Neue Terrasse aber wie

Diskutiere Neue Terrasse aber wie im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, ich stehe dieses Jahr vor dem Problem, unsere Terrasse neu zu gestalten. Das sind etwa 25 m2 die schon seit 5 Jahren mit jetzt...

  1. kute

    kute

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ingenieur
    Ort:
    Neustrelitz
    Hallo Leute,

    ich stehe dieses Jahr vor dem Problem, unsere Terrasse neu zu gestalten.
    Das sind etwa 25 m2 die schon seit 5 Jahren mit jetzt leider sehr ausgewaschenen
    Betonsteinen 40x40 belegt sind.

    Da der Boden sich in dieser Zeit doch schon vernünftig gesetzt hat wollte ich jetzt eine
    ca . 8 cm starke Betonplatte mit Estrichgitter und dem entsprechenden Gefälle (2%) aufbringen.
    Darauf möchte ich eigentlich frostsicheres (natürlich) Feinsteinzeug kleben und elastisch verfugen.

    Ein bischen skeptisch bin ich ja mit den Frostschäden, weil nicht die gesamte Terrasse
    überdacht ist. Ich brauche Erfahrungen !!!

    Noch ne kleine Zusatzfrage: Hat jemand einschlägige Erfahrungen (positive oder negative)
    mit Gummifliesen (http://www.warco.de)

    Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen ???

    Danke !!! Im Voraus !!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das mit den 8 cm ist einfach zum scheitern verurteilt.

    Die "Matten" werden dann mit Sicherheit AKS Gittermatten sein die auch keine Risse verhindern.

    Ds was jetzt da ist wird jetzt noch länger halten und schön bleiben wie das "geplante"
     
  4. kute

    kute

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ingenieur
    Ort:
    Neustrelitz
    Wie soll bei Punktbelastung von max 120 kg (das bin ich) und festem Untergrund eine
    8cm - Betonplatte reissen ?
     
  5. gast3

    gast3 Gast

    du bringst ..

    120 kg auf'n Punkt ..,. Wow, das macht mal 2 Beine, angesetzte Schuhgröße x = XXX - OK ich bin ruhig, aber ..

    was ist denn "fester" Untergrund, ist der denn auch frostsicher ?


    Gruß


    Helge
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Der Estrich muss doch irgendwo draufliegen (tragfähiger Untergrund) Frostsicher?

    Auffrieren des Untergrundes, aufweichen und nicht zuletzt Spannung durch unterschiedliche Schichtstärken?
     
  7. #6 wasweissich, 16. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :bounce:endlich wieder mein lieblingsthema:bounce::mauer:mauer

    ich habe schon viele betonplatten entsorgt , und die meisten waren 2 bis 3 mal so stark (20 bis 25 cm ...............)
    und wenn du glaubst , die setzung der baugrube ist abgeschossen , denke ich , dass du dich irrst . und dann hilft das bisschen verzinkter draht deiner 8 cm platte auch nix .

    j.p.
     
  8. #7 wasweissich, 16. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die fallschutzmatten , auf jeden fall die, die mir begegnet sind , sind schon ok.....
    ein bisschen weich , aber das ist bei gummi so .
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Estrichscheibe ist ja auch irgendwie "weich" ? Eventuell folgt die der Setzung :D
     
  10. #9 wasweissich, 16. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ja schon , aber dann kommen die risse , aber die sieht man durch den gummi nicht.......:mega_lol:
     
  11. kute

    kute

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ingenieur
    Ort:
    Neustrelitz
    Der Untergrund ist schon jetzt unter den alten Betonplatten ca. 10-15cm verdichteter Kies,
    der bleibt natürlich. Wie gesagt das alles hat sich seit unserem Hausbau schon 5 Jahre
    gesetzt, es wurden auch damals nur ca. 1/2 Meter höhe insgesamt angeschüttet.

    aber nehmen wir mal an der Beton hält, mich interessieren eigentlich auch sehr die Erfahrungen anderer mit verklebten und verfugten Feinsteinzeug und Meinungen über die Gummifliesen (Rutschfestigkeit , Aussehen, Langzeitstabilität etc.)

    Danke
     
  12. #11 wasweissich, 16. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    auf einer exellent gearbeiteten betonplatte mit viel zusatzaufwand ist feinsteinzeug für eine begrenzte zeit eine option........aber nicht mit 8 cm...auf 10-15 cm kies schonmal garnicht .

    die gummiplatten sind eher funktion als optik . halten tut das zeug .

    j.p.
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    aber nur wenn das hygrische schwinden abgeklungen ist und das dauuuuert :)
     
  14. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ist die Betonplattenseuche wieder mal ausgebrochen?

    Davon halte ich schlicht und einfach nix!

    Für Was soll denn die Estrichmatte gut sein? Die Hauptproblematik ist die gleiche wie bei einer Fahrbahnplatte aus Beton:

    Im Sommer bruzzelt oben die Sonne drauf und heizt die Platte, während diese auf der Unterseite kühler bleibt weshalb sich die Platte krümmen wird. Im Winter ist der Temperaturunterschied umgekehrt, die Platte wird sich dann in die andere Seite krümmen wollen. Das ganze ist dann noch abhängig von der Geometrie der Platte.

    Und auf solch ein problematisches Teil noch einen Belag aufkleben der dieses Spiel dann auch noch mitmacht?
     
  15. kute

    kute

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ingenieur
    Ort:
    Neustrelitz
    Die o.g. etwa 25 m2 der Terrasse ergeben sich aus der Größe von etwa 3,5 x 7 m.
    Wenn ich nun diese Platte mittels 2 Dehnungsfugen in 3 "Plättchen" teile, und dann diese
    Fugen nicht überfliese, was ist dann ???
     
  16. #15 wasweissich, 16. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hast du drei krümelkekse.......... , die dann auch noch verschieden versetzen :shades
     
  17. #16 Tommichelin, 16. Januar 2009
    Tommichelin

    Tommichelin

    Dabei seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cadre
    Ort:
    Baden
    Was mich wundert (habe die vielen Diskussionen hier rund um diese Streitfrage natürlich gelesen):
    Warum werden die meisten Terrassen denn mit einer betonierten Platte als Grundlage ausgeführt? Bei uns im Baugebiet steht es 10 : 2 (einer von den 2 bin ich!) für die Betonplatte. Meist an der Außenseite mit betonierten Punktfundamenten bis auf den gewachsenen Boden.

    Wenn ich frage, warum nicht aufgeschüttet und mit Platten belegt, erhalte ich meist die Antwort "macht man halt so" / "ist einfacher" / "ist billiger".

    Frage an Euch Insider: Ist das denn wirklich so?

    Thomas
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nicht wirklich...

    idR geht es so los das die Bodenplatte meist (leider) falsch ist (Kein Gefälle und Gefälle wird im Estrich erstellt ohne Gefälleestrich).

    Und endet bei falschen Abdichtungsanbindungen, Abdichtung oder falschem Unterbau.

    Aber "das machen wir immer so" und das funkioniert auch "oft" .
     
  19. #18 wasweissich, 16. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    richtig gebaut ist es alle male teuerer.........

    aber , das haben wir schon immer gemacht:mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kute

    kute

    Dabei seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Ingenieur
    Ort:
    Neustrelitz
    Bodenplatte pro und kontra, es ist mir schon klar, dass ich hier etwas investieren muss.

    Aber wie bekomme ich einen Fliesen- oder Steinzeugbelag auf eine Terrasse ohne festen
    Untergrund (System Terrasone mal ausgenommen - www.terrassone.de) ;oder die schon
    erwähnten Gummifliesen.
     
  22. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Der Plattenbelag liegt auf einer Lastverteilschicht. Diese Lastverteilschicht leitet Lasten weiter ab und zwar in die Bodenplatte!

    Eine ordentlich geplante und ausgeführte Bodenplatte mit Estrich usw hält aber ist aufwändiger als Pflaster oder Plattenbeläge in loser Verlegung
     
Thema:

Neue Terrasse aber wie

Die Seite wird geladen...

Neue Terrasse aber wie - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...