"muss" Platz im Sicherungskasten gelassen werden?

Diskutiere "muss" Platz im Sicherungskasten gelassen werden? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, mein Dreifamilienhaus ist fast fertig gestellt - bis auf Weiters gibt es aufgrund der familiären Nutzung nur 2 Zähler - 1 x Allgemeinstrom...

  1. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    mein Dreifamilienhaus ist fast fertig gestellt - bis auf Weiters gibt es aufgrund der familiären Nutzung nur 2 Zähler - 1 x Allgemeinstrom und 1 x WP-Strom, Es hat im Keller einen Stromkasten mit den beiden Zählern und pro Wohngeschoss eine Unterverteilung. Im Keller wurden links von dem Sicherungskasten mit den beiden Zählern noch genügend Platz an der Wand gelassen, damit dort später wenn mehr Zähler benötigt werden ein weiterer Zählerschrank installiert werden kann - so weit so gut....

    Nein, die Anzahl der Sicherungs / Verteilerkästen stimmt nicht ganz. Im Keller sind es schon 4 Kästen, in den Wohngeschossen jeweils zwei Kästen untereinander, da der Elektriker sich "leicht" mit der benötigten Größe der Kästen vertan hat (hüstel hüstel).

    Die Unterverteiler in den Geschossen wurden in Rigipswände gesetzt und sollten mit einem Blendrahmen versehen werden. Da gibt es ja auch extra schöne Blendrahmen für (die Tür des Kastens wird entnommen, die Blende montiert und die Tür dann in die Blende gesetzt).
    Bei 2 direkt übereinander montierten Kästen wird dies doch aber nicht mehr möglich sein? :wow

    Im Keller hat der Chef der Elektrofirma, den Warnungen seiner Elektriker zum Trotz ein "3er Kasten" (nebeneinander die beiden Zählerplätze, rechts daneben 1 x Sicherungen) installieren lassen. Als der nicht ausreichte kam darunter noch ein "1er Kasten" für die EIB Komponenten & die Gegensprechanlage. Damit sind die beiden Kästen schon komplett belegt, wobei z. B. auch noch der Überspannungsschutz fehlt.
    Mit welcher Breite darf man für den Überspannungsschutz rechnen?

    Jetzt mussten noch die Schütze für die beiden Heizstäbe in den Warmwasser- und Heizungsbehältern installiert werden. Da die Sicherungskästen voll belegt sind wurden sie in 2 süße "Mini-Kästen" an der Wand direkt hinter den Behältern montiert.

    Zudem hatte ich mindestens 30% Platzreserve für zukünftige Installationen gefordert....
    Gibt es eine Norm, nach der eine Platzreserve generell vorzusehen ist?

    Kann ich von der Elektrofirma verlangen, dass Sie "aufräumt", also dass sie die vielen Kästen demontiert und die Installation in einem großen Kasten vornimmt, oder kann die Firma jetzt so lange die Wand mit einzelnen Kästen pflastern, bis genügend Platz(reserve) in den Kästen vorhanden ist?

    Für alle Tips und Hinweise bin ich dankbar!

    Viele Grüße

    Johannes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bei Neuanlagen ist Reserveplatz vorzuhalten. Auch ohne daß der Kunde dies fordert...
    Außerdem darf schon aus thermischen Gründen oft gar keine Vollbelegung stattfinden.

    Was Du schilderst, hört sich hochgradig unprofessionell an. Typische, wenngleich mäßige baubegleitende Mehroderwenigerplanung, sozusagen.

    Das würde ich keinesfalls akzepzieren!

    Allerdings fragt sich, was Du bestellt hast und wer das geplant hat.

    Das Zauberwort wäre übrigens "Feldverteiler" gewesen. Die gibts auch quadratmetergroß!

    Und bei einem 3-FH mit WP nur zwei Zählerplätze vorzusehen, ist schon arg sparsam.
    Hat das alles nix kosten dürfen???
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Würde ich auch sagen. Da fand die "Planung" wohl "on the fly" während der Ausführung statt.

    Einen Elektriker der mir ohne Not die ganze Wand mit "kleinen Kästchen" zunagelt würde ich auf seinen Geisteszustand hin untersuchen lassen.

    Was hatte denn der geraucht?

    Gruß
    Ralf
     
  5. Lebski

    Lebski Gast

    Wenn ich andere Treads von BauKran lese, daran denke was alles nicht gesagt wird... ist das Ergebniss normal.
     
  6. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    herzlichen Dank für eure Antworten.

    Das Haus sollt(te) grundsolide und hochwertig gebaut werden, ohne Pfusch und ohne Eigenleistungen, über Fachfirmen.
    Die Baukosten belaufen sich auf 800.000 Euro. Daher trifft "Hauptsache billig" nicht zu.

    Gebaut habe / hatte mit:
    - dem Architekten, der nicht nur wegen meinem Bauprojekt das Architekturbüro verlassen durfte - wodurch mir nun ein neuer Architekt des Büro zur Verfügung gestellt wurde.
    - für die Haustechnik eine Ingenieurbüro, dort 1 Mitarbeiter für Wasser Sanitär, Lüftung, Heizung und 1 Mitarbeiter für die Elektrotechnik. Da hätte ich doch erwarten dürfen, dass das Ingenieurbüro die Planungen, Koordinerungen und Überwachung der Haustechnik durchführt?
    - sowie für die Haustechnik mit einer Fachfirma für die Gewerke Sanitär, Lüftung, Heizung und Elektrotechnik, die leider personell in Bezug auf ihre Aufträge mehr als überfordert war.
    (dazu noch die anderen Fachfirmen, viele wie Schlosser, Zimmermann, Estrichleger, Innenputzer und Fliesenleger mit sehr guter Arbeit, aber leider hat sich zur Haustechnikfirma z. B. auch noch die Blitzschutzfirma mit zerstörerischer Arbeit gesellt)

    Dass jetzt noch kein Platz im Gehäuse für die dann irgendwann (in 10 - 30 Jahren?) folgenden Stromzähler geplant wurde war die Idee des Haustechnikers, da wie er sagte die Stromkästen ja nicht nur teuer seien, sondern weil man jetzt auch noch gar nicht wissen würde, welche Norm die Stromkästen dann erfüllen müssten, wenn die weiteren Zähler eingebaut werden. So wurde links von den Zählern Platz an der Wand gelassen:
    [​IMG]
    Rechts von den Kästen befindet sich die Eingangstür zum Haustechnikraum.


    Dies sind die Kästen im Keller:
    [​IMG]

    Und dies die kleine Kästen mit den Schützen direkt hinter den Wasserspeichern:
    [​IMG]

    Und dies die Doppelverteiler in den Rigpswänden in den Geschossen, die ja eigentlich einen Rahmen erhalten sollten:
    [​IMG]

    Was er geraucht hat weiß ich leider nicht.

    Viele Grüße

    Johannes
     
  7. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    ich frage mich, warum die Adern für die Schließkontakte der Fenster und Türen im oberen Kasten ganz oben rechts auf die LSA-Leisten gelegt worden sind, wo doch feststand, dass in den Verteilern auf den Etagen die EIB-Komponenten in den unteren Kasten kommen. Die Kabel hätten vor dem Abschneiden auch in den unteren Kasten gereicht...

    Gibt es dafür eine Norm, so dass der Elektriker die LSA-Leisten direkt oben in den oberen Kasten setzen musste?

    Viele Grüße

    Johannes
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

"muss" Platz im Sicherungskasten gelassen werden?

Die Seite wird geladen...

"muss" Platz im Sicherungskasten gelassen werden? - Ähnliche Themen

  1. Klinker platzen

    Klinker platzen: Hallo, Seit drei Jahren wohne ich im Haus Baujahr 68, in den 70 Jahren wurde ein Anbau mit dachterrasse errichtet und der Anbau verklinkert....
  2. Bau an Grundstücksgrenze: Ausreichend Platz für Wärmedämmung einkalkulieren!

    Bau an Grundstücksgrenze: Ausreichend Platz für Wärmedämmung einkalkulieren!: Der BGH hat gerade erst am 2. Juni 2017 entschieden (Az.: V ZR 196/16), dass ein Grundstückseigentümer nicht (im konkreten Fall am Beispiel des §...
  3. Vorbesitzer hat unter der Küchenzeile alten Estrich ohne Belag gelassen

    Vorbesitzer hat unter der Küchenzeile alten Estrich ohne Belag gelassen: Hallo! Als wir unser Haus (Baujahr 1936) kauften, haben wir die Küche vom Vorbesitzer übernommen. Die soll nun nach etlichen Jahren ersetzt...
  4. Zuleitung zum Sicherungskasten im Leerrohr?

    Zuleitung zum Sicherungskasten im Leerrohr?: Hallo zusammen, ich muss ein neues Zuleitungskabel (NYY-J 4x25) vom Dach in dem Keller legen. Nun meine Frage: Muss das Kabel in einem Leerrohr...
  5. Lösung für Waschbecken-Ablauf wenn zu wenig Platz

    Lösung für Waschbecken-Ablauf wenn zu wenig Platz: Moin zusammen, folgende Situation: Im DG soll eine kleine Werkstatt eingerichtet werden, mit Waschbecken ("W"). Problem: Wie das Abwasser zum...