Meine erste Heizung

Diskutiere Meine erste Heizung im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebes Forum, wir brauchen Hilfe und Rat bei unserer Entscheidung, wie wir die Beheizung unseres Häuschens realisieren. Zu den Fakten:...

  1. #1 Duisburger, 3. April 2006
    Duisburger

    Duisburger

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MEdiengestalter
    Ort:
    Duisburg
    Hallo liebes Forum,
    wir brauchen Hilfe und Rat bei unserer Entscheidung, wie wir die Beheizung unseres Häuschens realisieren.
    Zu den Fakten: Reihenmittelhaus, Wohnfläche (ohne Keller) 88 qm, auf drei Etagen. Das ausgebaute Dach ist gedämmt. Da das Haus unter Denkmalschutz steht ist eine Außendämmung nicht möglich. Baustoff ist Backstein (Zechenhaus), Fenster Isoverglasung. Zur Zeit wird das Haus über ein Nachbarhaus mit Beheizt. Das heiß, zwei Häuser weiter steht die Heizanlage, die mehrer benachbarte Häuser mitbeheizt. Da wir das Haus jetzt neu gekauft haben, verändern sich die Rahmenbedingungen für die Heizung. Wir sind verpflichtet uns eine eigene Heizung zu installieren, wenn die Heizung im Nachbarhaus (von 2001) defekt ist. Deswegen überlegen wir, es jetzt schon beim Einzug zu realisieren, damit Ruhe ist.
    Ein Problem ist der Kamin. Es existiert zwar ein vierzügiger Kamin, aber er ist wohl irgendwann einmal abgetragen worden, sprich, er endet unter dem Dach, müsste neu aufgemauert werden. Gas liegt vor der Türe, muss noch angeschlossen werden.
    So, nun unsere Frage an alle erfahrenen Hausbesitzer, Bauer, Planer ...
    Was wäre Eurer Meinung nach für uns die günstigste, zukunftssicherste Heizvariante.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Für eine Wärmepumpe brauchst du keinen Kamin, die Frage ist welche Art von Wp ist bei Dir machbar? Also prüfen lassen ob Grundwasser, Erdkollektor, Tiefensonde oder Luft Sinn machen. Der richte Ansprechpartner ist der Kälte- und Klimafachbetrieb. :)
     
  4. chaot

    chaot

    Dabei seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Unser neues Haus
    Schon mal an eine Gas Brennwertherme gedacht?

    Hallo Duisburger

    eine weitere Möglichkeit wäre ein Gas Brennwerttherme.
    Dazu brauchst du im Prinzip auch keinen Kamin. Die Abgase werden i. d. R. über einen dicken Abgasschlauch ins Freie geleitet. Wenn ein vierzüger Kamin schon da ist, wäre es u. U. möglich, diesen Abgasschlauch durch einen der 4 Züge hochzuziehen und im Dachboden dann über das Dach auszuleiten.
    Hätte den Charme, das du kaum Brecharbeiten durchführen müsstest.

    Nachteil: du bist abhängig vom Gaspreis

    Gruß
    Manfred
     
  5. #4 Duisburger, 3. April 2006
    Duisburger

    Duisburger

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MEdiengestalter
    Ort:
    Duisburg
    Über eine Gastherme haben wir schon nachgedacht. Soweit ich es überschauen kann, scheint es im Augenblich mit die preiswerteste Alternative zu sein.
    Wenn das mit dem Kamin geht, wäre es sicherlich die unproblematischste Lösung. Was sagt den ein Schornsteinfeger dazu?

    Zur Wärmepumpe habe ich folgendes gelesen: 30% der Wärme wird durch Strom erzeugt, außerdem wäre die erzeugte Temperatur der Pumpe für Flächenheizungen wie Boden- oder Wandheizungen besser geeignet als normale Heizkörper. Wenn das mit der Energie stimmt, bin ich an der Strompreis gebunden.
    Aber falls jemand andere Erfahrungen mit Wärmepumpen gemacht hat, sind wir für jede Meinung dankbar.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,
    gleich vorweg, gibt es Verbrauchswerte der letzten Jahre? Einerseits ist die zu beheizende Fläche relativ klein, andererseits dürfte aufgrund der schlechteren Dämmung etwas mehr Heizleistung erforderlich sein als in einem vergleichbaren Neubau. Bevor man an die Auwahl eines Kessels geht, sollte man zuerst einmal feststellen, wieviel Leistung überhaupt benötigt wird.

    Was die WP betrifft, so sind hohe Vorlauftemperaturen für die WP Gift. Werden die Räume dann noch mit älteren Heizkörpern beheizt, dann sind diese vermutlich auf hohe Vorlauftemperaturen ausgelegt. Ein K.O. Kriterium für einen wirtschaftlichen Betrieb der WP. Man könnte nun versuchen wie weit man die VL Temp. reduzieren kann, ohne Komfortverlust, doch ich befürchte daß man damit nicht in einen Bereich kommen wird in dem sich die WP wohl fühlt. Da vermutlich nicht geplant ist die kompletten Böden zu erneuern und eine FBH zu installieren, sehe ich für eine WP schwarz.

    Bleibt also Öler, Pellets oder Gas. Steht für einen Tank- / Lagerraum kein Platz zur Verfügung dann bleibt zum Schluß nur noch eine Gas-Brennwerttherme. Ich würde auch versuchen mit dem LAS durch den alten Schornstein zu gehen, bei mir hat das problemlos funktioniert.

    Man sollte darauf achten, daß die Therme zur benötigten Heizleistung passt. Daher meine Frage nach dem bisherigen Verbrauch. Tja, Gasthermen gibt es wie Sand am Meer. Im Kleinleistungsbereich ist die Auswahl jedoch schon etwas eingeschränkt und man bewegt sich dann nicht unbedingt im Bereich der "billigen" Gasthermen.

    Also, benötigte Heizleistung bestimmen und dann Angebote einholen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Meine erste Heizung

Die Seite wird geladen...

Meine erste Heizung - Ähnliche Themen

  1. Wann wird P2G Heizung (z.B.) Exytron Pflicht ?

    Wann wird P2G Heizung (z.B.) Exytron Pflicht ?: Mit einer P2G Heizung, mit CH4 Erdtank, kann beliebig Energie gespeichert und wieder abgerufen werden, im Winter wenn die Prozesswärme zu 100 %...
  2. Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang

    Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang: Hallo, ich hab lange via Google gesucht um auf die obige Frage eine Antwort zu finden. Leider ohne Erfolg. Daher bleibt mir keine andere Wahl als...
  3. Haus auskühlen lassen??

    Haus auskühlen lassen??: Hallo, Wir haben ein Einfamilienhaus gekauft, und wollen es nächsten Sommer sanieren lassen (sind grade noch auf der Suche nach einem passenden...
  4. Heizung umstellen konkreter Fall

    Heizung umstellen konkreter Fall: Hallo, da jeder Sanierungsfall individuell ist, eröffne ich ein neues Thema, auch wenn die grundlegende Frage hier oft auftaucht. Haus,...
  5. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...