Neubau, welche Heizleistung bei Hausanschluss?

Diskutiere Neubau, welche Heizleistung bei Hausanschluss? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Statik wurde selbstverständlich gemacht und Wärmeschutznachweis muss spätestens bis zur Vermietung vorliegen, ist mir auch klar. @Leser112 wann...

  1. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    218
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Stets vorher, bevor man sich in Einzeldetails verwickelt.
     
  2. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.515
    Zustimmungen:
    1.220
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Solltest du idealerweise ganz am Anfang mit deinem Architekt zusammen schon im Konzept einbinden.
    Je nach Wärmeerzeuger hast du ja auch ganz andere Anforderungen (Kamine, Bohrungen, Aufstellorte usw.)

    Jetzt ist ja sozusagen schon allerhöchste Eisenbahn!!!

    Bei der Vermietung muss nur ein Energieausweis vorliegen, der ist regelmäßig nicht das Papier wert auf dem er steht.
     
    reschu und Leser112 gefällt das.
  3. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    218
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Bei Selbstnutzung macht Gas + PVA sowohl im Nachweisverfahren, wie auch im praktischen Betrieb, wohl eher wenig Sinn!
    WP + PVA dagegen sehr!
    Bei Vermietung sieht das, sicherlich nicht ganz zufällig, deutlich anders aus!;)
     
  4. robinc

    robinc

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Warum?

    Ich würde auch bei Selbstnutzung die selbe Kombination nehmen, sogar am Besten eine Ölheizung einbauen lassen,
    die meiner Meinung nach die kostengünstigste und effizienteste Wärmeerzeugung ist.
    Erdgas ist zwar teurer als Heizöl aber die Technik ist brauchbar und langlebig.
    WP, LWP usw. kommt mir nicht ins Haus, solange es ohne die geht..
     
  5. Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    790
    Und warum bitteschön? Du scheinst hier etwas voreingenommen zu sein.
     
  6. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.515
    Zustimmungen:
    1.220
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    die Ölheizung läuft dann auch ohne Stromnetz per Dieselgenerator

    Ganz unabhängig von den Energiekonzernen und total abhängig von Öl ..... hmmmmmmm ob das besser ist

    Lieber gut dämmen!!!
     
  7. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.292
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Oh mann, Dinosaurier sterben wohl doch nie aus.
     
  8. robinc

    robinc

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Ich mag ein Dinosaurier sein, aber es ist nun mal meine Meinung, die durch meinen Sachverstand und Erfahrungen entstand.
    Dafür musste ich nicht einen "Energieberater" heranziehen.

    Ich soll z.B. in eine Heizunganlage ca. 40t Euro investieren, damit mein Haus mit Erdwärme geheizt wird, die aus
    einer sehr anfälligen und unnötig komplexen Technologie besteht? Über fehlenden Langzeiterfahrungen möchte ich gar nicht reden.

    Ich habe einen 5 Personen Haushalt mit ca. 135m2 WF, da wo im Winter in allen 5 Zimmer die Heizungen fast rund um die Uhr an sind,
    selbst in den Fluren usw. nie unter 22°C geheizt wird und mit Warmwasserzubereitung der Ölverbrauch bei 1000-1200 L im Jahr
    liegt! Übrigens getankt habe ich zuletzt für ca. 40 Cent Brutto / L vor 2-3 Jahren und habe noch Öl in den Tanks für die nächsten 1,5-2 Jahre.

    Tue ich der Umwelt und meiner Brieftasche einen Gefallen, wenn ich mich auf neue Experimente einlasse und mit teilweise Strom
    heize??
     
  9. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.292
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Was redest Du für einen Unsinn? Es gibt jahrzehntelange Erfahrungen mit Wärmepumpen und auch der Geothermie - die Technik ist uralt. 40k? Dafür kann ich mehrere WE mit Bohrungen erstellen - hat etwas über 10k gekostet...

    Aber ne, ist klar: Neue Experimente :D

    Ich hab 240 qm², wo überall (auch im Keller) durchgehend 22 Grad sind - zahle ich übrigens etwas über 40 Euro/Monat (inkl. Warmwasser).

    So, kommen nun Fakten? Kannst machen, was Du magst, aber verbreite bitte keinen Blödsinn. Wenn Du das auch mit Deinem Sachverstand verbindest, dann wird es langsam peinlich...
     
  10. robinc

    robinc

    Dabei seit:
    17.03.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Nicht weiter beleidigend werden! Viel Spaß mit deiner WP-Anlage. Diskussion ist meinerseits beendet.
     
  11. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.292
    Zustimmungen:
    916
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich beleidige nicht (Das fullquote reizt mich aber) - aber mit der Basta-Mentalität kann man natürlich weiter die Augen vor der Realität verschließen :).
     
  12. Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    790
    Wie lange genau gibt es Kühlschränke?

    Genau wegen solchen klimaschädlichen Einstellungen sollte die Besteuerung von CO2 umgehend eingeführt werden. Eigentlich dürfte man meiner Meinung nach überhaupt keine fossilen Wärmeerzeuger erlauben, wenn es eine Alternative gibt.
     
    Leser112 gefällt das.
  13. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.515
    Zustimmungen:
    1.220
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Eine Kohleheizung wäre ja regional gesehen eigentlich noch besser ;)

    (Schlimmer geht immer)
     
    Leser112 und Fabian Weber gefällt das.
Thema:

Neubau, welche Heizleistung bei Hausanschluss?

Die Seite wird geladen...

Neubau, welche Heizleistung bei Hausanschluss? - Ähnliche Themen

  1. Potentialausgleich im Neubau mit Aluverbundrohren

    Potentialausgleich im Neubau mit Aluverbundrohren: Hallo zusammen, ich bin derzeit mitten im Neubau und es sind ein paar Fragen bzgl. Potential aufgekommen wo ich euch um Hilfe bitte (bzw euere...
  2. Neubau in Thüringen, Preise plausibel?

    Neubau in Thüringen, Preise plausibel?: Hallo, ich bin neu in dem Forum aber war bis dato ein fleißiger mitleser. Wir sind gerade dabei unser neues Haus zu planen. Es soll ein 130m2, 1...
  3. Tipps für Höhe abgehängte Decke Neubau

    Tipps für Höhe abgehängte Decke Neubau: Hallo zusammen, ich würde mich über Tipps für eine geplante abgehängte Decke in unserem Neubau freuen. Grundlegend möchte ich den Aufbau so...
  4. Trittschall Doppelhaus Neubau 2019

    Trittschall Doppelhaus Neubau 2019: Hallo, über einen Bauträger haben wir ein Doppelhaus gebaut. Vereinbart wurde Schallschutz nach DIN 4109 Beiblatt 2. Fundament beider Häuser...
  5. Spitzboden Niedertemperaturheizkörper mit FBH im Neubau sinnvoll?

    Spitzboden Niedertemperaturheizkörper mit FBH im Neubau sinnvoll?: Hallo, wir planen gerade unseren Hausbau und da kommen ein paar technische Fragen auf, auf die ich noch keine Antwort finden konnte. Unser...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden