Meinungen zur Neueindeckung Walmdach

Diskutiere Meinungen zur Neueindeckung Walmdach im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo , Bei unserem Neubau wurde vor Weihnachten begonnen das Dach zu decken . Mir kommt es von unten so vor als ob die ziegelreihen senkrecht...

  1. #1 Winnetou78, 27.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Hallo ,

    Bei unserem Neubau wurde vor Weihnachten begonnen das Dach zu decken .
    Mir kommt es von unten so vor als ob die ziegelreihen senkrecht sehr unruhig bzw wellig sind .
    Bitte sagt mir das es ok ist , und ich übertreibe.

    Was mir aber auch Sorgen macht .
    Es wurden gratlatten montiert, da würde mit den geschnittenen Dachziegeln ran gearbeitet.
    Dann kam die gratrolle darüber .
    Heute musste ich feststellen das über die gratrolle nochmal eine Latte geschraubt wurde, wahrscheinlich weil die Höhe nicht passte.
    Ist das fachlich in Ordnung?
    Was aber auch blöd ist , man kann die Latten von unten sehen.
    Sieht blöd aus .
    Bitte um Meinungen, bin schon wieder fix und fertig.

    Freundliche Grüße Daniel
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 chillig80, 27.12.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Wegen der „Wellen“:
    Könnte in Ordnung sein, muss aber nicht. Diese Art der Ziegel muss sauber in die „Nuten“ der umliegenden Ziegel greifen. Da ist zwar durchaus „Luft“ da, ein paar (wenige) mm hin und her geht da schon, aber ob das bei dir noch innerhalb der Toleranz ist kann man dir von hier aus schlecht sagen. Es bestehen zumindest mal berechtigte Zweifel...

    Wegen dem First:
    Kommt auf das „Firsystem“ an. Frag mal nach welches Firsystem denn da verwendet wurde und hol dir die zugehörige Verlegeanleitung des Herstellers.
    Hier mal ein Beispiel:
    http://www.braas.de/fileadmin/bu-fi...irst-Gratsystem_DS_letzter_Stand_09.03.16.pdf

    Es hint durchaus auch Systeme mit „offener Latte“, kann also auch richtig so sein, muss aber nicht, auch hier gibt es zumindest berechtigte Zweifel...


    Sieht insgesamt nicht so nach hoher Handwerkskunst aus, nur mal so... Schon die Wellen reinzubekommen ist echte Arbeit, da musst an jedem Stein ziehen und drücken, „gerade“ verlegen geht wohl einfacher und schneller...
     
  4. #3 Winnetou78, 27.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Du machst mir Mut ,
    Echt so schlimm mit den Wellen ?

    Es handelt sich übrigens um röben Monza plus Dachziegel.

    Freundliche Grüße Daniel
     
  5. #4 chillig80, 27.12.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Das ist ja eben die blöde Frage. Wie verhält sich sowas langfristig wenn es da überall klemmt und hakt? Die Frage kann dir halt niemand beantworten und irgendwie tust dir da immer schwer damit zu argumentieren wenn es jetzt „gerade noch so“ in der Toleranz ist. Anspruchnaufbwas „besseres“ hast dann wohl auch nicht.

    Frag mal beim Hersteller direkt nach, die können dir da irgendwas dazu sagen mit dem Du der Frage ob das jetzt so in Ordnung ist schon mal näher kommst...
     
  6. #5 Winnetou78, 27.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Das es so schlimm ist hätte ich nicht erwartet.
    Ich hasse es mittlerweile.
    Der Hersteller tut dem Dachdecker nichts , der will ja verkaufen .
     
  7. #6 chillig80, 27.12.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Ob es „so“ schlimm ist, das ist noch nicht ganz raus. Und wenn Du bei dem Hersteller eine technische Information anforderst, dann wird der die die korrekte Information schicken, ansonsten ist er nämlich in der Haftung. Nur schön schriftlich machen, dann bekommst schon ne zutreffende Antwort. Dass die sich das ankucken und so ne Art „Gutachten“ machen kannst vergessen, das tun die nicht, aber ne technische Info bekommst trotzdem...
     
  8. #7 Winnetou78, 27.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Ja ok ,aber das können die ja aufgrund nur der Fotos wahrscheinlich auch nicht.
    Da kommt wahrscheinlich nur ne Floskel.
     
  9. #8 chillig80, 27.12.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Du verstehst da was vollkomen falsch. Der Hersteller muss das was da gemacht wurde nicht beurteilen. Aber er muss dir sagen was in der Theorie „in Ordnung“ ist. Ob es bei dir so ist oder nicht wird dir der Hersteller niemals sagen, da musst schon selbst nachsehen (oder wen fürs Nachsehen bezahlen).

    Da kommt auch mehr als ne „Floskel“ zumindest wenn Du die Infos anforderst ohne eine „Begutachtung“ des Daches zu verlangen. Es ist einfach nicht Aufgabe des Herstellers die Arbeit von Handwerkern zu kontrollieren...
     
  10. #9 Winnetou78, 27.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Ja das leuchtet natürlich ein .
    Aber was solltöben nun antworten.
    Die können ja auch nur das deckmaß nennen,mehr können die ja aus dem Büro auch nicht beurteilen.
    Die Frage ist ja , istced innerhalb von Toleranzen oder nicht .

    Was hab ich für Möglichkeiten, die Firma Schaltet auf stur .
     
  11. #10 petra345, 27.12.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    52
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn ich ein Dach mit Dachsteinen decke, werden im 90 cm Abstand oben und an der Traufe Markierungen gemacht und eine Schnur von oben nach unten gespannt. 90 cm entsprechen 3 nebeneinander liegenden Dachsteinen und es werden auch immer 3 Dachsteine gegriffen und gedeckt. Bei Dachziegeln gelten ggf. andere Maße.
    Dann liegen die Steine gerade übereinander und am Ende passt es auch mit der Ortgangschalung.
     
  12. #11 chillig80, 27.12.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Jo, Du hast Recht, die können dir bestimmt nur irgendein Maß nennen und darum lieber erstmal garnicht nachfragen. Sicher ist sicher. Merkst selbst?

    Zum Handwerker. Vor der Abnahme hat er die erstmal nachzuweisen, dass das so in Ordnung ist (behaupten reicht da nicht, irgend einen Wisch auf dem was dazu steht braucht er da schon). Das bedeutet Du schreibst ihm jetzt nen Brief und teilst ihm mit, dass Du das so als mangelhaft ansiehst und bittest ihn um die technischen Informationen aus denen hervorgeht, dass das in Ordnung ist. Und dann wartest mal ab. Sag ihm evtl. noch Du würdest pberlegen einen Gutachter zum Abnahmetermin hinzuziehen, das beschleunigt den Denkprozess oft...
     
  13. #12 petra345, 28.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    52
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Das mit den Gratsteinen habe ich zunächst überlesen.
    Das ist nach meiner Ansicht eindeutig falsch und die Deckung ist undicht gegen Flugschnee. Da muß diese Gratrolle, wie es in den Bildern von Braas zu sehen ist, eingebaut und über die Dachziegel angedrückt werden.

    Der Ziegelhersteller wird ähnliche Bilder zur Verfügung stellen.
     
  14. #13 Winnetou78, 28.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Hi ,

    Die Rolle ist ja da ,
    Nur unter der Latte .
    Es wurde später noch eine Latte drauf geschraubt .

    Freundliche Grüße Daniel
     
  15. #14 Winnetou78, 28.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Und mit der Abnahme ist es ja so , das es nur eine Endabnahme vom ganzen Haus gibt , zwischendurch gibt es da ja nichts .
     
  16. #15 Stefan Lange, 28.12.2017
    Stefan Lange

    Stefan Lange

    Dabei seit:
    13.04.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, Bau- u. Gebäudesachverst
    Ort:
    Iserlohn
    Hallo Daniel,

    ich habe mir soeben deinen Beitrag und auch deine Bilder angeschaut und würde hier ganz gerne etwas Schwung aus der Sache nehmen.
    Zu deiner Frage bezüglich der welligen Ziegelreihe, ist klar zu sagen, es liegen keine Verstöße im Sinne der Dachdeckerfachregeln und/oder Verlegevorschriften vor.

    Denn Tondachziegel weißen auf Grund der Herstellung/Material Maßtoleranzen auf und führen somit unweigerlich zu keinem fluchtgenauen Deckbild.
    Die Dachdeckerfachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks fordern hier auch nur ein geschlossenes Deckbild.
    Ebenfalls kann an eine Dacheindeckung kein Dichtigkeitsanspruch gerichtet werden, da diese nur regensicher und nicht regedicht ist.
    Flugschnee und Treibregen wird daher immer in die Steildachkonstruktion eindringen.
    Daher auch ein erhöhter Anspruch an die Unterkonstruktion.

    Bezüglich der Gratlatte......auch hier ist zu sagen, dass diese Art der Ausführung nicht regelwidrig ist.
    Man hätte dieses halt nur mit Gratlattenhalter geschickter lösen können.

    Zusammenfassend kann ich hier keine fehlerhafte Ausführung erkennen, lediglich eine optische Beeinträchtigung.

    In diesem Sinne einen freundlichen Gruß aus dem Sauerland
     
  17. #16 Winnetou78, 28.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Danke für deine Antwort,
    Aber die Gratlatte wurde doch in die Gratrolle geschlagen und macht diese wieder undicht ,oder?

    Und komischerweise ist eine Hälfte der Seiten des Daches immer ok , und eine Seite wellig .
    Hab heute 2 Sachverständigen Fotos geschickt, die meinen das mit dem grat ist so nicht ok und zur welligkeit wurde gesagt, das die Steine nicht verlegt wurden , sondern rausgeschmissen.
    Jetzt verunsichert mich deine Aussage wieder .
    Ich hätte jetzt eigentlich schon geplant einen unabhängigen Sachverständigen Anfang Januar zu bestellen.Wird zwar teuer aber ok .
     
  18. #17 Winnetou78, 28.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Achso, die erste Latte , wo das Figarol drüber ist, würde übrigens mit Gratlattenhaltern befestigt.
    Aber diese scheinen wohl zu kurz gewesen zu sein .
    Deswegen würde die zweite Latte ohne Schutz aufgeschraubt.
     
  19. #18 Stefan Lange, 28.12.2017
    Stefan Lange

    Stefan Lange

    Dabei seit:
    13.04.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, Bau- u. Gebäudesachverst
    Ort:
    Iserlohn
    .....….verunsichert sollst du jetzt nicht sein aber wie ich schon sagte eine Regelwidrigkeit kann ich hier im Sinne der Dachdeckerfachregeln nicht erkennen.
    Lediglich eine optische Wertminderung.

    Was deine Bedenken bezüglich des durch nagelte Gratband betrifft, kann dich ebenfalls beruhigen.
    Denn auf Grund der nachfolgenden Montage des Gratband selbst sowie der Firstklammern erfährt auch in einer anderen Aufbauweise das Gratband Nageldurchdringungen.

    Und wie bereits zuvor benannt an eine Dacheindeckung kann kein Dichtigkeitsanspruch gestellt werden.
    Lediglich eine Regensicherheit.

    Gruß Stefan
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Winnetou78, 28.12.2017
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Hallo Stefan,

    Vielen Dank für die Antwort.

    Ok dann fachlich ok .
    In wie weit muss man bei einem Neubau die Optik mit den Wellen und der den sichtbaren Gratlatten hinnehmen?

    Ich hätte mir mein Haus so nicht vorgestellt.

    Ich habe auch den Verdacht, das die Arbeiten nicht wirklich von einem Dachdeckerbetrieb gemacht wurden .
    Ich habe die Vermutung das es vom Generalunternehmer selber gemacht wurde , der ist aber eigentlich Hochbauer.
     
  22. #20 Andybaut, 29.12.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.835
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die Position des Gratbandes erscheint mir aber nicht so ganz fachgerecht, auch wenn ich hier sicher nicht jedes Regelwerk momentan zur Hand habe.
    Mich interessiert nun aber aus Sicht von Stefan Lange doch nun folgendes:
    HerstellerXY gibt eine Gratrolle mit einer Unterkonstruktion vor.
    Der Hochpunkt der Gratrolle ist durch die Gratlatte definiert
    nämlich knapp unter dem Gratziegel (Firstziegel ?)
    Hier jedoch wurde dieser Punkt nun tiefer angelegt
    und genau da sehe ich das Problem.
    Die Löcher der Gratrolle sitzen nun näher an der wasserführenden Ebene wie sein sollten.
    Ich weiß nicht ob es laut Regelwerk eine definierte cm Höhe für den Bereich gibt,
    aber ein Hersteller wie z.B. Braas, wird für diese Konstruktion sicher nicht sein OK geben.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, lasse mich aber gerne eines besseren belehren, dass ein Hersteller die
    hier verwendete Konstruktion im Portfolio hat. Die bedeutet nämlich Mehrarbeit, da ich 2 Latten befestigen muss.
    Kein Dachdecker macht das freiwillig, zumal das ganze ja aufwändiger ist.
     
Thema: Meinungen zur Neueindeckung Walmdach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. best cameras

Die Seite wird geladen...

Meinungen zur Neueindeckung Walmdach - Ähnliche Themen

  1. Welcher Putz - drei Handwerker, vier Meinungen

    Welcher Putz - drei Handwerker, vier Meinungen: Hallo zusammen, das Thema wurde ja schon mehrfach hier erörtert, hoffe aber trotzdem zu den vier Alternativen auf viele Meinungen. Nächste Woche...
  2. Selbstgebauter Treppensteiger --> Eure Meinungen

    Selbstgebauter Treppensteiger --> Eure Meinungen: Hallo Leute, ich bin neu in diesem Forum und bitte euch gleich um eure Meinung, Vorschläge und Anregungen zu meiner neusten Bastelei: Ich habe...
  3. Grundriss 1.000 m3 EFH (ggf. Einlieger/2WE für später) Meinungen?

    Grundriss 1.000 m3 EFH (ggf. Einlieger/2WE für später) Meinungen?: Hallo zusammen, wir brüten gerade auch über unserem Neubau und einem passenden Grundriss für uns. Wir haben dazu mal versucht, selbst Hand...
  4. Meinungen zu unserem Grundriss - Bitte um Feedback

    Meinungen zu unserem Grundriss - Bitte um Feedback: Hallo, ich möchte gerne euer Feedback bezüglich der zwei Grundrisse einholen. Das Haus soll modern, offen und großzügig wirken. Daten zum...
  5. Unterspannbahn bei Neueindeckung für spätere Zwischensparrendämmung?

    Unterspannbahn bei Neueindeckung für spätere Zwischensparrendämmung?: Ich beabsichtige, die Betondachsteine (Braas Frankfurter Pfanne) mit den Dachlatten erneuern zu lassen. Da ich schon eine Geschossdämmung 140mm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden