Mehrere Rückspülfilter & Frage zu Wartungskosten

Diskutiere Mehrere Rückspülfilter & Frage zu Wartungskosten im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo. Die Lage: Wir beziehen unser Wasser über eine Brunnengemeinschaft. 20 Häuser sind an eine Ringleitung angeschlossen. Eine Aufarbeitung...

  1. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Hallo.

    Die Lage:
    Wir beziehen unser Wasser über eine Brunnengemeinschaft.
    20 Häuser sind an eine Ringleitung angeschlossen. Eine Aufarbeitung des Wassers zentral findet nicht statt.
    Es gibt natürlich in regelmäßigen abständen Untersuchungen und Proben vom Gesundheitsamt.

    Jetzt hat der Vorbesitzer meines Hauses zur "sicherheit" 2 Rückspülfilter installieren lassen. (2 verschiedene Hersteller, gleiche Filtergröße)
    Einen Direkt nach der Wasseruhr und einen 2. vor dem WW Speicher, damit dieser über die Jahre nicht "versandet"; so wie er sagte.

    Schaut man sich diese Filter einmal genauer an, sitzen beide total mit Eisen; zumindest mit braunem Schmutz zu.
    Beliebig langes & häufiges Rückspülen nützt nichts mehr! (Regelmäßiges Rückspülen vernachlässigt?)

    Jetzt frage ich mich.

    1. In der Bedienungsanleitung zu den beiden installierten Filtern steht, dass die Feinfilter/Dichtungen alle 4 Jahre gewechstelt werden sollen.
    Ich dachte ja, dass der Vorteil der Rückspüler wäre, dass hier keine Verschleißteile entstehen.
    Gerade bei 2 Filtern wäre das nicht gerade billig.
    Muss nicht ein Filter reichen?! (Warum sitzt dann der 2. zu?)

    2. Warum habe ich Hersteller gefunden, die keinen regelmäßigen Wechsel vorsehen.
    Sind die Schlampiger, oder die anderen vorsichtiger?!

    Diese "Wartungsfreien" Filter wären ja schon mittelfristig im Unterhalt günstiger...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für Rohre sind installiert?

    Die Filter können nur Partikel entsprechend der Maschenweite der Filtereinsätze aus dem Wasser filtern. Denkbar wäre, dass im 1. Filter eine größere Maschenweite verwendet wird als im 2. Filter, oder dass durch Korrosion in den Leitungen innerhalb des Gebäudes immer wieder Partikel abgelöst werden.

    Das Rückspülen ist schon hilfreich, aber dadurch werden die Filter auch nicht
    "ewig" haltbar.

    Ob ein einzelner Filter ausreicht? In den meisten Fällen schon.

    Gruß
    Ralf
     
  4. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Beide Filter haben eine Maschenweite von 0,1mm.

    Ok, ich war nur verwundert, dass z.B. bei Honeywell darüber jetzt nix steht; Judo aber einen regelmäßigen Wechsel möchte.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vielleicht ist einfach nur zuviel (gelöstes) Eisen im Brunnenwassser.
    Dagegen wäre ggf. eine Enteisungsanlage nötig.
     
  6. #5 Der Bauberater, 18. April 2012
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Es gibt auch Edelstahlfilter, die müssen nicht gewechselt werden. Papierfilter schon!!
     
  7. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Aha, meine sind silberbeschichtet.
    Meinst du das liegt am Material?

    Papierfilter sind klar, habe ich aber nicht...
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich wage zu behaupten, dass es keinen Filtereinsatz gibt der ewig hält. Irgendwann kriegt man die durch Rückspülen nicht mehr sauber und ob man sich dann die Mühe einer kompletten Filterreinigung machen möchte?

    Gruß
    Ralf
     
  9. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Ja, nur wenn ich weiß, dass es technisch keine Unterschiede zwischen Hersteller A & B gibt, dann vermute ich eher Gewinnoptimierung beim vorgeschriebenen Tausch.
    Ob man den Filter dann je nach Verschmutzungsgrad alle 3, 4, oder 8 Jahren wechselt könnte man dan immernoch selber entscheiden.

    Auf jeden Fall interessant, da beim 4 Jährigen Tausch kosten in Höhe von ~30€ im Jahr entstehen. (Bei einem Filter)
    Da gibt es auch "Papier/Kunstoff- Filter" die bei 6 monatigem Tausch nicht teurer sind. (Und vom Anschaffungspreis wesentlich günstiger!)
     
  10. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Kennst Du Rückspülfilter aus Papier?

    @TE

    Zur Frage der Silberbeschichtung: Diese dient nicht der längeren Lebensdauer, sondern der Erhöhung der Hygiene, weil die Silberionen desinfizierend wirken sollen.
    Wenn diese Ionen was bewirken sollen, müssen sie abgetragen werden, d.h. die Beschichtung wird dünner bis sie nicht mehr da ist. ==> Austausch oder weitermachen ohne Beschichtung.

    Die Austauschempfehlungen von Judo sind das was sie heißen. Wenn allerdings der Filter ein paar Jahre nicht gespült wurde, kann man ihn nur noch ersetzen und dann wird es wesentlich teurer als der Austausch von ein paar Kleinteilen als da sind Filtergewebe, Abstreifer und ein paar Dichtungen.
    Das sind mechanisch belastete Teile, die natürlich auch einem Verschleiß unterliegen.

    Ein zweiter Filter vor dem Speicher ist sinnlos.
     
  11. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Tatsächlich scheint es an der Silberbeschichtung zu liegen.

    Jetzt habe ich gerade nochmal nach anderen Anbietern geschaut.
    Da sind die ganzen Rückspülfilter (und Siebe erst recht) ja günstiger, als nur das Sieb des jetzigen?! :wow

    OK, damit muss ich mich nochmal beschäftigen. :konfusius
     
  12. #11 gunther1948, 18. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    beantworte mal die frage von r.b welches rohrmaterial da eingebaut ist.

    gruss aus de pfalz
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und was sagt die Wasseranneliese über Eisen- und Mangangehalt Eures Brunnenwassers?
     
  14. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Bis zum Wasserzähler PE, danach Kupfer.

    Wasseranalyse zeigt zu hohe Eisen & Mangan Werte. (0,85mg & 0,213mg)
    Das ist zu hoch aber wohl tollerierbar. Darüber gab es auch eine schriftliche Info.

    Deutlich zu hoch ist wohl die Calcitlösekapazität, an der der "Brunnenverein" aber arbeitet...
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann kannst Du meine o.g. Vermutung mit der Korrosion ignorieren.

    Liegt wohl am hohen Eisengehalt des Wassers.

    Gruß
    Ralf
     
  16. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Eine kurze Zwischenfrage dazu.

    Jetzt ist ein Rückspülfilter getauscht.
    Gegen die gleiche Version, nur NEU und mit Druckminderer und Anzeige.

    Ist es normal, dass beim Aufheizen des WW Speichers der Druck am Sicherheitsventil "vorbei" bis in in dei Kaltwasserleitung drückt?
    Mein Rückspülfilter zeigt dann 9 Bar an und tropft ein wenig; das SV auch.



    Muss da nicht ein Rückflussverhinderer sein bzw. rein? ( Also natürlich auf der richtigen Seite des SV`s ) :shades
     
  17. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Junge junge, wer hat das verbrochen hier! :e_smiley_brille02:

    Ich ging auch davon aus, dass es einen Rückflussverhinderer gibt, da die "Brunnengemeinschaft" vorschreibt, dass kein Wasser
    in die Ringleitung zurückgedrückt werden darf.
    ( Oder ist nicht spätestens beim Wasserzähler schluss?! )

    Ist es eigentlich auch richtig, dass ein 10Bar SV verbaut ist?
    Mein WW Speicher von 1972 ist zwar für 10Bar ausgelegt, aber wären 6-8 Bar nicht besser?


    DANKE BIS HIER SCHON MAL ! :28:
     
  20. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Ach, sorry. WW SPeicher ist vom 1987, sieht aber aus wie von 1972! :mega_lol:
     
Thema: Mehrere Rückspülfilter & Frage zu Wartungskosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rückspülfilter wird nicht sauber

Die Seite wird geladen...

Mehrere Rückspülfilter & Frage zu Wartungskosten - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...