Meine Homepage

Diskutiere Meine Homepage im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hi Häuslebauer und Mitleidende, bevor ich die Tage mal ne richtige Vorstellung poste, möchte ich mal kurz auf meine HP hinweisen. Sie heißt...

  1. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hi Häuslebauer und Mitleidende,

    bevor ich die Tage mal ne richtige Vorstellung poste, möchte
    ich mal kurz auf meine HP hinweisen.

    Sie heißt bezeichnenderweise

    www.abenteuer-hausbauen.de

    Sie ist unsere baubegleitende Homepage, die ich mit vielen
    vielen Bildern im Bautagebuch versehen habe. Würd mich über
    den einen oder anderen Besucher freuen, hoffe dass ich hier aktiv
    mit Hinweisen aus unserer Praxis dienen kann.


    Mit freundlichen Grüßen

    TXLRudi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Gast

    Wäre es nicht besser gewesen noch ein Weilchen zu warten ?
    Wenn bei drei von fünf Klicks "Seite in Arbeit" kommt, geht der Spass auf Deiner Seite zu schnüffeln den Bach runter.
    J.

    PS. nach 5 Minuten wusste ich immer noch nicht wie Dein Haus einmal aussehen soll ?
     
  4. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Zeich mir deine Geschossdecke und ich sage Dir, ob Dir hier Tipps geben solltest...

    Du hast sie gezeigt.
    Was für Tipps willste geben?
    -
    Nu mal ehrlich: Wat is Intention?
     
  5. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Der Überzug ist bemerkenswert, mehr sog i ned!
     
  6. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Hallo Rudi!

    Netter Erfahrungsbericht eines - nicht ganz - konventionellen Hausbaues. Diese Infos aus erster Hand (von denen es bereits eine ganze Reihe im web gibt) sind für angehende BH von großem Wert.

    Ein paar bescheidene Anmerkungen:
    - ein Grundriss wäre sehr informativ (oder hab ich den übersehen?)
    - dgl. Angaben über Arch., Bauleiter, Bodengutachten, Statik
    - nicht beim Gerät sparen! gilt für Handwerker wie auch Bauherren: Werkzeug von B&D und Lidl macht nicht lange glücklich.
    - für die notwendige Fixierung von E-Leitungen auf dem Rohboden gibt es bessere Lösungen als Kabelbinder (Lochbänder o.ä,): falls ihr Zementestrich bekommt, wird diese Bastlerlösung mit ziemlicher Sicherheit nicht den "Zentrifugalkräften" des Estrichschlauches standhalten.

    Jedenfalls bin ich beeindruckt, dass ihr es in dieser Intensivphase schafft, daneben noch eure HP zu betreuen und auf aktuellem Stand zu halten.

    Viel Glück!
     
  7. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hi Bernd,

    nein, Grundriß gibt es tatsächlich nicht. Möchte ich auch nicht, ich
    bin in solchen Dingen etwas eigen. Schließlich muß ich nicht noch
    nem potentiellen Einbrecher ne Wegkarte geben ;-)

    Angaben über Architekt -> unsere Baufirma

    Bauleiter -> unsere Baufirma

    Bodengutachten -> haben wir keines

    Statik -> ist mir im Detail nicht bekannt

    Nun, ich halte die Lösung mit den Kabelbindern durchaus für gut,
    sie wird mit Sicherheit halten. Die Schrauben sind gedübelt und
    so ein Kabelbinder kann was ab. Es ist ja keine Hurralösung,
    sie ist halt improvisiert -> hatte halt nix anderes.

    Ich staune auch, dass ich noch die Zeit finde, die Seite zu
    aktualisieren. Wieviel Zeit ein Hausbau fordert, kann nur jemand
    begreifen, der es persönlich erlebt. Sonst würde man nicht solche
    Texte wie oben lesen, dass "es keinen Spaß macht, wenn noch
    vieles in Arbeit ist"

    Lieber Gast: Ich kann nix dafür, meine Zeit ist leider begrenzt.
    Warten wollte ich nicht, dass Bautagebuch soll ja up to date sein.

    Viele Grüße

    TXLRudi

    PS: Wieso eigentlich "eines nicht ganz konventionellen Hausbau?"
     
  8. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hallo Bauhexe,

    >>Der Überzug ist bemerkenswert, mehr sog i ned!


    Bitte - laß mich Deine Gedanken wissen. Ich habe diesen Überzug
    auch im Auge -als Kältebrücke-

    Ich vermute, dass dahingehend Dein "Bemerkenswert" ging.


    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  9. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Kältebrücken

    Ja ist schon irre, die Sache mit den Kältebrücken. Muß doch im Sommer eine prima Sache sein. :irre

    Aber Spaß bei Seite, es geht um Stellen in der Gebäudehülle, die den energetischen Ausgleich beschleunigen - man nennt diese Wärmebrücken.
     
  10. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hi NBasque,

    nun eine wichtige Frage:

    Was stimmt jetzt?!?

    Ist das Wort Wärmebrücke richtig oder Kältebrücke?

    Ich wurde vor einiger Zeit mal korrigiert, dass es genaugenommen
    keine Wärmebrücken sondern nur Kältebrücken gibt. Denn nicht
    die Wärme des Hauses geht nach außen sondern die Kälte kommt
    rein, an den Wänden bildet sich z.B. Kondenswasser.

    Die Erklärung damals sah ich als schlüssig an, dass es eine
    Stelle ist, die einen Brückenschlag der Kälte von außen nach innen
    erlaubt. Also: Kältebrücke ;-)

    Wer kann den Knoten entwirren?

    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  11. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    man hat sich vor einigen Jahren auf Wärmebrücke geeinigt, da es dem physikalischen Sachverhalt näher kommt. (laienhafte Erklärung: weil an diesen Stellen Wärme entzogen wird, sie über die Brücke nach aussen dringt und verlorengeht. Die Kälte hingegen stellt physikalisch den Normalzustand dar: ohne Energiezufuhr geht alles Richtung absoluter Nullpunkt (hat mit Entropie zu tun, 2. Thermodynamischer Hauptsatz) So und jetzt lass ich mich von Ebel zuerpflücken :)
     
  12. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Überzüge sind grundsätzlich heikler aus Unterzüge oder deckengleiche UZ, da es bei denselben zusätzlich noch auf eine wirklich kraftschlüssige Verbindung mit der darunter befindlichen Last ankommt. Das kann man auf den Bildern glaube ich nicht sehen.

    Was man sehen kann, sind die 3 Stabstähle (ca. max 20mm), die praktisch den Großteil der Last aufnehmen müssen.
     
  13. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hallo Bernd,

    ich versuch mal zwei bessere Bilder einzubauen:

    Kann man anhand dieser Bilder die Konstruktion etwas besser
    bewerten? Ich kann momentan nur feststellen, dass die Decke
    darunter (frei hängend) absolut in Waage liegt.

    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  14. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hi,

    leider gehen keine zwei Bilder in einem Beitrag, hier daher
    das andere.

    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  15. #14 bauworsch, 27. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Also wenn Du da

    nicht zweischalig baust oder noch ein VWDS draufkommt, kassierste ne erstklassige Wärmebrücke.
     
  16. TXLRudi

    TXLRudi

    Dabei seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PVB
    Ort:
    Berlin (noch)
    Benutzertitelzusatz:
    Die Welt ist ein Irrenhaus :(
    Hi,

    das hab ich tatsächlich in dem Zusammenhang vergessen zu
    erwähnen.

    Da kommen natürlich noch 100mm Vollwärmeschutz drauf,
    WLG040 in bestimmten Bereichen WLG035.

    Viele Grüße

    TXLRudi
     
  17. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Alles richtig

    @berndk, warum sollte ich was zupflücken?
    Wärme ist eine Energie. "Kälte" im engen Sinn gibt es nicht. Umgangssprachlich spricht man von Kälte, wenn gemeint ist, daß nicht genügend Energie (Wärme) vorhanden ist. Kälte ist deshalb negative Wärme. Also spitzfindisch beschrieben: Wärme strömt durch eine Wärmebrücke von innen nach außen bzw. strömt die Kälte von außen nach innen. Da nun eine negative Strömung wenig anschaulisch ist, halte ich die Bezeichnung Wärmebrücke für besser.
     
  18. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Die Wärmebrüche ist das Eine, die Betonummantelung der Eisen das Andere.
    Is scho betoniert?
    Gruß Hexe
     
  19. MB

    MB Gast

    An Bauhexe

    Meinste das vorletzte Bild? Da die seitliche Betonüberdeckung? Ist auf dem Bild schwer zu schätzen.

    Aber soweit ich das aus dem Bautagebuch erkennen (bzw. extrapolieren :) ) kann, ist das schon betoniert.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Wärmebrücke: na da bin ich aber erleichtert (schweissabwisch), denn wenn man aus dem Stegreif was so kompliziertes als Laie erklären will, und genau weiss, da lesen jetzt ein Dutzend Bauphysik-Profis mit, dann wartet man fast auf die Einwände :)

    Zur Betonüberdeckung: nach meinem laienhaften Verständnis zählt hier eigentlich nur die BÜD der 3 Stabstähle , die ja die Last tragen. Die Korbmatten stehen zwar für mein Auge auch ziemlich nahe am Rand (<3cm), was aber wie gesagt nach meiner Meinung keine unmittelbaren stat. Auswirkungen hat.

    Würde mich aber interessieren. ob das so stimmt, da ich ja keine Ahnung habe.
     
  22. MB

    MB Gast

    Betondeckung

    Die Betondeckung hängt auch vom Stabdurchmesser ab. Um das Tragen (also Verbund) geht es nicht nur, sondern auch um Schutz vor Korrosion. Mindestmaß sind 20 mm, bei größeren Stabdurchmessern aber eben mehr.
     
Thema:

Meine Homepage

Die Seite wird geladen...

Meine Homepage - Ähnliche Themen

  1. Gibt es zu Direktverdampfer-Wärmepumpen Projekt-Homepages ?

    Gibt es zu Direktverdampfer-Wärmepumpen Projekt-Homepages ?: Ich suche gerade im Vergleich zum CO2 Erdsonden Projekt Bensheim, weitere Homepages, welche nähere Werte von Bauherren liefern ? Also...