Mit oder ohne Makler

Diskutiere Mit oder ohne Makler im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wie sucht man denn am besten seine Immobilie? Mit oder ohne Makler? Bei uns in der Gegend gibt es kaum Grundstücke zum neu Bauen. D.H....

  1. marzipan

    marzipan

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    wie sucht man denn am besten seine Immobilie? Mit oder ohne Makler?
    Bei uns in der Gegend gibt es kaum Grundstücke zum neu Bauen. D.H. man kann in den gewünschten Vierteln fast nur Bestandsimmobilien kaufen.

    Die üblichen Internetportale beobachte ich seit einiger Zeit, allerdings wird hier nur auch wenig brauchbares angeboten. Erhöhen sich die Chancen wenn man über einen Makler sucht?

    Wollt ich zwar eigentlich nicht, da die meisten 6% verlangen was schon echt viel Kohle ist. Die meisten im Internet gefundenen Häuser würde man auch mit ein bisschen Suche im Viertel finden. Kommt man so um die Provision herum, wenn man evtl. mit den Eigentümern direkt in Kontakt tritt? Je nach Vertrag kann wahrscheinlich trotzdem eine Maklergebühr fällig werden, oder?

    Habt ihr weitere Tipps, insbesondere für den Hamburger Norden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 31. Oktober 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wenn der Eigentümer einen Makler beauftragt hat, ist es recht wahrscheinlich,
    daß Du ihn auch dann zahlen mußt, wenn Du den Eigentümer direkt kontaktierst
    (hängt halt von den Vertragsbedingungen ab). Mir ist jetzt nicht ganz klar, ob
    Du einen Makler willst, der für Dich in Hamburg sucht und vorsortiert, weil Du
    von Leipzig aus nicht die Zeit hast oder ob Du einen "nicht öffentlichen" Markt
    vermutest, der nicht ins Netz bzw. die Zeitung kommt. Für hochpreisige
    Objekte mag es das geben, für ein Haus oder eine ETW so bis 250000 in
    L oder B wie wir es gesucht haben,
    hat uns allerdings kein Makler irgendein Expose vorgelegt, daß er nicht
    auch auf seiner oder einer allg. Webseite gehabt hätte. Mit Suchanzeigen hab
    ich selber keine Erfahrung aber ich könnte mir schon vorstellen, daß es Verkäufer
    gibt, die keine Lust auf einen großen Ansturm haben und darauf reagieren.
     
  4. burkhard

    burkhard

    Dabei seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    Taura
    Ich denke - Häuser/Grundstücke die es Wert sind werden oft über "Mundpropaganda" verkauft. Wenn sich kein Käufer findet wird eine Anzeige geschaltet und bringt dies keinen Erfolg beauftragt man einen Makler. Bei Grundstücken melden sich dann idR. noch die Bauträger die dann ihre Häuser mit den GS verkaufen wollen. Eine (zu teure) Immobilie wird für den Endnutzer also immer teurer, die Plattform für das Angebot aber auch.
    Gut ist es, wenn so viel wie möglich leute aus Eurem Bekanntenkreis wissen, dass Ihr eine Immobilie sucht. Ihr solltet aber Zeit haben und bereit sein viele Immobilien zu besichtigen.
    Auch hier gilt: Zeit ist Geld.

    burkhard
     
  5. marzipan

    marzipan

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Hamburg
    Oops mein Fehler. Wohne schon über ein halbes Jahr hier, hatte allerdings meinen Wohnort nicht aktualisiert. Soeben nachgeholt.

    Den Gedanken, dass nur die "schlechteren" Immobilien bei Maklern landen hatte ich bislang noch gar nicht. Klingt aber mal gar nicht abwegig.

    Naja mal sehen. Eilig ist es noch nicht, wird erstmal noch ein wenig weitersondiert :e_smiley_brille02:
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Das Impressum Deiner Hausseite ist dann auch nicht aktuell.
    Man fragt sich aber, wie Deine Frage und Deine Seite so zusammenpassen. :)

    Gruß Lukas
     
  7. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Die attraktiven Objekte in den besten Lagen gehen häufig im Umfeld weg. Da hilft nur eine gute Vernetzung, man muss mit möglichst vielen Nachbarn im Gespräch sein, um rechtzeitig etwas zu erfahren. Das geht aber eigentlich nur, wenn man schon dort wohnt oder eine Kontaktperson vor Ort hat. Preislich macht man dabei keine Schnäppchen, hat aber die Chance, überhaupt zum Zuge zu kommen.

    Es ist hilfreich, Makler zu informieren, was man sucht. Ich bekam dann Objekte vorgeschlagen, bevor sie in Immonet und Co. auftauchten.

    Selbst Suchanzeigen schalten, bringt nur die Ladenhüter, die man schon aus dem Internet kennt. Mehrmals getestet, immer enttäuschend.

    Dass man viel Zeit braucht, um viele Objekte zu besichtigen, wie einer hier schrieb, stimmt ja zum Glück nicht mehr. Mittlerweile reichen mir ein paar Fotos und Google Maps sowie die Vogelperspektive bei Bing Maps, um das meiste im Vorfeld auszusortieren.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 C. Schwarze, 1. November 2010
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Laufen und fragen. Zeit nehmen.

    Habe bisher sowohl über privat als auch vom Makler ein Objekt gekauft.
    Das eine, eben über die gute Vernetzung(Nachbarschaft) und das andere über Makler, weil nur ein Pappschild im Fenster hing. (und das fast nen Jahr.)

    Für die Leistung "Pappschild" den quasi Fingerzeig, kann man sich eigentlich nicht mehr streiten, ob die Provision für den Makler gerechtfertigt ist.

    ansonsten bieten einige Städte ein Baulückenverzeichnis an...
    oder Zeitungsboten fragen, Todesanzeigen lesen...
    bei zugewucherten Flächen, Nachbarn fragen etc..
     
  10. ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Ich sehe das so:

    Als Käufer/Mieter tun die Makler NICHTS für Dich. Aber auch gar nichts - außer einer Rechnung stellen.

    Es mag einige wenige geben, die sich tatsächlich intensiv mit den zu vermittelnden Immobilien und Dienen Bedürfnissen auseinandersetzen. Aber deren Bundestreffen findet wahrscheinlich einmal im Jahr in einer Telefonzelle statt.

    Die meisten Makler werden Dich zu jeder Immobilie mitschleifen, die auch nur halbwegs zu Deinen Wünschen passt: Zu teuer? Falsche Raumaufteilung? Falsche Lage? Egal - vielleicht kriegen sie Dich ja bequatscht. :shades

    Unterstützung gegenüber dem Vermieter oder dem Verkäufer? Warum sollten Sie? Um so höher die Miete/der Kaufpreis, um so höher ihre Courtage! :mauer

    Informationen zum Objekt erhältst Du besser vom Besitzer - wenn man ihn erreichen kann.

    Der einzige Grund, zu einem Makler zu gehen ist, dass man sonst an viele Objekte nicht heran kommt. Und das ist leider sehr oft der Fall.
    Oder wenn der Zielort wirklich zu weit weg ist. Dann würde ich aber immer viele(!) Fragen schon am Telefon stellen.

    Je nach Marktsituation kann man übrigens auch über die Höhe der Courtagen reden. Das geht aber nur in einem Käufermarkt und den gibt es nicht immer und überall. Und schon gar nicht für gute Objekte.

    Prinzipiell finde ich die Dienstleistung eines Maklers ja sehr sinnvoll. Leider ist aber ja nun so, dass hier die Dienstleistung für den Besitzer des Objektes erbracht wird und jemand anderes dafür zahlt. Wo gibt es denn sowas sonst noch?

    Gruß,
    Martin
     
Thema:

Mit oder ohne Makler

Die Seite wird geladen...

Mit oder ohne Makler - Ähnliche Themen

  1. Makler- und Bauträgerverordnung / Ratenzahlungsplan / Beginn der Erdarbeiten

    Makler- und Bauträgerverordnung / Ratenzahlungsplan / Beginn der Erdarbeiten: Sehr geehrte Damen und Herren, beim Erwerb einer Wohnung von einem Bauträger sieht die Makler- und Bauträgerverordnung vor, dass mit Beginn der...
  2. Das ewige Leid mit den Maklern...

    Das ewige Leid mit den Maklern...: Ich bräuchte mal einen kurzen Rat für folgende Situation: Ich suche neue Büroflächen, die ich bzw. meine Eltern oder Ehefrau kaufen wollen und...
  3. Auswahlkriterien Makler für Grundstücksverkauf

    Auswahlkriterien Makler für Grundstücksverkauf: Kurzversion: Bitte schauen Sie sich den Makler, über den sie ein Grundstück verkaufen wollen, genau an (z.B. ein Grundstück in Internet...
  4. Makler photographieren ihre Objekte..

    Makler photographieren ihre Objekte..: Wollte diesen link zuerst unter "Architekturphotos" einstellen. Vielleicht ist er hier aber besser aufgehoben......
  5. schlechte Immobilienanzeigen, schlechte Makler - wieso?

    schlechte Immobilienanzeigen, schlechte Makler - wieso?: Hallo, ich muss hier mal meinem Unmut ein wenig Luft machen. Zu den Umständen: ich beobachte seit ca. 5 Jahren den lokalen Immobilienmarkt...