Neubau (Kompakttherme für 4-Personen-Haushalt)

Diskutiere Neubau (Kompakttherme für 4-Personen-Haushalt) im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, für unseren Neubau plant unser Bauanbieter derzeit eine Kompaktgasbrennwerttherme ein (von einem bekannten Hersteller mit einem Hasen im...

  1. #1 baueinsteiger, 17. Januar 2012
    baueinsteiger

    baueinsteiger

    Dabei seit:
    26. November 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    für unseren Neubau plant unser Bauanbieter derzeit eine Kompaktgasbrennwerttherme ein (von einem bekannten Hersteller mit einem Hasen im Logo) ein. Das gefällt uns an sich sehr gut, da sie so wenig Platz benötigt.

    Diese hat einen 100 Liter Wasserspeicher integriert und eine Nennwärmeleistungsbereich von 4,7-15,2 bei 40/30 Grad Celsius Vorlauftemperatur. Angeblich wird bei der Warmwasserbereitung ein bis 21% höheres Niveau erreicht. Die Warmwasserausgangsleistung ist 185 Liter/10min.

    Nun meine Frage:
    Das Haus hat eine Fußbodenheizung und ist ca. 170qm groß. Es hat ein Bad und ein Dusch-WC. Es wird also häufiger vorkommen, dass zwei Leute parallel duschen und danach evtl. wieder.

    Meine Bekannten haben alle wesentlich größere Wassertanks in ihren Neubauten, da sie Solarunterstützung haben und ich weiß leider nicht, ob so eine Therme für einen 4-Personen Haushalt ausreicht ohne zwischendurch kalter/lauwarmes Wasser zu haben. Kommt eine Therme mit diesen Leistungsdaten rechtzeitig mit nachheizen nach?

    Und eine zweite Frage: Reicht der Modulationsbereich aus?

    Vielen Dank schonmal für eure Einschätzungen,
    baueinsteiger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man könnte nun nach DIN (4708?) rechnen, oder einfach mal die praktischen Zahlen nehmen.

    Unterstellen wir einmal, dass es sich eher um Standard-Duschen handelt und nicht um irgendwelche Wellness-Wasserfall-Simulations-Duschköpfe, dann wäre bei angesetzten 8Liter/Minute eine parallele Nutzung möglich.

    Die WW-Leistung der Therme beläuft sich auf 16kW. d.h. in 15 Minuten hat sie die 100 Liter wieder auf etwa 45°C gebracht.

    Gehen wir davon aus, dass sich bei 4 Bewohner wohl kaum Schlangen vor den Duschen bilden werden, dann sollte die Therme das packen.

    Was meinst Du damit genau? Die max. Leistung oder die Min. Leistung? Wie hoch ist die Heizlast des Gebäudes?

    Die max. Leistung ist für das Haus mehr als ausreichend. Die Heizlast wird sich wohl um die 8kW bewegen, wenn überhaupt. Da liegt die Therme mit ihren 15kW satt drüber.
    Die min. Leistung ist mit ca. 4,7kW etwas hoch. Wird das Haus hoch gedämmt und liegt die Heizlast dann niedriger als oben geschätzt, dann wird die meiste Zeit des Jahres die Heizlast unter der min. Leistung der Therme liegen. Das ist zwar kein Beinbruch, aber für Optimierer die bereits an der 2. Nachkommastelle optimieren sicherlich ärgerlich.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 baueinsteiger, 18. Januar 2012
    baueinsteiger

    baueinsteiger

    Dabei seit:
    26. November 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo R.B.,

    vielen Dank für die Antwort.

    In dem Fall hört sich diese Gasbrennwerttherme für uns gar nicht schlecht an (gerade im Hinblick auf den Platzbedarf). Das Haus wird ein KfW70-Haus werden mit Perimeterdämmung, 12-14cm Wanddämmung. Die genaue Heizlastberechnung folgt erst noch, aber die 8kW von dir sind schonmal ein guter Anhaltspunkt für uns.

    Auch wird das Haus Standard-Duschen erhalten (ich tendiere sogar zu Energiesparduschköpfen).

    Die ersten Jahre wird die Belastung bei uns ohnehin nicht ganz so hoch liegen, da die Kinder dann noch klein sind und sich der regelmäßige Duschalltag bei Ihnen noch nicht eingestellt haben wird.

    Vielen Dank für deine Tipps,
    baueinsteiger
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn KfW70 mit Gas erreicht wird, dann spricht das für eine gute Dämmung des Gebäudes. Die von mir geschätzten 8kW dürften da eher schon die Obergrenze darstellen, vermutlich liegt die Heizlast niedriger. Das hat aber auf die Auswahl der Gastherme keinen großen Einfluß mehr.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 baueinsteiger, 18. Januar 2012
    baueinsteiger

    baueinsteiger

    Dabei seit:
    26. November 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    ok, evtl. sollten wir dann auf das "exklusive" wandhängende Modell der Firma ausweichen und den Platz für den Wasserspeicher spendieren. Das Modell hat dieselbe Maximalleistung regelt aber zwischen 17-100% anstatt 30-100%, falls das entscheidend ist.

    Meinst du, dass das eine bessere Wahl sein könnte?

    Gruß,
    baueinsteiger
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Exklusiv als 146er wäre eine Überlegung wert. Ich bin aber mit den Produkten dieses Herstellers nicht so gut vertraut.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Neubau (Kompakttherme für 4-Personen-Haushalt)

Die Seite wird geladen...

Neubau (Kompakttherme für 4-Personen-Haushalt) - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...