Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!!

Diskutiere Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!! im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Liebe Gemeinde ich hoffe ihr habt ne idee oder rat was das sein könnte, der Bau ist sein einem 3/4 JKahr verputzt, und immer wenn es regnet...

  1. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    Hallo Liebe Gemeinde ich hoffe ihr habt ne idee oder rat was das sein könnte, der Bau ist sein einem 3/4 JKahr verputzt, und immer wenn es regnet kommen stellenweise diese Dunkle Flecken zum vorschein und verschwinden wieder nach 1-2 tagen. Selbst an den unmöglichsten stellen wo eigentlich kein regen hinkommt.

    Aufbau:

    Untergrund ist Porotonstein
    Dämmung 8 cm WLG 035 Stufenfalz nicht gedübelt
    Armierung und Gewebe (Weber)
    Scheibenputz 2mm weiß

    im Frühjahr soll noch ein anstrich drauf.

    Ein Aussendienstler von Weber sagte das das noch Restfeuchte wäre die nach aussen diffundiert.

    Schaut euch die bilder selbst an

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwarzmeier, 25. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Also mit dem Ausdiffundieren , das halte ich für eine Verlegenheitsantwort oder Ausrede weil dem guten Mann nichts besseres einfiel .Was soll auf EPS mit Dünnputzaufbau so grossartig ausdiffundieren ? Ich würde mir da keine grossen Sorgen machen und den Anstrich mit Siliconharz-Fassadenfarbe o. Siloxanfinish ausführen . Da sollte nichts mehr passieren .
    Probefläche erstellen .:winken
     
  4. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    Ja als der gute man das auf der Baustelle gesagt hat da hätten sich die Architektin und der Aussendienstler fast gekloppt, weil sie sich bischen verarscht fühlte.

    ja aber was könnte das sein, die sorge ist wenn der anstrich drauf ist und das kommt wieder durch dann ist die hölle los, der Bauherr sieht das noch immer recht locker.
     
  5. #4 schwarzmeier, 25. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :shadesProbefläche an kleinster abgeschlossener Fassadenteilfläche mit Siliconharzfarbe mit kurzfloriger Rolle nur hauchdünn weiss überrollen und abwarten oder mit Wasserschlauch abspritzen, und dann müsste sich entweder dieses Bild wieder zeigen oder der Spuk ist vorbei . Bauherrn und Archi mit hinzuziehen , Dein Risiko ist wohl überschaubar .:biggthumpup:
     
  6. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    Ja da wird ein gelb ton drauf kommen. wir haben schon vermutet das das Matrial fehlerhaft ist aber im nach hinein nur an paar stellen und dann so vereinzelt eher unwahrscheinlich.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 25. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Mit einem Gartenschlauch simuliert man keinen Regen! Schon gar nicht, wenn das auch an Stellen auftritt, die gar nicht beregnet werden.

    2) Ist mal ne Thermographie gemacht? Feuchte gemessen?

    3) Gibt es Bilder von den Stellen ohne Putz?

    MfG
     
  8. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    Thermographie nein, Feuchte meinst du aussen an den stellen???

    3) Gibt es Bilder von den Stellen ohne Putz?[/QUOTE]

    Leider nein

    MfG[/QUOTE]


    So langsam ist man Ratlos weil mann es vorher noch nie gesehn hat an anderen Baustellen
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 25. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja. Feststellen, obs nur oberflächlich ist oder obs in die Tiefe geht/aus dieser kommt.

    MfG
     
  10. #9 Herr Nilsson, 25. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Vielleicht ein paar Ansätze:

    Unterschiedliche hydrophobe Einstellungen können sowas hervorrufen. Sind da vielleicht an den Stellen "Spritzer" vom Faschenputz hingekommen, vor dem Oberputzauftrag?

    Grundiert hast Du ja bestimmt FLÄCHENDECKEND, gell!? Natürlich, wer beim Schmitz gelernt hat grundiert vernünftig oder gar nicht:mega_lol:

    Setz doch mal ein Karsten`sches Röhrchen an und gucke nach der Wassereindringung. (indirekter Rückschluss auf Diffusionswiderstand)

    Einfache Temperaturmessungen mit Oberflächenthermometer.

    Glaube ich nicht, die Hydrophobierung entmischt sich nicht so leicht, erst recht nicht so, dass es überall kreisrunde und gleichgroße!?!? Flecken gibt.
     
  11. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    Also das mit der hydrophobe einstellung hatte die architektin auch in den Raum geschmissen da wurde sofort gegen argumentiert das es nicht am material liegt höhst unwahrscheinlich.

    So weit sauen wir nicht rum mit dem Faschenputz.:e_smiley_brille02:

    Und grundiert auch nicht.:e_smiley_brille02:
     
  12. #11 schwarzmeier, 25. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :think Also wenn die Flecken aus der Tiefe kämen , dann müsste wohl eine enorme dauerhafte Speisung mit Feuchtigkeit aus dem Grund vorhanden sein wie z.B.ein Rohrleck und das an div. Stellen . Wieso immer gleich das Aussergewöhnliche angenommen wird ist mir ein Rätsel . Ich würde es auf einer Probefläche versuchen . Wenn der Anstrich gelb wird musst Du sowieso 2 Anstriche aufbringen . Was hast Du da zu verlieren bevor Du aufwendige Messverfahren anstellst und es sich dann event. als absolut harmlos erweist .:28:
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Au mann - unser Schlaumeier.
    Schau Dir mal die Bilder hier und hier an.
    Insbesondere das linke Bild in letzterem Verweis zeigt genau solche runden Flecke :yikes.
    Und das war KEINE Wasserleitung, sondern fehlende Luftdichte!!!

    Ich sag nur Nuhr
     
  14. #13 schwarzmeier, 26. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Ach , und daraus schließt der Oberschlaumeyer gleich anhand von Bilder auf Gleiches ?
    Wenn das alles so klar und einfach ist , dann muss ich mich schon fragen , wieso wir ein Leben lang im Fachberuf unsere Erfahrungen sammeln und andere Oberschlaue in allen Gewerken die Sie selbst nie erlernten und nie ausübten alles gleich und am besten wissen . Ein Link und schon weiss der Archi alles aus der Ferne und wenn er dann merkt dass er Käse erzählt , zieht man sich bis auf weiteres vom Thema zurück .
    Der Handwerker ohne ak.Titel muss schon ein gewaltiger Depp sein !! Aber da haben sich schon ganz Andere blamiert und sich dann vor Scham verkrochen .:yikes
    Eben frei nach Dieter , sage ich auch !:mega_lol:
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Woher weiß ein Herr Schwarzmeier, welche Berufe ich in meinem Leben schon erlernt oder ausgeübt habe. Glaskugel? Haß auf Akademiker? Futterneid?
    Und ich habe nie behauptet, dies oder das wäre die Ursache.
    Ich hab nur gefragt, ob etwas bestimmtes nach dem Ausschlußprinzip untersucht worden ist (was anscheinend nicht der Fall ist).
    Darauf hin kommt einer, der sich Sachverständiger nennt und will mich verspotten, in dem er von Rohrlecks faselt.

    Sorry mein Lieber. Der, der hier anscheinend noch lange nicht alles gesehen und erlebt hat und sich vor Scham verkriechen sollte, bin NICHT ich.
    Das bist DU!

    Du gehst nicht nur mir mit Deiner Art gehörig auf den Nerv. Nur halten sich die anderen mehr zurück, ich hingegen sage Dir offen meine Meinung.
    (Wo ist der uuuurrrrggg-Smilie?)
     
  16. #15 schwarzmeier, 26. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    :thinkEs ist auch dringen anzuraten , die Frage von Midnight genau zu studieren . Da nur wenn es regnet --auch an nicht direkt beregneten Stellen diese Verfärbungen auftreten und nach ein bis zwei Tagen wieder verschwinden !! Folgedessen ist doch kausal anzunehmen , dass durch Regenbelastunmg und durch erhöhte Luftfeuchtigkeit dieser mineralische Oberputz je nach Saugstärke ( scheinbar uneinheitlich ) Wasser in flüssiger Form o.in Form von Wasserdampf aufnimmt und nach 1-2 Tagen wieder abgibt und wieder hell auftrocknet wie bei Mineralputzen üblich . Scheinbar ist das aber nur erfahrenen Handwerkern ohne ak.Bildung bekannt . Aber , wir Handwerker kommen gut ohne den Beifall der Oberschlauen aus die ja alles sofort und besser wissen und deren Aussagen Excathedra zu werten sind .:biggthumpup:Ich würde raten sachlich zu bleiben ,wenn man das verlautbaren darf..
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 26. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn Du ein Problem mit Menschen hast, die einen höheren Bildungsstand haben als Du, ist hier der falsche Ort, das auszuleben.
    ICH betrachte Menschen nicht nach ihrem Schulabschluß, sondern nach ihrer Art - auch dann, wenn sie Fremdworte nachschlagen können.

    Des Lesens bin ich mächtig und habe die Ausgangsfrage gelesen.
    Was Du scheinbar nicht verstanden hast, dass ich genau wg. der Fleckenbildung im nicht beregneten Bereich über andere Ursachen als Regen nachgedacht habe.
    Für Kondensat müsste die Stelle ja unterkühlt sein - bzw dauerhaft kühler als die Umgebung. Da aber lt. Ausgangsfrage ja nicht gedübelt wurde, kannst DU als hocherfahrener Fachmann mir als Elfenbeinturmeinwohner sicher erklären, wie das gehen soll.
    Ich warte!
     
  18. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    Leute nicht streiten hier soll nur dem Problem auf den Grund gegangen werden und nicht wer hat was gelert bzw. erlernt.

    Ja wir haben schon vermutet das es nur an gewissen stellen zu einer hohen Wasseraufnahme des Putzes kommt. Dieses wurde bei dem Termin ebenfalls besprochen jedoch vom Aussendienstler abgetan als unmöglich nicht deren putz. Ich meine ich habe sowas noch nie gesehn bzw. auch nie gehabt aber man erlebt ja immer was neues auf dem Bau auch die unmöglichsten sache.

    Hier habe ich noch ein Bild das ist im eingangsbereich, überdacht und schaut mal unter dem Briefkasten bzw. etwas oberhalb eigentlich sowas von unlogisch.

    Ich habe mich mit anderen unternehmern unterhalten ob die sowas schon mal gehabt haben einige ja andere nein. Die die sowas schon gehabt haben sagten mir ebenfalls das es an diesen stellen zu höheren wasseraufnahme kommt warum auch immer.

    Ach ja bevor gleich gemeckert wird das der Oberputz so tief gezogen wurde dieses ist auf ausdrücklichen wunsch der Bauherren passiert, mit bedenken und unterschreiben etc. das volle programm.

    [​IMG]
     
  19. #18 schwarzmeier, 26. Februar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Ich habe i.d.Regel keinerlei Probleme mit dem Bildungsstand Anderer . Allerdings lasse ich mir doch nicht meine Sicht der Sache verbieten , siehe Deinen Hinweis "DIETER NUHR"(einfach die Fresse halten ), der auch einem Kleingeist wie mir "SCHLAUMEIER" wohl bekannt ist .
    Ich würde einfach mal ausprobieren wie ich geraten habe und dann sehen ob dieses Phänomen sich nicht in ein NICHTS auflöst . Das gibts fast zum Nulltarif . Sollte ich mich irren werde ich sicher die Grösse haben meinen Irrtum einzugestehen . Ich sitze jedenfalls auch nicht mit dem Regenschirm im Bett !
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast360547

    Gast360547 Gast

    hmmm

    Moin,

    mal unabhängig vom Bildungsgrad und akademischem Hintergrund habe ich dennoch einige Fragen:

    1. Mauerwerk. Womit und wie vermauert?
    2. Senkrechte Fugen überall verschlossen?
    3. Innenseite MW, überall geputzt?

    Momentan tendiere ich eher zu einem bauphysikalischem Problem. Regen könnte nur insofern eine Rolle Spielen, als dass die Außentemperatur schnell und kurzfristig abkühlt und in den betroffenen Bereichen Tauwasser ausfallen kann.

    Grüße

    stefan ibold
     
  22. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
     
Thema: Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kleine dunkle flecken auf aussenputz

    ,
  2. dunkle Flecken auf frischem Putz

    ,
  3. schwarze Flecken an der wand

    ,
  4. nach regen dunkle flrcken im aussenputz,
  5. feuchter fleck aussenputz
Die Seite wird geladen...

Nach regen dunkle Flecken im Putz!!!!! - Ähnliche Themen

  1. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...
  2. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...
  3. Hausbau Dachstuhl offen bei Regen

    Hausbau Dachstuhl offen bei Regen: Hallo zusammen wir sind gerade am Bauen und unser Dachstuhl liegt schon seit einer Woche offen und es dauert auch noch ein paar Tage bis die Folie...
  4. Braune Flecken Wand

    Braune Flecken Wand: Hallo Wir haben an der Wand direkt über der Sockelleiste braune Flecken gefunden. Nachdem wir die Sockelleiste entfernt haben sieht man, dass der...
  5. Putz für Fensterleibungen

    Putz für Fensterleibungen: Guten Tag ich möchte gerne diverse Fensterleibung verputzen. Ein Bild liegt bei. Der Putz wird später nicht mehr sichtbar sein (Holzfassade). Es...