Nachträglich Decke erstellen

Diskutiere Nachträglich Decke erstellen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, was ist denn Eurer Meinung nach die kostengünstige und unaufwendigste Variante, um nachträglich in einem 3,5m x 6m Raum eine...

  1. Bingoboy

    Bingoboy

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,

    was ist denn Eurer Meinung nach die kostengünstige und unaufwendigste Variante, um nachträglich in einem 3,5m x 6m Raum eine "tragfähige" Zwischendecke einzuziehen?

    Gibt es eine Möglichkeit bei der man um ein komplettes "Schlitzen" des tragendenden Mauerwerks in Höhe der zukünftigen Decke rumkommt? Gibt es ein Deckensystem bei dem es reicht einfach nur Auflager in das Mauerwerk zu stemmen ohne einen Stahlbetonkranz um die ganze Decke rum zu produzieren?

    Holzdecke oder Stahlbetondecke ist egal Hauptsache tragfähige Decke.

    Bin für jeden Tip dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, davon gibt es sogar mehrere Varianten.

    Gar keine Eingriffe in die Wände sind nötig, wenn man ringsum eine Reihe Stützen aufstellt.
    Ansonsten: Einige Löcher für Auflager von Balken, Trägern oder Nasen einer Ortbetonplatte. Details gemäß Statik.

    Für nähere Ausführungen sind Deine Angaben aber leider viel zu spärlich und ungenau (was ist eine "tragfähige" Decke?)...
     
  4. Bingoboy

    Bingoboy

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Frankfurt
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Mit tragfähiger Decke meine ich, dass obendrüber ein "Wohn- und Aufenthaltsraum" entstehen kann.

    Das mit den Auflagern würde mir sehr gut gefallen. Ich dachte man könnte nicht so ohne weiteres Lasten von Balken oder Trägern als Punktlasten an das tragende Mauerwerk abgeben, sondern man müsste per Stahlbetonkranz die Last als Flächenlast an die Steine des Mauerwerks "übertragen".

    Konkret gefragt: Können bei einer "leichten" Holzbalkendecke die Holzbalken einfach nur auf dem Mauerwerk aufliegen. Hält das ein Stein aus? Oder muss ein Betonkranz betoniert werden, der die Last an alle Steine abgibt?

    Und konkret für die Betondecke gefragt: Kann man bei einer "schweren" Betondecke die Träger einfach nur im Abstand X auf einem Stein aufliegen haben oder muss man bei dieser Variante einen Stahlbetonkranz betonieren, der die Last an die gesamte Steinreihe abgibt?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das geht im Prinzip bei beiden Arten von Decke.
    Aber es hängt natürlich vom vorhandenen Mauerwerk und dessen Tragreserven ab. Auch das Fundament kann eine Rolle spielen.

    Bestellst Du Dir also nen Statiker vor Ort, der sieht nach, rechnet durch und macht Dir nen Plan mit den nötigen Ausführungsdetails!
    Ggf. vorhandene Pläne des Gebäudes bereitzuhalten, erleichtert und verbilligt die Sache.
     
  6. Bingoboy

    Bingoboy

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Frankfurt
    Steine der tragenden Innenwand (24cm) sind Backsteine. Die andere Seite hat HLZ (24cm).

    Bevor ich einen Statiker ins Boot hole würde ich halt gerne nur wissen, ob es prinzipiell ohne lastabtragenden Stahlbetonkranz gehen würde.
     
  7. Bingoboy

    Bingoboy

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Frankfurt
    Denn alle 50cm ein Auflager in die Wand kloppen wäre noch abzeptabel, aber ein Schlitzen ringsrum in Höhe der zukünftigen Decke wäre inakzeptabel. Dann kann ich mir schon im Vorfeld die Kosten für den Statiker sparen ...
     
  8. Bingoboy

    Bingoboy

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Frankfurt
    Gibt es hier denn vielleicht irgendjemanden der sowas in der Praxis schonmal gemacht hat? (Statiker, Baunternehmer, ...)
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Daß es prinzipiell geht, hatte ich schon gesagt, oder...?

    Nein, selbst gemacht habe ich es in der Tat noch nicht.
    Aber machen lassen (im eigenen Haus, einmal mit Stahlträgern und Ziegelelementdecke, einmal als Holzbalkendecke)!
    Und derzeit wird es in einem Haus gegenüber gemacht. Letztes Jahr in einem direkten Nachbarhaus. In beiden Fällen als Ort-Stahlbetondecke.

    Aber es melden sich bestimmt noch ein paar vielleicht glaubwürdigere Hausfrauen...
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...es gibt da meistens verschiedene Lösungsansätze...

    Wenn es z.B. eine offene Lösung sein soll, also eine Art Galerie, wäre es auch möglich an die langen Wände Balken zu dübeln, an denen man dann Deckenbalken befestigt und oben drauf einen Dielenboden. Und fertig. Sollte aber auch mal ein Statiker drüberschauen.

    Thomas
     
  11. Bingoboy

    Bingoboy

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Frankfurt
    Stahlträger und Ziegelelementdecke. Das System hatte ich mir auch im Internet angeschaut. Das System gefiehl mir sehr gut.

    Im eigenen Haus machen lassen, da bist du wirklich der richtige Ansprechpartner, Julius ! :-)

    Wie wurde es bei dir konkret gemacht? Löcher im Abstand von 50cm in die Wand gekloppt und dort die Stahlträger aufgelegt, die Löcher mit Beton zugestopft, anschliessend Ziegel ins System eingehängt, noch en bisschen zusätzliche Bewehrung dazu und dann Beton drauf? Die Träger liegen direkt auf Steinen auf?

    Darf ich fragen was sowas kostet? Und was die Variante Holzbalkendecke kostet? Das würde mir bei meiner Entscheidungsfindung, ob ich sowas überhaupt mache sehr weiterhelfen...

    Die Galerievariante finde ich auch gut. Ich weiss nur nicht, ob die Wandbalken nicht etwas erdrückend aussehen werden. Denn die Balken an der Wand würden auf eine niedrige Höhe von 2,20 - 2,30 "runterragen". Die Deckenbalken würden dann bei 2,50 beginnen . ... Thomas, meinst du das würde trotzdem ganz gut aussehen? Du bist als Architekt der Mann mit Vorstellungskraft :-)
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ja, ja,...Du ahnst gar nicht was ich mir so alles vorstellen kann...:shades

    Die Deckenbalken müssen ja nicht auf dem Randbalken Aufliegen, sondern können auch höhengleich an diesem befestigt werden. Entweder zimmermannsmäßig durch Verzapfen oder ingenieursmäßig mit entsprechenden Stahlschwertern, die an den Randbalken befestigt werden ... oder Balkenschuhe ( schaut nicht gut aus! ).

    Schalltechnisch natürlich nicht der Brüller mit einem einfachen Dielenbelag oben drauf. Ist natürlich die Frage der Nutzung, speziell wenn es eine offene Galerie wäre. Wenn oben ein Rückzugsbereich zum Lesen oder Arbeiten ist => kein Problem; ein Knderspielzimmer hingegen und unten drunter das elterliche Schlafgemach....naja...

    Thomas
     
  14. #12 Carden. Mark, 4. September 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Jou - z.B. letzte Woche erst.
    Bei Interesse suche ich Bilder raus.
    Hohlsteindecke mit Aufbeton und Träger s = 62,5 cm.
     
Thema: Nachträglich Decke erstellen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decke nachträglich einbauen

    ,
  2. decke einziehen

    ,
  3. kaiserdecke kosten

    ,
  4. begehbare decke aus holzbalken neu einbauen,
  5. holzdecke einziehen,
  6. decke einziehen begehbar kosten,
  7. decke einziehen kosten,
  8. wie man eine hohlsteindecke baut,
  9. kosten einbau galerie schliessen,
  10. decke einziehen begehbar,
  11. galerie nachträglich schließen,
  12. betondecke nachträglich einziehen kosten,
  13. kellerdecke nachträglich einziehen,
  14. geschossdecke einziehen,
  15. tragende decke nachträglich einziehen,
  16. Holzhaus Decke einziehen,
  17. zwischendecke einbauen
Die Seite wird geladen...

Nachträglich Decke erstellen - Ähnliche Themen

  1. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  2. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...
  3. Wie Decke vom Fertigbetonkeller abdichten?

    Wie Decke vom Fertigbetonkeller abdichten?: Hallo Zusammen, ich hoffe ich habe die richtige Rubrik für mein Problem gewählt. Ich habe einen Fertigbetonkeller neben dem Haus am Hang, bei...
  4. Ringanker - Nachträglich Prüfen

    Ringanker - Nachträglich Prüfen: Hallo, Weiss jemand ob es möglich ist nachträglich zu prüfen ob Ringanker verbaut worden sind? Dachanschluss Mauer... Vielen Dank im Voraus.
  5. Metallständerwerk an abgehangener Decke?

    Metallständerwerk an abgehangener Decke?: Hallo, wir finden in unserem neuen Haus folgenden Wanddurchbruch Küche-Diele vor: BxHxT (cm) = 96,4x265x18,7 mit Varianzen 96,4-97,5 und...