Nasser Keller EFH 1995 trocken legen durch Innen abdichtung?

Diskutiere Nasser Keller EFH 1995 trocken legen durch Innen abdichtung? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle ich bin der Johannes und komme aus dem grünen Herzen Deutschlands. Wir haben ein Problem mit unserem Einfamilienhaus und ich hätte...

  1. #1 simson driver, 29.03.2020
    simson driver

    simson driver

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle ich bin der Johannes und komme aus dem grünen Herzen Deutschlands.
    Wir haben ein Problem mit unserem Einfamilienhaus und ich hätte gerne mal einen Rat und eure Erfahrungen.
    Fakten:
    EFH bj.1995
    Bodenplatte 40cm Beton+Bewährung
    Wände 30cm Ökodomo Hohl Steine mit Beton verfüllt+Bewährung
    AußenabdichtungVertikal durch 3 fach anstrich schwarz Bitum?? und so weiße platten
    Horizontalsperre durch ausbildung einer Hohlkehle ebefalls mit 3 fach anstrich
    Drainage Rohr rund ums Haus, an jeder Ecke ein Kontrollschacht.
    Haus steht am Berg
    Abdichtung Bodenplatte mittels Teerpappe
    Ebenfalls Teerpappe zwischen Bodenplatte und 1. Setzstein

    Der Keller is ausgebaut und dient teilweise als Wohnraum, ich wollte den Hobbyraum zum Kinderzimmer umfunktionieren und stellte bei renovierungsarbeiten fest das der estrich mehrere Risse aufweist.
    Nach öffnen des Estrichs und entfernung der dämmung >>>alles nass>>> Wasser steht auf der Bodenplatte.

    Diagonal Gegenüber an anderer Hausecke auch Boden aufgemacht gleiches Problem.
    Bei Regen nass, nach mehrere Tagen trockenheit auch trocken.
    Hab dann Gartenschlauch oben an die Hauswand gelegt und versucht das Zenario nachzustellen>>>> Wasser dringt nach 2-3 minuten unter teerpappe 1. Setzstein in den keller ein

    Unser Keller ist an der tiefsten Stelle ca. 2,8m in der Erde.
    1. Frage: Aufgrund von Wintergarten+Terrasse + Eingangstür treppe Außenabdichtung möglich/sinnvoll??

    2. Frage: Es war ein Berater der Firma ISO TEC vor Ort und hat mir zu einer innenabdichtung mittels Injektion und so einem Flexband geraten. Klang alles super, 10 Jahre Garantie, und angeblich super erfolge...
    Ist dem so? Wer hat erfahrung mit Innenabdichtung bei Kombination Betonwand/Betonplatte?

    3. Frage: Ist es wirklich so das durch Beton kein Wasser wandern kann?
    Wir haben KEIN WU beton!!

    4. Frage: Kann wasser eine Betonwand nicht kappilar nach oben aufsteigen?

    Danke vorab für eure Zeit und Mühe, wir sind wirklich Ratlos weil es wohl auch viele schwarze Schaafe in dieser Branche gibt, und wir uns mit 2 Kindern und einem 25 jahre Kredit fürs haus keinen Fehltritt bei diesem Problem leisten können.

    Beste Grüße und bleibt Gesund
     

    Anhänge:

  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Bauingenieur
    Verabschieden Sie sich von der Hoffnung, dass die 40 cm dicke Bodenplatte undicht ist. Das ist mehr als unwahrscheinlich.

    Wenn Sie eine funktionierende Drainage haben, warum gibt es dann überhaupt stauendes Sickerwasser am Boden-Wand-Anschluss des Kellers? Naja - vermutlich ist die Drainage nie gewartet, gespült und kontrolliert worden und längst dicht. Wer weiß ob sie jemals richtig funktioniert hat?! Es gibt ja leider hunderte von Drainagen, die ohne ordentliche Filterschichten eingebaut wurden und von Anbeginn funktionslos waren. Sie hatten nur einen einzigen Zweck: Es war billiger ein paar gelbe Rohre in die Baugrube zu werfen als eine vollständig dichte wannenförmige Bauwerksabdichtung gegen stauendes Sickerwasser ("zeitweise drückendes Wasser") herstellen zu müssen, was man sich bei Vorhandensein einer Drainage schenken durfte.

    Es ist sicher die Wand bzw. der Boden-Wand-Anschluss der bei ihrer Hütte undicht ist. HWL-Schalsteine sind für stauwasserbeanspruchte Keller genauso ungeeignet wie PS-Schalsteine. Beide bilden keinen ordentlichen Unterlage für den Auftrag einer Abdichtung.

    Isotec ist eigentlich ein qualifizierter Laden, aber auch die stoßen an ihre Grenzen. Die vorgeschlagenen Innenabdichtungen machen bei Vollziegel durchaus Sinn, aber bei HWL-Formsteinen möchte ich Ihnen da keine großen Hoffnungen machen. Dieses Bastelsystem bekommen Sie weder mit Injektion noch mit Innenabdichtung verlässlich dauerhaft dicht.

    1.) Man kann zementgebundene Hobelspäne eben nicht durch Dichtstoffinjektion abdichten!
    2.) Innenabdichtung braucht eine MDS die gegen rückwärtige Durcheuchtung geeignet ist. HWL dürfte für diese MDS kein geeigneter Untergrund sein.
     
    Bromm Edmund gefällt das.
  3. #3 Manufact, 29.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Was hat den Iso,ec denn genau als Angebot gemacht.
    Speziell, ob das Holz-Span-Zement Gebilde entfernt werden muss oder nicht.
    Auch: welche Injektion nehmen die: Paraffin, PU oder EP.

    Grundsätzlich erschließt sich mir der Einsatz eines sehr teuren Fexbandes nicht, es sollte eigentlich auch mit einer 2K Dichtschlämme gehen.

    Welches Dämmmaterial hast Du unter dem Estrich.
     
  4. #4 simon84, 29.03.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.850
    Zustimmungen:
    2.211
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wäre das vielleicht ein Fall für Saug-Fix?
     
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    610
    Beruf:
    Bauingenieur
    ja - draußen - in der Drainageleitung

    Ich weiß du hast es drauf.
    Sorry. Nur ein kleiner Ergänzungsvorschlag: Wir empfehlen gern als untere Lage der Innenabdichtung eine 1K-MDS mit Eignung gegen rückwärtige Durchfeuchtung. Darüber dann eine 2K-Flexschlämme. Die Kombi reduziert das Risiko von Blasenbildungen unter der Innenabdichtung.
     
  6. #6 Manufact, 29.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    @BaUT :
    Du hast absolut Recht.
    Wollte in diesem Thread aber nicht auf Details eingehen (um den TE nicht noch mehr zu verwirren).

    Vielmehr wollte ich einfach einen generell kostengünstigeren Weg aufzeigen.

    Die wirkliche Frage wäre, ob es statisch unbedenklich ist, einfach 50 cm des Span-Zement-Gewürges innen abzunehmen.
    Injektion von PU in die verbleibenden Senkrechten Stege und die unterstes horizontale Spanschicht zur Verfestigung und Reaktion mit Feuchtigkeit in diesem porigen/klüftigen Spanhaufen.

    Dann klassische Innen-Abdichtung auf dem Beton-Kern, bis ca. 30 cm über der Hori.
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
  7. #7 Andreas Teich, 29.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.980
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wenn offenbar primär oder ausschließlich die Fuge zwischen Bodenplatte und Stein undicht ist und ihr nicht gerade in Geld schwimmt ist es doch sinnvoll zuerst nur diesen Bereich abzudichten.

    Also Estrich und Dämmung im Randbereich ca 20- 30 cm breit entfernen,
    Eckbereich gut säubern.
    Bitumenbahn an der Wand bündig mit der Wand abschneiden.
    Gerundete Kehle mit Dichtmörtel herstellen.

    Dann überprüfen ob es schon dicht ist.
    Zusätzlich kann der Bereich bis zur oberen Horizontelsperre (die über dem Sockelstein) mit MB 2K o.ä. abgedichtet werden, was besser ist falls Feuchtigkeit die unterste Steinlage durchdringt.

    Mit etwas Geschick und Anleitung kann das auch ein Nichthandwerker kostengünstig selbst durchführen
    und der Erfolg läßt sich ja schnell überprüfen
    Anschließend kannst du den Bodenaufbau bis zur Bodenplatte entfernen,
    Auf den glatten, sauberen Beton dann Glasschaumdämmplatten in Flüssigbitumen einlegen und zementgebundene Platten einlegen.

    Dabei wird der Boden inkl Dämmung völlig wasserdicht und wasserbeständig und hat denselben Aufbau wie bei Flachdächern. Bei Fragen anrufen oder mailen.
     
  8. #8 Manufact, 29.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    @Andreas Teich :
    Die vorhergehenden Beiträge nicht gelesen?
    Anscheinend nicht.
    Leider eine 6 wegen Themaverfehlung: Die Steine!
     
  9. #9 simon84, 29.03.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.850
    Zustimmungen:
    2.211
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Kennst du diese Sanierungsmethode ? Das sind die mit dem Saugbagger, die dann mit einer angeschlitzten Dämmplatte einschalen und "vergießen".

    Daher meine Frage ob bei dieser "Steinart" das vielleicht ausnahmsweise mal interessant wäre.
     
  10. #10 simson driver, 29.03.2020
    simson driver

    simson driver

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erst einmal für die schnellen Rückmeldungen.
    Im Anhang habe ich mal das Angebot der Firma Isotec beigefügt.
    Besprochen war soweit das ich den Estrich ca. 6cm Anhydritestrich+ Dämmung 4cm Styropor selbst enferne.
    Und die Wand bis auf ca. 20cm höhe Freilege und die schicht holzspahnpress (ca 5cm) entferne bis man den nackigen beton in der wand sieht.

    Wie sieht es mit den übergängen zwischen Stein |___ | |___| Stein aus da ist ja quasi nur Holzpresszeug und kein Beton in der Wand, wie soll das Dicht werden falls die Brühe von außen drückt?

    Kann es sein das dieses Holzpresszeug keine Kappilare Saugfähigkeit nach oben hat?
    Habe nämlich keinerlei nässe spuren am stein überhalb der estrichschicht.
     

    Anhänge:

  11. #11 simon84, 29.03.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    11.850
    Zustimmungen:
    2.211
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Krass in dem Angebot steht ja nicht mal genau drin was das Produkt ist nur « flex Fuge » und « injektionsharz » ... also nix gegen die Firma aber auf Basis von so einem Angebot würde ich keine 10000 Euro ausgeben .... da würde ich mehr Details sehen wollen
     
  12. #12 Manufact, 29.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    1. Aufgrund des Flyers ist durchaus eine fachgerechte Beschreibung vorhanden - leider nicht im "Angebot".
    2. Ich habe schon sehr viele Angebote von Iso.... gesehen.
    Diese haben eine gewisse Form und sind auch im Text inhaltlich sehr präzise beschrieben..
    (Dank an sich einheitlicher Software)
    Deswegen gehe ich persönlich mit @simon84 absolut konform. Ein schönes "normales" Angebot einfordern.
    Es ist z.B. überhaupt nicht aufgeführt, welche exaket Oberflächenbearbeitung erfolgt (sehr wichtig!)
    und welche Art von Injektion mit welchem Material zum Einsatz kommt.
    3. Da ich die Preisstruktur von Iso ... in etwa kenne, ist dieser Preis absolut normal.
    Für mich persönlich sogar verdächtig niedrig (eine Korrekte Rissinjektion wird sicherlich nicht unter 125 euro / m angeboten)
    Bei Eigenarbeit des TE ist aber eine deutliche Preisreduktion (nicht von Iso...) möglich.
     
    simon84 gefällt das.
  13. #13 Manufact, 30.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Ein CaSO4-Estrich ist im Keller absolut nicht erste Wahl, da dieser bei Durchfeuchtung zerstört wird.
     
    Fabian Weber, simon84 und Lexmaul gefällt das.
  14. #14 Andreas Teich, 30.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.980
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    (‚Stein‘ heißt für mich Mauer oder bis auf mineralischen Untergrund freilegen- sicher keine Abdichtung auf Holzwolleplatten)

    Welcher Bodenaufbau ist nach der Sanierung vorgesehen?
     
  15. #15 Manufact, 30.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    @Andreas Teich : warum schreibst Du dann solch einen sinnlosen Blödsinn - einfach vollkommen an der wirklichen Problematik vorbei.
    Ich persönlich denke wir sollten für Dich im Forum sammeln, damit Du die Fragesteller nicht noch weiter verunsicherst.

    Und:
    hast Du jetzt hoffentlich genug Threads von anne Duzemal ausgraben und wir haben da Ruhe vor Dir (gibt ja noch Threads vor der Jahrtausendwende....)
     
  16. #16 simson driver, 30.03.2020
    simson driver

    simson driver

    Dabei seit:
    29.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mittlerweise weiß ich auch das man solch einen Estrich nicht im Keller verwendet. Der Vorbesitzer anscheinend nicht :/
    Der Bodenaufbau danach
    >Abdichtung Bodenplatte durch teerpappe
    >Dämmung styropor oder so
    >Sperrfolie
    > Estrich auf Zementbasis der nicht mehr aufquillen kann

    Ich werde nach den Details beim angebot fragen, aber kann mir bitte jemand Frage 1-4 aus dem Erste Beitrag beantworten?

    Beste Grüße
     
  17. #17 Manufact, 30.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    1. Ja - nein

    2 .Ja -Ich

    3. Je nach Güte des "Betons" -muss vor Ort ermittelt werden

    4. An sich nicht: Aber : Je nach Güte des "Betons" -muss vor Ort ermittelt werden
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
  18. #18 Andreas Teich, 30.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    1.980
    Zustimmungen:
    286
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Als Dämmung besser feuchteunempfindliche Materialien wie XPS oder Schaumglasplatten verwenden statt EPS-
    Dann könnte der Keller auch ohne Schaden unter Wasser stehen und anschließend schnell getrocknet werden
     
  19. #19 Fabian Weber, 31.03.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    7.400
    Zustimmungen:
    2.096
    Oder weiterhin auf @Manufact hören, der ist hierfür genau der einzige wirkliche Experte im Forum.
     
  20. #20 Manufact, 31.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2020
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    745
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Man kann als Laie auch andere "Flexbänder" verwenden - die gem. DIN 18533 zugelassen sind.
    Da wir mit Remmers "verheiratet" sind, kann ich nur die Remmers-Produkte angeben: Remmers VF 250 (Breite 250 mm, Rollenlänge: 50 m) eingebettet in 2K MultiBaudicht und noch einmal überschichtet mit Baudicht.
    Vorher am Besten noch eine Niederdruck-Injektion eines möglichst dünnflüssigen PU-2k-Harzes.
    Dies sollte aber definitiv von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

    Wichtig ist aber - wie schon mehrfach vorher geschrieben:
    Penible Untergrundvorbereitung- schön den Zementleim abschleifen bis das grobe "Korn" / Steinchen herauskommt.

    Für die reine Arbeitszeit und Material incl. Flexband würden wir Netto definitiv unter 6K verlangen (Mit Abschleifen - aber Entfernung Spanmüll und Styropor und Estrich bauseits)..
     
Thema:

Nasser Keller EFH 1995 trocken legen durch Innen abdichtung?

Die Seite wird geladen...

Nasser Keller EFH 1995 trocken legen durch Innen abdichtung? - Ähnliche Themen

  1. Nasse Stelle im Keller

    Nasse Stelle im Keller: Hallo Leute, ich plane ein Haus in der Nähe von Hamburg zu kaufen. Das Haus hat Baujahr 62, Massivbauweise mit Stahlbetonfundament. Laut Plänen...
  2. Nasser Keller und Erdgeschoss Haus kauf

    Nasser Keller und Erdgeschoss Haus kauf: Guten Abend, Wir haben unser Traumhaus gefunden, leider ist der Keller sehr nass sowie das Erdgeschoss. Im Erdgeschoss sind in mehreren Zimmern...
  3. Das erste Eigenheim kaufen und das mit feuchtem/nassen Keller?

    Das erste Eigenheim kaufen und das mit feuchtem/nassen Keller?: Hallo zusammen, Es ist so weit ich möchte mir ein Eigenheim kaufen. Die Immobilie hat 170m2 und der Altbau ist unterkellert. Und da folgt...
  4. zerfallende Betonwände in nassem Keller beim Altbau (ca. 1915)

    zerfallende Betonwände in nassem Keller beim Altbau (ca. 1915): Hallo zusammen, ich interessiere mich für den Kauf eines Altbaus vom Anfang des 20ten Jahrhunderts, der sich in einem sehr schlechten Zustand...
  5. Nasse Aussenwaende im Keller - Neubau

    Nasse Aussenwaende im Keller - Neubau: Hallo liebe Experten, wir bauen derzeit mit einem Bautraeger ein Stadthaus mit Keller. Das Grundstueck liegt an einem Hang und hat kein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden