Mit Bauen besser noch warten ?

Diskutiere Mit Bauen besser noch warten ? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Ralf, man geht ja bekanntlich immer von sich aus.:biggthumpup: Nö, in diesem Punkt bin ich ziemlich schmerzfrei.

  1. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö, in diesem Punkt bin ich ziemlich schmerzfrei.
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 bauexix, 03.12.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Nein, das ist nicht das Problem!
    Das Problem ist, dass "VW" nicht "VW" ist, schadstoffneutral sondern parasitär wirkt, und letzlich auf der Geldgier und Niedertracht von Machteliten beruht.
    Und Häuser, die deutlich billiger sind, müssen nicht zwangsläufig schlechter sein.

    Und das Problem hier scheint zu sein, dass ein vermeintliches Expertentum unzensiert als Plattform zur Selbstbeweihräucherung mißbraucht wird.
     
  4. #43 Achim Kaiser, 03.12.2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel billiger solls denn sein und vor allem was ?

    Ganz aktuell gibts den Wärmebrikett zum Sondertarif. Macht sich sehr dekorativ. Dekor Pellets oder in schickem antrazit. Passend dazu die Wärmeschale für schadstoffarme Verbrennung ....

    Es gibt da schon einiges ... aber da gehts wie beim 3l Polo ... im Verkauf floppen sie mangels Nachfrage.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. #44 driver55, 03.12.2015
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.688
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Dann lass mal hören.
    Du scheinst ein Experte auf diesem Gebiet zu sein.
     
  6. #45 Pruefhammer, 03.12.2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    klar kann man günstig bauen:
    Grundstück kaufen, das eine einfache Gründung zulässt
    keine individuelle Planung sondern Kataloggrundriß mit Typenstatik
    einfache Geometrie, keine Vor- und Rücksprünge, kein Balkon, keine Garage
    Wandbildner, Dämmung nur nach Mindeststandard nach EneV
    einfache weiße Kunststofffenster, keine Schiebeelemente, keine bodentiefen Fenster
    pro Raum nur max. 2 Steckdosen
    TV-Anschluß nur im Wohnzimmer
    Verputzen in Q0 und die Farbe für 9,50€ aus dem Baumarkt drauf verstreichen
    Fliesen höchstens 30x30cm groß auf dem Boden, besser Laminat für 7,50€/qm
    Haustür für 666€ aus dem Baumarkt
    statt bodengleicher Dusche, Duschtasse in 80x80cm
    usw.
    also, billig bauen geht-man muß es nur wollen.
     
  7. #46 Ralf Dühlmeyer, 04.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bauexix, Dein Geld, das Du ja angeblich im Sparstrumpf hast, solltest Du nicht fürs Bauen, sondern für professionelle Hilfe in ganz anderen Bereichen einsetzen.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dein Problem ist, dass Du meinst das Rad neu erfinden zu müssen. Wenn Du der Meinung bist den VW zum halben Preis bauen zu können, dann solltest Du schleunigst damit anfangen, die Welt wartet auf Dich. Die Vorgaben der Verordnungen an ein "Haus" sind gar nicht so schlimm wie oft behauptet wird, Du kannst also Deiner Kreativität (fast) freien Lauf lassen. Sollten Dir die Gesetze und Verordnungen in DE noch zu streng sein, dann findest Du sicherlich ein Land in dem Du Deinen Traum verwirklichen kannst.
     
  9. #48 dimitri, 04.12.2015
    dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29.05.2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Hatten wir nicht vor einiger Zeit einen Thread zu genau diesem Thema? :D
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nicht nur vor einiger Zeit, das Thema kommt regelmäßig hoch.
     
  11. #50 dimitri, 04.12.2015
    dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29.05.2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Ja aber in dem Thread hattest Du doch ein besonderes Interesse an den Modulbauten. Eins für alle.
     
  12. #51 saarplaner, 04.12.2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Ich muss sagen, dass mir regelmäßig Angst und Bange wird, wenn ich solche Ergebnisse aus kruden Gedankengängen lese.

    Der TE besitzt mMn ein recht weltfremdes Bild vom Bau- und Immobilienmarkt.

    Er versucht das ganze dann mit an den Haaren herbeigezogenen Beispielen wieder ins "rechte" Licht zu rücken, wird aber von mehreren Experten darauf aufmerksam gemacht, dass es so nicht läuft.
    Anstatt dann mal eine Runde die Antworten der Experten zu reflektieren, sucht der TE weitere haarsträubende Beispiele raus.

    Mir kommt es vor, als wolle der TE ja schon fast in einen Klassenkampf hinein zu diskutieren. :mauer

    Jetzt kann man sich natürlich fragen, woher kommt diese, naja sagen wir merkwürdige, Weltanschauung? Mir liegt es fern, über irgendwelche Berufe der Forumsteilnehmer zu diskutieren, aber wenn man Stereotypen sucht, passt ja die Richtung, die oftmals in der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben für den Berufszweig vorgegeben wird.

    Ich habe ja nun recht oft, jobbedingt, mit Finanzierungsgebern zu tun. Ich weiß nicht, mit welchen Zahlen da manche rechnen, aber manche liegen sowas von meilenweit daneben. Man könnte manchmal meinen, die haben als Preisgrundlage das Jahr 1980 oder früher. Vielleicht hat der TE hier diese komische Einstellung her!?!
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja und, ich hatte doch geschrieben, dass man für jeden Geldbeutel etwas findet.
    In dem anderen thread ging es doch darum, ob man durch industrielle Vorfertigung den Preis für´s Wohnen noch senken könnte. Ich bin der Meinung, dass das möglich ist, aber bisher nur unzureichend genutzt wird. Das Ziel war, günstigen Wohnraum zu schaffen den sich quasi jeder leisten kann. Aber auch im alten thread war wohl jedem klar, dass man zum Preis eines Dacia keine S-Klasse bekommt.
     
  14. #53 Pruefhammer, 04.12.2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Das mag durchaus zutreffen, ist aber m.E. auch nicht sonderlich abwegig, weil der Ottonormalverbraucher damit oft gar nichts zu tun hat. Mit dem Lebensmittelmarkt, dem Automarkt, dem Weihnachtsmarkt (o.k, kleiner Spass), da kennt sich fast jeder mit aus, weil er oft oder sogar täglich damit zu tun hat. Da kennt man die Preise und Gepflogenheiten. Das ist im Immobilienmarkt anders. Ein Haus wird von dem meisten nur einmal im Leben gebaut oder gekauft. Wenn man da dann die Preis erfährt, denkt man, dass da noch unheimlich viel Luft drin sein muß. Ist aber nicht so-zumindest nicht, wenn man an Ausstattung und Qualität festhalten will. Klar gibt es Einsparpotentiale, die ja auch gern genutzt und immer wieder diskutiert werden, aber dass die 200qm Stadtvilla mit dem üblichen Schicki-Micki dann nur noch 150k€ kostet, ist eben unrealisitisch. Manch einer muss leider erstmal etwas schmerzhaft auf den Boden der Tatsachen zurückfinden, ist ja auch nicht schön (ganz ernsthaft gemeint), wenn man evtl. feststellen muss, dass das Traumschloss ein nicht erreichbares Ziel ist.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Genau so ist es. Man muss dann halt 100m² bauen, und auf Schicki-Micki verzichten. In so einem Haus kann man auch wohnen und alt werden. Wir haben vielleicht verlernt, Häuser nach unseren Bedürfnissen zu bauen. Das ist ja OK, wenn man über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt, doch wenn diese nicht zur Verfügung stehen, dann muss man halt entscheiden, ob es nicht besser ist in 100m² auf eigenem Grundstück zu leben, anstatt in einer x Zimmerwohnung in Miete zu leben,.

    In DE denken wir auch sehr langfristig, da käme man nicht einmal auf die Idee, in jungen Jahren ein "kleines" Haus zu bauen/kaufen und danach dann mit zunehmendem Einkommen auf ein größeres Haus umzusteigen. Unser Denken wird immer noch beherrscht vom "Haus kaufen und bis in alle Ewigkeit darin leben". Dann muss es natürlich auch noch das Haus für alle Lebenssituationen sein, und ruckzuck bewegt man sich halt in einer Größenordnung, auch finanziell, die aus der Portokasse nicht mehr zu bezahlen ist.
     
  16. #55 Pruefhammer, 04.12.2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    daher immer an die Signatur von Herrn Wortmann denken, letztendlich wollen die meisten ja nicht nur ein Haus haben- wie es in seiner Signatur heißt- wie des Nachbarn, Arbeitskollegen/Freundeskreises, sondern es sollte möglichst zumindest ein wenig größer, besser und schöner sein. Dadurch begibt sich sicher mancher an den Rand seiner finanziellen Möglichkeiten und darüber hinaus.
     
  17. #56 jodler2014, 04.12.2015
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Ja genau !

    Leute, einfach nur mal den letzten Satz in #42 lesen ....

    Da kann man ja gar nicht auf den Punkt kommen.

    Man möchte etwas mitteilen ,aber findet nicht die richtigen Worte !
     
  18. #57 Bauqualle, 05.12.2015
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    ich frage mich nur , warum du noch nicht zugeschlagen hast , da gibt es Häuser umsonst
    dann erspart du uns , dir Beiträge zu schreiben , die du ja doch nicht verstehst , denn du vergleichst Äpfel mit Birnen und erntest daraus dann Tomaten
     
  19. #58 bauexix, 05.12.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    wow, gut pariert. - Danke!

    Aber könnten wir vielleicht noch einmal auf die Ausgangsfrage zurückkommen (s. ganz oben)? :
    WAS, WENN DIE IMMOBILIENBLASE PLATZT?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da lohnt ein Blick in die Vergangenheit, und die Erkenntnis, dass Deutschland, bzw. der Immobilienmarkt in Deutschland, nicht mit anderen Ländern vergleichbar ist.
    Im nächste Schritt lohnt dann noch eine Differenzierung zwischen den einzelnen Typen von Immobilien.

    So, und was lernen wir dann daraus?
    Selbst wenn eine Immobilienblase platzt, sind die Auswirkungen in DE nur gering spürbar. Wenn überhaupt, dann macht sich das im Gewerbe- oder bei Renditebauten bemerkbar, aber in der Vergangenheit blieben die EFH ausnahmslos verschont. Die Preise blieben bestenfalls kurzfristig stehen, stagnierten auf einem Niveau x, um danach wieder anzuziehen. Betrachtet man die sowieso üblichen regionalen Unterschiede, dann könnte man das fast schon als natürliche Schwankungen interpretieren. Ein starker Rückgang oder gar Preisverfall bei den Baukosten hat es im typ. EFH Bereich in DE noch nicht gegeben.
     
  22. #60 bauexix, 05.12.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    ... Das ist doch ein gutes Fazit!

    (Warten wir's mal ab ... )
     
Thema: Mit Bauen besser noch warten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. news

    ,
  3. best cameras

    ,
  4. in 2018 bauen oder noch warten,
  5. jetzt bauen oder warten 2017
Die Seite wird geladen...

Mit Bauen besser noch warten ? - Ähnliche Themen

  1. Kosten für Gründungsmauer bei Bau ohne Keller teilen?

    Kosten für Gründungsmauer bei Bau ohne Keller teilen?: Wir wollen auf einem Bauplatz eines "Neubaugebiets" von vor 30 Jahren ein Reihenendhaus bauen. Neben uns ist auch noch ein Bauplatz frei, welcher...
  2. Schuppen bauen, Abstand der einzelnen Kanthölzer

    Schuppen bauen, Abstand der einzelnen Kanthölzer: Hallo zusammen, das Vorhaben ist einen Schuppen auf einer 7x5m großen Bodenplatte zu bauen, angedacht sind dabei H-Anker in der Bodenplatte zu...
  3. Leitungen an Fassade bei Sanierung besser auf- oder unterputz?

    Leitungen an Fassade bei Sanierung besser auf- oder unterputz?: Hallo, bei mir wird demnächst die Fassade saniert, jetzt stellt sich die Frage ob die an der Wand befestigten Leitungen wie bisher aufputz oder...
  4. Nicht für die Software, fürs Leben bauen wir

    Nicht für die Software, fürs Leben bauen wir: In Salzburg geht ein Antrag auf Wohnbauförderung nur mit dem Energieausweis. Aber leider ist die Software für den Energieausweis unzureichend. Es...
  5. Terrasse halb fertig bauen ??

    Terrasse halb fertig bauen ??: Guten Abend, wir sind nun endlich mit den Vorbereitungen (Schotter-Tragschicht, Randsteine) für die Terrasse fertig und wollten eigentlich dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden