Netzwerkdosen

Diskutiere Netzwerkdosen im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hi, ich hätte mal eine Frage: Ich würde gerne Netzwerkdosen installieren, 100Mbit/s reicht aus. Da ich an den meisten Plätzen 2 Anschlüsse...

  1. #1 Baumeister70, 02.06.2007
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Hi, ich hätte mal eine Frage:

    Ich würde gerne Netzwerkdosen installieren, 100Mbit/s reicht aus.
    Da ich an den meisten Plätzen 2 Anschlüsse benötige, überlege ich, ob es sinnvoller ist, dort Doppeldosen zu installieren, ein 8-adriges Cat6 Kabel zu verlegen, und bei beiden Dosenhälften die Kontakte 1,2,3,6 zu belegen, was für 100Mbit/s ausreichen sollte.
    Oder ist es sinnvoller, eine Hälfte der Doppeldose voll aufzulegen und sogenannte Y-Kabel zu verwenden?

    Und ist die Schirmung wichtig oder kann man die vergessen?

    Eins wär da noch:
    Ich habe gehört, dass ein Switch am Arbeitsplatz die Ping-Zeit erhöht. Ist das war und wie schlimm ist das?

    mfg
     
  2. #2 VolkerKugel (†), 02.06.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wovon ...

    ... redet der da eigentlich :confused:
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Also ich versteh´s...

    Nur kann ich beides nicht empfehlen!

    Verlege bitte eine Doppelleitung oder zwei Einfachleitungen und belege jede Dose vollständig.

    Alles andere sind Notnägel, auf die man nur zurückgreifen sollte, wenn schon ne Leitung liegt, die zuwenige Adern hat und nicht erweitert werden kann.

    Zur Zusatzfrage:
    Nein, war ist das nicht, aber wahr! :winken
    Am Arbeitsplatz stellt das jedoch überhaupt kein Problem dar.
    Oder was für Spiele betreibt Ihr da so übers Netz...?
     
  4. #4 Hundertwasser, 02.06.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    @ Volker
    So was ähnliches wie Telefon, nur ohne reden.:Roll
     
  5. #5 Hendrik42, 02.06.2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Ich würde heute auch jeweils zwei Leitungen und Doppeldosen legen, mit jeweils acht Adern, also voll beschaltet. Gigabit@Home werden wir alle noch erleben! Gruß, Hendrik
     
  6. #6 S.Oertel, 02.06.2007
    S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Ganz klar - zwei 4-paarige Leitungen und Doppeldosen! Nicht am Kabel sparen - die Dosen kann man später unkompliziert austauschen; die Kabel meist nicht.
    Die Schaltzeiten eines Switches werden in µs gemessen, Pingzeiten in ms - also eine ganze Größenordnung darüber! Wenn man nicht grad 20 Stück hintereinanderschaltet, merkt man das im praktischen Betrieb nicht. Sinnvoll ist das natürlich nicht....
     
  7. #7 Hendrik42, 03.06.2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
  8. #8 S.Oertel, 03.06.2007
    S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Gemeint war 4 * 2-paarig, also die ganz Normalen... :konfusius
     
  9. #9 Baumeister70, 03.06.2007
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Für die Kabelverlegung müssen wir einen Schitz in den BETONboden hämmern, und wenn dann noch die Anzahl der Kabel verdoppelt wird, können wir gleich den ganzen Boden rausreisen; es handelt sich NICHT um einen Neubau
    100Mbit/s reicht leicht, da es das Haus meiner Eltern ist welche den PC nur für Briefe und gelegentliches checken von E-Mails genutzt wird.
    Reichen dann 4 Adern (2 Adernpaare), oder stört das die Verbindung?
    Werden die anderen 2 Adernpaare bei 100er Netzwerk überhaupt verwendet?

    mfg
     
  10. #10 wasweissich, 03.06.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    4*2 meint nicht den querschnitt in cm²:p . die dünnen strippen kriegst du doch in jeden irgendwie denkbaren schlitz 3,4,5mal. und als schüler soltest du mindestens für 10 jahre vorausplanen, und vor 10 jahren waren 56 kb/s scon rasant.........
     
  11. #11 Baumeister70, 03.06.2007
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    da ich in die 9. Klasse gehe, noch 4 Klassen vor mir hab bis zum Abi, denk ich, dass ich danach nicht mehr allzu lange in diesem kleinen Nest bleiben kann (keine Uni oder so was weit und breit)
    ich weiß was mit 4*2 gemeint ist, doch habe ich Bedenken, für 4 Zimmer Netzwerkkabel in einen Betonboden zu verlegen, was dann, wenn ich die dosen voll belege, 7 kabel wären.

    Ich weiß nicht mal, wie man einen schlitz in betonboden bekommen soll
    Bekomme ich mit einer Y-Verkabelung oder einer "halb-aufgelegten" Netzwerkdose 100Mbit/s hin?
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    zuviel Aufwand für die Nutzung...
    WLAN rein, bei nichtbedarf ggf abschalten....
    gruss
     
  13. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Wenns ordentlich gemacht ist, ja!
    Ich würde aber die Dosen voll auflegen und Y-Adapter nehmen.
    mechanisch besser zu realisieren und die Dose ist ordentlich und zukunftssicher verdrahtet, falls mal jemand was anderes drüber laufen lassen will (Stichwort: strukturierte Gebäudeverkabelung ).

    Grüsse
    Jonny
     
  14. #14 S.Oertel, 03.06.2007
    S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Die Info hätte in die erste Frage gehört!
    Für diese temporäre Nutzung würde ich auch WLAN empfehlen - wer keine Angst vor den Strahlen hat...

    Gruss
    Sven
     
  15. #15 contoso, 03.06.2007
    contoso

    contoso Gast

    Weder noch

    Hi,

    also die Dosen nicht woll beschalten ist nciht optimal, da schränkst Du die Verwendungsmöglichkeiten ein (LAN, Telefon, ISDN).
    Mein Tip wäre eine Dose vollständig und dann, wenn es nicht ausreicht einen Switch zu verwenden, der hat eine Repeaterfunktion und die Verluste halten sich in Grenzen, nur Y-Kabel ist meiner Meinung nach was für Amateure und daher Murks.


    Contoso
     
  16. #16 Landbub, 03.06.2007
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Hi,

    für solche Heim-Anwendungen haben sich auch Patchkabel bewährt. Die gibts von der Stange bis 40 oder gar 50m, passen hinter die Sockelleiste. Musst keinen Boden aufstemmen etc. Wennst nicht grad GBit brauchst, musst auch nicht wirklich auf Biegeradien achten.
    Wenn mehr als ein Gerät dran soll, nimm nem Switch. Die Delays kannst gut und gerne vergessen. Dein DSL Router bremst da um den Faktor 1000 mehr. Eingentlich bremst da gar nix, nur das erste Paket trifft später ein. Ist nur relevant bei Spiele, behaupten manche. Wenn ich aber sehe, was zwischen den Zockern im Studentenwohnkeim und dem DFN an Elektronik hängt, müssten wie bei |||||||||||||||||||||||||||||||| alle vorzeitig verenden.
     
  17. #17 Baumeister70, 04.06.2007
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Es soll ganz sicher mal kein ISDN verwendet werden, für sowas gibts Internettelefonie
    nur in einem Zimmer hätte ich gerne ein ISDN Telefon, das man auch bei analogem Anschluss an einer Fritz!Box Fon WLan 7170 betreiben kann.

    Zur Zeit nutze ich w-lan, doch ist die geschwinigkeit in meinem Zimmer sehr schlecht (1Mbit/s; und machmal gar nichts).

    Ein Y-Kabel ist also besser als eine halb aufgelegte Netzwerkdose, ok
    Nur bei der einen Dose, wo ich ISDN und Netzwerk benötige, lege ich sie halb auf
    das müsste doch dann folgendermaßen aussehen:
    Lan:
    Klemmen 1und2, 3und6 jeweils ein adernpaar
    ISDN:
    Klemmen 3und6, 4und5 jeweils ein adernpaar

    den rest mit y-kabel, da wir keine 1000Mbit/s brauche, sollte mal wo ein telefon hinkommen kann ich mir mit einer netzwerkdose und einer TAE-Dose einen Adapter basteln, das ist kein Problem
    danke für die antwort
     
  18. #18 Baumeister70, 04.06.2007
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    @Landbub
    Patchkabel scheiden aus, da ich ja an einer dose auch ISDN verwenden möchte und alles schön unterputz montiert werden soll, wenn eh schon einiges im haus gemacht wird
    und das mit "das erste paket trifft später ein", ist das jetzt auf den router oder switch bezogen?
     
  19. #19 Landbub, 04.06.2007
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Auf beide. Die "Geschwindigkeit" wird von beiden Geräten nicht beeinflusst. Es gibt nur minimale Verzögungen ("Store and forward") im Switch (absolut vernachlässigbar) und etwas größere im Router, da hier ja ein Protokolltransfer stattfindet (TCP/IP <--> PPPoE).

    Der beliebte Vergleich mit dem Auto:

    Es fährt das erste Auto los, beschleunigt in 10 Sekunden auf 100 km/h und fährt mit genau dieser Geschwindigkeit für 2 Stunden.
    Das andere Auto fährt 30 Sekunden später los, alles andere macht es genauso. Es kommt also nach 2 Stunden genau die 30 Sekunden später am Ziel an, die Gschwindikkeit beider ist identisch gewesen. Auch die durchschnittliche.

    Diese angängliche Latenz spielt in der Praxis keinerlei Rolle. Lediglich bei Computerspielen übers Netz ("Fast-Ping") kann man da gerüchteweise Unterschiede ausmachen. Aber da kenne ich mich nicht aus. Auf jeden Falls spielt ein Switch keine Rolle, wenn bereits ein Router "bremst".
     
  20. #20 Landbub, 04.06.2007
    Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Noch was:

    manch eine Blitzbirne geht davon aus, dass man mit Layer-3-Switches, die es seit einiger Zeit für schmales Geld gibt, da positiv eingreifen kann, indem man ICMP eine höhre Priorität gibt.

    In der Tat ist dies kontraproduktiv, denn somit muss sich der Switch die Pakete erst mal genauer ansehen um festzustellen, wechem Protokoll (wie ICMP oder HTTP) diese angehören. Das dauert LÄGNER!
    Quality of Service oder Protokoll-Priorisierung bringt nur dann was, wenn sehr viele Daten über die Leitung gehen. Dann - und nur dann - macht es Sinn, bestimmten Protokollen den Vorrang zu geben. Im Haumbereich fällt mir da eigentlich nur Streaming Multimedia ein, wo dieses - ganz vielleicht - Sinn ergibt.
     
Thema:

Netzwerkdosen

Die Seite wird geladen...

Netzwerkdosen - Ähnliche Themen

  1. Netzwerkdose auflegen

    Netzwerkdose auflegen: Hallo zusammen, Ich möchte die 2 Adern des Telefonkabels aus dem Keller anstatt auf einer herkömmlichen TAE nun auf einer Netzwerkdose auflegen....
  2. Rahmen, Netzwerkdosen, Zentralplatten - kompatibel?

    Rahmen, Netzwerkdosen, Zentralplatten - kompatibel?: Wir haben bei uns im Haus Gira S55. Jetzt möchte ich gern Netzwerk nachrüsten. Von Gira gibts da nicht alles und/oder ist sehr teuer. Kann ich...
  3. Netzwerkdose fachgerecht aufgelegt?

    Netzwerkdose fachgerecht aufgelegt?: Bei mir im Neubau sind inzwischen die Netzwerkdosen gesetzt und installiert worden. Bitte schaut Euch einmal das Bild an und beurteilt mal, ob...
  4. Gira e22 Netzwerkdose ?

    Gira e22 Netzwerkdose ?: wir haben im Ganzen Haus die Gira e22 Serie verbaut, nun gibt es davon aber leider keine Netzwerkdosen und für die normalen Netzwerkdosen dank der...
  5. Netzwerkdosen im 5fach Rahmen mit Stromdosen oder extra?

    Netzwerkdosen im 5fach Rahmen mit Stromdosen oder extra?: Aus welchem Grund werden eigentlich Netzwerkdosen und Antennendosen oft einzeln gesetzt? Also 2-3 Stromdosen und mit ein paar Zentimeter Abstand...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden