Minihaus in erlaubter Maximalgröße für genehmigungsfr. Bauvorhaben / Pachtgrundstück

Diskutiere Minihaus in erlaubter Maximalgröße für genehmigungsfr. Bauvorhaben / Pachtgrundstück im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Ich hatte jetzt nicht vor da Jahre lang in einem Bauwagen leben! :D Ein 30m³ "Gartenhaus" würde so schnell wie möglich im Frühjahr nachkommen...

  1. #41 PauleKS, 28.08.2015
    PauleKS

    PauleKS

    Dabei seit:
    03.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinf.
    Ort:
    Kassel
    Ich hatte jetzt nicht vor da Jahre lang in einem Bauwagen leben! :D Ein 30m³ "Gartenhaus" würde so schnell wie möglich im Frühjahr nachkommen (vorausgesetzt, ich bekomme jetzt so ein Grundstück) - und die nächsten Monate die Planung für das "richtige" Haus, was ich dann nach und nach gebaut wird. Dagegen sollte niemand was haben.

    Theoretisch reicht mir ein Mini-Haus...der Bauwagen wäre später noch als Gästezimmer (immerhin mind. 10 m²) und das Gartenhaus als Werkstatt da. Offenes Schlafzimmer-Bad + offene Küche-Essecke + ein kleines Arbeitszimmer mit Schreibtisch wäre fast alles was ich bräuchte.
    Das ganze möglichst Modular - d.h. einzeln baubau bzw. nach und nach erweiterbar. Holzständerbauweise. Möglichst Kfw40. Solarluftkollektoren und LL-/LW-WP. Kleine Räume mit viel Fensterfläche (raumhohe Fenster), um die geringe Fläche optisch auszugleichen. Ist alles natürlich viel einfacher zu machen, wenn man direkt baut, als es nachträglich in uralte Fachwerkhäuser mit U-Werten um 1,8 zu basteln...


    Etwas in der Richtung gefällt mir:
    http://i3.haus.de/files/bauideen/bilder/Option01.jpg
    https://www.polarstern-energie.de/fileadmin/files/blog/140305/aph80-abaton.jpg
    http://www.baukunst-nrw.de/bilder/full/2173_893854.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    gefällt mir auch.

    aber mit ein paar euro fufzig ,entgegen einer
    garttenhütte, hat das nichts mehr zu tuen.:D
     
  4. #43 PauleKS, 28.08.2015
    PauleKS

    PauleKS

    Dabei seit:
    03.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinf.
    Ort:
    Kassel
    Ja nee :D Aber was ich hier rein stecke, müsste ich für so nen altes Haus alleine für die Renovierungen, Dämmung usw. rein stecken... das hier wäre auch schon eher eine endgültige(re) Lösung, und nicht nur für paar Jahre :) Und das Geld muss ich auch nicht in den nächsten Wochen komplett aufbringen oder riesige Kredite aufnehmen. Bis dahin hab ich schon nen ganzes Stück zusammen.
    Erstmal ein Grundstück kriegen - dann seh ich weiter ;)

    Vielen Dank noch mal an alle. Ist ja manchmal doch nicht so einfach bei uns in D, wie man es sich vorstellt..
     
  5. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Wenn du das Grundstück hast such mal microhouse im Netz. Mit etwas Hilfe und wenn man die Materialien günstig findet sehr preiswert zu erstellen und kaum laufende Kosten. Heizung z.B. über eine Split-Klima und WW über DLE oder kleinen E-Speicher.

    Kenne schon 2 Projekte (einmal Büro und einmal Gartenlounge) die so erstellt wurden.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ganz so einfach ist es nicht. Was Du brauchst bestimmst nicht Du sondern dafür gibt´s Verordnungen usw. Ein "Wohn"haus muss Anforderungen erfüllen, egal wie kompakt man das Haus gestalten möchte. Ich bin mir sogar sicher, dass es für einen Architekten eher eine Herausforderung ist ein zulässiges "Mini"haus zu planen als eine dieser Stadtvillen die momentan so "in" sind. Schließlich ist in DE (fast) alles irgendwie geregelt.
     
  7. #46 Ralf Wortmann, 28.08.2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Die Idee mit einem kleinen, sehr kleinen Haus finde ich toll!

    Das solltest du unbedingt im Auge behalten. Das geht. Man muss nur lange genug suchen und sich vor allem von vermeintlichen Hindernissen nicht unterkriegen lassen. Die sind alle überwindbar.

    Deine Ambitionen, in kleinen, bescheidenen Wohnverhältnissen zu leben, entsprechend deines Einkommens, finde ich klasse. Wenn mehr Menschen wie du dächten, wären wir in Europa nicht mehr Schlusslicht (na gut, fast Schlusslicht; hinter der Schweiz) mit einer Wohneigentumsquote von nur 46 %. (Spanien hat z.B. 85 %).

    Für ein 30 m² Häuschen brauchst du ein Grundstück von (je nach Schnitt und Baukörper) mindestens 100 -150 m².

    Du musst dich nur von der Idee verabschieden, sowas irgendwo in der freien Natur im Außenbereich errichten zu wollen. Suche in den umliegenden Dörfern rund um Kassel nach Baulücken, nach kleinen, unbebauten Flächen zwischen zwei bebauten Grundstücken, die nur 8-10 m breit sind. Für die meisten Bauwilligen ist das zu wenig, weil sie Häuser mit 120 – 160 m² bauen wollen und dafür brauchen sie Grundstücksflächen ab mindestens 300 m² aufwärts, um die Grundflächenzahl (von 0,4) einhalten zu können.

    Da wird es mit Sicherheit Grundstücke geben, die in einem Dorf so nah an Wiesen, Wäldern oder und Feldern oder zumindest in fußläufiger Entfernung davon liegen, dass es deinem Wunsch nach Ruhe und Natur trotzdem entspricht.
    Du musst also nur ein klein wenig umdenken und deinen Fokus anpassen. Vergiss den Außenbereich - das wird nichts!

    Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, dass dir das Bauamt sogar für, sagen wir, ein bis zwei Jahre gestattet, auf so einem kleinen Grundstück im Innenbereich einen Wohnwagen oder Zirkuswagen zu bewohnen, wenn du eine Lösung bezüglich der Fäkalien, des Abwassers und Strom und Wasseranschlusses findest und wenn du das damit begründest, dass du dort ein kleines Wohnhaus (mit Bauantrag, versteht sich) errichten lassen und viel Eigenleistung erbringen willst.

    Da ich so einen Versuch gerne unterstützen möchte, biete ich dir dann, wenn du ein Grundstück gefunden hast, eine kostenlose (max. eine Stunde) Beratung hier in unserer Kanzlei an. Ich diktiere dir dabei ein paar Textbausteine für eine Bauvoranfrage a) betreffend eines z.B. 30 m² großen Mini-Wohnhauses und b) zugleich bezüglich einer Möglichkeit, während der Bauphase auf dem Grundstück in einem Wohnwagen o.ä. wohnen zu dürfen.

    Also Grundstück suchen (im Innenbereich, sonst mache ich es nicht), Eigentümer fragen, ob er verkaufen würde und vor dem Ankauf eine Bauvoranfrage stellen.

    Würde mich selbst brennend interessieren, ob das klappt. Wenn die Bauvoranfrage durch ist, kann ich dir evtl. danach sogar eine Baufirma vermitteln (wenn es vielleicht doch massiv und nicht „modular“ sein soll), die an solchen besonderen Projekten evtl. interessiert ist. Wenn du viel Eigenleistung erbringst und keine Ansprüche hast, sollte ein 30 m²-Haus eigentlich für 30.000 € zu schaffen sein. Muss ja nicht besonders schön sein, oder?

    So ein Häuschen sollte zudem entweder mit einer extra großen Überdachung, oder mit einem gleich angrenzenden Carport ausgestattet sein, denn bei dieser Wohnungsgröße wird sich (sicherlich auch gewollt) viel im Freien abspielen.

    Wenn ihr hier im Forum Interesse habt, das Projekt weiter zu verfolgen (und PauleKS einverstanden ist), bin ich gerne bereit, hier weiter darüber zu berichten.
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich finde single-häuser auch schön und interresant zu planen.
    aaaber. bei den vorgestellten beispielen kratzen wir mit allem drum
    und dran schon, mal an der 100.000€ grenze. (wenns reicht)

    da architekten immer tief in die seele eindringen:
    was soll das werden? ein zweitwohnsitz nur für dich?
    oder ein erstwohnsitz? keine partnerin/partner auf dauer?
    wenn doch, wirds eng auf dauer.

    dann auch an den wiederverkauf denken, im gegeben fall.
    so eine singel-hütte ist eigentlich nur was für alleinstehende
    renter, oder absolut überzeugte singels.
    die mußt du dann aber erst mal finden in der pampa bei kassel.
     
  9. #48 Ralf Wortmann, 28.08.2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Stimmt, das muss man hinterfragen. Aber ich nehme an, es soll ein Erstwohnsitz werden.

    @PauleKS, ohne dir damit zu nahe zu treten zu wollen:

    Ich stelle dich mir eher als eine Art Hippie / Ökofreak (die Bezeichnungen sind nett gemeint) vor, einer halt, der gern auch mal in einem Bauwagen lebt, der die Natur liebt, gern ein wenig autark leben und ein wenig eigene Landwirtschaft betreiben möchte, der nicht nur für die Arbeit leben, sondern nur arbeiten möchte, um zu leben und sein Auskommen zu haben.

    Das muss (aus meiner Sicht) durchaus kein Widerspruch zu der Berufsbezeichnung Fachinformatiker sein. Es gibt viele „Ökofreaks“ mit angesehenen Berufen und geregeltem Einkommen. Das ist in meinen Augen keineswegs die schlechteste Lebenseinstellung, auch wenn sie mit der Lebensführung der meisten, die hier im Forum mitlesen (ich nehme mich da nicht aus), nicht übereinstimmt.

    Klar kann in so einem Häuschen auch ein Pärchen leben.
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    nix gegen meine frau, aber auf 30m² dauerhaft mit ihr leben?:D
    das würde in die hose gehen....
    mal als wochendhäuschen, warum nicht.
     
  12. #51 Ralf Wortmann, 28.08.2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Lös dich mal von deinen eigenen Vorstellungen von Lebensqualität. Klar kann man auf 30 m² sogar zu zweit bequem leben. Es gibt Pärchen, die ziehen sogar Kinder in einem bau- oder Zirkuswagen auf. Geht alles.

    Ich bin alter, begeisterter Camper. In einem kleinen Wohnmobil wohnst und lebst du auf nur 2x4 m Wohnfläche und hast alles zum Leben, was du brauchst.

    Zweiflammherd, 65-Liter-Kühlschrank, kleine Spüle, Dusche, Toilette, mehr brauchst du im Wohnmobil nicht und mehr auch nicht in einem 30 m²-Haus, wenn du die richtige Lebenseinstellung dafür hast (vielleicht noch eine kleine Waschmaschine, wenn es etwas Luxus sein soll).

    Dazu gehört auch, nicht mehr Krempel zu besitzen, als du wirklich brauchst. Also z.B. nur (neben Unterwäsche) drei Jeans, fünf T-Shirts, zwei Jacken, zwei Hemden und zwei Pullover. Reicht.
     
  13. #52 Ralf Wortmann, 28.08.2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    So ist eben jeder verschieden. Ich plane das gerade mit meiner Frau. 11 Monate Leben auf weniger als 8 m² (allerdings in einem anderen Zusammenhang). Wir freuen uns beide tierisch drauf ...
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sehr harmonisch. da seit ihr aber vermutlich die meiste
    zeit im freien, denn ansonsten muß man sich auf 8 m²
    jedesmal die hand hand schütteln, wenn man sich begegnet.

    8m² ist ist ein campingwagen, den man mal wieder verlassen kann.
    und zu hause jeder wieder seinen rückzugsbereich hat.

    aber eine 30m² minihütte ist ein festes bauwerk, wo man nicht mal eben
    im winter rausgeht um ungestört ein buch zu lesen, während
    der andere musik hören will, oder was weiß ich machen will.
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    der TE wollte doch schlafzimmer, bad, offene küche, essplatz und noch ein
    arbeitszimmer mit schreibtisch. nicht ich.
    selbst ich hätte schwierigkeiten, dass auf 30m² unterzubringen.:biggthumpup:
     
  16. #55 Starbond, 28.08.2015
    Starbond

    Starbond

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drechselzubehörhändler
    Ort:
    Wiesbaden
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    natürlich gibts alles. aber da brauchst du mal einen zweiten zirkuswagen für die kinder, wenn sie schulpflichtig
    sind. zirkuswagen über ca.8.70 x 2.30 gibts nicht. (schon dafür brauchst du eine ordentliche zugmaschine).
    da können maximal 2 personen drin leben, aber keine schulpflichtigen kinder.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei so einem Objekt darf man nicht an den Wiederverkauf denken, die werden nach Bezug sofort abgeschrieben. Die Wahrscheinlichkeit so etwas verkaufen zu können liegt nahezu bei Null. Schau Dir mal den Grundstückspreis an den der TE genannt hat, das ist, vorsichtig augedrückt, öde Pampa. Wer dort bauen möchte kriegt das Grundstück quasi geschenkt und investiert das freie Kapital in ein "richtiges" Haus.
    Wenn der TE zusätzlich noch ein Mini-Grundstück kauft um Kosten zu sparen, wird das komplette Objekt unverkäuflich. Man könnte es evtl. den Nachbarn für eine Kiste Bier schenken, damit die ihren Garten erweitern können.

    Minihäuser, Minigrundstücke, solche Vorhaben sind in Regionen umsetzbar in denen Wohnraum Mangelware ist, dazu zählen immer mehr Metropolen, Universitätsstädte, usw. aber mit Sicherheit nicht das Kasseler Hinterland. Dort muss man halt anders an die Sache rangehen. Man kauft sich ein Grundstück "üblicher" Größe, so dass zumindest das Grundstück seinen Wert behält, und darauf setzt man dann ein Minihaus das man gedanklich gleich abschreibt. Ob sich das gegenüber Miete rechnet, da habe ich so meine Zweifel. In solchen Regionen kann man auch für ein paar Euro eine Wohnung anmieten, zumal wenn man sich mit einer kleinen Wohnung zufrieden gibt. Da hat man eher das Problem so eine kleine Wohnung zu finden.

    Ob man sich überhaupt mit so einem kleinen Haus anfreunden kann, das ist auch eine Frage der Lebensphilosophie. Für ein paar Wochen könnte ich mir das ganz lustig vorstellen, aber über mehrere Jahre, vielleicht auch noch mit Frau und Kindern, da werden wohl jeden Monat neue Gartenhäuschen auf dem Grundstück wachsen. Man sollte nicht vergessen, dass das Wetter in unseren Breitengrad nicht dazu geeignet ist, ganzjährig im "Freien" zu leben.
     
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich weiß es nicht.
    in der lebensphilosophie muß man auch rumbohren,
    als architekt.
    die letzte planung für ein singel-haus war weitaus
    großzügiger wie 30m².

    wir leben in deutschland und verbringen klimabedingt
    mehr zeit drinnen als draussen. da kann einem bei 30m²
    ganz schnell die decke auf den kopf fallen.

    ist eine partner/in vorhanden... gäste auch mal?
    geht nicht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Ralf Wortmann, 30.08.2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    @Baumal und @R.B.

    Euch fehlt in diesem Fall die Extrem-Empathie, euch in den TE hineinzuversetzen. Soll nicht heißen, dass ihr keine empathischen Menschen seid, ganz und gar nicht, aber in diesem extremen Fall stößt ihr an eure Grenzen. Das, was der TE hier anscheinend vor hat und die Möglichkeit, dass man so glücklich und zufrieden leben könnte, liegt jenseits eures Vorstellungsvermögens.

    Ist nicht schlimm; jeder handelt nach der Summe seiner eigenen Erfahrungen. Diese Erfahrungen prägen auch unser Denken und unsere Überzeugungen.

    Was das Leben auf kleinstem Raum einerseits und den Aufenthalt draußen bei jedem wetter andererseits angeht:

    Googelt mal nach dem Begriff „Wagendorf“ und schaut euch die bilder dazu an. An vielen Ecken in Deutschland haben sich Ansammlungen von Bauwagen, ausgebauten Bussen, etc. etabliert, in denen Menschen leben, insbesondere in größeren Städten oder am Rand davon. Das sind kleine Gemeinschaften, die ganzjährig in solchen Behausungen wohnen. Freaks oder Öko-Freaks, würden ich (als etablierter Spießer) sie wohl nennen, andere nennen sie Hippies, Lebenskünstler, je nach dem. Sehr unterschiedliche Alters- und Bildungsstrukturen.

    Glaubt ihr denn, dass die alle unglücklich sind, mit ihrer Art des Wohnens? Ganz und gar nicht!

    Nur, weil man sich so eine Lebensweise für sich selbst nicht vorstellen kann, bedeutet das nicht, dass andere damit nicht ihr Glück finden können.

    Oder googelt mal den Begriff „Waldkindergarten“ Da gibt es deutschlandweit mehrere von, z.B. hier:

    http://www.mz-web.de/dessau-rosslau...au-unter-freiem-himmel,20640938,30605866.html

    Der Kindergarten besteht nur aus zwei Bauwagen und dort werden 18 Kinder im Vorschulalter betreut. Ohne Not. Freiwillig. Selbst im strengsten Winter. Glaubt ihr, die sitzen, wenn es schneit, nur im beheizten Bauwagen? Weit gefehlt; die halten sich auch bei Schnee und Frost meistens draußen auf, wenn es irgend geht.

    30m² sollen keine geeigneten Lebensverhältnisse sein? Höchsten für eine Person, für zwei schon ungeeignet? Das kommt sehr auf die Bewohner an.

    Man muss keine 100 Jahre in unserer Geschichte zurückdenken, um Beispiele zu finden, wo große Familien mit Kindern in Mietwohnungen mit Kohleofen, gar in einem einzelnen Zimmer wohnten, die weitaus kleiner waren, als 30 m². Waren die alle kreuzunglücklich? Mitnichten.

    Schaut euch um in Hongkong, in Mumbai (hieß früher Bombay) oder in Kalkutta um. Selbst Menschen, denen es nach dortigen Maßstäben relativ gut geht, Angehörige der Mittelschicht sozusagen, leben dort mit ihren Familien auf kleinstem Raum zusammen.

    Sind die alle unglücklich? Weit gefehlt. Die sind meistens glücklicher und zufriedener, als wir „etablierten Spießer“ hier im Westen in unseren 160 m²-Häusern, die sich Sorgen um die Zukunft machen, dass sie vielleicht arbeitslos werden und ihren Hausbaukredit nicht mehr abbezahlen können und vor lauter Stress und Sorgen ihre Kinder anblaffen.

    Ich kann ein Buch empfehlen, dass bei mir schon lange im Bücherschrank steht:

    Anne Donath (googelt den Namen einfach mal - da gibt es viele Links und Bilder): „Wer wandert, braucht nur, was er tragen kann; Bericht über ein einfaches Leben“.

    Eine alleinstehende Frau kauft sich in Deutschland eine Wiese, baut eine winzige Holzhütte (nur ein Zimmer) darauf, die sie im Winter mit einem kleinen Kanonenofen beheizt, arbeitet nur einen Tag in der Woche um das Geld zu verdienen, das sie zum Leben braucht und ist glücklich damit. Bauordnungsrechtlich ist das nicht in Ordnung, was sie gemacht hat (Hütte wahrscheinlich ein Schwarzbau, nicht erschlossen, ohne Strom, etc.), deshalb empfehle ich das PauleKS ja auch nicht, so vorzugehen, aber mir geht es um die Lebensform. Anders, als ihr denkt, gibt es auch hier in Deutschland Menschen, die in solchen Lebensformen ihr Glück finden.
     
  22. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    hei, nix gegen freaks.
    aber bevor man zig tausend euro in ein bauvorhaben
    versenkt, sollte man sich schon gedanken machen.

    ich habe frau und zwei kinder, auf 30m² , nie und nimmer.
    selbst als singel nicht.
     
Thema: Minihaus in erlaubter Maximalgröße für genehmigungsfr. Bauvorhaben / Pachtgrundstück
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mini haus

    ,
  2. Gartenhaus Maximalgröße nrw

Die Seite wird geladen...

Minihaus in erlaubter Maximalgröße für genehmigungsfr. Bauvorhaben / Pachtgrundstück - Ähnliche Themen

  1. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  2. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...
  3. Bauvorhaben in Wolfsburg/Brackstedt

    Bauvorhaben in Wolfsburg/Brackstedt: Habe von einen Freund dieses Forum empfohlen bekommen,wollte gern mein Vertrag und die Leistungsbeschreibung hochladen um es prüfen zu lassen.Kann...
  4. maximal erlaubte Firsthöhe mittels Dachneigung und Wandhöhe bestimmen

    maximal erlaubte Firsthöhe mittels Dachneigung und Wandhöhe bestimmen: Liebe Community, ich bin auf der Suche nach einem Gewerbegrundstück für mich, bzw. habe auch schon eines ins Auge gefasst. Könnte dieses von...
  5. Photovoltaikkabel auf dem Dach über Brandwand führen erlaubt?

    Photovoltaikkabel auf dem Dach über Brandwand führen erlaubt?: Hallo, ist es erlaubt, auf einem Dach mit Brandwand (30cm über höchstem Punkt hoch) über die Brandwand Photovoltaik Kabel zu legen? Müssen...