Neue Dachterrasse: Gefälleestrich oder Gefälle-XPS

Diskutiere Neue Dachterrasse: Gefälleestrich oder Gefälle-XPS im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, wir haben ein neues EFH mit einer kleinen 4m² Dachterrasse über einem beheizten Raum. Die Dachterrasse soll als Terrassendach...

  1. #1 PeterAlois, 28. August 2013
    PeterAlois

    PeterAlois

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH)
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Hallo Forum,

    wir haben ein neues EFH mit einer kleinen 4m² Dachterrasse über einem beheizten Raum.

    Die Dachterrasse soll als Terrassendach ausgeführt werden (Umkehrdach, 14cm Styrodur, Platten, 2% Gefälle).

    Meine Grundsätzliche Frage dazu:
    Soll das Gefälle mit geschnittenen XPS/EPS oder mit Gefälleestrich erzeugt werden?
    Hat hier jemand Ahnung/Erfahrung wann man was verwendet?

    Gefälleestrich könnte ich in Eigenleistung abziehen uns Styrodur 3035 haben wir auch noch übrig. Der Architekt favorisiert aber XPS mit Gefälle, ohne genaue Begründung.

    Vielen Dank schonmal.
    Peter Alois
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Estriche sind gleichmäßig dick auszuführen.

    Das ist die Begründung aus den Fachregeln.
     
  4. #3 Gast036816, 28. August 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ein umkehrdach mit dämmung unter und über der abdichtung ist käse. das sollte zumindest vom physikus abgesegnet werden.
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, dem Fragesteller ist nur nicht klar, was ein Umkehrdach ist.

    Unabhängig von den Bedenken zur gleichmäßigen Dicke des Estrichs nach DIN benötigt die Gefälledämmung etwas weniger Aufbauhöhe und erspart einen Arbeitsgang mit Wartezeiten, nämlich den Gefälleestrich. Die Flachdachabdichtung kommt dann auf die Gefälledämmung und dann geht es mit dem weiteren Aufbau weiter, also z.B. Schutzmatte, Stelzlager und Platten. Und die Dampfsperre auf der Betonplatte nicht vergessen.

    Durch die " Sandwichbauweise " entsteht dann automatisch das gewünschte und erforderliche Gefälle von 2 % auf der wasserführenden Abdichtung und auf der Oberfläche des Belags. Optimierung des Wasserflusses auf der Abdichtung durch Kunststoffbahnen ( statt Bitumenbahnen mit Wasserbarrieren an den Überlappungen ) ist zu empfehlen.
     
  6. #5 PeterAlois, 30. August 2013
    PeterAlois

    PeterAlois

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH)
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Vielen Dank (v.a. ERIC),

    nur bitte noch die Antwort auf meine Frage: Ist es denn egal, ob man ein Gefälleestrich oder eine Gefälledämmung nimmt?
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, ist es nicht. Lies doch oben, Eric und Lebski liefern doch die Antwort.

    1.: Estrich muß gleich dick sein überall. Also muß das Gefälle aus dem Untergrund kommen.

    2.: Estrich dauert ein paar Tage, ergo: Zeitverlust

    3.: Wenn mal was undicht ist, dann kann man niemals an die Abdichtung (Wenn die nicht AUF dem Estrich liegt...)

    4.: Mit Estrich wird der Aufbau locker 6 - 8 cm höher (ganz grob geschätzt bei dir jetzt, es wird eher mehr...) Diese Höhe kannst du dann besser in Dämmung investieren.

    Kauf dir die Gefälledämmplatten, die kosten doch auch nicht so die Welt... Da ist der Aufwand für den Estrich echt nicht wert (Kostet ja auch was...)
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Gast036816, 30. August 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    denk auch dran, wenn du gefälleestrich machst und der estrich ist in der statik bei den lastannahmen nicht berücksichtigt, verlierst du mindestens 100 kg/m² an nutzlast oder verkehrslast.
     
  10. PeterAlois

    PeterAlois

    Dabei seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH)
    Ort:
    Fränkische Schweiz
    Vielen Dank an alle!

    Ich entscheide mich für Gefälledämmung - alleine schon wegen des Gewichts des Estrchs.
     
Thema: Neue Dachterrasse: Gefälleestrich oder Gefälle-XPS
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. braucht man auf einem flachdach gefälleestrich?

    ,
  2. Estrich für Dachterrasse

Die Seite wird geladen...

Neue Dachterrasse: Gefälleestrich oder Gefälle-XPS - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  3. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  4. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...
  5. Neuer Energieausweis bei Anbau?

    Neuer Energieausweis bei Anbau?: Hallo die Damen und Herren, die Baugenhemigung für unseren Anbau ist nun endlich durch. Ich kann euch sagen, das war eine Odysee. Als kleines...