Netzwerkdosen

Diskutiere Netzwerkdosen im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Abend, ich hätte mal wieder ein paar Fragen. Da demnächst einiges in meinem Zimmer verändert werden soll, möchte ich die Netzwerkleitungen...

  1. #1 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Guten Abend, ich hätte mal wieder ein paar Fragen.
    Da demnächst einiges in meinem Zimmer verändert werden soll, möchte ich die Netzwerkleitungen und Co. ordentlich verlegen.

    Zum Ist-Zustand:
    Vom Router (im Raum unter meinem Zimmer) führt ein ca. 15m langes Patchkabel durch ein Loch in der Decke zu meinem Zimmer bis zum Schreibtisch, auf dem ein Laptop steht und der Stecker somit nicht immer eingesteckt ist.

    Da ich keine Crimpzange besitze und auch noch nie Netzwerkleitungen gecrimpt habe, dachte ich, dass die Lösung mit dem Patchkabel ganz in Ordnung ist. Nur um das eben etwas sauberer zu verlegen, dacht ich, das könnte man schön in einen AP Kabelkanal packen und am Ende eine solche Dose anbringen.
    Mit einem kurzen Patch-Kabel kann ich dann immer Dose mit Laptop verbinden.
    Spricht irgendetwas gegen das Verwenden einer Dose? Verschlechterung des Signals o.Ä.?

    Außerdem möchte ich auch gleich noch einen ISDN-Anschluss im Zimmer am Schreibtisch haben. Da könnte ich auch ein ISDN-Kabel kaufen (fertig mit 2 RJ45-Steckern) und die andere Buchse verwenden. Doch meine ich einmal gelesen zu haben, dass man LAN und ISDN wegen der hohen Spannungen, die bei ISDN auftreten, nicht zusammen in einer Dose oder so haben darf. Ist das richtig?
    Wenn ja, wäre es ja kein Problem, für ISDN eine Dose mit Schraubkontakten zu verwenden und ein einfaches ISDN oder gleich Cat6-Kabel ...äh...Leitung (ich weiß, Kabel liegen unter der Erde, nicht in meinem Zimmer:28:).

    Und weiß jemand, ob man so eine Netzwerkdose mit beidseitiger RJ45-Buchse auch irgendwo billiger herbekommt und möglichst als Cat6-Version?

    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Nimm zwei CAT5 oder 6 Kabel, auf das eine macht Du Ethernet, auf das andere ISDN. Überhaupt kein Problem.

    Die "hohe Spannung" (bis 100V oder so) bei ISDN liegt vor (!) dem NTBA, zwischen NTBA und Telefon sprechen wir noch über 40V, das ist kein Thema.
     
  4. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Oder die Sparversion: 4 Adern des gut geschirmten CAT 6 Kabels für ISDN und die andern 4 für 100MBit LAN.
     
  5. #4 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Die Sparversion möchte ich vermeiden, schließlich sind die Leitungen schon Cat6 und man könnte ja irgendwann einmal auf Gigabit-Ethernet umsteigen.
    Ich denke, ich werde die schon vorhandene Patch-Leitung verwenden, würde aber gerne eine Dose am Ende ohne großen Aufwand haben, etwa diese.
    Gibts da eine billigere Alternative (evtl. sogar Cat6, muss aber nicht unbedingt sein)?

    Und noch was: Wie problematisch ist es, eine Netzwerkleitung neben einer Stromleitung liegen zu haben? Kann man sagen, dass es unter z.B. 3m vollkommen egal ist oder sollte man auch kurze parallele Strecken vermeiden?

    mfg
     
  6. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ich kenn mich damit nicht so genau aus. Die Situation bei uns war aber ähnlich. Telefonanschluß im Flur und Compi in anderem Zimmer.

    Bei uns wurde es dann so gemacht:
    1. Netzwerkdose beim Telefonanschluß da steht auch das MOdem, das ist dann mit einer kurzen Strippe an der Dose eingesteckt.
    Von der Dose geht es mit einem Kabel zu der anderen Dose an der dann der Compi hängt.

    Ich schreib mal auf was es für Kabel sind:

    Die kurzen Kabel sind die gewöhnlichen Ethernet mit Steckern CAT5e UTP

    Das Kabel zwischen den Dosen ist starrer Kommunikationskabel 5e 4x2AWG24 und ist wohl speziel fürs verlegen und zum einschieben in Leerrohre

    Materialkosten für ca. 10m Kabel + Dosen ca. 20€ gekauft beim Elektriker um die Ecke
     
  7. #6 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    ok, ich denk ich werde zwei starre Cat6 Leitungen legen und an beiden Enden Cat6-Doppeldosen montieren. Dass mit der LSA-Technik werde ich schon raufinden, hoffe ich.

    Ach ja, muss das immer das teuere Material (z.B. von Conrad) sein, oder tuts auch das billigere Material von Reichelt (LSA-Auflegewerkzeug ca. 3Euro, Dosen ca. 5Euro, Leitung für 25m ca. 20Euro)??

    mfg
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Besser das ist so.

    Statt deiner Co...d dose hättste aber auch eine RJ45 doppelkupplung nehmen können. :D

    Was iss'n das für eine 'Auflegewerkzeug'? Ne Plastikklammer zum Drähte reindrücken?
    Für einmal geht's schon aber wenn du in Zukunft sowas öfters oder mal beruflich machen willst schau dir was ordentliches an (bei re....lt ca. 30€)
    Wenn du kein GBit Netz aufbauen willst reicht auch das günstigere Material.

    Grüsse
    Jonny
     
  9. #8 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Danke, Gigabit will ich im Moment noch nicht, aber das Material sollte schon tauglich dafür sein.
    Die Zange hab ich zwar noch im Pollin-Katalog gesehen, finde sie aber im Internet nicht (wäre die 40-500 221).
    Wenn auf Leitung und Dose Cat6 draufsteht, müsste doch auch Cat6 drinsein, oder nicht?

    Ach ja, dann hätte ich noch eine Frage: Die Leitungen, die ich da gefunden haben, sind alle PiMF. Ich denke mal, dass an einer Dose mit LSA-Anschluss ein Anschluss für die Schirmung ist. Legt man da jetzt alle 4 Adern-Paar-Schirmungen auf, oder ist die nur für die äußerste Schirmung (gibts da dann überhaupt noch eine Schirmung außerhalb der für die Adernpaare?)

    mfg
     
  10. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Die meisten Dosen sind auch heute noch Cat5e, max. Cat6.
    Schirmungsklemme und Zugentlastung sind meist eins (bei STP-Dosen), da wird alles auf einmal geklemmt. Beispiel hier

    Grüsse
    Jonny
     
  11. #10 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Danke

    Verzwirdelt man dann alle Schirmungen miteinander und presst sie in die dafür vorgesehene LSA-Schirmungsklemme?
    mfg
     
  12. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    hier ist die Leitung beschrieben.
    Es wird nichts verdrillt, sondern die 'Alufolie' wird mit dem Schirmgeflecht unter eine Klemme geklemmt. 'Alufolie' möglichst weit mitführen und Adern bis kurz vor der Klemme verdrillt lassen.

    Grüsse
    Jonny
     
  13. #12 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank
    Ich führe also die Schirmungen so weit mit den verdrillten Adern wie möglich.
    Danach führt man alle Schirmungen zusammen, hält sie nebeneinander und drückt sie auch fest in die Klemme? Oder gibts für jede der 4 Schirmungen eine eigene Klemme?

    mfg
     
  14. #13 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Ich habe gerade gelesen, dass bei Patchfeldern oft die Schirmung an der Zugentlastung verklemmt wird. Aber was macht man bei Dosen, wenn die Adern paarweise in einer Folie eingewickelt sind?
    mfg
     
  15. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Was schreib ich die ganze Zeit?
    Bin ich so schwer zu verstehen?

    bei Dosen ist's genauso.
    google dich mal durch die Herstellerseiten da gibt's genug Anleitungen. :28:

    Grüsse
    Jonny
     
  16. #15 Baumeister70, 24. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Danke, ich hab jetzt selbst schon einiges gefunden.
    Ich schau also, dass die allgemeine Schirmung an der Zugentlastung ist, die paarweise Schirmung so weit wie möglich mit den Adernpaaren verläuft, aber gleichzeitig Kontakt zur Zugentlastklemme und der allgemeinen Schirmung hat, oder?

    Aber wie macht man das, wenn es nur eine paarweise Schirmung gibt, also keine die um alle Adern geht. Man kann ja nicht einfach die 8Adern in die Zugentlastklemme klemmen, die sind ja viel zu dünn dafür. Aber wenn man die Leitung ganz normal einklemmt, dann hat sie ja keinen Kontakt zu der paarweisen Abschirmung...

    Frohe Weihnachten schonmal
    Vielen Dank
    Baumeister70
     
  17. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Die Paarweise Schirmung wird von der äussereb Schirmung (dem Drahtgeflecht) umschlossen, und eben beides gemeinsam unter der Zugentlastungsklemme geklemmt.

    Frohe Weihnachten
    Jonny
     
  18. #17 Baumeister70, 24. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Heißt dass, dass die paarweise Schirmung sowieso in der Leitung mit der "allumfassenden" Schirmung in Kontakt steht (ich hab nachgeschaut, es handelt sich um eine S/FTP (PiMF) - Leitung, also sowohl paarweise, als auch allgemeine Schirmung)?

    Dann reicht ja das zurückstülpen der "allumfassenden" Schirmung und deren Befestigung an der Zugentlastung aus. Stülpt man die paarweise Schirmung dann überhaupt zurück zur Zugentlastung oder führt man die gleich so weit wie möglich zu den Kontakten, damit es so weit wie möglich geschirmt ist? Wenn die paarweisen und die allgemeine Schirmung sowieso in Kontakt stehen, müsste das doch reichen, oder?

    Danke für deine Geduld:respekt

    mfg
     
  19. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Die Dosen/das Panell müssen so wie in der beschreibung des Herstellers benannt angeschlossen werden, um optimale werte zu erreichen.

    Alles andere ist Kaffeesatzleserei.

    PS.:
    Optimale Werte/Verarbeitung erreichst du mit sogenannten Modular Jacks!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 klangdomizil, 26. Dezember 2008
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
  22. #20 Baumeister70, 27. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Woher bekommt man denn Netzwerkdosen, Leitungen und LSA-Auflegewerkzeug möglichst günstig? Bei Reichelt find ich die Leitungen nicht in geringer Länge, LSA-Auflegewerkzeug zu teuern. Pollin kann das Zeug zur Zeit nicht liefern, ...

    Vielen Dank
    mfg
     
Thema:

Netzwerkdosen

Die Seite wird geladen...

Netzwerkdosen - Ähnliche Themen

  1. Netzwerkdose auflegen

    Netzwerkdose auflegen: Hallo zusammen, Ich möchte die 2 Adern des Telefonkabels aus dem Keller anstatt auf einer herkömmlichen TAE nun auf einer Netzwerkdose auflegen....
  2. Rahmen, Netzwerkdosen, Zentralplatten - kompatibel?

    Rahmen, Netzwerkdosen, Zentralplatten - kompatibel?: Wir haben bei uns im Haus Gira S55. Jetzt möchte ich gern Netzwerk nachrüsten. Von Gira gibts da nicht alles und/oder ist sehr teuer. Kann ich...
  3. Netzwerkdose fachgerecht aufgelegt?

    Netzwerkdose fachgerecht aufgelegt?: Bei mir im Neubau sind inzwischen die Netzwerkdosen gesetzt und installiert worden. Bitte schaut Euch einmal das Bild an und beurteilt mal, ob...
  4. Gira e22 Netzwerkdose ?

    Gira e22 Netzwerkdose ?: wir haben im Ganzen Haus die Gira e22 Serie verbaut, nun gibt es davon aber leider keine Netzwerkdosen und für die normalen Netzwerkdosen dank der...
  5. Netzwerkdosen im 5fach Rahmen mit Stromdosen oder extra?

    Netzwerkdosen im 5fach Rahmen mit Stromdosen oder extra?: Aus welchem Grund werden eigentlich Netzwerkdosen und Antennendosen oft einzeln gesetzt? Also 2-3 Stromdosen und mit ein paar Zentimeter Abstand...