Max. Sparpotential: Altbau+neue Fenster mit 3- statt 2-Fachverglasung?

Diskutiere Max. Sparpotential: Altbau+neue Fenster mit 3- statt 2-Fachverglasung? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich wohne im Altbau mit 220m², 3,75m Deckenhöhen und 15 Fenster mit ca. 25m² Fensterfläche. Die Wände sind 39cm dick....

  1. #1 Christian123, 04.09.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    Hallo zusammen,

    ich wohne im Altbau mit 220m², 3,75m Deckenhöhen und 15 Fenster mit ca. 25m² Fensterfläche. Die Wände sind 39cm dick. Jahresverbrauch ca. 40.000-50.000 kWh Gas mit Brennwerttherme inkl. 60m³ WW.

    Die 2-fachverglasung ist zwischen 20 und 40J. alt. Der eine sagt Hohlraumdämmung mit Kügelchen ist das was was bringt, der Fensterbauer sagt, die Fenster machen alles aus was man optimieren kann, da die Hohlraumdämmung das Raumklima kaputt macht und auch nicht viel bringt, da man früher wohl gerne dort was reinwarf und das die Füllung wegen der fehlenden Verteilung sinnlos macht.

    Was bringen die Fenster tatsächlich und worauf sollte man bei Profil und Scheibe achten um sich nix falsches und unnötiges aufschwatzen zu lassen?

    Vielen Dank für Eure Erfahrung.

    Gruß Christian
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.964
    Zustimmungen:
    3.129
    Beruf:
    BauIng.
    Ort:
    Berlin
    Der Fensterbauer soll sich um seine Fenster kümmern. Hätte er Ahnung von nachträglicher Wanddämmung, dann wäre er nicht Fensterbauer sondern Energieberater geworden! Eine ordentliche Kerndämmung eines ansonsten schwach belüfteten zweischaligen alten Vollziegelmauerwerks bringt sehrwohl etwas! Haben wir bei denkmalgeschützten Objekten schon mehrfach gemacht und deutlich höhere Innenoberflächentemperaturen erreicht als vorher.

    Da bei deiner alten Hütte die Fenster offenabr mehheitlich einen U-Wert von rd. 2,7 W/m² K aufweisen
    und die Außenwand vermutlich einen U-Wert von rd. 1,0 W/m² K aufweisen, kannst du dir ja von einem Energieberater das jeweilige Einsparpotential ausrechnen lassen.


    Der Fensterbauer soll lieber dran denken, dass seine neuen Fenster in einem alten ungedämmten Gebäude viel mehr das Raumklima "versauen" können.
    Wenn dein Fensterfuzzi so ein Schlauer ist, hat er dich wenigstens auch gleich darauf hingewiesen, dass beim Fenstertausch im Altbau die Erstellung eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 Pflicht ist? Oh vergessen? Oh kann er nicht?
     
    Viethps, Christian123, SvenvH und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 simon84, 04.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.531
    Zustimmungen:
    4.946
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja dass der fensterbauer erstmal Fenster verkaufen will ist auch klar. Natürlich bringen die auch energetisch was. Insbesondere wenn sie sauber neu und dicht eingebaut werden.
    Um die Lüftung muss man sich wie geschrieben allerdings kümmern.

    wie das Verhältnis der Maßnahmen so ist. Schwierig ohne weitere Details.
    Aber bei 220qm hast du ja bestimmt eine ordentliche Fassadenfläche. Ob da jetzt die 25qm Fenster oder die restliche 300? Qm mehr ins Gewicht fallen musst du ausrechnen.

    Am besten wäre beides
     
    Christian123, SvenvH und BaUT gefällt das.
  4. #4 klappradl, 05.09.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    544
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Ich habe in meinen Altbau neue Fenster eingebaut ubd das sehe ich am Heizenergieverbrauch. Ein Kerndämmug bringt bei einer großen Wandfläche sicher ebenfalls etwas. Hier würd ich nicht entweder oder sehen, sondern beides machen. Fenster vor der Kerndämmung.
     
    Viethps, Christian123, simon84 und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 Christian123, 06.09.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    Hallo und erstmal danke für die Antworten.

    Ich habe leider nicht mehr so richtig die letzten Werte von dem Saukalten Winter. Hatte da mal bei -10Grad die Wände und Fenstertemperatur gemessen. Auf der Wetterseite ohne Fenster waren es unten in der Ecke 15Grad bei einer Raumtemperatur von 20 Grad im Schlafzimmer. Am Boden ist wahrscheinlich auch die Zimmertemperatur auch niedriger. Das würde aber so zur Schätzung von @BaUT passen. Hier kann man auch in etwa die Ersparnis selber errechnen:

    Dreifachverglasung für verbesserte Energieeffizienz | Aroundhome => man geht von ca. 30Eur p.a./Fenster aus bei 8,8ct/kwh, wenn ich die 2,8k-Fenster gegenhalte. Bei den jetzigen Gaspreisen komme ich gut auf 60-70Eur p.a./Fenster, also haben sich die Fenster in 8-10J. amortisiert je nach Gaspreis.

    Die erste Einschätzung mit den Kosten vom Energieberater erhalte ich hoffentlich bald mal um zu sehen wie man was einordnen kann. Die erste Aussage von Ihm, dass ein Fenster 1.500Eur (1000x1600 mit Oberlicht) kosten soll, hat mich jedoch sehr geschockt.
    Als ich 2014 die Doppelfenster im Vorbau über der Garage mit den 16er Wänden und den 3cm Silikatplatten einbauen lies, da dort wegen der Kältebrücken und vielen Pflanzen oft Schimmel war, haben die Doppelflügelfenster 1900x1630 gerade mal 700Eur inkl. Einbau und Entsorgung gekostet. Die neuen Fenster hatten einen U-Wert von rd. 1,0 W/m² K und wurde mit einer Art Tesaband eingesetzt die dann wie ein Luftballon aufgingen und alles dicht machen sollten. Ist das noch gängig?

    - Was kann man denn mit der Dämmung der Wände erreichen. Welcher K-Wert wäre der Zielwert?
    - Was passiert, wenn man keine Lüftung einbaut und ist diese nicht kontraproduktiv zur Ersparnis und wo sind die 3-fachverglasung mit 0,90 kritisch. Es gibt ja Fenster die noch niedrigere K-Werte haben. Die angebotenen Fenster sollen qualitativ sehr gut sein lt. Fensterbauer (6 Kantenprofil, 2 Anschlag mit Mitteldichtung, warme Kante, Rotor WR/W hatte ich mir notiert).
    - @klappradl - Was hattest du am Ende für eine Ersparnis?
    - @BaUT von der DIN 1946-6 Pflicht hat der Fensterbauer natürlich nix erzählt :-(
    - Lohnt es sich noch die 1,0K Fenster aus 2002 noch in nicht so beheizten Räumen zu nutzen oder sind die Schrott? Dort steht in der Scheibe iPlus neutral und sehen noch sehr gut aus im Gebensatz zu den alten Fenstern vor 2000.

    Die Frage ist, ob man sich das Klima mit der ganze Dämmung mit dem Lehmwänden nicht völlig versaut ohne dabei den Riesen-K-Sprung zu machen? Der erste Schritt mit den Fenster ist in jedem Fall der richtige Schritt. Angeblich soll früher der Einbau ja auch nur mit Silikon/Acryl erfolgt sein, was auch den leichten Zug erklären würde und den Fenstertausch noch mehr unterstreicht.

    Vielen Dank für Eure Tipps und Erläuterungen um die Aussagen der Anbieter besser hinterfragen und einschätzen zu können.
     
  6. #6 simon84, 06.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.531
    Zustimmungen:
    4.946
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    was ist deine Definition von „Klima“? Lass dich da nicht von den Stammtisch parolen beeinflussen sondern recherchiere selbst

    eine besser gedämmte Wand ist immer „besser“


    Fenster, selbst mit einem Ug von 1,1 zu tauschen wird sich bei einem Altbau nicht rentieren.
    Drinlassen.
    Bei einem Fenster mit Uf 2 und schlechter schaut es anders aus


    inkl Einbau ? Normal . Ca 1000-1500 kannst du pro Fenster mit Einbau locker rechnen heutzutage
    Erstmal brauchst du ein Lüftungskonzept.
    Wenn du keins hast und nicht umsetzt hast du ruck zuck Probleme mit Feuchtigkeit, Kondensation und Schimmel .
    Wird dann gerne fälschlicherweise auf Fenster und deren Einbau geschoben.

    wer sagt dass eine Lüftung energietechnisch kontraproduktiv sein muss ?
    Wer sagt dass du eine komplizierte Anlage brauchst ?
    Es gibt auch einfache Pendel Lüfter mit Rückgewinnung

    lass es erstmal planen und dann schauen wie du es umsetzt
     
  7. #7 Christian123, 07.09.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    @simon84 danke für die Rückmeldung.

    Lohnt sich denn ein Umsetzten der 1,1er Fenster? Im Schlafzimmer sollen die 3-fach wegen der Lautstärke rein und die sind noch recht gut mit UK 1,1. Von den Preisen hätte ich es so kalkuliert:

    Einbau/Umbau 200Eur (2-3Std/Fenster), Entsorgung 30eur, Anbaumaterial 30Eur zzgl. Fenster 450Eur => so käme ich auf 700Eur/Fenster. Die Preise habe ich mir aktuell aus dem Internet bei Fenster24.de gezogen. Sind das Schrottfenster? Konfiguration siehe Anhang
     

    Anhänge:

  8. fegu

    fegu

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    89
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Grafenberg
    Die Fenster sind nicht günstig drutec sind Polen Qualität unbekannt. 3 Fachglas bringt bei Schall so gut wie nichts. Bei gleicher einzelner dicke
     
  9. #9 simon84, 07.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.531
    Zustimmungen:
    4.946
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Echter schallschutz braucht ein Gesamtkonzept, die Fenster alleine bringen seltenst den gewünschten Effekt.

    Die Material Kalkulation mag ja stimmen aber wer baut denn Fenster ausm Internet ein ? Myhammer ? Da sind doch die Probleme vorprogrammiert.

    fang erstmal bei der Planung an, siehe auch Lüftungskonzept usw.
    Kalkuliere mit 1500 pro Fenster ca (inkl Einbau)
     
  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.882
    Zustimmungen:
    2.775
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Hast du dich verschrieben? Drutex ? Qualität hält dort schon lange mit anderen mit, ich habe für 2 Bäder auch bestellt vor Jahren , Hintergrund war das ist ein Hersteller der mir Dekor mehrfarbig anbieten kann zu einem vernünftigen Preis.
     
  11. #11 Christian123, 22.09.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    @fegu Dreifachverglasung soll insbesondere beim Schallschutz eneorm was bringen. Ein Bekannter hat diese Schüko verbaut und ich dachte der Ton war ausgestellt. Rein gar nichts von den vorbeifahrenden Autos gehört.

    @simon84 das Internet soll nur zur Preisfindung/Einschätzung dienen. Es ist enorm schwer wen oder überhaupt Fenster zu bekommen. Dieses Jahr wird es schon mal nichts mehr.

    Wenn man mal direkt den energetischen Vergleich sieht: Wo ist die Schwachstelle am Fenster? Die Fenster sind zwar aus den 80er, aber i.d.R. meist kaum in Verwendung. Was spicht gegen einen reinen Austausch der Scheibe aus energetischen Gesichtspunkten? Das Mauerwerk ist ein 40er Dicke. Sicherlich ist der Fensteranschluss damals (angeblich war Mörtel typisch) nicht optimal, aber die Fläche bringt doch die meisten Verluste und scheinbar ist der Scheibenaustausch sogar bis 1,3 förderungsfähig?

    Neues Glas statt neue Fenster - auch Scheibentausch ist möglich - ENERGIE-FACHBERATER
     
  12. #12 Christian123, 22.09.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    @fegu[/USER] Dreifachverglasung soll insbesondere beim Schallschutz doch enorm was bringen? Ein Bekannter hat die Schüko verbaut und ich dachte der Ton war ausgestellt. Rein gar nichts von den vorbeifahrenden Autos gehört. Vorher beim 2-fach war viel von der Straße zu hören.

    @simon84[/USER] das Internet soll nur zur Preisfindung/Einschätzung dienen. Es ist enorm schwer wen oder überhaupt Fenster zu bekommen. Dieses Jahr wird es schon mal nichts mehr.

    Wenn man mal direkt den energetischen Vergleich sieht: Wo ist die Schwachstelle am Fenster? Die Fenster sind zwar aus den 80er, aber i.d.R. meist kaum in Verwendung. Was spicht gegen einen reinen Austausch der Scheibe aus energetischen Gesichtspunkten? Das Mauerwerk ist ein 40er Dicke. Sicherlich ist der Fensteranschluss damals (angeblich war Mörtel typisch) nicht optimal, aber die Fläche bringt doch die meisten Verluste und scheinbar ist der Scheibenaustausch sogar bis 1,3 förderungsfähig?

    Neues Glas statt neue Fenster - auch Scheibentausch ist möglich - ENERGIE-FACHBERATER[/QUOTE]

    Was kann man denn für ein 2-fach UK1,1 in 115x85cm mit Oberlicht 85x32cm rechnen? Den Einbau fand ich jetzt nicht so richtig kompliziert oder kann man bei der Scheibe tatsächlich so viel falsch machen, wenn man vorher die Blende zum Vermessen abgebaut hat?

    Angebot des Fensters vom Fachbetrieb lag bei 620Eur zzgl. 450Eur Einbau & Entsorgung, also bei gut 1000Eur/Fenster
    Rahmenfeld 1: Rahmenverglasung
    Rahmenfeld 2: Dreh Kipp links
    Dichtungsvariante: Schwarz
    Breite x Höhe: exkl. Verbreiterung
    1000 x 1800 mm
    Blendrahmen BE82 83 mm AD; Farbe: weiss
    Kämpfer AD 96 mm; Farbe: weiss
    Flügel BE82 82 mm; Farbe: weiss
    Entwässerung nach vorne
    1x Sohlbankanschluss unten Breite: 30mm
    2x Verbreiterung 50 mm AD73 oben Breite: 50mm
    3-fach Verglasung:
    UNIT Ug 0,7 Feld: 1.0; 2.0
    Maco Kunststoff Grundsicherheit
    Griff-Olive: 1x Maco Harmony weiss
    1x Deckleiste 30 mm rechts/links/oben/unten weiss Maße:
    1020 x 1950 mm
     
  13. #13 VollNormal, 22.09.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    746
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Glaub ich nicht, damit erfüllst du ja noch nicht mal die Anforderungen des GEG. (Kuckst du Anlage 7 Zeile 2c: Anlage 7 GEG - Einzelnorm )
     
  14. fegu

    fegu

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    89
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Grafenberg
    Ziemlich stolzer Preis. Das 3 fache Glas alleine bringt niemals die angebliche Wahrnehmung. Geht nur bei unterschiedlichen Scheiben und entsprechender Gasfüllung. Neue Scheiben mit guten Werten würde ich empfehlen. Denn seit den 80iger Jahren hat sich Dichtung und Beschlagtechnisch wenig verändert. Aber selbst würde ich das nicht machen. Die beschläge gehören auch gewartet
     
    Christian123 gefällt das.
  15. #15 luciluci, 23.09.2022
    luciluci

    luciluci

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe jetzt ein Angebot bekommen für 19 Fenster (5 Keller) 30 m² . Dreischeiben mit Mitteldichtung Gealan 9000s zum Preis von 630, Euro/qm incl. Montage. Zwei große Fenster feste Eleemente, RC2-N für Flügelfenster bis auf Keller. Uw 0.71 - bis 0,89 je Fenstergröße. Haus ist BJ 1958 Fenster aktuell 2-Scheiben iso. Kunststoff. Ich denke das ist ganz gut?? Einblasdämmung für Klinker 6-10 cm Hohlraum wird auch gemacht. Deswegen tauschen wir auch die Fenster um nicht später Probleme mit der Dämmung beim Austausch der Fenster zu bekommen...
     
  16. #16 Christian123, 02.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    Hallo zusammen,
    ich liege jetzt bei den Angeboten/Abwehrangeboten für 13 Fenster mit Oberlicht (1,3m²/Fenster) zwischen 700-1.100Eur inkl. Einbau. Glaspreis Fenstermaxx24 je m² mit U-Wert 1,1 liegt bei 120Eur/m². Das Rundbogenfenster in Größe 2,6m x 2,3m€ soll zwischen 2000-6000Eur exklusive bzw. inkl. Einbau kosten.


    Out of Topic:
    @luciluci Angebot denke ich ist o.k. Aber ist das alles z.Z. nicht Wahnsinn?

    Nur mal so am Rande im Vergleich zu 2014: Damals habe ich für 10m² Fenster (Doppelflügel 1,90m x 1,60 und ein festes Fenster 2mx1,9m, TPS U-Wert 1,0) inkl. allem knapp 2100Eur inkl. Mwst bezahlt. Das sind 220Eur/m²!! Wir reden hier heute von Faktor 3-5 !!!!! Die Kalkulation erklär mal bitte einer. In Frankreich hat ein Glaswerk dicht gemacht, weil die Energiekostenanteil auf 30% gestiegen ist. Stahl hat sich zeitweise auf 1500/to. verdreifacht und ist grad wieder Richting Süden <1000Eur, Kunststoffgranulat kostet grob 1,5Eur/kg. Energiekosten bei der Umformung liegt bei 1% nun bei 3%. Alles schön, aber was wiegt ein Fenster 80-90kg? Nur mal so im Verhältnis eine Zahl in den Raum geschmissen. Die Preissteiergung kann ich nur schwer nachvollziehen.

    Unabhängig, dass die Wirtschaft gerade im Energiepreisschock den Bach runter geht und Europa bei den Energiepreisen ohnehin nicht wettbewerbsfähig ist, stelle ich mir zunehmend die Frage, wie sinnhaft eine jetzige Investition in Bau oder Fenster derzeit ist. Das Preisniveau kann ja kein Dauerzustand sein und kann sich bei moderaten Lohnsteigerung kaum einer leisten.
     
  17. #17 simon84, 02.10.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.531
    Zustimmungen:
    4.946
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    2.70 mal so viel Gewinn einsacken ?
     
  18. #18 Christian123, 08.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    Z.Z. sind gefühlt irgendwie nur Abwehrangebote unterwegs. K.a. ob sich das nächstes Jahr ändert, beim Maurer sieht es zumindest schon jetzt deutlich anders aus, da viele Bauten im Privatsektor storniert werden.

    Über welche Kostenersparnis sprechen wir denn in der Tat bei sagen wir mal 16m² Fenster p.a. an Gaskosten? Wer hat denn schon mal nur die Scheiben getauscht? In dem Link unten spricht man von ca. 250kwh p.a. pro m² also komme ich auf ca. 4000kwh p.a. Sind die 10% wirklich realistisch und ab welchen Temperaturen machen sich die Fensterenergieverlust denn exponentiell bemerkbar oder wie kommt diese Pauschalaussage zustande? Rechnet man mit einem Durchschnittwert über die Heizperiode mit der Diff. 21Grad innen zu X-Grad draußen?

    Bei den eingeschäumten alten 80/90er Jahre Fenstern konnte ich am Rahmen und der außen liegenden Wand bei niedrigen Temperaturen keinen Temperaturunterschied zu den neuen Fenstern aus 2014 messen. Scheiben auf U 1,0 für 2000€ wechseln und fertig wenn die Rahmen noch gut sind?

    Dreifachverglasung für verbesserte Energieeffizienz | Aroundhome
     
  19. #19 luciluci, 08.10.2022
    luciluci

    luciluci

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Nun billiger werden Fenster in den nächsten nicht. Gebaut 2010 heute würde alles mehr dopplt so viel kosten. 2014 Dach erneuert - auch hier eine fast Verdoppelung. 2 Inothermhaustüren 13.700, - Euro fand ich jetzt heftig. Dann beim Baufachmarkt Türen geschaut und erschrocken festgestellt - es geht noch teurer...
     
  20. #20 Christian123, 13.10.2022
    Christian123

    Christian123

    Dabei seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Kfm.
    Ort:
    Hannover
    Also die 2000€ für alle Scheiben neu in 1,1Wm2K in 4mm mit Randverbund warme Kante fand ich o.k. oder gibt es da bessere Doppelverglasung <=1,0?
    Meinem Vater haben sie 2020 fette 400Eur für eine Scheibe im U1,1 in Größe 115x85cm in Rechnung gestellt. Das fand ich unverschämt.

    Mir ist immer noch nicht klar wie hoch die Ersparnis tatsächlich ist und wie die U-Werte der Scheiben tatsächlich sind:
    Habe gestern bei 0Grad und innen 19Grad Zimmertemperatur an der U1,1 Scheibe 17,3Grad und 15,7Grad an der alten Scheibe gemessen. Die Wand hatte morgens 18Grad. Hat die vermutliche Ziegel-Wand vom Haus Bj.1910 mit 39cm Dicke (zzgl. Innen und Außenputz?) also einen besseren U-Wert als die angenommenen 1,5 die man überall liest? In dem Link wird was von 6Grad Unterschied (2,8 versus 1,1) bei allerdings -10Grad zu 20Grad gesprochen (Scheibentemperatur 15,3 versus 9,3Grad). So kalt ist es doch kaum durchgängig oder wie kommt man auf die genannte Jahreeinsparung?

    Hat mal jemand nur die Scheiben getauscht und kann klar sagen: 15% weniger Heizkosten.
    Die Wabenplissee-Hersteller werben auch mit 13% Ersparnis, hab ja nachts die Rollos runter und Gardinen zu.....

    https://www.aroundhome.de/fenster/dreifachverglasung/
     
Thema:

Max. Sparpotential: Altbau+neue Fenster mit 3- statt 2-Fachverglasung?

Die Seite wird geladen...

Max. Sparpotential: Altbau+neue Fenster mit 3- statt 2-Fachverglasung? - Ähnliche Themen

  1. Starke Vibration Fußboden Altbau nach Sanierung Trittschall

    Starke Vibration Fußboden Altbau nach Sanierung Trittschall: Hallo, wir haben folgendes Problem und sind dankbar für eure Tipps und Einschätzungen: Wir wohnen seit zwei Monaten in einem denkmalgeschützten...
  2. Sandputz im Altbau - wie überarbeiten?

    Sandputz im Altbau - wie überarbeiten?: Hallo, bei unserer Altbau-Renovierung Bj. 1962 sind alle Innenwände bis auf die Waschküche mit "Sandputz" verputzt, vermutlich ein Kalkputz,...
  3. Neue Fenster im 60er Haus nach Einblasdämmung

    Neue Fenster im 60er Haus nach Einblasdämmung: Hallo, wir haben ein 60er Jahre Siedlungshaus im Juli 2022 gekauft. Das besteht aus einem zweischaligen Mauerwerk, dessen 7 cm Kern wir mit Eco...
  4. Frage bzgl. Dämmung von Rolladenkästen bei neuen Fenster

    Frage bzgl. Dämmung von Rolladenkästen bei neuen Fenster: Hallo Leute, ich hätte folgende Frage: Wir haben letztes Jahr neu gebaut und haben jetzt im ersten richtigen Winger gemerkt, dass sich an den...
  5. Die neuen Fliesen machen "Klonk"

    Die neuen Fliesen machen "Klonk": Hallo zusammen, 2 unterschiedliche Handwerker (Estrich und Fliesenfirma) haben im Juni bei der Innenrenovierung die Böden bis auf die Betonplatte...