling im Forum bedanke ich mich schon einmal im voraus ! Wir bauen ein 215 qm Architektenhaus mit Klinkermauerwerk, da es sich um...
  3. Welchen Putz für innen am Kalksandstein Mauerwerk

    Welchen Putz für innen am Kalksandstein Mauerwerk: Hallo Ich habe mal wieder eine Frage Wir sind gerade dabei ein Haus zu kaufen und ich überlege mir gerade wie ich den Innenausbau mache Aktuell...
  4. Unterfangung Mauerwerk - Beton Sackware welches Material

    Unterfangung Mauerwerk - Beton Sackware welches Material: Hallo, ich muss demnächst unser Nebengebäude auf 15m Länge Abschnittsweise unterfangen. Insgesamt ca. 80cm tief und ca 40cm breit mit Armierung....
  5. Röhrchen unter Putz im Mauerwerk

    Röhrchen unter Putz im Mauerwerk: Hallo zusammen, bei uns am Haus (BJ 1925) muss der 3 - 4 lagige Putz am Keller runter. Dieser ist zu dicht, Mauerwerk (Hohlblocksteine aus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden