Natursteinabdeckung

Diskutiere Natursteinabdeckung im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Natursteinabdeckplatte Granit 50cm breit 250 lang 3cm stark Oberfläche satiniert. Kennt jemand eine Norm welche besagt das so eine...

  1. frvogler

    frvogler

    Dabei seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steinmetz
    Ort:
    Ilmtal
    Hallo

    Natursteinabdeckplatte Granit 50cm breit 250 lang 3cm stark Oberfläche satiniert.
    Kennt jemand eine Norm welche besagt das so eine relativ große Platte nach einem Regenguss vollständig ablaufen muss?
    Auf einer kleinen Ecke bleibt das Wasser stehen und trocknet dann selbstständig.

    Das Problem besteht für mich als Steinmetzbetrieb diese Platte verlegt zu haben in einem optisch ansprechendem Gefälle.
    Der Kunde stört sich an dem nicht ablaufen des Wassers.

    Würde mich über Antworten freuen
    Danke im Voraus.:think
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Wo ist die Platte eingebaut??

    Ist es Teil einer Daches .. z.b. Attika- oder Dachterrassenabdeckung ... dann könnten die Flachdachrichtlinien gelten
    oder ist es eine Gartenbank ... dann könnte man sich streiten, was vereinbart war

    LG
     
  4. #3 wasweissich, 13. November 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nicht immer ist optisch ansprechend auch funktional genug ......

    wie wenig ist denn optisch ansprechend ?
     
  5. frvogler

    frvogler

    Dabei seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steinmetz
    Ort:
    Ilmtal
    Als Mauerabdeckung zum Kellereingang
     
  6. frvogler

    frvogler

    Dabei seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steinmetz
    Ort:
    Ilmtal
    1% Gefälle müsste eigentlich 2-3% haben damit alles abläuft
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich bin mir ja fast sicher dass du mehr als nur das Problem haben wirst. Hast du ordnungsgemäß unter der Platte abgedichtet? Wenn nicht, dann brauchen wir uns über Verbleib von Wasser nicht unterhalten, weil dann kommt das Ding eh wieder runter.
     
  8. #7 wasweissich, 13. November 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mensch , kalle ......
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich schicke dir zur Entschädigung n Kübel Bier :p Aber ohne das leidige Thema in Gänze anschneiden zu wollen; Kunde will kein Wasser, Verarbeiter will es nicht neu machen. Wenn ich mich also in die Höhle der strittigen Dinge (Wasser auf Abdeckung) begeben will, dann muss mein Werk einer Prüfung in der Gänze bestehen können.

    Wäre ja ziemlich doof, wenn der SV am Ende nicht mal Luft holen muss und schon drölf Mängel auf der Liste stehen. Natürlich könnte man ganz hypothetisch annehmen wollen, dass man ohne einen SV auskommt. Dafür muss ja nur eine Seite einlenken wollen :D
     
  10. #9 wasweissich, 13. November 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und was machst du , wenn ich garkein bier trinke ?

    das problem ist , das diese elendlangen und mit 3cm viel zu dünnen scheibchen ernsthaft biegsam sind . wenn man nicht aufpasst beim transport und beim auflegen kann man da eine richtige kuhle oder einen überbogen einbauen . hier wird es eine "hochstehende" ecke sein ....

    (kaffee macht einen klaren kopf :D bier einen dicken bauch)
     
  11. saxum66

    saxum66

    Dabei seit:
    14. Juli 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erlangen
    Um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen und um das Thema abzukürzen:
    Nein es gibt keine diesbezügliche Norm und der Kunde hat letztendlich das bekommen, was er bei dir bestellt hat. Oder habt ihr in einem schriftlichen Vertrag etwa 3% Gefälle vereinbart?
    Falls nein, kannst du dich getrost zurücklehnen und der Dinge harren, die kommen...
     
  12. wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn man keine ehre im leib hat , ok

    soll doch der kunde alle vier wochen den dunklen fleck vom eintrocknenden staub/schmand wegmachen .......selber schuld wenn er keine 3% gefälle bestellt :shades



    kaffeetrinken.......... :winken
     
  13. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    Also Absicht -mit gutem Gedanken, der aber nicht mit dem Kunden abgesprochen war?
    Du wusstest also beim Einbauen, dass das Wasser (wohl) nicht ablaufen wird?


    ...naja - warum hat noch kein Experte gefragt was der Planer gesagt hat wie die Platte einzubauen ist? Sollte doch eine Planung geben.
     
  14. wasweissich

    wasweissich Gast

    also ich brauche für sowas keinen architekten , der weiss mit sicherheit nicht , wie es richtig wäre :D
     
  15. Gast036816

    Gast036816 Gast

    welchen schaden richtet denn dass pfützchen an, bis es auf der steinplatte abgetrocknet ist?
     
  16. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Na dann, wwi, bekommst du was dir genehm ist ;)

    Zu der Sache was der Kunde bestellt hat: Dann darfst du dir aber auch vorhalten müssen wie Mauerabdeckungen in der Regel ausgeführt werden und ich bin mir sicher, dass sich daraus sehr wohl ein Gefälle ergibt - im übrigen steht in den meisten Texten das Wort "ausreichend", jeder selber möge sich ableiten was daraus resultiert. Hast du dann keine Bedenken dem Kunden schriftlich angebracht und ihn aufgeklärt kommt die Bombe wieder zurück zu dir. Nur weil in keiner Norm explizit eine Zahl steht bedeutet das nicht, dass der Schaukelstuhl der bequemster Platz für die Angelegenheit wäre.

    Eigentlich klärt sich die Frage schon in dem man die technische Funktion so einer Abdeckung klärt. Pfützenbildung auf einer Mauerabdeckung einer Attika z. B. wäre sehr wohl ein Mangel. Schon allein aus dem Betrachtungswinkel resultierend.
     
  17. wasweissich

    wasweissich Gast

    sag ich doch :
    :mega_lol:
    :mega_lol:
    :mega_lol:
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    Josef - ich weiss, dass es bereits ein mangel ist, wenn das niederschlagswasser stehen bleibt. trotzdem kann der TE die nachteile oder zu erwartenden schäden darstellen. vielleicht lohnt sich eine korrektur auch nicht.
     
  19. wasweissich

    wasweissich Gast

    nur hat der TE das ding eingebaut .

    und der kunde will das pfützchen nicht .

    ......
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast036816

    Gast036816 Gast

    trotzdem darf man abwägen, ob eine korrektur sinnvoll ist oder ob der aufwand größer als eine zu erwartende verbesserung ist.
     
  22. wasweissich

    wasweissich Gast

    aber sich fürs nächste mal gedanken über sein tun machen schadet nicht .
     
Thema:

Natursteinabdeckung