Moos am Übergang Balkon/Regenrinne

Diskutiere Moos am Übergang Balkon/Regenrinne im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, letztes Jahr haben wir unsere neue ETW bezogen. Eigentlich war die Bauphase problemlos gelaufen, wir sind eigentlich sehr...

  1. coolBau

    coolBau

    Dabei seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Experten,

    letztes Jahr haben wir unsere neue ETW bezogen. Eigentlich war die Bauphase problemlos gelaufen, wir sind eigentlich sehr zufrieden. Allerdings haben wir nun Moos am Balkon festgestellt. Könnt Ihr uns bitte bei der Meinungsfindung helfen?

    Beschreibung:
    Der Balkon ist mit Fliesen belegt. Am Ende des Gefälles läuft das Wasser einige wenige Zentimeter an der Kante herab, um dann über die Regenrinne abgeführt zu werden. Genau an dieser Kante hat sich nun das Moos gebildet.

    Fragen:
    1.) Ist die Ausführung okay? Hätte die senkrechte Fläche versiegelt werden müssen/sollen?
    2.) Sind zukünftig Schäden zu erwarten?

    Vorab vielen Dank für Eure Unterstützung!! :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Herr Nilsson, 9. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Robby/Mark!?

    M.M. nach hätte die Abdichtung herunter geführt werden müssen. Für den Fall dass die Rinne verstopft ist, steht das Wasser direkt an der Stirnseite der Kragplatte. Ich hätte hier eine aufgekantete Rinne verwendet, die an der bemoosten Fläche nach oben führt und an die horizontale Abdíchtung anschließt.
    In Ordnung ist das bestimmt nicht, zumal dadurch die Unterseite der Platte (was ist darunter? Balkon? Unterseite der Platte verputzt?) beschädigt werden kann.
    Vielleicht sagen aber noch einmal die Abdichtungsexperten was dazu.
     
  4. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Hätt auch nix genutzt, hätte es nur länger versteckt.

    Die Abdichtung ist unter dem Gefälle-Estrich. Siehe Traufblech Zink. Soweit ok.
    Ich glaube, das Niederschlag entweder durch den Belag geht, oder die "Tropfkante" nicht weit genug übersteht.
    Warum wurden denn keine Sockelfliesen genutzt?
     
  5. #4 Herr Nilsson, 9. März 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Wenn die Aufkantung bis unter die "Tropfkante" geführt worden wäre, was hätte die länger versteckt?
    Mindestüberstand der Tropfkante ist 20mm (geringe Höhe), oder Dachi?
     
  6. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Ich meine damit, das es beim hinterlaufen des "Abdeckblechs", evt. durch das durchsickern des Wassers durch die Fugen, auch zum "Schaden/Moosbildung" kommt. Man müsste halt mal schauen, warum dem so nass ist.
    20mm. haste da aber auch nur an 1-2 Stellen.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Gast360547, 9. März 2009
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    wette machen?

    Moin,

    vermutlich:

    a) stink normaler Zementestrich ohne Trennung oder Dränung zwischen Abdichtung und Estrich.

    b) kein Schutzanstrich auf Einhangblech

    c) Fliesen wahrscheinlich eher für Innenräume gedacht und deshalb keine ausgeprägte Tropfkante an der Vorderkante.

    d) der Estrich wird nicht ausreichend schnell trocken, Ausrichtung wahrscheinlich nach Osten.
    Fugen lassen einiges an Niederschlagswasser durch.

    Moosbildung selber technisch gesehen für sich kein Mangel. Anders wenn fehlerhafte Ausführung oberhalb und Moosbildung nur Symptom.
    Schäden KÖNNEN ablösende Fliesen im Laufe der Zeit und/oder zerbröselnder Estrich sein.
    Wenn die Fliesen nix taugen, dann dort Abplatzungen durch Auffrieren.

    Grüße

    stefan ibold
     
  9. coolBau

    coolBau

    Dabei seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    vielen Dank !!

    ... für die ersten Antworten.

    Ich kann noch folgendes beitragen:

    - Tragendes Element Sichtbeton
    - Abdeckung Isolierung Schweißbahn
    - Estrich
    - Fliesen mit Saumwinkel

    Es ist ein Südbalkon.

    Ist es nach den bisherigen Fern-Begutachtungen angebracht, da beim Bauträger nochmal vorstellig zu werden?
     
Thema:

Moos am Übergang Balkon/Regenrinne

Die Seite wird geladen...

Moos am Übergang Balkon/Regenrinne - Ähnliche Themen

  1. Balkon Änderung zulässig?

    Balkon Änderung zulässig?: Schaue gerade zu meinem Nachbarn hoch und sehe, dass er ein Teil seines Geländers weggeflext hat und durch eine Glasscheibe ersetzt hat. Ist das...
  2. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  3. Übergänge Steinzeug auf KG

    Übergänge Steinzeug auf KG: Guten Tag, wir haben einen Teil unseres Kellers außen freigelegt und sind gerade dabei die Wände neu abzudichten. Die Abwasserrohre möchte/muss...
  4. Balkon ohne Estrich -

    Balkon ohne Estrich -: Hallo zusammen, kann man guten Gewissens auf einen BetonFertigBalkon plus Abdichtung dann Terassendielen verlegen? Oder ist immer ein Estrich auf...
  5. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...