Nachträgliche Dämmung der Außenfensterlichten

Diskutiere Nachträgliche Dämmung der Außenfensterlichten im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte meine Außenfensterlichten wie auch meine Außenfassade nachträglich dämmen. Im Innenbereich habe ich in den Laibungen ein...

  1. Eledil

    Eledil

    Dabei seit:
    28.02.2024
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich möchte meine Außenfensterlichten wie auch meine Außenfassade nachträglich dämmen. Im Innenbereich habe ich in den Laibungen ein Schimelproblem, obwohl ich 2 mal am tag 10 min. lüfte.
    Meine Fenster sind damals im Jahr 2000 ohne Kompriband nur eingeschäumt worden.
    Deshalb will ich mit dem Trennschleifer von der linken und rechten Fensterfasche einen Sreifen wegschneiden und mit einem Fräser so viel Schaum rausfräsen, dass das Kompriband reinpasst. Das Auflager des gedämmten Rolladenkasten, der im Fenstersturz integriert ist, ist mehr als10cm. Also von der Statik her unbedenklich.
    Nun habe ich da 2 Probleme:
    Meine Führungsleisten für die Rolläden sind auf Pilzkopfschrauben, die in den eigentlichen Fensterrahmen eingeschraubt sind, eingeschlagen. Es ist stellenweise ein winziger Spalt zwischen Fensterrahmen und der Führungsschiene sichtbar. Wie führe ich den Anschluß der Dämmung an das Fenster jetzt richtig (schlagregendicht und atmungsaktiv ) aus? Montiere ich das Kompriband auf den Fensterrahmen und die Führungsleiste, klebe 2D Anputzleisten auf die Führungsschiene und klebe die Dämmplatte in die Lichte ?
    Oder ich beklebe nur den Fensterrahmen mit Kompriband, klebe Anputzleisten auf die Führungsschiene, klinke die Dämmplatte aus und schiebe sie mit der Ausklinkung hinter die Führungsschiene?
    Die neuen Fensterbänke haben Gleitendstücke. Müßte da auch oben Kompriband drauf, um die Endstücke und den Putz zu entkoppeln?
    Welches Material verwede ich für die Dämmplatte? Wenn ich Styrodur nehme kann ja die Feuchtigkeit durch das Kompriband nich mehr nach außen "atmen". Oder ist das nicht so schlimm?
    Ansonsten vielleicht lieber eine Platte aus Steinwolle?
    Die Außendämmung soll mit Dennert Poratec- Typ C erfolgen, hat aber bei den Fensterlichten nicht so ein gutes Dämmvermögen wie Styrodur.
    Bilder der im Anhang
    Für eure Hilfe bedanke ich mich schon mal.
     

    Anhänge:

  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.757
    Zustimmungen:
    4.097
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Kannst du innen nicht wenigstens eine 20 mm Leibungsdämmplatte (WeEDI-Platte o. ä.) anbringen? Das wäre auch 2000 schon Standard gewesen!

    Dein 2x tägliches Lüften reicht offenbar nicht aus. Wo liegt bei dir die mittlere Raumluftfeuchte?
    Hast du ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 machen lassen?

    Ruf den Fensterbauer deines Vertrauens an und sag ihm, dass du für deine Fenster eine Nachrüstung mit Fensterfalzlüftern haben willst und dass er eine entsprechende Dimensionierung nach DIN 1946-6 bei RegelAir in Auftrag geben soll, wenn er es nicht selber kann. Dazu mu8sst du ihm nur einen vermaßten Grundriss geben.

    Mein Haus ist dämmtechnisch viel schlechter und auch meine Fenster sind superdicht. Ich mach das jetzt auch, nachdem ich einen Winter lang das Wohnklima inkl. CO2 in allen Räumen beobachtet habe. Es muss eine nutzerunabhängige Grundlüftung her!!!
     
  3. Eledil

    Eledil

    Dabei seit:
    28.02.2024
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo BaUT,
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ein Lüftungskonzept giebt es nicht. Die Luftfeuchte liegt bei 55-65%, selten auch mehr. Beim Lüften werden Fenster und Terassentür geöffnet und richtig Durchzug gemacht. Eine Laibungsplatte innen wurde nicht verbaut, Die Faschen wurden nur mit Gipsputz verputzt. Der Abstand des Fensterflügels zur Fasche beträgt 3- 3,7 cm. Ich müsste also von der Lichte den Putz und ein bischen Ziegel mit dem großen Trennschleifer runterschneiden, um eine Laibungsplatte aufkleben zu können.
    Ich habe vor 1,5 Jahren eine vertikale Abdichtung des Sockels (Stirnwand Bodenplatte- Ziegelmauerwerk / Fuge mit Remmers Fugenband VF 120) mit Remmers MB 2K aufgebracht, weil diese nicht vorhanden war. Dadurch hatte ich ein Schimmelproblem. Der muffige Geruch ist mittlerweile verschwunden und die Luftfeuchte ist spürbar gesunken. Nach der ersten Ziegelreihe ist eine zweite Sperrschicht aus Teerpappe eingelegt worden. Da jetzt außen Abdichtung und zum Teil Perimeterdämmung drauf ist, kann die 1. Ziegelreihe warscheinlich nur langsam austrocknen.Verbaut ist Poroton T12 / 36,5 cm. Das Ende der 1. Ziegelreihe liegt innen rund 6 cm über FFB.
    Da damals unter der Außenfensterbank kein Dämmkeil verbaut wurde,habe ich hier eine Wärmebrüche zur Innenfensterbank. Da außen sowieso Dämmung draufkommt, will ich hier auch einen Dämmkeil einsetzen.
    Wenn diese Maßnahmen nicht das gewünschte Ergebnis bringen , denke ich über eine Laibungsplatte innen nach.
    Mir geht es erst einmal um den fachgerechten Anschluß des WDVS an die Fenster.
     
  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.757
    Zustimmungen:
    4.097
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Na wenn du außen sowieso dämmst, dann natürlich auch die äußeren Fensterleibungen und natürlich wird dabei die Außenfensterbank auch ausgetauscht.
    ...und ist damit viel zu hoch!!!
    Für die Lüftung solltest du unabhängig von der Außenwanddämmung trotzdem was machen!
    Würdest du in deinem Schlaf- und Wohnzimmer CO2 messen, wärest du entsetzt über die Luftqualität!
     
Thema:

Nachträgliche Dämmung der Außenfensterlichten

Die Seite wird geladen...

Nachträgliche Dämmung der Außenfensterlichten - Ähnliche Themen

  1. Dämmung nachträglich Drempel

    Dämmung nachträglich Drempel: Hallo, wir möchten nachträglich den Drempel dämmen. Das Dach wurde vor 20 Jahren gedämmt. Aber der Drempel ist extrem eng und nur ca 90 cm hoch....
  2. Nachträgliche Dämmung Flachdach

    Nachträgliche Dämmung Flachdach: Moin, ich entschuldige mich vorab für meine absolut laienhaften Ausführungen, allerdings muss ich hier unbedingt fragen weil ich es verstehen...
  3. Nachträgliche Dämmung BJ93 „Mischfassade“ Putz, Klinker & Schiefer

    Nachträgliche Dämmung BJ93 „Mischfassade“ Putz, Klinker & Schiefer: Aufgrund der aktuellen und wohl auch zukünftigen hohen Gaspreise, einem Heizungsalter von 30 Jahren und voraussichtlichen Förderung mach ich mir...
  4. Nachträglich Dämmung einer Bodenplatte

    Nachträglich Dämmung einer Bodenplatte: Moin Moin zusammen, in unserem Haus von 1965 wurde nachträglich eine Fußbodenheizung verlegt. Der ursprüngliche Teil des Hauses ist voll...
  5. nachträgliche Dämmung und Abdichtung Fundament

    nachträgliche Dämmung und Abdichtung Fundament: Hallo Forum, wir haben ein altes Haus (BJ. 1954) gekauft und sind mitten im Umbau/ Sanierung. Das Haus wurde auf einem bereits bestehendes...