Nahe von einem Lagune bauen (Bindiger Boden), was muss man Beachten

Diskutiere Nahe von einem Lagune bauen (Bindiger Boden), was muss man Beachten im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo Forum, Ich bin durch Zufall in diesem Forum gelandet da ich im Google auf der Suche nach antworten zur meine Vorhaben war. Ich habe bis...

  1. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
    Hallo Forum,
    Ich bin durch Zufall in diesem Forum gelandet da ich im Google auf der Suche nach antworten zur meine Vorhaben war.
    Ich habe bis jetzt (ca. 1 std) lang im Forum gesucht und bis jetzt kein Antwort gefunden.

    Ich weiß dass keine von euch ein Glasskugel hat, aber vielleicht eine oder die andere Tipp kann ich bestimmt von euch holen :-))

    Deshalb, ich bitte euch mich zu entschuldigen, falls es schon mal diskutiert wurde.

    Ich habe bis jetzt nie gebaut und bin ein kompletter Bauneuling.

    Ich habe in Asien in der nahe von eine Lagune land gekauft und ob wohl ich etwas oberhalb des Grundstucks auf gesundem Boden bauen kann, will ich wegen dem Aussicht auf dem Wasser etwas nah an Wasser bauen wollen.
    Als ich in auf dem Areal wo das Cabana stehen sollte ein Grube aufgemacht habe, fanden wir Wasser ab ca. 1M. Und dann ca. auf 2,5M trafen wir auf einem Boden was etwas hart ist aber aus Steine und lehm/ein wenig Sand besteht, ist es so was wie "Bindiger Boden"?.

    - Ich will dort ein 8 Eckiges Polygon aufstellen. Breitestete stelle 10M (10Mx10M Quadrat)
    - Heißt, ca. 2,5M tiefe Beton Zylinder Ringe (1M Durchmesser) placieren, dann 31cm x 31cm Pfeil mit eine Ankerung Bis zur Grundflasche hoch bringen und noch etwas hoher, damit (falls) regen in dem Grundstuck Wasser sammeln lässt, kein Problem darstellt. Diese werden dann aber auch Wasser dicht gemacht, damit dass das metal nicht durch Wasser angegriffen wird.
    - Dann wird die 8 Pfeile mit ein 23cmx23cm Querbalken mit einander verbunden.
    - Dann kommt das Bodenplatte
    - Ab da wird die 8 Pfeile dann ca. 23cm x23cm bis zur 01Etage hochgezogen : Decken hohe 3.5meter
    - Und die werden noch mal mit einem Querbalken ( 8 Stuck) mit einander verbunden.
    - Dann kommt das 2te Bodenplatte.
    - 1 Etage Pfeile sollte eine hohe von ca. 2.5 habe, da dann ein Spitzendach drauf kommt, und somit eine gesamt hohe von ca. 4 M an der höchste Stelle zustande kommt.
    Das gesamt Gebäude wird am ende huft hohe wände haben und Rest wird offen sein. Es sollte einen offenen Lebensraum für ca. 6-7 Leute bieten.
    - Grund Ebene sollte als Lebensraum dienen wo eine offene Kusche, Wohnraum mit ein Bar ausgestattet ist. Natürlich ein Stauraum, und WC/Badezimmer
    - erste Ebene sollte dann für die Leute offene Schlafraum schaffen und mit ein WC/Wachbecken.




    Jetzt die Frage von mir, Meint ihr dass es auf so ein Boden das Ganze langfristig haltbar ist?
    Oder was sollte ich definitive noch berücksichtigen?

    Freue mich auf ein Paar Antworten.

    Grüsse
    Ceylon
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Hallo Ceylon, wie halten es denn die Einheimischen dort mit der Gründung ihrer Häuser?
     
  4. #3 wasweissich, 10. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wundert dich das ?

    mich nicht .

    eine stunde ist (hier im forum ) ungefähr soviel , wie seiten 217 und 218 im grossen brockhaus ....
     
  5. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    ... wobei ich, ähnlich wie wohl papeFT, bezweifeln würde, dass man auch nach Investition einiger hundert Stunden hier die Frage klären könnte, wie man ein Haus an einer Lagune gründet ... wollen wir das Forum hier mal nicht überfordern!
     
  6. gast3

    gast3 Gast

    ich muss gestehen (es mag an der Uhrzeit liegen), dass ich sonst eigentlich nichts verstanden habe ....


    aber soviel vorab: als bindigen Boden kannst du den einstufen der nicht "korngestützt" (also wo grobe Körner (Sand aufwärts) sich gegenseitig stützen - so vereinfacht), sondern wo eine feinkörnige Matrix (meinetwegen "Lehm" - das ist das wo du mit bloßem Auge Körner nicht mehr sehen kannst) vorherrscht.

    ist jetzt schwer vereinfacht ...


    aber wie gesagt - verstanden habe ich sonst nicht so wirklich viel ,,,
     
  7. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    mal etwas vereinfachter:

    kannst aus dem Boden einen Klumpen kneten haste bindigen Boden.

    Fällt der Klumpen beim werfen auseinander ist es eher schwach bindig. Hält der Klumpen bis zum Aufschlag an ner Hauswand und bleibt daran kleben isses stark bindig
     
  8. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
    @papeFT,
    Die Einheimischen, bauen nicht so nah am ufer. Normaleweise sind es Grundflaesche die fur anderen Zwecken benutzt wird. ie zum besipiel um Cocosnuss schallen einzuweichen und daraus dann verschieden Produckte herstellen zu koennen. Aber mittlerweile sind diese laender unbenutzt.
     
  9. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
    Ich denke man kann aus der masse ein Klumpen kneten und durch die Luft werfen :-)). Da ich gerade nicht vorort bin muss ich jemand vorort fragen ob jemand es fur mich verifisieren kann.

    Falls es Bindigerboden ist, hat man den Gefahr dass es vlcht bei hohen last nach gibt?
    Oder kann man sich mit Sand auf der Grube Nachhelfen ?
     
  10. gast3

    gast3 Gast

    so ...

    habe jetzt noch einmal versucht, mich durch den Text zu ...

    klar - im Prinzip ist die angedachte Gründungsvariante möglich (nennt man auch Brunnengründung, wenn ich es denn richtig verstanden habe).

    Aber ob das hält oder nicht = also gründungstechnische Beurteilung (mit verstaubter Glaskugel) - ist so nicht möglich und dabei ist es erst einmal vollkommen egal, ob bindig oder nicht.

    Abgesehen vom Boden wird auch das Wasser wohl spannend ...

    auch ja: auch hydraulischen Grundbruch beachten
     
  11. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
    Danke furs Feedback,

    was meinst du mit dem Wasser ?

    - Idee ist den Zylinder nicht ganz mit Beton zu fullen, sondern mit ein Absatz ein Beton Pfeil (31cm x 31cm mit ein Hohe von 2 M) bis zum Boden hochzubringen und dann rest des Zylinders mit Erde zu fullen. Oder wird Sand besser sein ?
    Vor man Beton eingiesst wird das Wasser mit ein starken wasser pumpe raus gepumt. Und den Beton wird mit ein Wenig Wasser gemischt.

    - Was meinst du mit "Hydraulishen Grundbruch" ?
     
  12. gast3

    gast3 Gast

    na, demnach

    hatte ich es so verstanden, dass die angedachte Gründungssohle ca. 1,5 m unterhalb des Wasserspiegels liegen wird.

    also - was machst du mit dem Wasser ?

    wenn du also das Wasser wegbekommst und deine "Zylinder" setzt, wird Wasser durch die Sohle eindringen, was dann widerrum zu zusätzlichen Problemen führen kann.

    Unterm Strich wollte ich nur höflich andeuten, dass dieses eine "Nummer zu groß" sein könnte.

    Da ich (leider) davon ausgehe, dass du mir keinen "Urlaub" in Asien (für die Baugrundbeurteilung natürlich) spendieren willst, würde ich ganz dringend empfehlen fachkundigen Rat vor Ort zu Suchen.
     
  13. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Möchtest Du einen Statiker beauftragen oder hast Du vor nach Landessitte zu bauen?
     
  14. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    Letzteres ja wohl eher nicht, weil nach Landessitte da eben nicht gebaut wird. Da wird's schon Gründe für geben, aber das scheint nicht weiter zu interessieren.
     
  15. gast3

    gast3 Gast

    na interessant ist es auf jeden Fall und eine echte Herausforderung dieses mit den "ortsüblichen" Mitteln umzusetzen ....
     
  16. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Die Einheimischen werden sich schon etwas dabei denken, dass sie dort keine Häuser bauen.
     
  17. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    ... und vermutlich nicht nur "Scheiße, wenn wir hier bauen, können wir ja gar keine Kokosnussschalen mehr einweichen!" :mega_lol:
     
  18. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
    Die Einheimeischen werden nicht bauen, weil die fur den Fundement nicht viel investieren wollen.

    Es gibt schon ein Project was auch der Tsunami ueberstanden ist:
    http://www.ecovillagelanka.com/howto.htm

    Sie haben auch genau so nah am Wasser gebaut wie ich es vorhabe. Und ich habe mit den Bezitzer unterhalten und der hat auch nach dem Prinzip gebaut. Aber ich wollte unabhängige Meinung dazu holen.
     
  19. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
    Hier ist ein Bild wo das Gelaende ist:
    http://*******.com/68b2x8t

    Es ist ca. auf der Hohe wo A und B ist. leider wegen dem Wolken kann man es nicht ganu sehen :-((
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ceylon

    ceylon

    Dabei seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekom Eng.
    Ort:
    Zurich
  22. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Eben!
    Brunnenringe aus Kokosnüssen fertigen und dann mit der Hand die Löcher graben...:biggthumpup:
     
Thema:

Nahe von einem Lagune bauen (Bindiger Boden), was muss man Beachten

Die Seite wird geladen...

Nahe von einem Lagune bauen (Bindiger Boden), was muss man Beachten - Ähnliche Themen

  1. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  2. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  3. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  4. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  5. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...