Nasses Kellermauerwerk Poroton T10 /36,5 verputzbar?

Diskutiere Nasses Kellermauerwerk Poroton T10 /36,5 verputzbar? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Wir haben einen Rohbau mit Dach und Fenster, welcher seit 2,5 Monaten im Keller getrocknet wird. Im August 2017 stand im Keller für 10 Tage ca....

  1. dzabler

    dzabler

    Dabei seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Wölfersheim
    Wir haben einen Rohbau mit Dach und Fenster, welcher seit 2,5 Monaten im Keller getrocknet wird. Im August 2017 stand im Keller für 10 Tage ca. 3-5 cm Wasser im Keller. Seit dieser Zeit ist der HWR-Raum nass und auch die 1. Steinreihe im kompletten Keller. Hinzu kam noch Wasser, welches durch schlechte Abdichtungen bei den Öffnungen für die bodentiefen Fenster durch den Stein in den Keller gelaufen ist.
    Jetzt wird seit 1. Dezember getrocknet. Erst mit einem, 6 Wochen später mit zwei und jetzt mit vier Bautrocknern und Ventilatoren. Wir haben so um die 15 Grad im Keller, viel Wind von den Ventilatoren und die Trockner.
    Das Resultat ist aber sehr zäh. Nach 5 Wochen im verschlossenen HWR (18 m²) konnte man kaum ein Unterschied erkennen. Mit vier Trocknern geht es jetzt aber schneller, wobei nun der Stein das Wasser nicht so schnell abgeben kann. Die Raumluft ist also trocken, der Stein leider nicht. In der unteren Reihe messe ich wie zu Anfang mit meinem "brennstuhl Feuchtigkeits-Detector MD" um die 22-23% "Steinfeuchtigkeit".

    Jetzt soll der HWR verputzt werden. Es wäre trocken genug (GÜ). Man könne unten die 1. Reihe erst einmal nicht verputzen und dann später nachholen. Es soll Zementputz genommen werden. Wenn ich berücksichtige, wie lange getrocknet wird, habe ich so meine Befürchtungen. Wie viel Wasser noch in dem 36,5 Stein ist kann ich nicht sagen. Der 17,5 cm für die Zwischenwände ist auf jeden Fall noch nicht trocken und das obwohl er von beiden Seiten getrocknet wird. Wie weit dann wohl der 36,5 Außenwandstein ist?

    Wie gut trocknet denn der Stein nach dem Verputzen?
    Die AußenIsolierung vom Keller im Sommer wurde schon um 5 Wochen verschoben, weil der Stein durch und durch nass war und nicht trocknete. Dann wurde der Nasse Stein von außen isoliert.



    hwr.jpg flur1.jpg flur2.jpg hobbyraum1.jpg hobbyraum2.jpg hobbyraum3.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andreas Gr, 9. Februar 2018
    Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22. Oktober 2016
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Du bist Dir sicher das aussen alles korrekt abgedichtet ist ?
    Ich hätte das so meine Zweifel !
    Ich bin zwar kein Spezie was das Thema anbelangt , aber ich würde das mit dem verputzen erstmal noch abwarten , wenn das nicht besser wird , ist aussen irgend ein Fehler gemacht wurden , die Steine sind sehr Kapillaraktiv , das Wasser sollte allso eigentlich schnelle wegtrocknen , ausser es kommt von aussen immer Nachschub .
    Ich will Dir da keine Angst machen , aber für mich ist das etwas komisch .
     
  4. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    80
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wie wurde denn außen abgedichtet? Welcher Lastenfall liegt vor?
     
  5. dzabler

    dzabler

    Dabei seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Wölfersheim
    Es liegt Lastfall T6A9 vor. Der Keller ist mit Prolastic von Hahne abgedichtet und hat eine Hahne 10 Jahresgarantie. Ich glaube nicht, dass das undicht ist, da die Innenwände ja keinen Kontakt nach Außen haben und genauso langsam trocknen. Die Luftfeuchtigkeit liegt jetzt bei < 40%.

    Man sieht auch einen deutliche Fortschritt beim Trocknen. Nur halt langsam.
     
  6. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    80
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Warum mauert man da überhaupt einen Keller...? Ja gut, schwarze Wanne blabla, aber was nutzen Dir 10 Jahre Garantie, wenn ein Haus 100 Jahre stehen soll? Eine Fehlstelle und Du hast nen großes Problem bei dem Lastenfall - aber gut, Kind in Brunnen gefallen.

    Bezweifel als Laie auch, dass es von außen kommt, zumal nur die erste Steinreihe betroffen ist (ok, grad die Fuge ist immer risikoreich, aber ist ja umlaufend nass und es gibt ja auch ein entsprechendes Ereignis von oben).

    Ich hab mal gelesen, dass Mauerwerk ca. ein Jahr benötigt, um trocken zu werden - hatte das aber eher auf KS immer bezogen und nicht auf Bröselkekse.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    50
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Lastfall T6A9 : Ist das die Hausgröße mulpipliziert mit dem Auftrieb mit Quadratverschwibelung?
     
    Lexmaul gefällt das.
  9. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ohne Putz trocknet es besser.
    Bis diese heute hochdämmenden Steine wirklich ganz trocken sind, wird es Weihnachten.

    Mit der Heizsonne erfreut man das E-Werk aber trocknet nur die Oberfläche


    .
     
Thema:

Nasses Kellermauerwerk Poroton T10 /36,5 verputzbar?

Die Seite wird geladen...

Nasses Kellermauerwerk Poroton T10 /36,5 verputzbar? - Ähnliche Themen

  1. Nasse Ecke im Keller!?

    Nasse Ecke im Keller!?: Hallo bin neu hier im Forum. Bin der Jürgen 38 aus Oberkotzau bei Hof ( Oberfranken ) Ich hab ein Thema das mich langsam ein bischen kirre macht...
  2. Neubau Garage nass

    Neubau Garage nass: Hallo zusammen. Wir haben neu Bau lassen. Die Garage schließt direkt ans Haus an. Wir wohnen nun seit 3 1/2 Monaten in diesem Haus und haben mit...
  3. Rollladenkästen nass

    Rollladenkästen nass: Hallo zusammen, ich bin derzeit beim Bau (bzw. lasse bauen) eines EFH. In den nächsten Tagen kommen die Maurer und beginnen mit mauern des EG....
  4. Bodenplatte Nass

    Bodenplatte Nass: Hi Leute wir sind neu hier, wir also meine Frau und ich sind mitten im Bungalow Bau. Daher haben wir wie fast jeder viele Fragen und viele...
  5. Feuchtigkeit Nässe an Dachbodentreppe

    Feuchtigkeit Nässe an Dachbodentreppe: Guten Abend, mir ist aufgefallen das an unserer Dachbodentreppe, an einer Seite Feuchtigkeit/ Nässe/ kleine Stellen von Schimmel aufgetreten...