Nach Estrichabbruch: Leck im Keller!

Diskutiere Nach Estrichabbruch: Leck im Keller! im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, Ich bitte um Eiren Rat wie ich vorgehen soll bei der ungeplanten Sanierung meines Kellers. Ausgangslage: Wohnhaus von 1935, der...

  1. flodoe

    flodoe

    Dabei seit:
    12.06.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich bitte um Eiren Rat wie ich vorgehen soll bei der ungeplanten Sanierung meines Kellers.
    Ausgangslage: Wohnhaus von 1935, der betreffende Gebäudeteil wurde 1962 nachträglich hinzugefügt. Der Raum wird als Hobby und Gästetimm genutzt, soll also bewohnbar sein und bleiben. Bislang konnte keine besondere Feuchte Inder Wand festgestellt werden. Aufgrund einer Überflutung des Kellers musste ich den Estrich abreißen. Unter dem Estrich waren 2 cm Styropor und eine angegriffene (porös) horizontale Feuchtigkeitssperre (Bitumenbahn).

    Nach 2 Tagen, als der freigelegte Boden gut abgetrocknet, nur an eine Wand ist auf der Bodenplatte ein ca. 1 Meter lange Wassersteifen zu sehen, der auch 10 Tagen genau so da ist. Wasser scheint also nachzulaufen.

    Wie kann ich dem Problem am besten auf den Grund gehen? Komme ich hier mit eine Schleierinjektion weiter - oder . Mit eine Hohlkehle? Der neue Estrich bekommt natürlich auch eine Bitemenbahn, aber das dürfte wohl kaum reiche…

    Außen Sanierung ist natürlich am besten, aber leider aufgrund der Lage nur möglich, wenn ich den Gartrn des Nachbarn aushebe (grenzt direkt an).

    Wir haben das Haus im Mai erworben. Durch den Wasserschaden ist unser ganzer Modernisierungszeitplan durcheinander geraten. Und nun auch noch ein undichter Kellerwandanschluss. Ich bin für jeden Tipp ausgesprochen dankbar!
     

    Anhänge:

  2. #2 simon84, 16.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.846
    Zustimmungen:
    3.885
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie hoch stand denn das Wasser ? Sicher dass es nicht aus der Wand nach unten kommt ?
    So oder so, wenn es wirklich von außen kommt war der Mangel auch vorher schon da und du hast ihn lediglich nicht gesehen ….
     
  3. flodoe

    flodoe

    Dabei seit:
    12.06.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das Wasser stand ca. 30 cm hoch. Theoretisch möglich, dass dort Material ist, das Wasser speichert und langsam wieder abgibt. An allen anderen Stellen am Kellerboden ist es jedoch trocken. Ich befürchte, dass der Anschluss zwischen Bodenplatte und Wand nicht ganz dicht ist. Kann man so etwas mit einer Schleierinjektion angehen? Wie würdet Ihr hier vorgehen?
     
Thema:

Nach Estrichabbruch: Leck im Keller!

Die Seite wird geladen...

Nach Estrichabbruch: Leck im Keller! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Rhepanol FK Dach Leck

    Hilfe! Rhepanol FK Dach Leck: Moin alle zusammen, Ich habe vor einigen Tagen einige Löcher in der Rhepanol Matte aufm Dach entdeckt. Es ist schon einges an Wasser...
  2. kleines Leck am Heizungsrohr mit Epoxidharz abdichten?

    kleines Leck am Heizungsrohr mit Epoxidharz abdichten?: Moin, in unserem Altbau hängt eine 20 Jahre alte Paneelheizung (Deckenhoch). Das Ableitungsrohr leckt minimal. Siehe Fotos. Das Haus haben wir...
  3. kleines Leck im Abwasserrohr

    kleines Leck im Abwasserrohr: Wir haben kürzlich ein etwa 50 Jahres altes Haus erworben. Nun ist uns aufgefallen, dass beim Abfluss im Keller etwas Wasser austritt, z.b. bei...
  4. Neue Heizung hat Leck - Anhydritestrich klatschnass

    Neue Heizung hat Leck - Anhydritestrich klatschnass: Servus, meine neue Heizung ging Juli diesen Jahres in Betrieb und letzte Woche fiel mir auf, das der automatische Nachfüller etc. doch schon...
  5. Estrichabbruch - Schadstoffe?

    Estrichabbruch - Schadstoffe?: Hallo zusammen, die ist mein erster Post hier, bitte seid nachsichtig, wenn ich evtl. Regeln verletze... Nun zur Frage: Wir beginnen im...