Neubau OG sehr warm

Diskutiere Neubau OG sehr warm im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, vielleicht kann hier mal jemand seine Meinung beisteuern. Vorab kurz zu den technischen Begebenheiten: ---------- unser KFW55...

  1. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    vielleicht kann hier mal jemand seine Meinung beisteuern.
    Vorab kurz zu den technischen Begebenheiten:

    ----------
    unser KFW55 EFH wurde diesen Sommer fertiggestellt.
    Unser Haus ist ein verklinkerter Massivbau.
    Die luftdichte Hülle ist das EG + OG. Der Dachboden ist kalt.

    Der Deckenaufbau Dachboden ist wie folgt:
    Rauspund 2,4cm
    Balkenlage mit Zwischendämmung 035, 24cm
    diffusionsgeschl. Folie
    Lattung
    Gipskartonplatte

    Fensteraufbau:
    Kunstofffenster 3-fach Verglasung uw < 0.94
    Rollläden außen

    Der Außenwandaufbau ist wie folgt:
    Verblender 11,5cm
    Belüftung 2,0cm
    Wäremdaämmung 18cm 035
    Gasbeton PP4 17,5cm

    Im ganzen Haus ist eine Belüftungsanlage installiert.
    Alle Fenster (bis auf ein Fenster im OG an der Ostseite) sindRollläden außen.
    ----------

    In den letzten Tagen war die Außentemperatur tagsüber bei ca. 15°, nachts um die 10° oder geringer.
    Sonnenschein gab es so gut wie gar nicht in den letzten Tagen.
    Das Haus wird noch nicht geheizt. Tagsüber + nachts sind die Rollläden im OG heruntergefahren.
    Da wir eine Belüftungsanlage haben, lüften wir momentan nur die Schlafräume morgens kurz nach dem Aufstehen und abends kurz vorm zu Bett gehen.
    Im Erdgeschoss haben wir angenehme 20°.
    Der kalte Dachboden kommt momentan auch tagsüber nicht über 20° hinaus.
    Nur das Obergeschoss hat permanent 23°.

    Ich kann mir das nicht erklären.
    Niemand hält sich tagsüber im EG auf.
    Die Außentemperaturen liegen seit Tagen bei 15° oder niedriger.
    EG und Dachboden sind deutlich kälter.
    Geheizt wird in noch keinem Raum.

    Ist das bei einem solchen Dämmaufbau normal?
    Irgendwie kann ich ja froh sein, da das für geringe Heizkosten spricht.
    Aber generell bin ich eher ein Typ der gut und gerne mit 20° Zimmertemperatur auskommt.
     
  2. #2 driver55, 08.10.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    660
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und im Sommer bei >30 Grad AT waren es dann wieviel im EG / OG?
    Thermometer defekt?
    Wo soll die Energie fürs OG herkommen?
     
  3. #3 Fred Astair, 08.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    2.389
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ganz kurz:
    Haus gut gedämmt - Speichermasse hoch - Wärmeeintrag ins Haus durch Sonne, Personen, elektrische Geräte größer als Transmissions- und Lüftungsverluste bei gemittelter Außentemperatur x.
    Den Rest macht die Physik der erwärmten Luft.

    Dein Haus scheint insoweit in Ordnung zu sein.
     
    glug gefällt das.
  4. #4 Kriminelle, 08.10.2020
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    356
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Allerdings bin ich irritiert:
    Du schreibst, dass das Haus noch nicht geheizt wird... was bedeutet das denn? Ist die Heizung komplett auf Off? Wir haben doch schon nächtens um die 0 Grad :wow Warmwasser will man auch...
    Oder ist es eher so, dass Du nicht merkst, wie die Heizung heizt?
    Warum lüftet Ihr trotz Lüftungsanlage?

    Warum sind denn tagsüber die Rolläden runter? Wohnt Ihr noch nicht drin?

    Grundsätzlich kann es ja sein, dass Ihr unten eine dunkle Butze habt und oben durch ein Dachflächenfenster zum Süden ohne Rolläden das OG aufheizt.
    Oder (ich kann das mit der Heizung kaum glauben) die Heizung eben nicht richtig eingestellt ist. ich vermute ja oft die Ventiel, dass diese nach oben auf 100% offen sind und unten alles dicht.
     
  5. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Wir sind im Sommer eingezogen.
    Maximal 26 Grad hatte ich seinerzeit gemessen im Obergeschoss. Im Erdgeschoss maximal 24 Grad.
    Das EG ist aber auch sehr gut verschattet.

    Thermometer ist in Ordnung.
    Habe es von unten nach oben gestellt und umgekehrt.
     
  6. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Naja, oben im Norden haben wir nachts noch so um die 7-8°. Wie gesagt, ich mag es kühl.
    Die Heizung selber läuft natürlich - gerade wegen Warmwasser.
    Wir haben im ganzen Haus Fußbodenheizung und bisher sind noch alle Raumthermostate auf 0 gestellt und auch der kleine Schalter am Thermostat ist ausgeschaltet.
    Die Fußbodenheizung heizt definitiv nicht. Weder der Fußboden wird warm, noch der Heizkreisverteiler ist warm.
    [Wären die voll aufgedreht, was sie nicht sind, hätten wir locker über 25°.]

    Gelüftet wird nur das Schlafzimmer kurz vorm Schlafengehen (da es mir da zu warm ist bei 23°) und kurz nach dem Aufstehen.
    Nach einer Nacht mit zwei Personen in einem geschlossenen Raum hat man meiner Meinung nach trotz Lüftungsanlage etwas Schlafmuff im Raum.

    Nachts sind die Rollländen runter und wir lassen die den Tag über unten, wenn wir auf der Arbeit sind.
    Gegen 18.00 Uhr werden die dann für den Rest des Abends hochgefahren.
    Küche und Aufenthaltsraum / Wohnzimmer sind im Erdgeschoss.

    Wir haben kein Dachflächenfenster.
    Wir haben eine Stadtvilla mit einem kleinen Vorbau nach vorne raus.
    Im Vorbau ist ein halbrundes Fenster installiert (Richtung Osten gerichtet) in dem wir keine Rollläden haben.
    Sonneneinstrahlung maximal morgens / vormittags.
     
  7. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Danke, das hört sich doch positiv an!
     
  8. #8 Kriminelle, 08.10.2020
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    356
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Hmmm... das liest sich aber so, dass da etwas nicht richtig eingestellt ist. Ich bin Laie, sodass ich nicht weiss, was und wie. Abr ich weiss definitiv, dass mit einer gut eingestellten KWL morgens kein Muff im Raum ist.
     
  9. #9 Fred Astair, 08.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    2.389
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Die Kriminelle wohnt vermutlich in einem älteren Haus ohne zeitgemäße Dämmung und mit geringer Speichermasse. Da ist dann die Heizgrenztemperatur oft schon bei 15°C Außentemperatur oder sogar noch höher.
    Bei modernen Häusern ist die Heizgrenztemperatur wesentlich niedriger (siehe Begründung in #3).
    In meinen Mietshäusern habe ich eine Grenztemperatur (als gemittelte verzögerte Außentemperatur) von 14°C eigestellt. Dies aber nur, weil ich auch extreme Bedürfnisse befriedigen will. Der Hauswärmezähler offenbart: Fast niemand nimmt das Angebot in Anspruch. Meist fangen die Leute erst bei ~10°C an zu heizen und trotzdem sind die RLT überall um die 22°C.
    Es ist also keine Hexerei und kein Reglungsausfall, wenn Häuser zur Zeit noch nicht beheizt werden müssen.
     
    glug gefällt das.
  10. #10 Fred Astair, 08.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    2.389
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Auch hier scheint Dein Erfahrungshorizont nicht ausreichend zu sein, um Ratschläge zu geben.
    Du weißt nicht, ob die Luftwechselrate der KWL ausreichend ist und nur aus Gewohnheit oder psychologischen Gründen nochmal kurzzeitig das Fenster aufgemacht wird.
    Vielleicht wird die Anlage aus Geräuschgründen auch nur im Teillastbetrieb betrieben und wenn die Bewohner sich dabei wohlfühlen ist nichts dagegen einzuwenden.
    Auch hier gilt: Nichts kaputt sondern ganz normales Nutzerverhalten.
     
    glug gefällt das.
  11. #11 Kriminelle, 08.10.2020
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    356
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Nein, ein Neubau, 55er :)
    Ich weiß genaus wenig vom TE und seinem Haus wie Du. Und deshalb fragt man nach! Könnt Dir auch gut stehen
    :winken
    Wenn ein Brainstorming (wozu eigentlich ein Forum gedacht ist, vor allem ja auch bei solchen Fragen wie denen des TEs) nicht erwünscht ist, dann bitte.
    Man muss aber auch nicht, auch wenn man fachlich etwas zu bieten hat, Vermutungen als Fakt verkaufen. Es ist eine schlechte fachliche Auskunft, wenn man nicht hinterfragt.
    Für den TE hat sich seine Frage jetzt eh erledigt, nachdem von Dir ein "Haus in Ordnung" kam. Wenn das Leben nur immer so einfach wäre ;)
    Allerdings würde ich mich nicht damit abfinden wollen "Haus gesund, leb mit Deinen 23 Grad da oben"
     
  12. #12 driver55, 08.10.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    660
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Im OG wird quasi Rund um die Uhr verschattet. (18 Uhr Rollladen hoch und ne Stunde später wieder runter...)
    Das EG wird demnach nicht verschattet. Sonne gab / gibt es auch keine und trotzdem soll das OG 3 Grad wärmer sein als das EG?:eek:

    Solare Gewinne werden quasi nicht zugelassen.

    Schon mal die Temp. des Luftstroms der Lüftungsanlage gemessen?
    Lüften trotz Lüftungsanlage?! Für mich passt da irgendetwas nicht zusammen!

    Anmerkung: Ich hatte bis vor 2 Wochen die WP bzgl. Heizen auf AUS stehen. Und als es morgens mal um die 5 Grad hatte, hat sich die "Büchse" einfach eingeschalten.
    Soviel zum Thema: Heizung ist AUS.;)
     
  13. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Begeistert bin ich von den 23 Grad auch immer noch nicht.
    Nach Stöbern im Internet scheint es aber nicht unnormal zu sein bei den Dämmwerten des Gebäudes.
    Unser Blower Door Test war mit 0,61 aber auch ein sehr gutes Ergebnis.

    Das Empfinden von Menschen ist natürlich tatsächlich sehr unterschiedlich.
    Ich komme aus einer Altbauwohnung, bei der ich bei diesen Außentemperaturen nachts mit gekipptem Fenster bei ca. 17 Grad Innentemperatur geschlafen habe.
    Da kommt es mir trotz Belüftungsanlage morgens etwas muffig vor.
    Die Anlage schalte ich nachts aber auch auf den Nachtmodus, der nicht die normale Wechselrate darstellt (sondern nur 1/3 davon).
    Nachdem das erste Einstellen der Belüftungsanlage nicht richtig war, war ich beim zweiten Einstellen dabei und habe mir alle Schritte und Ergebnisse der Messinstrumente erklären lassen. Nach meinen Recherchen im Internet scheint die Einstellung richtig vorgenommen worden zu sein.
    Ich wüsste auch ehrlich gesagt nicht wie die Belüftungsanlage großartig heizen soll bzw. was sie damit zu tun haben könnte. Dafür ist sie schlicht nicht ausgelegt.

    Ich bin für jegliche Ratschläge über diese Thematik dankbar.
    Bei manchen Rückfragen, stelle ich mir aber auch die Frage was sie mit der Ursprungsfrage zu tun haben.
    Welche Relevanz hat es beispielsweise, warum wir die Rollläden im OG immer geschlossen haben? Dadurch gebe ich ja die Information, dass keine Sonneneinstrahlung dadurch in das Gebäude eintreten kann und Sonneneinstrahlung als Wärmequelle ausfällt.
     
    Fred Astair gefällt das.
  14. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Temperatur Luftsrom:
    Temperatur des Luftstroms messen ist vielleicht ein guter Einwand. Muss ich mal machen.
    In der App der Belüftungsanlage kann ich zwar sehen, dass eingeströmte Luft eine Temperatur von ca. 19-20° hat und die ausgeströmte von ca. 20-21°, aber Messen direkt am Ausströmventil kann ja nicht schaden.

    Lüften trotz Lüftungsanlage:
    Ist zwar ein anderes Thema warum und wieso wir das machen. Aber nennen wir es mal psychologischen Effekt.
    Notwendig wäre das bestimmt nicht.

    Heizung:
    Ja, die Heizung läuft. Alleine wegen Warmwasser.
    Nein, die Heizkreise sind nicht aktiv. Alle Raumthermostate sind ausgeschaltet.
     
    Fred Astair gefällt das.
  15. #15 driver55, 08.10.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    660
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das sind die Temperaturen an der Hauswand für EIN-/AUSlass? Oder wo wird die angezeigte Temp. tatsächich gemessen?
    Was in den Räumen ankommt kann durchaus anders sein.
     
  16. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Die Temperatur wird (soweit mir bekannt ist) im Lüftungsgerät gemessen.
    Der Screenshot ist nicht ganz aktuell, zeigt aber die Situation.
    Außenluft wird mit 9° angezogen und geht durch den Wärmetauscher. Luft geht mit 19° in das Haus.
    Abluftventile saugen die Luft mit 20° Temperatur an im Haus und geht durch den Wärmetauscher. Luft wird mit 13° aus dem Haus geblasen.
     

    Anhänge:

  17. #17 Fred Astair, 08.10.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    2.389
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Hast Du mal probiert, den WT zu umgehen?
    Wenn Dir die Temp. im Haus zu hoch ist, macht doch WRG keinen Sinn.
    Ich verstehe den ganzen Hype um WRG ohnehin nicht. Die Luft hat solch geringe Wärmekapazität, dass sich der Aufwand nicht lohnt. In meinen Häusern werden nur reine Abluftanlagen betrieben.
     
  18. glug

    glug

    Dabei seit:
    13.11.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Lässt sich leider nur über einen Sommerbypass realisieren, der noch nicht bei uns verbaut ist.
    Dieser wird noch nachgerüstet und funktioniert ab min. 9° Außentemperatur.
    Ohne Sommerbypass hat man nur die Möglichkeit eines so genannten Sommerbetriebes.
    Dieser schaltet ausschließlich die Abluftventile der Anlage auf hoher Stufe ein, sodass im Haus ein Unterdruck entsteht.
    Es müssen dann Fenster geöffnet werden, damit kalte Frischluft von draußen nachströmen kann. Funktioniert ab 15° Außentemperatur.

    Also nicht so einfach die Wärmerückgewinnung auszuschalten.
    Ich vermute das hat auch mit Kondensatbildung in den Leitungen zu tun, wenn die Temperaturen in den Lüftungsleitungen zu unterschiedlich wären.
     
  19. #19 simon84, 08.10.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.589
    Zustimmungen:
    2.743
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    ist manchmal auf dem Papier gut um sich einen „KfW“ Standard schön zu rechnen und mehr Förderungen abzugreifen
     
    Fred Astair gefällt das.
  20. #20 simon84, 08.10.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.589
    Zustimmungen:
    2.743
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Falls du dir nicht 100% sicher bist, ggf anderweitig „abdrehen“
    Auf Raumthermostate alleine kann man sich nicht unbedingt verlassen
     
Thema: Neubau OG sehr warm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neubau hellhörig

Die Seite wird geladen...

Neubau OG sehr warm - Ähnliche Themen

  1. Neubau EFH unter denkmalpflegerischen Rahmenbedingungen

    Neubau EFH unter denkmalpflegerischen Rahmenbedingungen: Liebes Forum, Ich habe das Thema "Grundriss Wohnzimmer, Kamin plus OG" im gleichen Forum hier (Link) gestartet. Ich starte mit diesem Thema...
  2. Neubau 3 Familienhaus Hessen Stellplätze so möglich ?

    Neubau 3 Familienhaus Hessen Stellplätze so möglich ?: Hallo ich habe hier im Forum öfters mitgelesen und bin auf viele Hilfreiche Beiträge gestoßen. Ich stehe am Anfang meiner Planung für ein 3...
  3. Stellplatznachweis Neubau BaWü Heidelberg

    Stellplatznachweis Neubau BaWü Heidelberg: Hallo, gibt es bezüglich Neubauten eine neue Verordnung? Wir wollen in Heidelberg neu bauen und der Platz ist beengt. Wir wollen ein...
  4. Neubau innen zu warm, Warmwasserleitungen zu wenig isoliert?!

    Neubau innen zu warm, Warmwasserleitungen zu wenig isoliert?!: Hallo, ich bin nicht ganz sicher, ob das jetzt das richtige Unterforum ist, aber zu "Heizung" passt das auch nicht so wirklich. Ich habe eine...
  5. Neubau zu warm

    Neubau zu warm: Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin bei der Rubrik Bauphysik richtig aufgehoben? Wir wohnen seit etwa 3 Jahren in unserem Neubau EFH....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden