Neue Wände bei abgehängter (Büro)Decke....Frage!

Diskutiere Neue Wände bei abgehängter (Büro)Decke....Frage! im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich plane den Umbau eines kleinen Ladengeschäftes. Dort sind die typischen, abgehängten "Bürodecken" zu finden. Eine...

  1. #1 indigoblue1969, 05.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    ich plane den Umbau eines kleinen Ladengeschäftes. Dort sind die typischen, abgehängten "Bürodecken" zu finden. Eine Metall-Gitterkonstruktion mit den eingelegten hellen Platten. Größe Laden ca. 250qm. Gesamthöhe bis Betondecke ca. 3,50m. Decke abgehangen auf 3,00m, wegen Lüftung/Klimaanlage.
    Nun müssen zwei zusätzliche Trennwände aufgebaut werden. Länge der einen Wand gute 8m. Kann man die Trennwände an der Gitterkonstruktion befestigen und somit die Decke erhalten oder muss die Konstruktion erst weg um die Wände an der Beton-Decke zu befestigen und die abgehängte Decke dann neu aufgebaut werden?
    Wäre ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Außerdem müsste dann um die Lüftungs-/Klimaanlagenleitungen "drumrum" gebaut werden.

    Danke und beste Grüße, Andreas
     
  2. #2 Andybaut, 06.03.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    an die Decke kann man nichts befestigen.
    Wenn die Wand selbstaussteifend ist könnte man an der Unterkante der Decke anstoßen.
    Das wird die Wand aber zu 95% nicht sein.

    Wenn ein Trockenbauer die Wände macht, kann er aber auch die Decke einkürzen an der richtigen Stelle.
     
  3. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Trockenbaumonteur
    Ort:
    Altötting
    Ich würde nicht sagen, dass man an dieser Decke nichts befestigen kann, aber man sollte es jedenfalls nicht :hammer:
    Spaß beiseite: In der Regel wird die Decke im Bereich der Wand geöffnet, die Konstruktion in diesem Bereich zurück gebaut und nach dem Stellen der Wand, die Decke wieder ergänzt und geschlossen. Das ist alles kein Problem.
     
  4. #4 indigoblue1969, 06.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    Danke für die Antworten,

    das würde aber auch bedeuten, ich müsste für die genaue Position der Wände die Deckenplatten an verschiedenen Stellen anheben/runter nehmen um die genaue Lage der verdeckten Belüftung herauszufinden, da die Wände ja dort "durchbrochen" werden müssen, bzw. Aussparungen eingearbeitet werden müssen. Das hört sich ziemlich teuer an, da aufwändig zu messen/planen...:yikes
     
  5. #5 Andybaut, 06.03.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Richtig.
    Und wenn es eine Nutzungsänderung ist, muss diese auch noch genehmigt werden.
    Durch neue Wände ist die Fluchtwegsituation vermutlich neu zu beurteilen.
     
  6. #6 indigoblue1969, 08.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    Ich hab noch mal nachgedacht und ich glaube es gibt eine relativ einfache Lösung. Die Ladenfläche hat ein paar Säulen um die Traglast der Decke aufzunehmen. Die geplanten Wande können die Säulen quasi integrieren. Es sollte eigentlich kein Problem sein, zwischen Wand und Säule oder zwischen zwei Säulen bis zu 4m lange Balken (10x10cm) unterhalb der Decke und am Boden zu verspannen und an diesen die Dachlattenkonstruktion für den Trockenbau mit Rigips-Platten oder Fermacell anzubringen. Selbst 1-2 zusätzliche "Säulen" in Form von vertikal aufgestellten Balken, die mit Decke und Boden verschraubt werden, sollten kein Problem sein. Somit müsste man das Gestell der vorhandenen Decke überhaupt nicht antasten, lediglich die eine oder andere Platte kurzfristig abnehmen, um die vertikalen Balken anzubringen....

    Bin happy...:bierchen:

    Es sei denn jemand hat da irgendwelche Bedenken???
     
  7. #7 Gast943916, 08.03.2017
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Bedenken nicht aber was besseres.....
    google mal nach Weitspannträger VIC, die kannst du zwischen den Stützen unterhalb der Decke montieren und dann eine ganz normale GK Wand darunter stellen,
    die GK Platten bis an die Unterkante der Decke anpassen und fertisch ist die Laube

    das mit der
    lass mal lieber
     
  8. #8 indigoblue1969, 08.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    Danke für den Tipp, gefunden hab ich zwar die Weitspannträger, diese scheinen jedoch in der Hauptsache für Deckenkonstruktionen (typische Bürodecke mit quadratischen Platten) zu sein, wie sie ja bei uns bereits vorhanden ist.
    Bei den Fermacell Platten hab ich aber schon gesehen, das solche Blech-U-Schienen verwendet werden um die Wände aufzubauen. Genauso gibt es aber auch Beispiele (Videos) mit dem typischen Balken/Dachlattenaufbau und zwar vom Hersteller Fermacell selbst. Den Vorteil vom "Blech" gegenüber der Holzkonstruktion ist mir nicht klar geworden. Stabiler scheint Holz zu sein....was spricht denn sonst gegen meine "Dachlattenkonstruktion"...?!
     
  9. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Trockenbaumonteur
    Ort:
    Altötting
    Weitspannträger werden zwischen zwei massiven Bauteilen montiert. "Dachlatten" sind für einen normalen Wandaufbau absolut ungeeignet und in keinster weiße stabiler als eine Metall UK.
    In deinem Fall wird der Weitspannträger zwischen den Säulen montiert und darunter die Wand gestellt. Der Weitspannträger ersetzt hierbei quasi die Rohdecke.
     
  10. #10 Gast943916, 09.03.2017
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    :28:
    Metallprofile sind billiger, leichter zu verarbeiten und vor allem immer gerade.... verdrehen sich auch nach Jahren nicht.....

    mk940, ich glaube der TE versteht unter Dachlattenkonstruktion was anderes als wir

    außerdem sind Gipsfaserplatten für dein zu Vorhaben zu teuer und zu aufwendig
     
  11. #11 Andybaut, 09.03.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vertrau dem Gipser.
    Es erscheint vielleicht auf den ersten Blick leichter mit Dachlatten umzugehen, da man schon eine Stichsäge und einen Akkuschrauber hat,
    aber im Detail sind die Metallprofile besser zu verarbeiten.
    Da gibt´s genügend Videos. Einfach mal ein paar anschauen und die Scheu davor verlieren.
     
  12. #12 indigoblue1969, 09.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    Hier sieht man ein Video des Originalherstellers Fermacell UK-Version. Der erste Teil ist mit Metall, der zweite ab ca. Min 3:50 das selbe in Grün mit "Dachlattenkonstruktion". Also in meinem Fall würde ich die dicken vertikalen Balken durch dünnere Dachlatten mit den ca. Maßen 6x2cm ersetzen, die ich auf die Querbalken schrauben würde. In etwa wie hier:
    http://1.bp.blogspot.com/_tUP6E-fGq9g/TO4y12bzPrI/AAAAAAAABBA/fYEn38P17Gg/s1600/10+11+23+011.JPG

    zu sehen....

    https://www.youtube.com/watch?v=wwphbfepuW8

    Im übrigen kosten 12,5mm Fermacell-Platten 1250x2000mm ca. Euro 7,- den Quadratmeter. Für eine Wand. ca. 3mx8m ergibt das 24qm x Euro 7,- also 128,- Euro. Mit Verschnitt vielleicht Euro 150,- Dazu ein Sack Fugenspachtel Euro 30,- 2-3x Fugenkleber à Euro 10,- und die Schnellbauschrauben. 1000 Stk. für Euro 13,50. Alles zusammen ca. Euro 250,- Holzlatten gibt es für 0,54c bis 1,31 Euro den Meter. Im schlimmsten falle also ca. Euro 300,- Materialkosten. Ist DAS teuer oder mach ich einen Rechenfehler????
     
  13. #13 indigoblue1969, 09.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    @Gipser Und was wäre die günstige Alternative für meien Wand`?
     
  14. #14 Gast943916, 09.03.2017
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    nö, 168,-€ und das mal 2, oder willst du die Rückseite nicht beplanken?
    für eine Wand weder geeignet, noch zugelassen, da es sich um eine gewerbliche Einheit handelt wirst du darauf achten müssen...
    2 cm Lättchen brechen schon beim festschrauben der Platten

    GK Platten kosten weniger als die Hälfte von GF Platten, wenn du sparen willst dann am richtigen Platz

    das ist mir zu viel DIY, da bin ich raus
     
  15. #15 indigoblue1969, 09.03.2017
    indigoblue1969

    indigoblue1969

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. Audiovisuelle Medien
    Ort:
    Köln
    Ich will das gar nicht unbedingt selbst machen.

    Aber Du hast vollkommen recht, die Kosten sind natürlich höher, da beide Seiten gemacht werden müssen.

    Mir ging es nur darum eine machbare Lösung für das Deckenproblem zu haben, was im Budget liegt. Wenn ich inkl. Aufbau der Wand, also dem Arbeitsaufwand bei Euro 1.500,- lande - wären dann über den Daumen Euro 750,- Material pro Wand und Euro 750,- Aufbau - ist das für mich schon ein Erfolg und es darf gerne der Profi machen...ich reiß mich da nicht drum...:bef1005:
     
Thema: Neue Wände bei abgehängter (Büro)Decke....Frage!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. typische bürodecke

Die Seite wird geladen...

Neue Wände bei abgehängter (Büro)Decke....Frage! - Ähnliche Themen

  1. Risse in neu verputzten Wänden und Boden

    Risse in neu verputzten Wänden und Boden: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo zusammen , Ich bin neu hier im Forum und seit paar Monaten...
  2. Neue Wand übers Eck auf Estrich

    Neue Wand übers Eck auf Estrich: Wir möchten unsere Wohnküche um einen Teil des Ganges vergrößern und überlegen, was hierzu die beste Variante ist. Die neue Wand (in grün) hat...
  3. Wände neu verputzen/verkleiden (mit Fotos)

    Wände neu verputzen/verkleiden (mit Fotos): Hallo zusammen, wir konnten ab heute endlich in unseren Fachwerkhaus von 1890 loslegen. Als erstes haben wir die Wände von den alten Holzlamellen...
  4. Wand zu neuer Dachgaube zumauern?

    Wand zu neuer Dachgaube zumauern?: Hallo zusammen, bei uns wurde eine neue Dachgaube eingebaut, die sich über 2 Zimmer erstreckt. Der Innenausbau steht noch aus, so dass aktuell...
  5. Neue Fenster - Welcher U-Wert bei alter Wand

    Neue Fenster - Welcher U-Wert bei alter Wand: Hallo Bauexperten, wir wollen neue Fenster in unser Haus (Baujahr 1980) einbauen. Allerdings wollen wir in der nächsten Zeit die Wände nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden