Neue Heizung - Pellets oder doch Wärmepumpe?

Diskutiere Neue Heizung - Pellets oder doch Wärmepumpe? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir haben folgende Ausgangssituation: 2-Familien-Hausaus BJ 95 mit je einer Wohnung (je ca. 125m²) im EG und OG. Insgesamt 6...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Metalist, 21.07.2022
    Metalist

    Metalist

    Dabei seit:
    30.07.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben folgende Ausgangssituation:

    2-Familien-Hausaus BJ 95 mit je einer Wohnung (je ca. 125m²) im EG und OG.
    Insgesamt 6 Personen, davon 2 Kinder
    Decke im OG gedämmt, Kellerdecke ungedämmt, Dach ungedämmt, Wände ungedämmt, neue Fenster kommen demnächst.
    Fußbodenheizung und Heizkörper im EG, nur Heizkörper im OG.
    Geheizt wird bisher mit ÖL (BJ 95), Verbrauch wohl mind. 4000l pro Saison, ist schwer zu sagen. Es gibt noch Scheitholzheizung (BJ 08), welche wir diesen Winter mehr oder weniger gezwungenerweise ausprobieren werden. Warmwasser geht über die Zentralheizung.

    Nun wollen wir die Heizung komplett erneuern. Die Ölheizung macht so langsam Probleme und die Holzheizung ist uns zu mühsam und sie ist nun auch nicht die neuste.

    Die Frage ist, was soll man nehmen?

    Pellets scheinen wie die Faust aufs Auge zu passen. Aber ist das noch zukunftssicher? Stichwort Feinstaub? Da frage ich mich noch, soll das Warmwasser auch über Pellets gehen? Scheint mir nicht sinnvoll zu sein im Sommer Pellets zu verbrennen. Zus. Solarthermie oder Warmwasser-Wärmepumpe wären doch besser geeignet, oder noch etwas anderes?

    Und Wärmepumpe scheint bei dem Haus wohl keine Alternative zu sein. Oder doch, z. B. eine Sole-WP? Es gibt ja welche mit 70°C Vorlauftemperatur und so. Oder ist das alles nur Marketing-Gelabber? Dämmmaßnahmen in nächsten Jahren sind nicht geplant. Da wäre ich eher bereit in PV zu investieren.

    Sind meine Ausführungen noch zeitgemäß? Oder ist der Markt schon viel weiter? Überall spricht man über Wärmepumpen, gibt es schon welche, die für unser Haus infrage kämen? Habe ich ein andere Variante übersehen?

    Was wären eure Empfehlungen? Hat/Hatte jemand schon eine ähnliche Situation? Je mehr ich mich damit beschäftige, desto unklarer wird das alles. Bisher habe ich keine Angebot eingeholt.

    Ich hoffe, ich kriege zumindest ein paar richtige Impulse. Sollten noch Angaben fehlen, ergänze ich sie natürlich.

    upload_2022-7-21_10-2-13.png
     
  2. #2 Fabian Weber, 21.07.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.705
    Zustimmungen:
    4.298
    Bei dem Baujahr des Hauses müsste man es eigentlich schaffen die Heizkörper so zu auszutauschen, dass man auf einen maximalen Vorlauf von 45 Grad kommt und somit eine Wärmepumpe anzustreben wäre.
     
  3. #3 simon84, 21.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Jetzt gerade ist doch ein scheitholzkessel genau das richtige für diese Saison
    Brennholz am Stück ist doch das einzige was nicht exorbitant teurer geworden ist
    Der ster holz ist bei uns vielleicht 20% teurer. Pellets haben 1:1 dem Ölpreis gefolgt, was absolut nicht nachvollziehbar ist
     
    SvenvH gefällt das.
  4. #4 Metalist, 21.07.2022
    Metalist

    Metalist

    Dabei seit:
    30.07.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Diese Saison wird mit Scheitholz geheizt. Mir geht es um die Zeit danach. Nun immer mit Holz zu heizen, kann ich nicht wirklich vorstellen. Klar, diesen Winter werden wir noch abwarten, aber ich wollte schon jetzt einen Fahrplan festlegen.

    Vermutlich ist es sinnvoll ein paar Heizkörper auszutauschen (die schaden so oder so nicht) und niedrigere Vorlauftemperatur auszuprobieren. Sollte das klappen, steht einer Wärmepumpe nichts im Wege. Oder doch?
     
  5. #5 Metalist, 24.07.2022
    Metalist

    Metalist

    Dabei seit:
    30.07.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hat vielleicht noch jemand etwas beizutragen?

    Also eher keine Pellets und dafür Wärmepumpe?
     
  6. #6 simon84, 24.07.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Generell bin ich als pelletsheizungsbesitzer sehr für wärmepumpe.
    Wüsste nicht was mich bei den aktuellen Preisen für Heizkessel und Brennstoff für pellets sprechen würde
     
  7. #7 Hercule, 24.07.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    336
    Bei Pellets ist leider auch ungewiss wo die Reise hingeht.
    Die ganze Holzbranche dreht sich gerade weil wohl mehr Holz aus Russland kam als gedacht.
    Ich denke zwei unterschiedliche Heizsysteme wären künftig auch kein Nachteil.
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 Tscharlie, 25.07.2022
    Tscharlie

    Tscharlie

    Dabei seit:
    04.08.2018
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    11
    Frage zur Wärmepumpe :
    Wieviel 100 m² kann man den mit 40 Grad Vorlauftemperatur beheizen ...
    Wieviel Stockwerke ?
     
  9. #9 Hercule, 25.07.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    336
    42
     
    Deliverer, simon84 und Fred Astair gefällt das.
  10. #10 willewillswissen, 15.09.2022
    willewillswissen

    willewillswissen

    Dabei seit:
    15.09.2022
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Also das haut mich ja mal um. Die 40 Grad Vorlauftemperatur sollten im besten fall global fließen und daher auch auf allen qm :D
     
  11. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    3.025
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    ...da war die Frage aber eine andere!
     
  12. #12 Dietrich von Bern, 15.09.2022
    Dietrich von Bern

    Dietrich von Bern

    Dabei seit:
    12.09.2021
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Physiker
    Pellets und Holzbriketts waren solange billig, als „Holzabfälle“ dafür verarbeitet wurden.
    Seit im europäischen Ausland sogar in Kraftwerken diese Produkte verschürt werden, entsprechen die Preise denen anderer Energieträger und werden vielleicht noch steigen, da zusätzlich hochwertigeres Holz dafür verwendet werden muss und der Arbeitsaufwand hoch ist.
    Nur Nord Stream 2 könnte die Situation vielleicht ändern.
     
  13. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    3.025
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Liefern die damit jetzt Holzabfälle?
     
    Fabian Weber gefällt das.
  14. #14 Dietrich von Bern, 15.09.2022
    Dietrich von Bern

    Dietrich von Bern

    Dabei seit:
    12.09.2021
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    Physiker
    Es ist das Gejammere über die Gasknappheit, was alle Energieträger so teuer macht.
     
  15. #15 Hercule, 15.09.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    336
    Kapitalismus - es wird der Preis verlangt den der Kunde bereit ist zu zahlen.
    Und Dank der staatlich subventionierten Medienangst ist der Kunde aktuell bereit für eine Palette Holzbriketts bis zu 1000 € zu zahlen.
     
  16. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    3.025
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Nein es ist die Überlastung des Holzabfallmarktes was dieses nicht in ausreichendem Maße vorhandene Abfallprodukt jetzt so teuer werden lässt. Frag den Förster. Früher blieb der Verschnitt im Wald liegen als Biomasse. Heute wird beim Holzeinschlag der letzte Krümel aus dem Wald gefegt um ihn zu Pellets zu verarbeiten.
     
  17. ynnus

    ynnus

    Dabei seit:
    19.09.2018
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    104
    Der Gasmangel trägt aber seinen Teil dazu bei. Dadurch ist die Nachfrage nach anderen Energieträgern wie Öl, Brennholz oder Pellets deutlich gestiegen, was wiederum diese verknappt und den Preis nach oben treibt.
     
    Dietrich von Bern gefällt das.
  18. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    3.025
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Es war schon vor dem Ukrainekrieg und der Russengasverknappung absehbar, dass der Pelletmarkt überlastet ist und nicht genug "Rohstoff" zur Verfügung steht um weitere Pelletöfen zu versorgen. Nicht ohne Grund ist die Bundesregierung gerade am Überlegen, ob man die Pelletheizungen nicht aus der Ökoförderung rausnehmen sollte. Begründung: Der Bedarf an Holzpellets überschreitet bereits jetzt die nachwachsende Menge an Holzabfällen, weshalb es sich nun doch nicht mehr um eine regenerative Energiequelle handelt.
     
    Dietrich von Bern gefällt das.
  19. #19 Fabian Weber, 15.09.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.705
    Zustimmungen:
    4.298
    @simon84 bitte bitte es wird hier gerade sehr aluhütig!!!
     
    profil und simon84 gefällt das.
  20. #20 simon84, 15.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Hast recht
    Ursprungsfrage Ist durch diskutiert
     
Thema:

Neue Heizung - Pellets oder doch Wärmepumpe?

Die Seite wird geladen...

Neue Heizung - Pellets oder doch Wärmepumpe? - Ähnliche Themen

  1. Anschluss neue FBH an Heizung

    Anschluss neue FBH an Heizung: Hallo, ich habe eine neue FBH verlegen lassen, jedoch wollte der FBH-Monteur die FBH nicht an die Öl-Heizung anschließen. Jetzt wollte ich...
  2. Neue Heizung für Wochenendhaus?

    Neue Heizung für Wochenendhaus?: Hallo liebe Forengemeinde, ich habe schon viel hier gelesen und gestöbert und dabei schon viel interessantes und hilfreiches entdeckt - erstmal...
  3. Gedanken zur neuen Heizung - Ideensammlung

    Gedanken zur neuen Heizung - Ideensammlung: Hallo, Wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft. Baujahr 1994 mit 125m2 Wohnfläche. Split Level Aufteilung. Erdgeschoss alles offen und oben drei...
  4. Neue Heizung ---> Pellets / Gas / WP usw. Fragen über Fragen

    Neue Heizung ---> Pellets / Gas / WP usw. Fragen über Fragen: Hallo Leute brauche eure Hilfe Lese und überlege schon seit langem welche Heizung ich mir kaufen soll. Ok was habe ich: 1 Familien Haus in...
  5. alte Heizung aufrüsten oder neue?

    alte Heizung aufrüsten oder neue?: Hallo an die Experten, So, da ist der hilflose Laie wieder, diesmal mit Fragen zur Heizung. Mir ist klar, dass das viele Fragen sind, bin auch...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.