Mischsystem und Rückstauklappe

Diskutiere Mischsystem und Rückstauklappe im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Jetzt hat es uns auch erwischt und wir hatten "etwas" Wasser im Keller. Unser Versicherungsmakler möchte jetzt, dass wir einen Rückstauklappe...

  1. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Jetzt hat es uns auch erwischt und wir hatten "etwas" Wasser im Keller.

    Unser Versicherungsmakler möchte jetzt, dass wir einen Rückstauklappe einbauen lassen. Auf dem Rohrplan sieht man allerdings, dass bei uns Abwasser und Regenwasser in ein Rohr geleitet werden. Die Klappe wäre also rein technisch gesehen Blödsinn.

    Jetzt die Fragen:

    Für Waschmaschinen und Co habe ich kleine Rückstauklappen gefunden, ebenso für unsere Bodenabläufe - für WCs gibt es so etwas nicht?

    Kann so ein Blödsinn überhaupt als Auflage erteilt werden?

    Die einzige Möglichkeit für uns wäre quasi im Hof an dem Punkt wo alle Leitungen gesammelt werden die Klappe setzen zu lassen und gleichzeit die Dachentwässerung komplett neu zu gestallten und nach der Klappe in den Kanal zu leiten. Oder?
     
  2. #2 Fred Astair, 18.06.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.008
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Nein, auch das wäre keine Option, weil Ihr dann bei jedem größeren Niederschlagsereignis keinerlei Entwässerungsgegenstände im Haus benutzen dürftet.
    Nein und der Makler kann es kraft seiner Wassersuppe schon mal gar nicht. Erinnere ihn bei Gelegenheit daran, dass er zur Neutralität verpflichtet ist.
    Die Versicherung könnte nach jedem Schadensereignis kündigen oder das Weiterbestehen von Verhaltensweisen des Versicherungsnehmers abhängig machen. Diese "Vorschläge" müssen aber Hand und Fuß haben, was der Deines Maklers nicht hat. Durch diesen steigt das Risiko eines Schadens sogar noch. Bisher hattet Ihr einmal etwas Wasser im Keller. Im Falle der Rückschlagklappe fürs ganze Haus, würden ganz andere Sachen durch Euren Keller schwimmen.

    Es gibt für fäkalienhaltige Abwässer elektrische Rückstausicherungen. Diese sind aber in Anschaffung und Wartung so teuer und dabei trotz allem nicht risikofrei, dass ich in solchen Fällen immer zur Hebeanlage rate.
    Ist denn Euer WC im Keller?
     
  3. #3 littbarski, 19.06.2018
    littbarski

    littbarski

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Heidelberg
    Ja, sehr oft sind diese Klappen in den Versicherungsbedingungen standardmäßig enthalten. Habe heute auch welche mal pro forma gekauft :). Außerdem fand ich noch, dass wie bei uns ein voll gelaufener Fensterschacht für die Versicherungen alle KEINE Überschwemmung ist, sondern Überschwemmung ist nur, wenn der ganze Garten & Hof komplett unter Wasser steht... Beim Rückstau dürfte es besser aussehen bei den Versicherungen, aber hier kommen eben die Klappen zum Tragen, die man wohl schwer genau so installieren kann, dass es juristisch dann wasserdicht ist :). Ich werde mal meine Versicherung fragen bei Gelegenheit.
     
  4. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Jein - in den letzten 40 Jahren war bei uns keinerlei Wasserschaden und auch beim letzten war das Wasser im Kanal nach wenigen Minuten wieder weg - die paar Minuten sollte man dann aushalten können ;)


    Das WC von den jeweiligen Hobbyräumen wäre im Keller.



    Erneut betrachtet macht die Klappe oder mehrere keinen Sinn solange wir das Regenwasser nicht separat ableiten können. Ich bin gespannt was die Versicherung dazu sagt.
     
  5. #5 Fred Astair, 19.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.008
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Falsch gedacht. Wenn der Rückstau bis in die Grundleitung reicht, aber noch nicht den tiefsten Entwässerungsgegenstand überschwemmt, merkst Du ohne Rückstauklappe nichts davon. Macht aber eine Klappe wegen Rückstau zu, dann treten die eigenen Exkremente im Keller aus und das nicht nur für ein paar Minuten.
    Falls Du auf das Hobby-Klo nicht verzichten kannst, würde ich Dir dafür und den Waschtisch eine Kleinhebeanlage empfehlen.
    Die Bodeneinläufe würde ich, wenn unverzichtbar, durch solche mit Rückstausicherung und manueller Absperrung ersetzen. Diese manuelle Absperrung würde ich tunlichst ständig geschlossen halten und nur kurzzeitig öffnen, wenn Du einen Eimer Wasser auskippst. Nun weißt Du, was ich von der Zuverlässigkeit solcher Rückstausicherungen halte. Das sind einfache Plastikbälle, die aufschwimmen und den Ablauf verschließen sollen. Ein einziges runtergefallenes Streichholz macht diese Hochtechnologie wirkungslos. Ich wüßte allerdings keinen Grund, warum ich im Keller einen Bodeneinlauf bräuchte. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
     
  6. #6 Martin1967, 19.06.2018
    Martin1967

    Martin1967

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Landau
    Es ist doch ganz einfach die Versichrung kann jederzeit die Schadens Begleichung ablehnen das das Abwassersystem
    Nicht der Norm entspricht. Viel Versicherungen haben das bereits getan um Geld zu sparen.
    Also es gibt nur eine Möglichkeit das Gebäude gegen Rückstau zu sichern.
    Also das komplette Regenwasser neu verlegen und für das Haus eine Rückstauhebeanlage einbauen.
    Fred Astair zugelassene Rückstausicherungen haben immer zwei Klappen von denen eine per Hand verriegelt werden kann und keinen Ball.
    Am besten einen Fachmann fragen, der sich mit sowas auskennt, am besten einen Hersteller von Rückstausicherungen.
     
  7. #7 Fred Astair, 19.06.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.008
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Was willst Du mir damit sagen, was ich nicht bereits geschrieben hätte?
    Das ganze Haus über eine Hebeanlage zu entwässern, halte ich für unnötig und energieverschwendend.
    Die Anlage müsste dann retundant ausgelegt werden, bis hin zur Ersatzstromversorgung. Alle Entwässerungsgegenstände oberhalb der Rückstauebene werden auch bei Rückstau sicher entwässert. Bleibt nur das Keller-WC und dafür reicht ein Sanibroy und wenn det mal ausfällt kann ein Klo mal nicht benutzt werden aber das gesamte Haus bleibt betriebsfähig und intakt.
     
  8. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Äh naja das Haus ist von 1983, die Entwässerung noch deutlich älter - wir reden hier nicht von einem Neubaugebiet und Neubau.. Das Mischsystem ist im kompletten Ort so. Selbst wenn ich wollte hätte ich keine andere Möglichkeit mein Abwasser (Regen oder Brauchwasser) loszuwerden.

    Die treten aber nur aus, wenn Wasser nachkommt und genau darum geht es doch. Wenn wir das Regenwasser getrennt vom Abwasser hätten , müsste man sich bei Starkregen und geschlossener Klappe das Geschäft verkneifen (egal in welchem Stock), solange man das tut kommt kein neues Abwasser hinzu und dann habe ich auch nichts was überlaufen kann?
     
  9. #9 Martin1967, 20.06.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.10.2018
    Martin1967

    Martin1967

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Landau
    Glaubst du wirklich das es die Versicherung interessiert von wan das Haus ist.
    Ob Mischsystem oder Trennsystem auf der Straße spielt absolut keine Rolle.
    Das Gebäude muss gegen Rückstau gesichert werden deshalb müssen alle Regenwasser ungesichert in den Kanal geleitet werden.

    Dann viel Spaß beim verkneifen viel Spaß.
     
Thema: Mischsystem und Rückstauklappe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

    ,
  2. woran erkken ich mischsystem trennsystem abwasser

    ,
  3. azs

Die Seite wird geladen...

Mischsystem und Rückstauklappe - Ähnliche Themen

  1. Be- und Entlüftung bei Entwässerung im Mischsystem

    Be- und Entlüftung bei Entwässerung im Mischsystem: Guten Tag allerseits, wir stehen vor der Sanierung einer kleinen Kaffeemühle von 1928, in diesem Zusammenhang habe ich eine Frage zum Thema...
  2. Rückstauklappe einbauen. Steingut-/Gusseisenrohr auftrennen

    Rückstauklappe einbauen. Steingut-/Gusseisenrohr auftrennen: Hallo, nachdem ich jetzt schon zu oft den Keller nach einem Starkregen ausleeren musste hab ich mich endlich aufgerafft eine Rückstausicherung...
  3. Rückstauklappe elektrisch oder manuell

    Rückstauklappe elektrisch oder manuell: Hallo, unser Rohbauer hat uns angesprochen bzgl. der Rückstauklappe. Unser Architekt hat eine elektr. ausgschrieben. Der Rohbauer meinte jedoch...
  4. Rückstauklappe nachträglich einbauen

    Rückstauklappe nachträglich einbauen: Hallo. Ich möchte eine Rückstaudoppelklappe in eine vorhandene HT Rohr Abwasserleitung einbauen. Kann mir jemand sagen, wie ich dann wieder alles...
  5. Rückstauklappe nachrüsten

    Rückstauklappe nachrüsten: Hallo, vielleicht ist hier ein Fachmann, der uns weiterhelfen kann. Sobald bei uns in der Strasse die Abwässerkanäle gereinigt werden (1 mal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden