Neubau wie richtig lüften gegen Feuchtigkeit?

Diskutiere Neubau wie richtig lüften gegen Feuchtigkeit? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Also was raten die Experten? Erstmal lüften, das ist klar, habe ich soweit verstanden, habe mir auch gerade das Hygro-Thermometer bestellt....

  1. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Also was raten die Experten?

    Erstmal lüften, das ist klar, habe ich soweit verstanden, habe mir auch gerade das Hygro-Thermometer bestellt. Vielen Dank für die Empfehlung.

    Wie hoch sollte man aber die Heizung hochfahren? Reichen 22 Grad um die Feuchtigkeit in der Raumluft besser zu binden? Wie eingangs gesagt, es ist alles FBH. Diese auch Nachts durchheizen um Feuchtigkeit zu binden oder kann man da auch mal pausieren und morgens um 4 wieder starten?

    Nun zu dem Luftentfeuchter: Ich kann ja erstmal gucken auf wie viel Prozent ich es mit dem lüften im Durchschnitt bekomme und dann wäre das die nächste Überlegung oder ist der Luftentfeuchter zwingend notwendig, also parallel zum lüften?

    Danke

    PS: Wenn ich einen Luftentfeuchter einsetzen würde, würde ich dann Heizkosten sparen womit sich ein Kauf dann wieder finanziell rechnet?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Letzter Versuch (Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen):

    1) keine höhere Raumtemperatur einstellen als an sich gewünscht

    2) ALLE Raume auf gleiche Temperatur und durchgehend beheizen (KEINE Absenkung oder Abschaltung - das ist bei FHB sowieso unnötig bis schädlich)

    3) ohne Luftentfeuchter geht es nicht (Was gibt es da zu zögern? Ein einziger Schimmelschaden kostet doch schon mehr als das Gerät!)

    4) ja, er hilft auch, etwas Heizkosten zu sparen (denn die Kondensationswärme bleibt im Gebäude)

    5) wenn er in Betrieb ist, nur so wenig lüften (ausschließlich Stoß!), wie für genügend Frischluft nötig ist, ansonsten Fenster und Außentüren zu
     
  4. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    Hier noch mal für Julius:

    Ich will es auch nicht ständig neu tippen...
     
  5. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Es gibt da auf dem Markt recht ordentlich funktionierende Teile.
    Empfehlenswert sind "Adsorptionstrockner".
    Die haben selbst bei geringer Stromaufnahme noch eine recht ordentliche Effektivität,
    können das Wasser auch in Ableitungen abgeben und sind auch recht leise.

    Ich würde da in zwei Stück investieren und an verschiedenen Orten aufstellen.
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Auch wenns stimmt, ist es für mich Erbsenzählerei.
    Wenn man jedes nicht sinngemäß angewandte Wort beanstanden wollte,
    würden wir hier nichts anderes mehr tun. :mauer
     
  7. #26 renovierer1975, 23. Oktober 2012
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    Also,
    Luftfeuchte sollte im Durchschnitt 55% betragen, wenns darüber geht, lüften.
    ABER: wenn es draußen 60% Luftfeuchte hat, macht Lüften zum Feuchteaustausch keinen Sinn, wohl aber um Raumluft gegen Frischluft zu tauschen.
    Ich habe einen Entfeuchter, kostete 138 €, der reicht für die gesamte Wohnung. Im feuchtesten Raum aufgestellt, entzieht dieses Ding der Raumluft am Tag etwa 8 bis 10 ltr. Wasser. Feuchte Luft aus anderen Räumen zieht sich in Sekundenschnelle (bei geöffneten Türen) an den Ort mit trockenerer Luft, insofern machen mehrere Geräte nicht unbedingt den Sinn.

    Das Gerät sollte man ruhig einige Tage laufen lassen, denn die Feuchte, die der Luft entzogen wird, wird durch die Feuchte, die sich im Mauerwerk, den Tapeten, den Vorhanängen und wo auch immer noch befindet, ersetzt. Bis so eine Wohnung getrocknet ist, dauerts auf diese Weise mindesten 1 Woche oder mehr.

    Dann auf richtiges Lüften achten, immer nur Stoßlüftung, querlüften, und Hygrometer im Auge behalten. Gekippte Fenster lassen in den kühlen Monaten die Fensterlaibungen auskühlen, dort fällt dann wieder Tauwasser aus und der Schimmel blüht.
    Es gibt Tabellen, bitte mal googeln, die führen auf, wieviel Feuchte die Raumluft bei wieviel Grad Celcius aufnehmen kann und zeigt weitehin den Taupunkt an.
    D.H. wenn die Wandtemperatur an irgendeiner Stelle unter den Taupunkt fällt, kondensiert dort Wasser aus, es kann zu Schimmelbildung kommen. Deshalb auch keine Bilder an Außenwäde hängen, die senken die Wandtemperatur bis zu 3° ab, auch Möbel nicht zu dicht an Außenwände stellen, mindesten 6 bis 10 cm Luft lassen, damit die Wand dahinter nicht auskühlt.
    Damit erstmal genug.
     
  8. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Normaler Weise heißt es sogar 50% oder darunter.
    Das kann man aber getrost für Fälle annehmen, an denen mit
    hygrischen Problemen gerechnet werden muss.



    Na da hast eine ganz schön bewegliche "Formel 1 - Luftfeuchte".
    Üblich ist eigentlich der ganz normale Luftaustausch zwischen Räumen
    mit offenen Türen aus Dampfdruckausgleich und Konvektion.
    Das dauert schon ein bisschen länger als "ein paar Sekunden".

    Will ich die Feuchtigkeit rausbringen oder nicht???
    Sicher funktioniert ein Gerät, aber effektiver ist es ja wohl mit einer
    größeren Leistung. (Auch mit Hochgeschwindigkeitsfeuchtigkeitspartikeln)

    Du hast aber schon gelesen, dass es sich hier nicht um irgend eine "Wohnung" sondern um Neubaufeuchte handelt?
    Da is nix mit einer Woche oder ein bissl mehr.
     
  9. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Julius, ein paar Nachfragen:

    zu 1: auch nicht weil Neubau?
    zu 2: auch Schlafzimmer? Weil da haben wir es eigentlich immer kühler bzw. Heizung ganz aus
    zu 3: Reicht denn einer überhaupt, wenn ich den jeden Tag in einen anderen Raum stelle aus?
    zu 4: nix
    zu 5: also die Entfeuchtung nur noch über das Gerät und nicht mehr übers Fenster auf? Oder evtl. das noch paralell?
     
  10. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Auch Neubau? Wie viel qm?
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    zu 1: ja
    zu 2: auch Schlafzimmer - nachts kühler ist kein Problem, aber tagsüber wieder hochfahren
    zu 3: einer ist schon mal nicht schlecht, aber bei größeren Räumlichkeiten nicht sehr effektiv
    zu 4: nix
    zu 5: beides! Mindestens 2x täglich ca. 10 min Querlüften (aber nicht auskühlen lassen) ansonsten Gerät laufen lassen
     
  12. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    alter falter. gibts dafür schon ne anerkannte krankheit, energiewahn oder so?

    kippen der fenster, ausgenommen jetzt mal vielleicht um die baufeuchte aus dem haus zu kriegen, funktioniert natürlich auch, wenngleich vielleicht nicht so effizient. also zumindest in meiner praxis.
     
  13. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Beim aktuellen Dämmstandard in Neubauten wird sich dauerhaft im Schlafzimmer keine erheblich geringere Temp als anderswo im Haus einstellen.
    Die Raumtrennwände sind nicht gedämmt und durch die zumindest zeitweise offenen Türen( Querlüften) findet auch ein Luft- und somit Temperaturangleich satt.
     
  14. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Man könnte ja - so wie die Oma frühers - einfach mal das Fenster aufmachen, wenn man kälter schlafen will :winken
     
  15. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich verstehe nicht, warum man in so ein feuchtes Neubau überhaupt einzieht? Man liest so oft, dass kurz nach dem Einzug Schimmelprobleme auftreten und die Leute wundern sich. Es gibt mehrere Threads hier im Forum auch zum Thema.
    Die ersparte Miete steht doch nicht im Verhältnis zu möglichen Gesundheitlichen Schäden oder Schäden am Haus.
    Früher hieß es einen Winter trocknen lassen. Wir haben es tatsächlich gemacht. Innenputz kam Anfang des Jahres; beim Lüften abends konnte man riesige Dampfwolken sehen, die durch das Fenster entwichen sind. Estrich kam 5 Monate später (Juni), Einzug steht kurz bevor (Nov/Dez). Luftfeuchtigkeit haben wir zur Zeit 48-55%. Klar, es wird etwas höher, wenn man drin wohnt.
    Die Sprüche: "Wie, ihr seid immer noch nicht eingezogen?" haben wir einfach ignoriert.
     
  16. #35 renovierer1975, 23. Oktober 2012
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    Hat leider nichts mit Energiewahn zu tun, sondern mit Physik.
    In der Schule wohl nicht aufgepaßt ?
     
  17. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    bei mir funktionierts. scheint hier ne andere physik zu geben...
     
  18. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
  19. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Nicht Jeder kann es sich eben leisten monatelang Häuser stehen zu lassen...bei vielen Baueherren sieht es eher so aus, dass die in halbfertige Häuser einziehen...
     
  22. #40 Headhunter2, 24. Oktober 2012
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Ich versteh dich nicht, echt. Hier sind wirklich haufenweise Postings mit Informationsgehalt geschrieben worden, und ich hab den Verdacht dass du das einfach nicht durchliest, weil du immer wieder so komische Haken schlägst.
    Sag uns halt einfach was du gerne hören würdest, dann sagen wir alle "Ja, mach das", und alle sind zufrieden....
     
Thema: Neubau wie richtig lüften gegen Feuchtigkeit?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

    ,
  2. azs

    ,
  3. news

    ,
  4. neubau richtig heizen,
  5. bauexpertenforum neubau lüften www.bauexpertenforum.de,
  6. feuchtigkeit neubau,
  7. neubau feuchtigkeit rausbringen
Die Seite wird geladen...

Neubau wie richtig lüften gegen Feuchtigkeit? - Ähnliche Themen

  1. Hofmauer sanieren, abreissen neubauen ?

    Hofmauer sanieren, abreissen neubauen ?: Wir haben ein Haus mit Hof in einem alten Ortskern . Den Hof umschliesst ein 2-2,50 hohe Mauer. Die Mauer ist aus dem 18. Jahrhundert und gute...
  2. Lüften nach dem Innenputz

    Lüften nach dem Innenputz: Hallo, bei uns wurde die letzte Woche der Innenputz (Gipsputz, in Feuchträumen Kalkzementputz) gemacht. Wie ist die beste Art und Weise zu lüften...
  3. Tiefgarage Neubau uneben

    Tiefgarage Neubau uneben: Hallo zusammen, Frohes Neues! Ich habe mir vergangenes Jahr eine Eigentumswohnung mit Stellplatz in Tiefgarage gekauft. Das ganze war damals...
  4. Neubau: Kabelbefestigung auf Schweissbahn/Dampfsperre

    Neubau: Kabelbefestigung auf Schweissbahn/Dampfsperre: Hallo zusammen, im Neubau wurde auf den Rohbeton eine Schweissbahn als Dampfsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit gelegt (EG). Nun steht die...
  5. Lichtplanung für Neubau

    Lichtplanung für Neubau: Hallo & frohes neues Jahr! in meinem Neubau hmöchte ich Decken-LED-Spots verbauen. Leider bin ich nicht sicher ob meine Planung so korrekt ist...