Mehrkosten wasserführender Kamin incl. Anlage?

Diskutiere Mehrkosten wasserführender Kamin incl. Anlage? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir wollen ein EFH miti 135 m² WFl auf Bodenplatte komplett mit FBH bauen. Als Heizung und zur WW-Aufbereitung soll eine...

  1. mbda

    mbda

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bald im EFH :-)
    Hallo,

    wir wollen ein EFH miti 135 m² WFl auf Bodenplatte komplett mit FBH bauen.
    Als Heizung und zur WW-Aufbereitung soll eine Gas-Brennwert-Therme eingebaut werden. Die vorgeschriebene Solaranlage wollen wir einsparen, indem die Dämmung verbessert wird. Denn unserer Meinung nach rechnet diese sich einfach nicht. Bei der Dämmung hab ich wenigstens keine laufenden Kosten und es kann nichts kaputt gehen.

    Da sowieso ein Kamin eingebaut werden soll, überlegen wir, ob dieser nicht gleich wasserführend sein soll. So kann die Gasheizung optimal unterstützt werden und man heizt nicht nur "sinnlos" das Wohnzimmer auf, sonder verteilt die Wärme im ganzen Haus.

    Mit welchen Mehrkosten bzw. welchem technischen Mehraufwand müssten wir denn so ungefähr rechnen?

    Vielen Dank für euer Meinungen / Infos.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bevor man etwas zu den Kosten sagen kann, muss zuerst das Konzept geklärt sein. Neben dem Aufpreis für den Kaminofen kommen ja auch noch die Kosten für die zusätzliche Verrohrung, Speicher usw. usw. hinzu.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Dungan

    Dungan

    Dabei seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Personalberater
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    noch blutiger angehender Bauherr
    Da ich selbst gerade das Thema Wasserführender Kamin recherchiere kann ich zumindest bei unserem Kaminofen sagen, dass der Aufpreis nur für den Kaminofen ca. 1000 € beträgt. Bei dem Rest muss ich passen, aber ich denke die zwei Rohre zusätzlich zum Haustechnikraum dürften den Kohl nicht fett machen.

    Was muss am Speicher verändert werden? Reicht es nicht aus das vom Kamin aufgewärmte Wasser in den Warmwasserspeicher einzuleiten?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Es sind aber zumindest 4 Rohre (thermische Ablaufsicherung!).
    Ich glaub, Du stellst Dir die Einbindung etwas zu einfach vor...
     
  6. Dungan

    Dungan

    Dabei seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Personalberater
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    noch blutiger angehender Bauherr
    Wie gesagt, Rohre werden ja nicht so viel Kosten. Von der Einbindung habe ich keine Ahnung. Als Laie würde ich sagen heißes Wasser in den Speicher und gut ;-).
     
  7. #6 Shai Hulud, 8. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo mbda,

    wenn Gas schon vorhanden ist, rechnet sich ein wasserführender Ofen genau wie Solar auch nicht. Und optimal arbeitet die Gasheizung, wenn gar kein Ofen vorhanden ist.

    Der wasserführende Ofen benötigt einen Speicher, der mindestens die gesamte Wärmemenge eines Abbrandes aufnehmen kann.
     
  8. Ladi77

    Ladi77

    Dabei seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Bad Schönborn
    Hallo mdba,

    wir haben uns auch für einen wasserführenden Heizkamin entschieden u. haben eine Gasheizung.

    Die Zusatzkosten für die Rohre u. Installationsarbeiten belaufen sich auf ca. 1500 € netto. (Differenztermperatur Regler, 3 Wege Umschaltventil, Rohrmaterial, Befestigungsmaterial, Montage). Was noch hinzukommt ist der Einbau des Temperaturfühler (den hat bei uns der Elektriker einbebaut) und die Isolierungsarbeiten der Rohre. Dafür haben wir noch keine Rechnung.

    Freue Dich auf viele Rohre im Keller. Unser Tipp. Am besten vor dem Anbringen der Rohre die Wand streichen ansonsten dreht man fast durch.

    Gruß

    Ladi77
     
  9. #8 Fragenmonster, 8. März 2009
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    Wann macht es dann Sinn? Das Thema intgeressiert uns auch. Wir planen gerade unsere HÜtte und ein Kamin soll auf jeden Fall rein.
     
  10. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Und wie ist es mit dem Abflussrohr für das Sicherheitsventil bzw. das Abblasrohr des SV's? Von einem MAG habe ich auch noch nichts gelesen :irre

    Eben, so einfach ist es nicht oder soll es später einmal so aussehen?

    Gruß

    Bruno
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sinnvoll nur dann, wenn während der Heizperiode praktisch täglich mit Holz - welches man auch noch besonders preisgünstig bekommen muß, also z.B. aus eigenem Wald - geheizt werden kann und soll.

    Wer dazu keine Gelegenheit oder Lust hat, beläßt es besser bei einem Kaminofen ohne Wasseranbindung.
     
  12. #11 Fragenmonster, 8. März 2009
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    Ich habe nur die Bilder angeschaut und das hat mir schon gereicht. Das sieht ja ganz schön heftig aus.:yikes Es sind auch schon Dampfloks in die Luft gegangen.

    @Julius: Danke für die Erklärung! Wenn es so ist, dann macht es bei uns doch Sinn so ein Gerät zu installieren. ;)
     
  13. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Richtig erkannt.

    Es dauert etwa 45 Min. bis die Umwälzpumpe anspringt - bis dahin ist dein Wohnzimmer schon aufgeheizt. Dieses Argument zählt also nicht.

    Normalerweise hat eine Gastherme keinen ausreichend großen Pufferspeicher. Du brauchst also zusätzllich auch einen sehr großen Pufferspeicher.
    Mehrkosten für Installation, Pufferspeicher usw. grob ab €3000 + Heizeinsatz.

    Wenn du nicht 4 Monate im Jahr täglich mind. 8 Stunden mit Holz heizen kannst, dann rechnet sich das auch nicht.
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Netter Link (sinnvoll!!!)

    Wäre noch interessant was mit dem INstallateur aus Fall 1 wurde. Berufsverbot auf Lebenszeit?
    gruss
     
  15. mbda

    mbda

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bald im EFH :-)
    Ja, so ähnlich wie zu sk8goat's Ergebnis sind auch unsere anderen Recherchen gekommen. Es würde sich nur lohnen, wenn man fast ausschließlich mit Kamin zuheizt. Dann benötige ich aber eigentlich fast gar keine Gasheizung mehr und könnte mir lieber eine "echte" Holzheizung einbauen.

    Da ist es wohl doch am wirtschaftlichsten, den Kamin einfach so heizen zu lassen und gut ist ...

    Vielen Dank für eurer Antworten.
     
  16. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Um es mal etwas zu verdeutlichen:
    Dein Kaminofen verbrennt ca. 6kg (ca. 9 Holzscheite) pro Stunde. Das ergibt eine Wärmemenge von etwa 20 kWh. Je nach Wirkungsgrad und Konstruktionsweise der Ofens kannst du davon etwa 80% nutzen = 16kWh.
    Davon gehen jetzt 65% ins Wasser = 10,4 kWh.

    Ein modernes Haus braucht aber 20.000 kWh und an einem Wintertag aber gut und gerne 400 kWh. Je nach Größe und Dämmstandard natürlich.

    Eine Kwh Gas kostet €0,06. Ergo: Eine Stunde richtig Heizen mit dem Kaminofen spart 60 Cent vom Gas. Wenn du das Holz umsonst bekommst und deine Arbeit nicht rechnest.
    Wenn du für das Holz etwas bezahlst oder für deine eigene Arbeitszeit einen fiktiven Stundenlohn ansetzt, dann ist die Ersparnis eher im Bereich von 10-30 Cent pro Heizstunde.

    Nach wievielen Stunden des Heizens sich mehrere Tausend Euro an Mehrinvestition gelohnt haben kannst du dir jetzt selber überlegen.
    Und wieviele Stunden du Heizen musst um einen nennenswerten Beitrag zum Wärmebedarf des Hauses zu erzielen kannst du dir jetzt auch selber überlegen.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht sagen, dass es schlecht ist. Mit Holz heizen kann durchaus Spass machen und man kann es auch sportlich sehen. Nur ist es leider so, dass viele angehende Bauherren eine falsche Vorstellung davon haben, wie viel oder eben wie wenig so eine Wassertasche bringt.
    Und bitte prügelt mich jetzt nicht wegen der Ungenauigkeit.
     
  17. Ofenbauer

    Ofenbauer Gast

    Ich muß sk8goat recht geben wir haben im vergangenem Sommer unsere Heizungsanlage erweiter mit Solar und einem wasserführenden Kaminofen um einfach den Abschlag für Strom zu reduzieren. Wir haben eine Blockspeicheranlage welche mit Nachtstrom gefahren wird.
    Die Kosten für die Anlage mit abzüglich der Eigenleistungen werden wir so schnell nicht einsparen aber ich habe die wärmeverteilung im Haus besser gelöst. Früher hatten wir mit dem alten Ofen schnell 25-28° und in den anderen Räumen rödelte die Heizung das ist besser geworden. Mit den Brennstoffkosten habe ich das Glück selber günstig oder umsonst an Holz zu kommen Arbeit nicht gerechnet.
    Fazit für uns hat es sich bislang gelohnt wenn ich den Stromverbrauch mit den anderen Jahren vergleiche (eine Statistik führe ich seit Jahren) aber in den Oben genannten Fällen sollte man es sich überlegen. Wir haben es auch mit einem Installateur besprochen was machbar ist,einfach was einbauen...nein Danke:yikes. Wir haben das Glück das die Hezungsanlage schon ein Puffer ist (E-Heizkessel) dadurch brauchen wir keinen Pufferspeicher zusätzlich.

    Auf den Fall mit den explodierten Kesseln muß ich bernix unterstützen und hoffe das der niewieder eine Anlage baut oder nur berührt:mad:
     
  18. Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Naiv wie ich nun einmal bin, hätte ich geglaubt, dass...

    Erstens: jeder Kessel ein Sicherheitsventil haben muss und zwar vom Hersteller fest eingebaut.
    Zweitens: jeder Kessel eine Sollbruchstelle besitzt aus der Wasser austreten kann um ein Platzen zu vermeiden sollte das Sicherheitsventil versagen.

    Aber jetzt weis ich es besser.
     
  19. mbda

    mbda

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    bald im EFH :-)
    Da wir nun doch eine Wärmepumpe einbauen, dürfte sich ein wasserführender Kamin noch weniger lohnen, da die lfd. Kosten geringer als bei einer Gasheizung sind.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Theo Kern

    Theo Kern

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ofenbauer
    Ort:
    Kolbermoor
    Der Hauptmangel wasserführender Kaminöfen wurde nicht angesprochen daher mache ich das jetzt.
    Das Hauptversorgungsrisiko im Winter ist der Strom.
    Fällt der aus ist auch der wasserführende Kamin tot.
    Dann heißt es frieren obwohl das Holz neben dem Ofen sitzt.

    Lassen Sie sich einen richtigen Ofen einbauen, auch mit Heizungsunterstützung, aber in jedem Fall funtionsbereit.
    Das ganze genau angepasst an Ihren Wärmebedarf und max. zweimal täglich zu beheizen.
    Das ist ein Grundofen.
     
  22. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Ich habe diesen angeblichen Hauptmangel jetzt schon von mehreren Ofenbauern gehört die ich sonst für sehr kompetent halte. Aber ich kann das so überhaupt nicht nachvollziehen.
    Denn ich kaufe mir ja nicht den Ofen um mich vor Stromausfall abzusichern.
    Nur mal theoretisch: Stromausfall, die Zentralheizung fällt aus. Wenn ich jetzt sofort den Ofen anheize, dann dauert das mindestens eine halbe Stunde bis er einigermaßen Wärme abgibt. Bei einem Grundofen noch deutlich länger. Bis dahin ist doch jeder Stromausfall längst behoben.
    Seit ich lebe hatten wir nie einen Stromausfall, der länger als ein paar Sekunden oder Minuten gedauert hat.
    Falls es jemals in Deutschland einen Stromausfall geben würde der über mehrere Tage geht, dann haben wir sowieso ganz andere Probleme . . .
    Also Notfallheizung würde ich eher eine Gasflasche mit Heizstrahler empfehlen. Die kostet nur ein paar Euronen, muss nicht immer bedient werden und ist mobil, so dass man auch mehrere Räume heizen kann.
    Oder Notstromaggregat bereithalten, so für alle Fälle.

    So gesehen finde ich dieses Argument völlig irrelevant.
     
Thema:

Mehrkosten wasserführender Kamin incl. Anlage?

Die Seite wird geladen...

Mehrkosten wasserführender Kamin incl. Anlage? - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Mehrkosten für Dachfenster

    Mehrkosten für Dachfenster: Hallo zusammen, es gibt mal wieder ein bisschen Ärger mit unserem GÜ. Kurz und knapp: EFH Neubau, ursprünglich ohne Dachfenster geplant und...
  3. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  4. Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?

    Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage an Euch, ich hoffe ihr könnt helfen. Wir haben uns einen Kaminofen zugelegt und wollen...
  5. Mehrkosten für auskragende Elemente

    Mehrkosten für auskragende Elemente: Hallo Zusammen, ich plane zur Zeit ein EFH und bekomme keine vernünftigen Aussagen (Architekt und GÜ) zum Preis für dieses auskragende Element....