Neu- oder Altbau?

Diskutiere Neu- oder Altbau? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Bei der Überlegung, das alte Haus zu verlassen und neu zu bauen, sind Zweifel aufgekommen. Die alte Wahrheit, dass man im neuen Haus erstmal 20...

  1. #1 bauexix, 21.11.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Bei der Überlegung, das alte Haus zu verlassen und neu zu bauen, sind Zweifel aufgekommen.

    Die alte Wahrheit, dass man im neuen Haus erstmal 20 Jahre nichts mehr zu tun braucht, ist womöglich doch naiv, oder?
    Allein die neue Technik verlangt ja schon einiges an Service - und macht am Ende schneller schlapp, als etwa ein guter alter Stahlkessel.


    Die Interessen derer, die am Neubauen verdienen oder das Wachsen des Bruttosozialproduktes einmal außer acht gelassen:

    Was spricht heutzutage für einen Neubau?
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jedes Haus erfordert regelmäßige Wartung, selbst ein Neubau. Was Du meinst sind wohl Reparaturen die anfallen können, da ist das Risiko bei einem Neubau geringer. Zudem hat man auch Gewährleistung. Längerfristig betrachtet fallen aber immer wieder Reparaturen an.

    Die Aussage, das man im neuen Haus erstmal 20 jahre nichts mehr zu tun braucht, war m.W. noch nie eine Wahrheit. Wie schon gesagt, waren Wartung und Reparaturen bei so einem langen Zeitraum schon immer ein Thema. Wer das vernachlässigt hat, musste sich nicht wundern wenn schnell eine Sanierung erforderlich wurde. Schaut man sich heute irgendwelche Häuser im Bestand an, dann sieht man sehr gut, welche Häuser gepflegt wurden und welche einfach nur abgewohnt wurden.

    Je nach Alter des Gebäudes ist es einfach so, dass Teile ersetzt werden müssen. Dieses Risiko hat man bei einem Neubau natürlich nicht. Beispielsweise Dachpfannen die seit über 50 Jahren auf dem Dach liegen, da ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese zumindest teilweise ersetzt werden müssen. Meist ist es dann besser, wenn man die komplette Eindeckung ersetzt. Solche Risiken hat man bei einem Neubau natürlich nicht.

    Für einen sinnvollen Vergleich müsste man nun das Bj, des vorhandenen Gebäudes wissen, und was zwischenzeitlich an Modernisierung eingeflossen ist. Wie schon gesagt, es gibt Bestandsgebäude die von den Eigentümern regelmäßig gewartet und erneuert/modernisiert werden, diese stehen einem Neubau in nichts nach. Besteht ein Reparatur- oder Sanierungsstau, oder wurde bisher nichts in Modernisierung investiert, dann können zwischen so einem Gebäude und einem aktuellen Neubau auch Welten liegen.
     
  3. #3 Kalle88, 21.11.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Schau dir doch die Lage hier oben an. Das was den Namen Altbau verträgt ist oftmals in keinem guten Zustand - damit natürlich auch preiswerter. Man sollte sich im klaren sein, dass man bei so einer Situation das Grundstück und max. einen Rohbau erwirbt. Das mag sich lohnen wenn du viel selber machen kannst und die dafür benötigen Stunden in Zusatzstunden in der Arbeit keinen Sinn machen. Ansonsten kann man natürlich sich ein gut erhaltenes Objekt raus suchen - bezahlt aber auch entsprechend. Beim Neubau kannst du es dir halt bauen lassen wie es dir passt. Einen teuren Altbau zu kaufen und den dann noch auf zu hübschen bringt null.
     
  4. #4 mastehr, 21.11.2015
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei einem Neubau sind Elektrik und Rohrleitungen auf dem aktuellen Stand. Bei einem Altbau wird so etwas selten erneuert, weil mit viel Aufwand und Dreck verbunden. Eine FBH ist im Altbau auch eher selten anzutreffen, bei Neubauten einfach zu haben. Der Grundriss im Altbau entspricht vielleicht auch nicht mehr den aktuellen Vorstellungen und Anforderungen, kann aber nur sehr begrenzt geändert werden.

    Wenn man handwerklich begabt ist und sehr viel Zeit und Gesundheit hat, kann man vielleicht Geld sparen, wenn man selbst einen Altbau entsprechend anpasst. Muss man aber alle oder viele Arbeiten vergeben, ist ein Neubau häufig sogar günstiger.
     
  5. #5 lastdrop, 21.11.2015
    lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18.04.2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Wenn ich mir so klassische alte EFHs anschaue (mal bewusst nur subjektiv negatives): Niedrige Decken, wenig Fenster, Mini-Bad, einfache Holzbalkendecken, niedrige Türen, wenig Steckdosen, kein LAN, kleine Küche, dunkle Keller ...
     
  6. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    ...schlechte Wärmedämmung...
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Frage ist halt, was der TO unter "alt" versteht. Vorletztes Jahrhundert? Oder vielleicht doch nur 30 Jahre alt?
     
  8. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    Ja, das ist schon die Frage. Unser Altbau hatte ja fast 200 Jahre auf dem Buckel - den haben wir gerne abgerissen!
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich war mal in so einem Haus, auch ca. 200 Jahre alt, da wurde alle paar Jahrzehnte an- oder drauf gebaut. Irgendwann kommt man aber an einen Punkt, da hilft nur der Bagger. Alles andere wäre wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen. Es macht auch keinen Spaß wenn man ständig an irgendeiner Stelle was flicken muss.
     
  10. Fremen

    Fremen

    Dabei seit:
    04.11.2015
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremen
    Es gibt einige Dinge, die man in einem Altbau nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand nachrüsten kann, in einem Neubau aber mittlerweile Stand der Technik sind:

    - Zentrales Lüftungssystem
    - Leerröhre für Elektrik, Netzwerk und Hausautomatisierung
    - Fußbodenheizung
    - Zentralstaubsauger
    - Entkopplung der Treppen
    - Abgehängte Decken

    Letzteres kann man zwar leicht nachrüsten, aber nur, wenn nur bei ausreichender Geschosshöhe sinnvoll (ok, gerade bei Altbauten ist dies oft gegeben, aber dafür die anderen Dinge praktisch nie).

    Wenn ich mir Verkaufsanzeigen in meiner Gegend anschaue, sehe ich kein einziges Haus, das alle diese Dinge hat, und viele von diesen Häusern sind nicht einmal wirklich alt.
     
Thema:

Neu- oder Altbau?

Die Seite wird geladen...

Neu- oder Altbau? - Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau

    Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau: Hallo, ich habe eine Betondecke auf einer Balkendecke, wohl eine ältere Version von einer aktuellen Holz-Beton-Verbunddecke, auf der nach...
  2. Stromkabel, Erdkabel im Keller, wie fachgerecht ausführen im Altbau, wer trägt die Kosten?

    Stromkabel, Erdkabel im Keller, wie fachgerecht ausführen im Altbau, wer trägt die Kosten?: Guten Morgen, ich war mir nicht sicher, wonach ich genau im Forum suchen sollte, daher vielleicht ein Doppelpost. Wir haben einen Altbau gekauft,...
  3. (bald mein) Altbau - warum sollte sich ein Architekt das antun?

    (bald mein) Altbau - warum sollte sich ein Architekt das antun?: Hallo liebe Forengemeinde!:winken. Ich lese schon einige Zeit bei den Bauexperten mit und freue mich, nun auch meinen ersten Beitrag zu verfassen...
  4. Altbau Bodenausgleich bei Holzbalkendecke

    Altbau Bodenausgleich bei Holzbalkendecke: Hallo zusammen, ich möchte in einem Altbau 1. OG Parkett verlegen. Die Decke ist eine Holzbalkendecke und der Estrich hängt in einem Zimmer rund...
  5. Dachbodendämmung Altbau

    Dachbodendämmung Altbau: Hallo. Mein Dachboden, Haus Bj. 57, möchte ich zusätzlich begehbar Wärme dämmen. Der Dachboden, Holzdielen. Es sind mir 2 Systeme aufgefallen-...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden